» »

Gequetschter Nerv

MtonikZax65 hat die Diskussion gestartet


Kennt sich damit jemand aus? Bei mir ist im Rahmen eines Eingriffs mit Schienenversorgung ein Nerv offenbar gequetscht worden, für 1-2 Tage, was ich erst danach gemerkt habe. Zurück geblieben ist jetzt bei entsprechenden Berührungen ein nerviges elektrisches Pritzeln und eine leichte taube Stelle. Letztere ist nicht das Problem, aber diese elektrischen Empfindungen stören mich ungemein. Es handelt sich um den Daumen, das heißt das Gefühl wird häufig ausgelöst.

Das Ganze besteht jetzt seit einer Woche. Habe ich Chancen, dass das wieder ganz weg geht? Von ärztlicher Seite ist da nicht viel zu hören, die nehmen das nicht richtig ernst. Sollte man eher wärmen oder kühlen oder ganz ihn Ruhe lassen? (Was beim Daumen schwer ist). Erfahrungen?

Antworten
S}chmiYdtix70


Das kann sicher dauern. Ich habe das Problem seit einer Knie-OP, die jetzt knapp 9 Monate her ist. Taubheit und dieses Gefühl wie bei einer Strom-Therapie.

Das Pritzeln ist mittlerweile zum Großteil weg, die Taubheit wird gefühlt laaaangsam besser. Ich war deswegen auch bei einer Neurologin (weil es großflächiger ist und nichts mit dem Schnitt zu tun hat), die sagte mir, ich müsste mit 1-2 Jahren rechnen, die ein Nerv brauchen kann, um sich zu erholen. Und eine Garantie auf komplette Erholung gäbe es da auch nicht.

Wie lange das dauert, hängt sicher auch von dem Ausmaß ab. Wobei sie bei mir noch sagte, die Nerven würden irritiert sein, denn wenn eine echte Schädigung vorliegen würde, hätte ich auch u.U. Probleme mit der Beweglichkeit des Beines, aber die Muskulatur kann ich komplett ansteuern, das ist kein Problem.

Man gewöhnt sich auch mit der Zeit etwas dran. Gute Besserung! @:)

Mronikxa65


Danke, das lässt mich hoffen.. allerdings ein langer Zeitraum. Bewegen kann ich alles, auch an der tauben Stelle spüre ich etwas, sie ist nicht richtig taub, fühlt sich nur seltsam an, eine Mischung von taub und überempfindlich. Aber das Pritzeln ist so blöd, vor allem, da man ja die Hand so häufig braucht.. Ich hoffe nur, das wieder los zu werden.

S*chmi:dtxi70


Nerven regenerieren sich leider sehr langsam. Gegen diese Nervenschmerzen gibt es auch Medikamente. Ich habe diese Taubheit als unangenehmer empfunden.

M#oni6kpa65


Aber behandeln kann man es nicht? Also hilft Wärme nicht oder Kortison? Die Vorstellung, dass ich damit womöglich Monate arbeiten muss, ist mir gerade ein Gräuel..

Sgchmqidti7x0


Du musst probieren, was Dir gut tut, aber es gibt keine Medikamente, um die Nerven zu "heilen". Nur Medikamente, wenn die Nervenschmerzen zu stark werden. Aber das ist dann Symptombekämpfung.

Das ist zumindest die Auskunft, die ich bekommen habe.

Bden&itaxB.


Das kann dauern. Gibt sich sich in der Regel aber irgendwann von selbst. Ich habe Kyttasalbe mindestens 5 x täglich geschmiert. Und ich habe Hypericum D 12 Globuli 5 x täglich eingenommen. Das beste Mittel, um Nerven zu heilen.

M8onik?a65


Danke für die Tipps. Wenn ich hoffen kann, dass es wieder wird, kann ich es auch besser tolerieren, denke ich. Nach der Salbe schaue ich gleich mal..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH