» »

Dauerschwindel seit 7 Woche, keine Diagnose - wer kann helfen?

H2erbacxin hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich wollte hier einmal meine Symptome schildern in der Hoffnung, irgendjemand weiss, was ich haben könnte.

Ich habe vor 7 Wochen Weissen Tee getrunken und davon leider zu viel. Auf der Packung stand, dass man nur eine Tasse am Tag trinken sollte, ich hatte das überlesen und habe 2 Kannen (ca. 3 Liter) getrunken. Hatte demnach zwei Tage lang Bluthochdruck (ca. 155 / 95) und war entsprechend aufgedreht. Am dritten Tag war wieder alles gut, aber ich war an diesem Tag extrem müde. Daraufhin war mir am Tag darauf ziemlich schwindlig. Dieser Schwindel ging den ganzen Tag über und hörte nicht mehr auf. Einen weiteren Tag später hatte ich ein seltsames Kribbeln im linken Arm und im linken Bein. Auch das war dauerhaft da. Zwei Tage später hat sich auch noch meine linke Gesichtshälfte seltsam taub angefühlt und ich beschloss in die Notaufnahme zu gehen.

Sie haben ein CT, ein MRT Kopf und MRT Halswirbelsäule gemacht, eine Lumbalpunktion um Rückenmarkswasser zu testen und es war ohne Befund. Tumor, Entzündungen, MS oder Schlaganfall ausgeschlossen. Habe daraufhin beim Neurologen die Nervenbahnen testen lassen, die Halsschlagader, die Arterien im Hirn und einen Sehtest machen lassen. Alles unauffällig, auch das große Blutbild. War noch beim HNO-Arzt und beim Kardiologen, da war auch alles ok. Das Taubheitsgefühl auf der linken Körperhälfte war übrigens nur die ersten 3-4 Wochen da, das ist dann ohne Behandlung langsam abgeklungen und ist gottseidank nicht mehr aufgetaucht. Den Schwindel habe ich allerdings noch immer. Seit 7 Wochen und das 24 Stunden am Tag. Egal ob ich den ganzen Tag nur liege oder mich viel bewege, der Schwindel ist immer konstant gleich da. Was ich gemerkt habe, ist dass es bei extrem grellen Licht (Supermarkt, Kino) schlimmer wird. Bin langsam echt verzweifelt weil keiner sagen kann, woher es kommen könnte. Ich bilde es mir auch nicht ein, bin 29 Jahre, 1,93 Meter und 92 Kilo schwer und stand bisher mit beiden Beinen fest im Leben. Dieser Dauerschwindel raubt einem wirklich Lebensfreude. Ich weiss nicht, was ich noch untersuchen lassen könnte.

Kann mir jemand sagen, woher das kommen kann oder was ich noch machen könnte? Bin über jede Hilfe dankbar.

Antworten
Hnypenrixon


Sie haben ein CT, ein MRT Kopf und MRT Halswirbelsäule gemacht, eine Lumbalpunktion um Rückenmarkswasser zu testen und es war ohne Befund. Tumor, Entzündungen, MS oder Schlaganfall ausgeschlossen.

Habe daraufhin beim Neurologen die Nervenbahnen testen lassen, die Halsschlagader, die Arterien im Hirn und einen Sehtest machen lassen. Alles unauffällig, auch das große Blutbild. War noch beim HNO-Arzt und beim Kardiologen, da war auch alles ok.

Nun, du wurdest ja schon umfangreich von den Fachärzten untersucht. Was man noch machen könnte, wäre einen Orthopäden aufzusuchen der sich einmal deinen Atlas und Axis anschaut, also oberes Kopfgelenk sowie Stabilitätstestungen für das Ligamentum transversum atlantis, dem cruciforme atlantis.

Wenn Atlas/Axis keine Mobiitätseinschränkungen oder Rotationseinschränkungen bestehen, keine bandhaften Lockerungen wäre zu überlegen nochmal eine Schwindelambulanz aufzusuchen wo es Fachärzte für Schwindel gibt.

Wenn das auch ohne Befund ist wäre weiter zusammen mit den Fachärzten zu überlegen sich psychlogische Hilfe ( Psychologe) zu holen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH