» »

Pinealiszyste 2,1cm x 1,5cm - Austausch

Kbalmika$tzenfbergexr hat die Diskussion gestartet


Hallo, *:)

ich bin stille Mitleserin im Forum und dies ist mein allererster Eintrag.

Ich suche Mitbetroffene zwecks Austausch über Beschwerden und Therapien und Klinikerfahrungen :)_

Eine kurze Zusammenfassung meiner Krankheitsgeschichte:

weiblich, Baujahr 1979 8-)

bis 2007 :)z

- relativ beschwerdefrei

- einwandfreie Sehstärke

- leichte Depressionen

ab 2007/2008 :°(

- andauernde Kopfschmerzen (Stricknadelstiche, Druck im Hirn, Farbe/Flecken/Sterne sehen)

- Schwindelanfälle, Gleichgewichtsstörungen, Übelkeit, Lichtempfindlichkeit

- innerhalb weniger Wochen Verlust von Sehstärke, Gefühl des Schielens, Gefühl von Augen drehen/wackeln, rechtes Auge Gefühl von Druck, rechtes Auge "wackelt" bzw. kann keinen festen Punkt fixieren

- Abstände unmöglich einzuschätzen, Schneeflocken und Auto-Rücklichter etc. brachten mich zum Übergeben

- Gefühl von Schiffschaukeln

- Schlaflosigkeit, keine Müdigkeit, schlafe nur aus Erschöpfung irgendwann morgens um 8/9h ein (daher arbeitsunfähig)

- Vergesslichkeit, Verwirrtheit, Doppelbilder sehen

- Depressionen, leer fühlen

- manchmal Gefühl von "auf Droge sein", Feuerwerk im Hirn

- Übergeben, grundlos, stetig flaues Gefühl

- 2x rechte Körperhälfte kurzzeitig taub

- Klingeln/summen/pfeifen im Ohr

- Kribbeliges Hirnempfinden, manchmal auch als würde es Blutarm/Blutleer/kalt sein

nach Besuch von zig Ärzten

Augenarztbefund:

R sph -1.0 Pr. 6cm/m B180° (!!!) ":/

L sph -1.0 Pr. 0,25cm/m B270°

(vorher Beschwerdefrei! Einwandfreie Sicht!)

Klinik:

MRT mit Kontrastmittel %:|

– eiweissreiche Pinealiszyste mit 2,1cm x 1,5cm ohne Tumoranteile, die Zyste hat Kontakt mit Hirnstamm

- regelrechte entfaltete basale Zisternen. Geringe Schleimhautschwellung der Ethmoidalzellen und der Kieferhöhlen.

- vergrösserte äussere und innere Liquorräume

- Arachnoydalzyste (macht keine Beschwerden da "flach", habe aber die Grösse vergessen :D)

Laut Uniklinik Frankfurt ist kein Zusammenhang zwischen meinen Beschwerden und der Zyste zu sehen und daher keine OP notwendig. :(v

Ich empfinde dies anders und möchte das Ding in einer OP endlich loswerden!!!! {:(

Wer hat ähnliche Beschwerden? :)_

Wer hat eine OP hinter sich?

WO hast du dich operieren lassen? Suche eine Klinik :)D

Liebste Grüsse,

Kamikatzenberger x:)

Antworten
K)amikatznenbe&rgexr


Nachtrag:

in meinen "schlimmen" Zeiten (2009) hatte ich ein dreiviertel Jahr Augenzucken auf dem rechten Auge, 24 Std. lang, jeden Tag, Nacht, jede Minute, Sekunde.. ätzend.. dann innerhalb von ein paar Wochen hat sich meine Sehspur verändert, ich hatte plötzlich auf dem rechten Auge eine Sehspurveränderung von -6.

Ende 2009 hatte ich zu hohen Hirndruck, es hatte sich ein Pseudotumor Ceribri entwickelt, mir ging es wirklich nicht gut.

Einmal stand ich unter der Dusche, mir wurde schwarz vor Augen und ich übergab mich urplötzlich, mitten unter der Dusche, ein anderes mal wurde mir plötzlich beim Autofahren schwarz vor Augen, ich fuhr gegen die Torausfahrt der Tiefgarage.

Im Januar 2010 verbesserte sich mein Zustand, allerdings habe ich bis heute mit den Symptomen zu kämpfen, mal mehr mal weniger.

Aber laut Ärzten, hat es nichts mit der Zyste zu tun :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH