» »

Muskelzucken überall, Muskelkrämpfe und tauber Arm und Bein

S_ommexr67


Was glaubst Du, wie oft ich geweint habe und gesagt habe, dass ich gern mein altes Leben zurück hätte.. Das war echt schon heftig!!! Auch heute habe ich immer wieder solche Momente, wo ich mich frage, ob ich den Scheiß jemals wieder los werde.. Ich zucke im Übrigen seit 7 Monaten!!!!! Grr... und habe/hatte zwischendurch immer wieder das Gefühl von Schäche, was sich aber dann in den Untersuchungen überhaupt nicht bestätigt hat... Du siehst gefühlte Schwäche und klinische Schwäche sind 2 Paar Schuhe... Von daher gibt es echt für Dich keinen Grund, Dich verrückt zu machen :-)

Bei mir zuckts auch häufiger mal am Bauch und am Po... eigentlich überall!! Am Freitag hatte ich sogar ein Zucken von 13. bis 20 Uhr an der gleichen Stelle des Oberschenkels!!! :-(...

Aber bitte, mach Dich nicht verrückt!!! Du bist nicht alleine mit dem Scheiss...

LG

NCervenuvxerr*ueckxte


Danke für die lieben Worte! :)

Seit heute haben ich im besagten Unterarm einen Muskel den ich dauerhaft spüre und der auch drückt und leicht Schmerzt - als ob er dauerhaft krampfen würde. Dazu das komische Gefühl in der Hand... Ich hoffe ich kann mich irgendwie ablenken...

Ihr helft mir sehr, danke!

S\omm<erx67


Sehr gerne :-)

Lies dir bitte noch mal das Zitat von mir durch.. da sind GENAU Deine Probleme beschrieben!!! :-) Also wirklich alle okay... dieses krampfige Gefühl ist mir auch bekannt.. allerdings mehr in den Beinen... aber alle Untersuchungen waren :)^

Das wird bei Dir auch nicht anders sein :-)

Auch wenn Du zuckst und Dich das begleitet - kurz oder lang - es wird nichts Schlimmes sein :-)

LG

A4stur[ixas90


@ Nervenverrueckte

Erstmal Hallo und herzlich Willkommen im Club der ALS Ängstler! Was so zynisch klingt, ist lieb gemeint und soll die ganze Sache humorvoll auflockern!

Ich möchte dich mal kurz mit meiner Geschichte beruhigen, weil ich ganz starke Parallelen sehen kann.

Zunächst einmal: Ich zucke ebenfalls, wie du seit August diesen Jahres (8ter August hat es angefangen). Ich weiß es noch, als wäre es gestern gewesen. Alles hat angefangen mit einem Zucken in meinem rechten Trizeps und in welcher Situation?! Siehe da: Auf einer Urlaubsfahrt nach einem SEHR stressigen Jahr. Ich hatte nie Pause, hab immer nur gehasselt und hatte sehr viel Stress!

Tja wenige Tage später breitete sich das Zucken auf den ganzen Körper aus und was soll ich bloß sagen?! Ich habe den gleichen Fehler gemacht, wie wahrscheinlich fast jeder ALS Ängstler in diesem Forum. Ich habe "Muskelzucken" bei Google eingegeben! Was mich erwartet hat, weißt du ja selber.

Also ging ich zum Hausarzt, schilderte ihm meine Angst, er testete die Reflexe und sagte "Keine Sorge, sie haben keine ALS! Das sind gutartige Muskelzuckungen!", Hausarzt NUMMER 2 machte eine Blutuntersuchung und siehe da: Mein Blut sagt ich bin der gesündeste Mensch auf Erden. Keine Mangelerscheinungen, NICHTS. Neurologe 1 testete Reflexe, machte ein paar Krafttests und meinte: "Sie haben keine ALS, das ist Psychosomatisch!". Neurologe 2 untersuchte mich ausführlich (körperlich), machte noch ein NLG und sagte "Das sind zu 99,9999% gutartige Faszikulationen! Die haben keinen Krankheitswert! Die kommen und gehen! Da kann man nichts machen!" Neurologin im Krankenhaus kam zu dem gleichen Erlebnis. Und am Montag war ich noch bei Neurologe Nummer 4, der mir diese Aussagen ebenfalls bestätigte! Was er aber auch zu mir sagte, ist, dass KEIN EMG notwendig ist, weil kein Verdacht auf das Vorhandensein einer Neuromuskulären Erkrankung besteht! Wenn etwas ernsthaftes ist, dann sehen Neurologen das bei der klinischen Untersuchung! Ein guter Neurologe sieht, wenn der Patient zur Tür rein kommt, ob etwas nicht stimmt! Er betrachtet die kleinen Handmuskeln, schaut auf die Arme, beurteilt schon wenn der Patient rein kommt den Gang.

Sagen dann die Reflexe und die Krafttests, dass alles okay ist, ist in der Regel auch alles okay!

Du siehst also! Mit deiner Angst bist du keinesfalls alleine! Es geht vielen hier so und wir beide haben das Zucken etwa gleich lange! Aber wir haben kein ALS! Wir haben höchstens BFS! Das Syndrom des gutartigen Muskelzuckens!

ÜBRIGENS! ALS ist nicht mal hier und ein bisschen später da, sondern beginnt an einer Stelle und schreitet dann von dort aus fort. Bei ALS gibt es keine guten und schlechten Tage. Da fühlt man nicht an einem Tag eine Schwäche, die am nächsten schon wieder was besser ist, sondern es ist progressiv fortschreitend.

Wenn du nicht zufrieden mit deiner Neurologin bist, gehe zu einem anderen Arzt, lass dich untersuchen, erwähne NACH der Untersuchung deine Ängste! Wenn der diese Ängste als völlig unbegründet bezeichnet, dann lass es auf sich beruhen!

Ich war bei viel zu vielen Ärzten, die mir alle das Gleiche gesagt haben! Nur ich wollte es scheinbar nicht einsehen!

Habe ich jetzt noch Angst?! Zwischendurch ja! Aber dann sag ich mir! Wenn ein Arzt einen begründeten Verdacht hat, dann schickt er dich nicht nach Hause, sondern ins Krankenhaus? Bist du nun dort?! Ich nehme an nein! Also ist alles gut!

Ich hoffe du wirst lernen mit den Ängsten umzugehen!

Ich versuche es! Bin auf dem Weg der Besserung! Das schreiben hier mit Usern aus dem Forum, die ebenfalls betroffen sind, tut in jedem Fall gut!

Und mache nicht den Fehler: LESE AUF KEINEN FALL ALS KRANKHEITSVERLÄUFE GESCHWEIGE DENN IN ALS FOREN!

Ich wünsche dir alles Gute!

Lg Daniel

Gdulia4GD83


Ich habe nach einem stressigen Jahr auch ähnliche Symptome und es ist wirklich nicht einfach einen Befund zu bekommen. Das gefährdet aktuell sogar meinen Job da ich dieses Jahr schon X mal krank war.

Am Anfang habe ich sehr oft Panikattacken bekommen und konnte mich nicht beruhigen! Ein Besuch beim Herzspezialisten hat mir dann geholfen mich zu beruhigen! Seit dem ist es etwas besser und ich versuche damit umzugehen und da gegen zu arbeiten!

Jeden Morgen habe ich auch diese Muskelschwäche Gefühl und in für die nächsten Wochen Krankengymnastik verschrieben bekommen. Tust du etwas gegen deine Symptome? Was mir sehr geholfen hat ist [Akupressur] und leichte Yoga Übungen um den gesamten Rücken zu dehnen und zu entlasten [...]

Grundsätzlich solltest mit leichtem Sport und Bewegungen anfangen! Denke das ist am Ende der Schlüssel zum Erfolg! Lass dich nicht unterkriegen und kriege deine Gedanken besser in den Griff, denn ich merke es selber bei mir 80% ist Kopfsache, nicht bei Schmerzen aufhängen und grübeln! Ich habe heute auch noch Tage an denen ich bestimmt 50% der Zeit mich mit meinen Schmerzen und Empfindungen verbringe und dann anfange diverse Stellen abzutasten und rum zu drücken und gebe mir selber keine Ruhe!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH