» »

Schwindel, Konzentrationsprobleme, Nackenbeschwerden

Skte?fa$n__92 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe nun seit ca. 8 Monaten folgende Beschwerden:

• Sehschwäche, Verschwommensehen/Farbnachblendungen auf weißer Wand (Augenarzt kann nichts feststellen) Tagsüber temporär

• Kombinationen von Schwindel und Kopf-/Nackenschmerzen Täglich temporär

• Konzentrations-/Vigilanzbeeinträchtigungen, Gereiztheit, Merk-/Denkfähigkeit beeinträchtigt Täglich

• Knacken im Bereich der Halswirbel beim Drehen des Kopfes und in der Brust beim Hohlkreuz Täglich

• Nackenschmerzen, Schulterschmerzen, steifer Nacken linksseitig Täglich

• befremdliches Ziehen am Nacken und Hinterkopf, dumpfer Hinterhauptschmerz linksseitig Permanent

• Benommenheit/Unwohlsein Täglich

• Befremdliches Pochen am Hinterkopf / Pulsfrequenz spürbar linksseitig, Gefühl von Unsicherheit Permanent

• Herzrasen Nachts

• Muskelzuckungen Nachts

• Schwächegefühl/Abgeschlagenheit Häufig

• Gefühlsverlust, verändertes Körpergefühl, Sensibilitätsstörungen ( taube Fingerspitzen, häufiges Einschlafen der Oberschenkel beim Sitzen) Häufig

• Pelziges Kribbeln am rechten Oberschenkel abends auf dem Sofa liegend und beim längeren Stehen in der Dusche Häufig

• Tagesmüdigkeit, Schlafstörungen, Augenringe, Blässe Häufig

• Druckgefühle hinter dem Ohr Gelegentlich

• Morgens oft übermäßig viel Schlafschleim / verklebte Augen Gelegentlich

• Zittern, innere Unruhe Gelegentlich

• Tinnitus (meist hochfrequenter Pfeifton) seltener

• Normales Hören ist irritiert / gestört seltener

Bisher wurde ein MRT des Schädels sowie ein großes Blutbild und auch eine Röntgenaufnahme der Halswirbelsäule erstellt. Alles war ohne Befund. Die Ärzte sind ratlos.

Antworten
l,eucht}bluxme


Oh, da hat es dich aber ganz schön erwischt....Warst du Mal beim Osteopathen ?

S[t!efaxn_92


Ne, aber ich befürchte dass es von den Zähnen kommen könnte, da ich vor 8 Monaten ne Zahnbehandlung hatte. Was meint Ihr kann es auch damit zusammenhängen

lBeu8c6h%tblumxe


Zähne können schon einiges an Symptomen auslösen...Was hattest du für ne Zahnbehandlung ? Hast du ne Kieferfehlstellung ?

SEtef'an_49x2


Bin mir nicht so sicher...... ich hatte zwei Füllungen bekommen.... dann trat das Pochen auf dem Hinterkopf erstmals auf glaube ich mich zu erinnern. Die Füllungen wurden nach wie vor nicht entfernt. Das war hald vor 8 Monaten

g?ome6z80


Vielleicht sind die Füllungen auch nur der letzte Tropfen, der das Fass zum überlaufen gebracht hat... wenn ich deine Beschwerden lese könnte ich das (fast) geschrieben haben - mit leichten Abweichungen... echt unglaublich.

Ich habe allerdings nur zwei kleine Füllungen und finde da keinen Zusammenhang... habe aber seit Jahren Probleme mit Verspannungen usw. (siehe meine Fäden).

Die Ärzte haben im Großen und Ganzen bei mir auch keine Ahnung und auch kein wirkliches Interesse das rauszufinden... sozusagen zum Sterben zu gesund und zum Leben zu krank :-(

SjteWfanx_92


Es waren aber vorher keine Beschwerden da. Könnte mir evtl. vorstellen, dass entweder das verwendete Material in den Füllungen im Körper eine Reaktion auslöst oder aber, dass die Füllungen einfach zu hoch sind, da diese wie eine Krone auf die Zähne gesetzt wurden. Evtl. eine Verspannung ausgelöst durch CMD oder wie das heisst was man da so lesen kann.

Auf jeden Fall ist es ziemlich unangenehm und möchte schon iwie eine Lösung finden. Die Ärzte meinen hald es wäre psychosomatisch, was ich mir aber nicht vorstellen kann, da ich weder übermäßigen Stress ausgesetzt bin noch irgend ein traumatisches Erlebnis hatte.

P"ur*plVeFrHuiOt


Hallo Stefan,

ich habe tatsächlich (mit einigen wenigen Abstrichen) sehr ähnliche Symptome seit einem knappen Jahr. Die meisten davon, besonders das Pochen am Hinterkopf, werden durch Physiotherapie besser - ein verspannter Nacken kann tatsächlich sehr viel Probleme bereiten. Ich habe auch deutlich mehr Untersuchungen (Halsschlagaderultraschall, Liquorpunktion) schon hinter mir, die waren aber alle ohne Befund.

Folgendes kann ich dir noch empfehlen:

1. Guck mal auf dein Blutbild. Einige deiner Symptome können durch B12-Mangel verursacht werden. In einem Blutbild ist der B12-Wert alleine nicht aussagekräftig, sondern nur in Kombination mit Holo TC, das wird aber oft nicht dazu gemacht.

2. Sehstörungen können durch einen Magnesiummangel bedingt sein. Nimm ruhig mal 2 Wochen lang die 400mg Tabletten aus der Drogerie (1 pro Tag) und gucke, ob sich was verändert.

3. Lass dir Physiotherapie verschreiben (solltest du alleine aufgrund des Nackens bekommen), such dir eine ordentliche Praxis und lass dich dort behandeln. Sehstörungen können auch von Kieferverspannungen kommen.

Bei was für Ärzten warst du denn? Eine neurologische Untersuchung hast du vermutlich bekommen, oder?

mbike_rxe


Wow dieser Beitrag hätte von mir kommen können. Bei mir ist morgen ein MRT angesagt...

Hast du deinen Vitamin D3 Wert prüfen lassen? Arbeitest du viel am PC?

S;tefanE_9x2


Meine Ärztin hatte mir Blut abgenommen und das einzige was Sie feststellen konnte war ein erhöhter CRP Wert der aber nicht übermäßig erhöht war und auch keinen Anlass zur Sorge gab. Ich arbeite schon 8-9 Stunden täglich am PC, habe aber einen sehr guten Bürostuhl. Die beiden Bildschirme sind allerdings weniger gut, da sehr diese sehr klein geraten sind. Hier nehme ich schon oft eine Art Zwangshaltung ein.

Ich habe aber wie bereits erwähnt festgestellt, dass die Beschwerden nach meinem Zahnarztbesuch so richtig anfingen und nun sind sie schon sehr beeinträchtigend im Alltag, da ich täglich Schmerzen habe und oben erwähnte Symptome. Leider habe die Ärzte wenig Interesse an einer Feststellung und Lösung des Problems, wie ich erst gestern wider bei einem Hausarztbesuch feststellen konnte. Der Arzt meinte nur wenn zwei Ärzte bei denen ich bisher war dasselbe behaupten würden, dann hieße es Ärzte 2 Internet 0 oder so ähnlich.

Wirklich lächerlich.

mpikep_re


8-9 Stunden PC. Ok nicht gerade wenig. Legst du Pausen ein? Ich hatte auch sehr intensive PC Phasen... Software-Entwicklung, Grafik-Programme etc... Habe mir auch nie große Sorgen gemacht über die Ausmaße, so nach dem Motto "paar Nächte durchackern macht nichts". Irgendwann merkte ich, dass es meinen Augen zu viel wurde. Extrem trocken. Auch wie du beschreibst, habe ich manchmal eine Art Flimmern wenn ich dann auf eine weiße Wand schaue. Wie wenn sich das Kontrastreiche Computer-Bild sich richtig einbrennen würde. Dann find es mit dem Rücken an. Ich denke der beste Stuhl der Welt kann da nichts dran ändern. Ach ja: Auch im Kieferbereich habe ich öfters Probleme. Auch teilweise ein leichter ziehender "Kopf"-Schmerz, eher schlecht zu lokalisieren. Fühlt sich an wie wenn dieser vom Kieferknochen ausginge, dennoch spüre ich es auch hin und wieder bis zur Stirn. Manchmal denke ich, dass es bei mir auch von den Augen kommen könnte... Trägst du Kontaktlinsen? Neigst du zu Panikattacken? Stress-Level? Reichlich Bewegung?

S5tefayn_92


Naja also ich hab schon immer so meine Kaffeepausen am Tag mein Chef ist da schon recht locker würd ich sagen....

Kontaktlinsen oder brille brauche ich noch keine. Eine gewisse Bewegungsarmut hat sich schon innerhalb der letzten 3 Jahre eingestellt.

Bei mir ist der Kopfschmerz eher von hinten ausgehend und zieht sich über den Nacken als ob was "eingeklemmt" wäre, ich denke halt da ist die Durchblutung gehemmt und daher auch die Abgeschlagenheit und schlechte Vigilanz.Zudem habe ich festgestellt, dass ich beim Tippen oft Buchstaben vertausche viel mehr als es sonst der Fall war und solche Sachen.

So ist meine Empfindung. Sowas wie Schlaganfall konnte ja durch MRT ausgeschlossen werden und soll sich auch ganz anders manifestieren.

mRikex_re


Also dein Kopfschmerz ist beschrieben wie meiner. Meist denke ich, er sitzt dort, wo der Schädelknochen am Nacken endet. Wenn ich aber gegen den Kiefer drücke, wird dieser Schmerz etwas verstärkt. Kommt mir zumindest so vor. Das ganze ist bei mir eher leicht aber dafür meist über den Tag anhaltend. Bei dir auch? Dann kommt es des öfteren am nächsten Tag sporadisch wieder... Teilweise hab ich ein Gefühl als würde es bis in den Fuß ziehen, auch nur sehr leicht.

Bei mir ist es ebenfalls so dass ich mich im vergleich zu früher öfter mal vertippe oder dass es mir vorkommt, dass meine Augen ganz so anders hinsehen als auf die Tasten, die ich drücke (wenn ich auf die Tastatur schau unterm schreiben). Sind deine Sehstörungen immer beidseitig gleich? Fühlst du eine Verhärtung der Schultermuskeln nach langem Sitzen? Ab und zu einen trockenen Mund? Blutdruck in Ordnung?

Mein MRT ist morgen Vormittag... Langsam werd ich doch noch nervös...

Setefa@nd_9x2


Ja genau dort im Nacken so ein dumpfes Ziehen über den Tag anhaltend in der Intensität eher leicht. Beim Hin und Herbewegen des Kiefers ist er stärker auf jeden Fall, manchmal kann man den Kiefer auch Knacken hören.

Die Verhärtung der Schulter ist nach dem Arbeiten auch immer zu spüren. Blutdruck ist schon in Ordnung. Nen trockenen Mund hab ich schon auch des Öfteren.

Vermutlich werden die nichts feststellen. Was hast du für ein MRT vom Schädel oder so ne Angiographie von den Adern ?

mTikex_re


Wow... ich könnte fast sagen "exakt" das selbe Symptom... Bei mir kommt hinzu, morgens meinen Kiefer manchmal "reindrücken" muss. So als wär ein Muskel noch am schlafen oder so... Kieferprobleme fingen bei mir schon vor vielen Jahren an. Hab da allerdings nie was machen lassen.

Ich habe eine MRT vom Schädel, da meine Neurologin MS ausschließen will. Hab heute meine Geschichte hier mal gepostet um Meinungen zu erhalten: [[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/735799/]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH