» »

Taubheit der untereren Extremitäten usw -keine Diagnose

F@unkelrmäh2x000 hat die Diskussion gestartet


Sehr geehrte Forenmitglieder :)

Mein Name ist "Funkelmäh :D" und ich brauche dringend eure Hilfe, da ich langsam aber sicher mit meinem Latein am Ende angelangt bin. Ich möchte gerne ganz vorne anfangen: Vor ca 5 Monaten wurde meine rechte Wange aufeinmal taub.Dachte es wird besser, aber Pustekuchen :-D Nach ca 2 weiteren Wochen bekam ich so ab 18 Uhr abends ein fürchterliches "fremdkörperartiges" Gefühl im Auge. Ich rieb und rieb, wusch aus, aber auch am nächsten Mittag war keine Besserung in Sicht. Also Notfallmäßig in eine Augenarztpraxis die gerade Dienst hatte , die eine Farbentsättigung und diverse Gesichtsfeldausfälle fest und verwies mich umgehend in die Augenabteilung eines Krankenhauses. Die stellten einen erhöten Augendruck l:24 feste , wollten mich eigentlich gerne stationär aufnehmen und fragten nach der noch immer unveränderten Taubheit nach, ob evntl Autoimmunerkrankungen vorliegen würden. Wurde dann doch nicht aufgenommen und Zugang wurde wieder gezogen.

28.06.2016-Danach stellten wir uns in der Kinder und Jugendneurologie Bochum vor, die mich mit Verdacht auf alles mögliche Aufnahmen. Gemacht wurde nur ein EEG und ernstgenommen wurde ich auch nicht- psychosomatisch ist ja sowieso immer die leichteste Erklärung_right? :)* Wenigstens wurde Blut abgenommen - Blutsenkung : 12/26mm CK37 : 146 (norm. <123)) EEG Befund war Normwertig. Leukos : 6410

Nach dem Krankenhaus stellte mir der Hausarzt eine Mrtüberweisung mit dem Verdacht "Multiple Sklerose" aus.

Anschließend besuchten wir einen neurologen der diverse Tests durchführte und mir schnellstmöglichst einen MRT Termin vereinbarte. Zu dieser Zeit waren meine Beine voll mit lila Pünktchen und er stellte Verdacht auf "Purpura", dieser wurde aber schnell wieder verlegt.

11.07.2016-Er verwies mich in ein Klinikum in Velbert , die Blutwerte dort : HB: 13.4 g/dl, Leuko: 10.3tsd Thrombo: 355, Gerinnung war unauffällig / Borrelienserologie : IgG <5.0 U/ml IgM 0,1 U/ml

Das MRT des Schädels wurde am 15.08.2016 ohne Befund gemacht.

Bereits vor dem Mrt lagen keine Sensibilitätsstörungen mehr vor.

Danach war ersteinmal Ruhe. Ende August wurden meine Beine taub , und ich bekam stark Gangunsicherheiten. Der Neurologe lies eine Nervenleirgeschwindigkeit machen und nahm mit Blut mit dem Verdacht auf Mhyastelia Gravis ab, der allerdings negativ war.

Nervenleitung ergab:

Normale NLG mot. N.medianus rechts, n. medianus links.

Normale NLG sens. N. medianus rechts

Auffällige NLG mot. N. peronaeus rechts ( bei Stromstimulation des N. peronaeus rechts kommt die motorische Reizantwort proximal mit normaler Latenz und flacher Ampiltude. Normale Geschwindigkeit von 43 m/s) Auffälliger Befund.

Pathologische NLG sens. N. suralis rechts (Bei Stromstimulation des N. suralis rechts kommt die sensible Reizantwort mit normaler Latenz und Ampiltude. Reduzierte Geschwindigkeit von 35 m/s)

Auffällige NLG mot. N. peronaeus links (bei Stromstimulation des N. peronaeus links kommt die motorische Reizantwort proximal und distal mit normaler Latenz und flacher Ampiltude. Normale Geschwindigkeit von 44 m/s)

Pathologische NLG sens. N. suralis links (bei Stromstimulation des N.suralis kommt die sensible Reizantwort mit normaler Latenz und Ampiltude . Reduzierte Geschwindigkeit von 36 m/s)

Weitere Diagnosen der Klinik

DD: Neuropathie

Ausgeprägte Gangunsicherheit, Gangbild breitbasig, kleinschrittig,kein abrollen des Fußes.

Heute fand ein MRT statt des gesamten Rückenmarkes was wohl "soweit unauffäillig ist.

Was soll ich unter soweit verstehen? es sind weiße Stellen da, aber diese könnte er nicht sicher als Läsionen sehen.

Ich kann weder rennen noch sonst was:(

Deshalb.. wieder alles auf Null..

Hättet ihr evntl irgendwelche Ideen, Vorschläge?

Vitamine usw usw wurden getestet, da liegt kein Mangel vor..

Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen..

Liebe Grüße, eure verzweifelte Funkelmäh_:(((((((((((((

bitte helft..ich bin jedem Tipp dankbar..

mein hausarzt weiß auch nicht mehr weiter..

Antworten
FjunkeRlmäh20x00


Habt ihr iwie eine Idee?oder ging es euch ebenfalls mal so?

S^abZrGinaxA


Hey!

Hat mal wer was von einer Lumbalpunktion gesagt? Vielleicht würde die irgendwelche Erkenntnisse bringen.

Wünsche Dir erstmal alles Gute @:)

F%unkeblmäh2x000


Danke liebe Dabrina,eine Lumbalpunktion wollte der Arzt sich nach dem Mrrt was ja vorgestern lief mal überlegen :-D

Ansonsten..habe bereits eine Autoimmunerkrankumg-Hasimoto.

Ein Bljtwert war übrigens erhöhtd undwar der LDH auf 236!

Lg:))..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH