» »

Wenn der wache Geist im schlafenden Körper gefangen ist

k!leiBnerOEngexl


auch so ein problem

bei mir hat das vor ca. 2 einhalb jahren angefangen!

ich lag im bett, konnte mich nicht bewegen und bekam nur wenig luft und ich hab so ein arges kratzen an der türe gehört! wurde dadurch total panisch und begann leicht zu hyperventiliern bis ich einschlief! (ich sah am nächstn tag nach, keine kratzspuren an der tür)

dann bekam ich das nach einiger zeit wieder und wieder mit verschiedenen hypnagogen halluzinationen während der schlafparalyse wie zb dass leute durch meine wohnung laufen, leute an meinem bettende stehen, an meinem bett sitzen, oder fratzen und stimmen (kaum mehr zu ertragen!!) und vorgestern erst wars ganz schlimm!! ich hab das geräusch eines bohrers gehört und das gefühl dass jemand an meinen zähnen rumbohrt...das war total schrecklich! niemand, dem ichs bis jetzt erzählte verstand mich...und ich fühlte mich auch ziemlich allein dadurch! naja....meine mutter verlangt jetzt von mir dass ich zum psychotherapeuten geh...aber ich fühl mich nicht psychisch krank! oder kann das vl. mit problemen zusammen auftreten?

oder meint ihr ich sollte besser gleich zu einem neurologen gehn??

ich bin wahnsinnig froh dieses forum gefunden zu haben!!! :°(

Laukas'KL


Hallo kleinerEngel !

Also, wenn Du zum Psychotherapeut gehst, dann heißt das noch laaaaaaaaange nicht, dass Du psychisch krank bist ! Du schreibst ja von den hypnagogen Halluzinationen und von Schlafparalysen... sind das denn von einem Arzt festgestellte Befunde, oder meinst Du, das bei Dir erkennen zu können ?

Zunächst einmal ist es gut, dass Du darüber reden kannst (Deine Mutter weiß es ja auch). Und wenn Du zu einem Psychotherapeuten gehst, dann sollte er (da er ja auch Arzt ist) wissen oder zumindest ahnen, um welche Krankheit (wenn überhaupt) es sich handelt. Er kann Dich dann immernoch zu einem anderen Facharzt überweisen.

Es gibt übrigens auch viele Ärzte, die sowohl Neurologen sind, als auch Psychotherapeuten... vielleicht findest Du ja einen in Deiner Nähe :-) !

Nur Mut, es ist nichts schlimmes, zum Arzt zu gehen !! Wenn Dich Dein Problem belastet, solltest Du den Ursachen einfach versuchen auf den Grund zu gehen und Ärzte sind schließlich dazu da, sie sind ausgebildet, Krankheiten zu erkennen und zu mildern bzw. zu heilen...

Ich wünsch Dir alles Gute !!

Liebe Grüße,

S9u+nMoonStxars


Ich habe solche "Schlaflähmungen" auch ab und zu. Die ersten Male habe ich immer mit aller Macht versucht, mich zu bewegen oder die Augen zu öffnen. Je mehr ich mich anstrengte, desto schlimmer wurde es - und es rauschte in meinen Ohren. Mittlerweile hab ich herausgefunden, daß es am besten ist, möglichst ruhig zu bleiben (leicht gesagt) - dann schläft man schnell wieder ganz ein und wacht dann irgendwann richtig auf.

Habe es auch schonmal geschafft mich mit einer ruckartigen Bewegung "rauszureißen", aber meist geht gar nichts.

Wie kann ein Arzt denn feststellen ob es tatsächlich eine Schlafparalyse ist? Sieht man da was im Blutbild oder wie?

J;ülxle


@ SunMoonStars

...ob sich eine Schlafparalyse per Blutbild feststellen lässt kann ich nicht sagen. Denke aber eher nicht. Mit Sicherheit ist es aber in einem Schlaflabor möglich. Es kann allerdings sein, Dass du dort mehrere Nächte schlafen musst.

LKukawsKL


Schlaflabor

Nein, im Blutbild sieht man nicht, ob eine Schlafparalyse vorliegt. Die Schlafparalyse ist eine neurologische Störung (siehe Beiträge oben...!). Im Schlaflabor oder durch ein ambulantes Schlafscreening (ein kleines Gerät für zuhause) kann die Schlafparalyse festgestellt werden. Man muss sich schon damit abfinden, dass man bei stationärer Beobachtung im Schlaflabor 2, 3 Tage untersucht wird...

Geh einfach mal zu einem Neurologen und frag nach einem ambulanten Schlaftest... das dürfte für's Erste der "leichteste" Weg sein, die Erkrankung festzustellen.

Der Facharzt kann Dir dann noch mehr zur Schlafparalyse sagen :-).

MfG,

kJleinlerE]ngel


hey lukas!

danke für deine antwort!

ich hab mich mittlerweile ausführlicher mit narkolepsie und dergleichen befasst!

hab jetzt am 12.8. einen termin beim neurologen zum vorgespräch!

mal sehn was dabei rauskommt!

ich bin mir jetzt sicher, dass es nix psychisches is und meine mutter zwingt mich auch nichtmehr zum therapeuten!

zumindest lass ichs mal erst abklären!

hab von fällen gelesen, wo schon vor 2 jahren narkolepsie diagnostiziert wurde, aber erst seit monaten schlaflähmungen und kataplexien das erste mal aufgetreten sind!

naja....ich steiger mich aber mal erst in nix rein bevor ich nicht beim neurologen war!

nur sorgen macht mir jetzt meine dauermüdigkeit!

ich könnte schon das ganze wochenende ohne grosse mühen verschlafen!

danke für eure anteilnahme! :o)

liebe grüsse Angel

kzl+eine rEnlgel


upsi ... der :-o sollte so einer werden :-)

;-D

LlukfasKL


@kleinerEngel

Hallo kleinerEngel :-) !

Gut, dass Du Dir einen Termin beim Neurologen geholt hast. Da Du Dir jetzt ja mal ein paar Infos zur Narkolepsie zusammengesucht hast, weißt Du ja so ungefähr, was das ist. Es ist gut, dem Arzt einerseits sehr gut beschreiben zu können, welcher Art die Beschwerden ist und andererseits gezielt nach möglichen Krankheitsbildern zu fragen :-) ! Ich denke, dass jeder gute Neurologe feststellen wird, was es ist.

Du schreibst von Tagesmüdigkeit bzw. Dauermüdigkeit. Das ist ein garnicht so seltenes Problem ! Vielleicht hast Du auch was von (O)SAS, den sogenannten Schlafapnoesyndromen gelesen - dies ist oft Ursache von Tagesmüdigkeit. Das Leiden ist ebenso einfach wie kompliziert... der Schlaf ist sehr komplex und in verschiedene Schlafphasen eingeteilt, in denen sich der Körper erholt und regeneriert - jede Störung kann den Schlaf aus dem Gleichgewicht bringen und die Folge ist Müdigkeit am Tag. Bei Schlafapnoesyndromen, die wiederum im Zusammenhang mit neurologischen Störungen stehen können oder, was häufiger vorkommt, atemwegsbedingt sind, kommt es zu Atemaussetzern in der Nacht. Man merkt diese selbst nicht ! Der Körper reagiert darauf allerdings mit so genannten Arousals, das Gehirn sendet den Befehl "wach werden", damit weiter geatmet wird. Der Schlaf wird dadurch empfindlich gestört. Die Folge ist diese Dauermüdigkeit... Bedingt sind Schlafapnoesyndrome oft durch Übergewicht, Alkohol, Rauchen etc.

Aber auch dies kann durch ein Schlafscreening zuhause diagnostiziert werden; meist werden zunächst ambulante Geräte mit nach Hause gegeben, da dies nicht so aufwendig und teuer ist wie eine stationäre Beobachtung im Schlaflabor.

Aber auch wenn Du ins Schlaflabor musst, es ist überhaupt nicht schlimm dort. In dem Schlaflabor, in dem ich beschäftigt bin, sind wir alle ganz lieb ;-D ! Du wirst vor Deiner Nacht (meistens eine Diagnostiknacht, selten 2 oder 3) untersucht, von einem Internisten und dem jeweiligen Facharzt, sei es der Neurologe oder HNO-Arzt - kommt drauf an, was vermutet wird. Danach wirst Du verkabelt und schläfst einfach eine Nacht unter Beobachtung. Morgens kannst Du wieder nach Hause und der Befund steht mittags bzw. nachmittags fest :-).

Das nur mal, um die Angst vor dem Schlaflabor zu nehmen (auch anderen Betroffenen).

Aber ich wünsch Dir trotzdem, dass Du weder an einer Narkolepsie leidest, noch an irgendwas anderem; vielleicht ist es "nur" die Schlafparalyse, diese ist zwar unangenehm aber medizinisch gesehen harmlos. Die Narkolepsie ist meines Wissens leider nicht wirklich heilbar, man sollte wenn's geht auf jede Art von Antidepressiva und anderer Tabletten, die Neurologen oft zu schnell verschreiben, verzichten. Schlafapnoesyndrome, also Atemstörungen in der Nacht können verschiedenste Ursachen und auch verschiedene Ausprägungen haben. Aber bevor bei Dir nichts definitiv festgestellt ist, schreib ich hier nicht noch die Behandlung von OSAS, Dein Arzt wird wissen, was zu tun ist :-). Jedenfalls ist es gut, dass Du den Termin hast. Am schönsten ist es doch gesund zu sein...

Ich wünsche Dir alles Gute !

MfG,

k*lein6eqr`Engxel


hey lukas

danke für deinen ausführlichen beitrag! :-)

ich fange jetzt an mir notizen zu machen für den termin beim neurologen und führe nebenbei noch ein schlafprotokoll!

es ist echt toll über seine probleme schreiben zu können!

meine mutter nimmt mich in der beziehung jetzt auch ernster und bietet mir an für mich da zu sein wenn ich nicht schlafen kann, oder beim einschlafen dass sie eventuelle schlaflähmungen lösen kann! seit ich mich darüber erkundigt hab kann ich schon bisschen besser damit umgehn, hab nichtmehr so eine panik vor paralysen da ich schon einige tips zum damit fertig werden gelesen hab!

dafür wird mein körper zunehmend müder!

über sas hab ich noch nicht so viel gelesen, aber ich werd mich gleich dran machen! ;-)

bissal unwohl is mir schon noch immer bei der schlaflabor geschichte....in welchem schlaflabor arbeitest du? dann komm ich zu dir..... ;-D

du hast recht...am schönsten isses gesund zu sein!

naja...mal sehn! der termin is eh schon nächste woche!

lieber gruss engel

LLukaxsKL


@kleinerEngel

Ich wünsch Dir einfach nochmal alles Gute :-). Ich arbeite in einem Schlaflabor, das allerdings zur HNO gehört, nicht in einem neurologischen. Leider wohnst Du etwas weit weg, ansonsten hätten wir uns vielleicht sogar getroffen :-) ! Aber mach Dir keine Gedanken um die Behandlung, es ist viel viel angenehmer als die meisten anderen Arztbesuche... Das Schlimmste dürfte wohl Blutdruckmessen werden und das ist ja auszuhalten :-).

Naja, warten wir erstmal Deinen Termin ab - schreib doch mal, was dabei rausgekommen ist.

Liebe Grüße,

kjlein.erEngxel


lukas

ja, kann eh nur abwarten zur zeit!

aber meine mutter begleitet mich dorthin! das ist auf jeden fall angenehmer!

mit blutdruckmessen hab ich überhaupt keine probleme also dürft ichs überleben! ;-)

ach wird schon gut gehn!

natürlich schreib ich sofort was diagnostiziert wurde!

wenn ichs krank bin hilfts mir und wenn nicht schreib ich wegen der erleichterung!

wünsch dir einen schönen tag noch, ich werde mich ein bisserl hinlegen!

liebe grüsse engel

Bzlu'ebelxl79


hi

das problem kenn ich auch..hab schlafparalysen abundzu nachts..seitdem ich rausgefunden hab dass ich nachmittags wenn ich mich hinlege fast immerleichte schlafparalysen hab (mit Gerauschen und Stimmen,obwohl keiner da ist) ..leg ich mich nachmittags nicht mehr hin..nachts passiert mir das seltener und wenn dann nicht in solcher Intensitaet wie tagsueber.

Aber mit den einigen Malenpro Jahr kann ich gut auskommen..bin trotzdem froh dieses forum gefunden zu haen

LG

b2lingrKing0x9


Hallo

Ich habe diese schlaflähmung jetzt schon seit dem ich 11 jahre alt bin und ich bin jetzt 21 also schon 10 jahre. Mal habe ich sie öfter hintereinander und manchmal hab ich sie erst nach 6 monaten wieder. Ich hatte es vor 2 Tagen wieder und mein Man sagte mir das dass vieleicht etwas mit meiner Vergangenheit zu tun hat?

Wenn ich das habe kann ich mich nicht bewegen und auch nicht reden ich bekomme totale angst, ich spüre aber berührungen wie jemand auf meine brust drückt oder mich eine katze kratzt und das letzte mal wahr es eine mänliche person die mir das kissen auf das gesicht gerdückt hat. Was mir angst macht das es schlimmer und viel länger als sonst wahr und viel intensiever so das wo ich wach gewordn bin ich nach luft geschnappt habe und meine Lunge so gebrannt hat. Ich habe mich jetzt das erste mal im internet darüber informiert an wenn oder wo ich mich wenden kann.

Ich hatte schon etliche solche träume immer wieder anders mit person tieren usw.

Schön langsam macht mir das wirklich angst zudem ich danach auch z.b. die hand abdrücke noch spüre ich komme mir blöd vor wenn ich das sio sage aber ich habe bei manchen gelesen das dass nicht nur bei mir so ist.

Wenn mir jemand helfen kann bitte meldet euch.

Danke

rPednxight


bei mir ist das manchmal so, dass ich wirklich denke ich bin wach aber schlafe wohl doch noch ??? komme da nur raus wenn ich mich richtig anstrenge auf zu wachen und meißt weiß ich erstmal gar net dass ich überhaupt noch schlafe... gehört das auch zu dem problem von hier? reale träume die sich manchmal auch mit der wirklichkeit vermischen? als ob man verrückt wäre? ":/

rhedn:ig'hxt


manchmal weiß ich echt net ob ich das alles geträumt hab oder net.. aber muß ja... anders wäre ich verrückt... :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH