» »

Schwindel + unkontrollierbare Augenbewegungen

T?horstexn71 hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits!

Seitdem ich ca. 15 bin (bin jetzt 33), leide ich alle 2-3 Jahre an starken Schwindelgefühlen und daraus resultierender Übelkeit. In ganz starken Fällen ist es auch so, dass sich dann meine Augen von Rechts nach Links bewegen ohne dass ich sie irgendwie kontrollieren könnte.

Besonders schlimm wird es meistens dann, wenn ich nach oben schaue, bzw. meinen Kopf in den Nacken lege. Auch flaches Liegen ohne Kopfkissen verstärkt dann die Probleme noch. Nach 1-3 Wochen verschwindet das dann aber (zumindest bis jetzt) wieder.

CT und Blutdruckmessen usw. habe ich schon gemacht (Wirbelsäulenschaden oder sowas schliesse ich eigentlich auch aus) vor einigen Jahren, ohne dass da ein besonderes Ergebnis rausgekommen wäre. Hat hier eventuell Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder hat jemand eine Idee woran das liegen könnte? Ich wäre echt sehr dankbar für ein paar Meinungen, da mich dieser Zustand momentan echt sehr nervt und ich endlich mal was dagegen unternehmen möchte...

Vielen Dank schon mal!

Antworten
MZarlBixe


Hast Du schon mal einen HNO aufgesucht? Schwindel mit Nystagmus (Augenzittern) kann auch auf Dein Gleichgewichtsorgan hindeuten. Ist es denn ein Drehschwindel als würdest Du im Karussell sitzen oder eher ein Schwankschwindel?

T(hoXrstexn71


@ Marlie

Danke für Deine Antwort - zumindest beim erstem Mal als das aufgetreten ist, hatte ich auch einen HNO-Arzt aufgesucht. Gefunden wurde da aber nichts.

Aber das ist ja immerhin schon ein paar Jahre her. Eventuell werde ich mich daher doch noch mal dahingehend untersuchen lassen wenn sich das nicht bessern sollte.

Ich kann das irgendwie gar nicht so richtig unterscheiden mit dem Dreh,- und Schwankschwindel - würde aber sagen dass Drehschwindel doch eher zutrifft.

S]ara}h2x000


hallo Thorsten!

es hört sich sehr stark nach Innenohrschwindel an, Meniere...

Drehschwindel, Nystagmus, (Augenzucken), Drehschwindel, Übelkeit...

ich würde nochmal zu einem HNO, aber es hat nur Sinn hinzugehen, wenn Du das grade auch AKUT hast. Wenn du das grade nicht hast, findet der nämlich nix und viele glauben einem dann (leider) nicht. Ich hatte das auch und mir hat Arlevert (vom HNO) so gut geholfen, daß ich jetzt ein Medikament habe, dem ich vertrauen kann, falls ich einen Drehschwindelanfall kriege.

Viele Grüße!!

Sarah

T;horstNen71


Hallo Sarah,

danke für den Hinweis! Ich denke dann werde ich tatsächlich auch noch in dieser Woche einen HNO-Arzt aufsuchen. Für gewöhnlich war es nämlich tatsächlich so, dass ich keine Beschwerden mehr hatte als ich untersucht wurde.

War es bei Dir eigentlich auch so, dass Du insbesondere wenn Du Deinen Kopf etwas nach hinten kippst (oder sonst 'falsch' hältst) starke Probleme hattest? Gerade das ist nämlich so besonders nervig für mich, da sich deshalb speziell morgens (durch haltung des Kopfes in der Nacht) der Zustand immer ziemlich verschlechtert bei mir.

S^arjalh20x00


Hallo Thorsten!

bei mir war es so, daß wenn ich hochschaue,es ganz schlecht wird. Das ist auch noch so, aber ich schaue zum glück nicht so oft hoch. Allerdings wurde der Schwindel bei mir damals auch durch Kopfbewegungen verursacht/verschlechtert.

Wenn Du beim HNO bist, wenn Du das akut hast, kann er auch mit der Frenzelbrille Deine Augenbewegungen kontrollieren.

Frage Deinen HNO nach Arlevert, das ist echt gut.

Viel Glück,

Sarah

MjoEni7x0


Liebe Sahra

Vielen Dank für Deine Antwort. Habe leider schon sämtliche Untersüche hinter mir. War auch schon beim HNO. Der Virus, der mich erwischt hat, der hat mein linkes Gleichgewichtsorgan zerstört. Daher leide ich seit einem Jahr ununterbrochen an Schwindel.Das ist unter anderem ein Drehschwindel plus Gleichgewichtsstörungen. Aber trotzdem danke noch mal für Deine Ratschläge.

M*a^rlixe


Morbus Meniere

Wenn es wirklich ein Meniere sein sollte, braucht das schon seine Zeit, bis die Diagnose gestellt werden kann. Hat der HNO bei Dir auch Gleichgewichtstests gemacht, zum Beispiel die Ohren mit heissem und kaltem Wasser gespült? Einen BERA-Test oder Klockhoff-Test? Musstest Du leckere Zucker-Lösung trinken und dann etliche Hörtests machen?

Ich selber habe meinen Kumpel Meniere jetzt schon 10 Jahre und die Diagnose wurde erst nach etlichen Untersuchungen gestellt. Unter anderem die oben aufgelisteten. Ich bin auch so oft abgewimmelt worden. Such auch noch einen anderen HNO auf, wenn es sich nicht bessert. Die Einstellung gegenüber solchen schlecht nachzuweisenden Krankheiten ist oft ganz unterschiedlich.

Arlevert ist auch mein ständiger Begleiter.

P.s.: Beim Drehschwindel dreht sich wirklich alles um Dich rum. Du bist nicht in der Lage stehen zu bleiben oder sitzen zu bleiben, Du fällst zwangsläufig um, bzw. musst Dich ganz stark festhalten können. Der Schwankschwindel ist eher ein Gefühl von "auf Wackelpudding laufen" oder sowas. Du bist einfach unsicher. Wobei aber auch der Schwankschwindel beim Meniere auftreten kann...

LG Marlie

Scara&h%2000


PS.: zu Schwankschwindel, von Marlie

PS.: zu Schwankschwindel: so, als würde man auf einem Schiff laufen! oder, als sei man "betrunken"

Sarah

Tzhorusten7x1


@ Sarah und Marlie

So wie es aussieht, ist es bei mir zum Glück 'nur' so ein Lagerschwindel - zumindest sprechen die Symptome fast alle dafür. Das bedeutet kleine Kristalle haben sich irgendwo im Gleichgewichtszentrum (oder so) festgelagert, verschwinden aber für gewöhnlich wieder nach einer Zeit.

Der HNO Arzt gab mir auch den Rat spezielle ruckartige Bewegungen zu machen (die er mir gezeigt hatte), um diese Ablagerungen dann noch schneller loszuwerden. Zum Glück ist es jetzt auch seit dieser Woche schon FAST verschwunden.

Das wird euch wohl zwar wohl nicht weiterhelfen, da es bei euch ja leider etwas problematischer zu sein scheint, ich hoffe aber wirklich, dass ihr das auch bald irgendwie beheben könnt. Die letzten paar Wochen waren schon extrem nervig - ich möchte da gar nicht daran denken wie das ist, so einen Schwindel über einen noch viel längeren Zeitraum zu haben.

Vielen Dank aber noch mal für eure Tips!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH