» »

Schlaftablette bei Kopfschmerzen, gegen die nichts hilft?

eln{riextta hat die Diskussion gestartet


ich habe seit 2 bis 3 jahren mind. 2 x pro woche kopfschmerzen, manchmal auch öfter. ich war wiederholt bei einer neurologin, aber sie findet nichts. es soll eine art migräne bzw. spannungskopfschmerzen sein.

ich mache yoga, nehme pfefferminzöl und versch. schmerzmittel. nichts wirkt. manchmal wirkt ibuprofen 800 oder 1200, aber nur ca. jedes 3. mal. jetzt hab ich es wieder seit 48 stunden und weine nur noch vor schmerzen, mir ist übel und nichts schlägt an. kann ich einfach eine schlaftablette nehmen, um mich auszuknocken? oder kann es davon noch schlimmer werden?

ich bin echt grade körperlich undpsychisch am ende

Antworten
L}uci3x2


Ich nehme in der Situation eine Schlaftablette oder Benzodiazepin

e^nriLetta


danke. ich habe nur tranxilium, sonst keine benzos, aber ein nicht verschreibungspflichtiges schlafmittel aus der apotheke.

ACntigoxne


@ enrietta

versch. schmerzmittel. nichts wirkt.

Welche Schmerzmittel hast du schon ausprobiert?

M}ajwax27


Wenn ich starke Migräne habe, gegen die selbst Opiate nicht helfen, nehme ich auch Benzos oder eine Schlaftablette um es zu überstehen.

e%nriyettxa


alles, was mir die neurologin verschrieben hat, ich müsste mal hochgehen und nachschauen, aber grade kann ich mich kaum bewegen. auf jeden fall eine menge, was alles genau passen soll, aber nichts davon schlägt an.

AGnti{gone


Es gibt sooooo viele Schmerzmittel und mir haben viele auch nicht geholfen. Deshalb frage ich noch mal genauer nach.

Alntigdonxe


Novalgin wirkt bei mir GAR nicht, Valoron (Tilidin) nur mäßig. :-(

CMonhan|DerZ|ersLtärexr


kann ich einfach eine schlaftablette nehmen, um mich auszuknocken? oder kann es davon noch schlimmer werden?

Bei so schlimmer Krankheit kann man alles versuchen. Ich würde auf jeden Fall mit dem Tranxilium experimentieren als Nothilfe.

Es mag aber sein, dass es durch irgendein Pech alles noch schlimmer macht. Jedenfalls würde ich mir keine allzugroße Linderung versprechen.

Trotzdem sind Benzos meist auch Krampflöser, ich halte die Idee für gut mit allen Mitteln zu versuchen, dir Linderung zu verschaffen. Bist du gefährdet zu erbrechen? Dann würde ich kein Schlafmittel nehmen, nicht dass du dich auf den Rücken legst und im Schlaf erbrichst.

Nach meinem Verständnis kannst du auch den Notarzt rufen.

Ist das Migräne? Kriegst du Triptane? Was du beschreibst klingt danach, dass da noch mehr versucht werden muss, eine Heilung oder Entlastung zu schaffen.

C|onanPDerZeZrsxtärer


Wenn es Spannungskopfschmerz ist, pass auf, deinen Nacken nicht zu verkrampfen. Hier würde ich mir von einem Benzodiazepin unterstützende Linderung versprechen.

Aber du kannst es nicht langfristig (wochenlang) nehmen, dann wirst du schwer abhängig.

e*nri|ettxa


ich weiß es nicht genau, es ist wohl eine art migräne, ja. es ist nur so schlimm, dass nichts wirkt, das macht mich so hilflos.

ich erbreche nicht, daher kann ich schon eine schlaftablette nehmen. am freitag hab ich den nächsten termin bei der neurologin, ich bitte si eum ein neues mittel.

danke euch allen, ihr seid sehr nett.

CNonanDJerZerjstäArexr


Meines wissens braucht man mit Aspirin oder Paracetamol bei Migräne nicht anfangen... Da gibt es Triptane oder irgendwas anderes spezifisches.

Ruf die Neurologin doch morgen an. Nicht dass du dich noch tapfer bis Freitag quälst, das ergibt keinen Sinn.

eWnriPetta


das stimmt, ich ruf sie morgen an. danke

MVaja!2x7


Ich hab mal eine Zeit lang Mirtazapin gegen die Migräne genommen. Das hat die Anzahl der Anfälle von zweimal wöchentlich auf einmal im Monat reduziert. Auch waren die Schmerzen deutlich besser erträglich. Leider konnte ich daß Mirtazapin nicht mehr nehmen wegen Wechselwirkungen mit anderen Medis.

Aber eventuell wäre das auch einen Versuch wert.

LFucix32


Ich habe Flunarizin (0 Nebenwirkungen) und Candesartan (auch 0 Nebenwirkungen aber Offlabel). Normalerweise reicht Flunarizin völlig aus aber habe sehr hartnäckige Migränen die bis 4 Monaten anhalten können.

Übrigens: falls die Schmerzen über 72 Stunden anhalten -> Notfall. Status Migränosus. Da ist es berechtigt in die Notaufnahme zu gehen. Oft hilft dann nur Infusionen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH