» »

Wenn der wache Geist im schlafenden Körper gefangen ist

b?linrgrixng09


Hallo ja es kann sich auch um Wachschlaf handeln, aber wenn du das hast kannst du dich bewegen oder so und du bekommst alles in deiner umgebung mit kannst aber nicht so zu sagen um Hilfe bitten was du bewegen kannst sind nur die augen und wenn du dich konzentrierst kommst du aus dieser Situation wieder raus. Aber schilder doch mal genau wann und wie du das immer hast und wie du das empfindest.

Aber verrückt bist du nicht :|N ;-)

r!edFnFihght


schwer zu beschreiben.. manchmal hab ich nen alptraum, dann weiß ich aber dass es ein alptraum ist und versuche mich mit aller macht auf zu wecken, also meine augen auf zu reißen.. das dauert meist ne gefühlte ewigkeit..

manchmal weiß ich aber nicht, das ich schlafe, weil ich quasi im traum aufwache.. dann denke ich das wäre alles real und kann traum nicht von wirklichkeit unterscheiden... irgendwann wache ich dann richtig auf und weiß aber manchmal net ob das was ich in der nacht "gesehen" oder "gehört" hab, real war oder eben ein traum und manchmal wache ich richtig auf und weiß dies... die male wo ich es nicht weiß, sind schlimm, weil diese träume so real waren, ich kann nix dagegen tun, ich weiß nicht ob ich das in echt erlebt hab oder nicht.. (mein verstand sagt natürlich das muß ein traum gewesen sein..aber er ist trotzdem hin und her gerissen weils kein richtiges "ende" gab indem man eben aufwacht und bewußt weiß es war nur ein traum, dieses "ende" fehlt.. )

bTlingr2ing0x9


Hallo

Also das erste was du oben beschreibst kann diese so genannte schlafparalyse sein, fühlst du auch irgendwelche wesen z.B. wie jemand deine Hand nimmt oder deine brust schwer ist so was in der richtung.

Aber das zweite was du beschreibst kenne ich auch das hatte ich auch als kind öfters jetzt nicht mehr so oft. Ob das auch was mit der schlafparalyse zu tun hatt das weiß ich nicht glaube aber eher nicht.

Ich hab hier auch gelesen das man bei solchen sachen sich bei einem Neurologen erkundigen kann oder im Schlaflabor, hast du dich schon mal darüber informiert.

Lg blingring09

Ps: schreib mir zurück *:)

r[e{d\nixght


nein ich spüre nichts, das hatte meine mama mal, das sie gespürt hat wie jmd auf ihrer decke sitzt etc, aber sie ist davon überzeugt das sie wach war und es war ein echter geist... und ich bin froh, dass ich sowas net hab, ich würde verrückt werden!

hab allerdings vor kurzem mal geträumt dass mir jmd die decke weg zieht und ich auf dem boden lande.. weiß bis heute nicht ob es wirklich nur ein traum war.. und danach dass jmd im raum steht.. kann manchmal nicht unterscheiden obs real oder geträumt war am nächsten morgen. (klar muß ja geträumt sein, ??? !!!)

für schlaflabor oder so fehlt mir die zeit, hab 4 kids, davon ist die kleine erst 6 monate..

lg

tkobTi8x1


Wer einen solchen Zustand kennt, sollte mal unter dem Begriff Astralreise googeln. Sehr interessant.

C9astle<23x5


Hallo @ blingring09, rednight und tobi81,

alle anderen haben ja vor 6Jahren geschrieben. Das sollte allmählig verjährt sein.

Erstmal blingring09 :

Deine Geschichte hat mich sehr fasziniert. In dieser Stärke einer Wachphase und gleichzeitig diese Äußeren Gegebenheiten, wie : schwer atmen, das Gefühl gekratzt zu werden und Ähnliches hatte ich früher als kleines Kind auch. Das merkwürdige ist das hier seit 6Jahren keiner Geschrieben hat, ich seid 5Jahren hier nicht mehr online war und da mir diese Wachphase erst heute wieder "extrem" passiert ist und ich auch das erste mal drüber schreibe.

Sorry wenn ich gleich auch auf mich zu sprechen komme.

Ich habe, wie gesagt, diese Probleme das ich zwar wach bin aber mich nicht bewegen kann seit ca.22 Jahren. Früher hatte ich das wenn meine Mutter mich morgens wecken wollte und sagte : "Aufwachen... Frühstück ist fertig" Dann konnte ich in diesem Augenblick schon antworten : "Ja ich bin gleich da", aber ich konnte mich nicht bewegen. Ich lag mit dem Gesicht zu Wand gedreht und konnte meine Mutter nicht sehen.

Im Laufe der Zeit hat sich das ganze verschlimmert und ich merke, während ich mich nicht bewegen kann, das der Kampf aufzuwachen das ganze nur noch schlimmer macht. Ich versuche dann nochmal 5Minuten zu schlafen und zu entspannen. Wenn ich es natürlich eilig habe dann ist es schon etwas schwieriger. Im Schnitt benötige ich 10-15 Versuche (inclusive eine Menge Kraft, starke Nerven und viel Gedult) um aus diesem Zustand heraus zu kommen.

Warum ich heute schreibe hat folgenden Grund :

Ich bin heute morgen aufgewacht und konnte mich wie immer nicht bewegen. Ich habe mich angestrengt dort rauszukommen.....habe es aber nicht geschafft. Dann dachte ich mir ok. dann schlaf ich noch ein bisschen. Beim nächsten aufwachen ist es mir aber ergangen wie bei dem ersten mal. Nach dem vierten mal aufwachen und dem versuch mich heraus zu kämpfen ist folgendes das erste mal passiert :

hinter mir ertönt eine Frauenstimmer die zu einem anderen sagte : "siehst Du Georgary, er ist wach und schläft immer noch"

ich konnte mir den Namen leider nicht 100%ig richtig merken. Ob Georgary oder Gregory oder Ähnliches, das weiß ich nicht mehr. Das komische ist nur das es mir das erste mal passiert ist das dieses Spielchen, sich nicht mehr bewegen zu können, sich 4mal hinter einander wiederholt hat und diese Frauenstimme geredet hat als wenn sie mich die ersten mal schon alleine dabei beobachtet hatte.

Zu rednight :

leider kann ich garnicht mehr viel sagen. hab ja oben schon das meiste erzählt.

Ein Tipp meinerseits wäre wenn Du keine Zeit hast für ein Schlaflabor, das ganze zu beobachten was wirklich Traum ist und was nicht. Das kannst Du am besten wenn Du Dich (wenn Du meinst wach zu sein), am besten umschaust -möglichst ohne angst- und Dir das Zimmer ansiehst und Dich fragst ob alles was Du siehst auch in wirklichkeit an seinem Platz steht. Die geräusche die Du hörst die alltäglichen geräusche auch jetzt wieder da sind. Versuch die ersten male nicht zu kämpfen sondern wieder gemütlich einzuschlafen(wenn möglich). Wie ich oben schon sagt. Ich habe das jetzt seit über 20 Jahren und irgendwann lernt man doch damit irgendwie umzugehen. Geht ja sonst nicht anders.

Mir ist, so wie den meisten, aufgefallen das ich die Probleme meistens dann habe wenn ich sehr wenig geschlafen habe. Meistens wenn ich mich nachmittags für ein Stündchen hinlegen will, dann kann ich zu 99% davon ausgehen das mir das passiert. Die Nachmittagsschläfchen sind dann meistens mit sehr viel Angst begleitet... was morgen nicht unbedingt der Fall ist.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und lass Dich nicht zu sehr davon beeinflussen. Diese Wachzustände können einen wirklich fertig machen. Ich habe einmal fast zwei Tage geheult weil ich mit dem Erlebten nicht klar kam. Deshalb immer versuchen, dabei die Ruhe zu bewahren.

Noch was kleines :

Unter Anderem hatte ich auch schon das Erlebniss mehrfach in Träumen aufzuwachen. Also... ich habe geträumt, bin wach geworden und war immernoch in einem Traum, dann bin ich wieder wach geworden und war im nächsten Traum.

Was ich damit sagen will ist, dass Du Dir zwar nicht immer sicher sein willst oder kannst das Du wirklich wach bist, aber Du kannst es Dir antrainieren den Unterschied zu erkennen.

Nun zu tobi81 :

Eine kleine Äußerung zu Astralreisen in verbindung mit den hier erzählten Erlebnissen wäre vielleicht nicht schlecht gewesen.

Astralreisen und Traumreisen mit diesen Erlebnissen zu verbinden ist sehr gewagt, aber das gleiche ging mir heute ehrlich gesagt auch durch den Kopf.

Nach diesem Erlebten heute habe ich mich auch das erste mal gefragt, ob es wohl möglich ist diese Wachzustände auszunutzen und nicht zu versuchen dagegen zu kämpfen oder wieder einzuschlafen, sonder etwas anderes auszuprobieren.

Meine größte Angst ist nur das durch den "nicht selbst beigeführten Zustand" vielleicht etwas schief gehen könnte. Das man in eine Art Koma fallen könnte oder einen Zustand nicht mehr richtig mit dem Bewusstsein zu verschmelzen.

Für solche Auseinandersetzungen ist dann wiederum das esoterikforum sehr gut, da hier oft die Meinungen doch sehr stark auseinander gehen.

@All

Ich weiß jetzt nicht mehr was ich schreiben soll, deshalb würde es mich freuen auch von anderen die Meinung zu meinem Geschriebenen zu hören/lesen.

Vielleicht hat ja jemand einen Tipp an mich, außer "geh mit Deinen gehörten Stimmen doch besser ins das Esoterikforum" :-)

Ich wünsche allen die mit diesen Traum/Wachzuständen zu tuen haben und allen anderen natürlich auch, alles Liebe und Gute.

Mein nächster Gang wird wahrscheinlich auch zu einem Neurologen sein. Mal sehen was der dazu sagt.

tTobix81


@ Castle235

Für solche Auseinandersetzungen ist dann wiederum das esoterikforum sehr gut, da hier oft die Meinungen doch sehr stark auseinander gehen.

Nein kein esoterikforum, ich würde lieber in ein Hypnose Forum gehen, da haben die Leute ggf. mehr Erfahrung und vielleicht das Fachwissen darüber. Z.b. im hypnoselernen.de Forum könnte man mal seine Frage stellen.

b{linCgriwngx09


Hallo Castle235

wenn ich dieses wachschlaftraum ich nenne das immer wandeltraum habe und ich nicht aufwachen kann versuche ich mich auf was ganz anderes zu konzentrieren z.B. ich denke dann immer was habe ich gestern alles gemacht oder hab ich heute noch was wichtiges vor und dann funktioniert das eigentlich ganz gut das ich aufwache.

Natürlich passiert es mir auch öfters als sonst das ich 5 bis manchmal sogar 8 male nicht aufwache aber du darfst dich nicht darauf so verbeissen das du aufwachen willst.

Mir ist schon mal passiert das ich das so stark versucht habe das ich ein kreislaufzusammenbruch bekommen habe. Und ich wahr froh das mein Mann anwesend wahr und sofort gemerkt hat das was nicht stimmt (er kennt das schon).

Ich muss auch erwähnen das ich sehr gläubig bin, auch wenn jetzt manche sagen die ist doch verrückt, blöd aber ich lese dann immer koran vor dem schlafen gehen oder nachdem es passiert.

Hilft mir persönlich sehr gut weil ich mich danach immer ruhiger fühle und neue kraft hab das nächste mal einfacher zu überstehen.

Noch was versuch doch mal wenn du das hast das du deine Zunge oder ein kleinen finger bewegen kannst, konzentriere dich aber nicht darauf das zu machen um aufzuwachen.

Und dann sag mir mal bescheid ob das geklappt hatt.

Lg blingring09

bHlNingrNingx09


Und noch was hab vergessen die beispiele was ich genannt habe wahren früher, heute sind die träume intensiever und ich spüre mehr als nur hände und so was klingt total bescheuert ich hoffe mich hält hier keiner für verrückt oder so. ??? :-(

Mpan#drioxla


Liebe blingring, verrückt halten einen nur die Menschen, die dieses Phänomen noch nie erlebt haben. Ich selber war der Meinung schizophren zu werden, bis ich Leute auch hier bei Med1 gefunden habe, die mehr oder weniger auch darunter leiden. Ich höre in diesem Zustand auch Stimmen, mein Bett rappelt hin und her, und meine Decke wird von wem auch immer weggezogen. Dies alles in einem Zustand der absoluten Bewegungslosigkeit, kann dann nur noch gequälte Töne von mir geben, um meinen Mann zu wecken, der mich dann fest wachrüttelt, so lang bis ich ihm natürliche Antworten gebe. Meist taumele ich dann in die Küche und hab grosse Angst wieder einzuschlafen. Es kündigt sich bei mir übrigens mit einem eisigen Kälteschauer an, und mit einem surren im Kopf. Habe oft überlegt mich einfach mal fallen zu lassen und nicht mehr gegen diesen Horror anzukämpfen, aber meine Panik ,dann zu sterben ist zu gross. Herzliche Grüsse an alle Betroffene :)* :)* :)* *:)

sMchnatt_erguscxhe


An "Astralreisen" denke ich bei solchen Beschreibungen nicht. Wenn der Geist im "richtigen" Körper erwacht und nur keine Kontrolle über ihn hat, vermute ich eher irdische Ursachen. Das ist wohl auch nicht zu vergleichen mit luziden oder Klarträumen, aus denen man sich willentlich befreien kann.

Eure Beschreibungen sind verschieden, haben aber alle irgendwie mit Ängsten und Beklemmungen zu tun. Wenn das Unterbewußtsein versucht, schnell noch etwas zu verarbeiten, bevor das Bewußtsein wieder das Kommando übernimmt, würde ich da bei der Aufarbeitung ansetzen.

Bei Ängsten, die ins Unterbewußtsein verdrängt wurden, wäre ich vorsichtig. Schließlich ist das Verdrängen eine natürliche Schutzreaktion. Die kann zwar mit Hypnose aufgebrochen werden. Aber dann müssen diese Ängste im Bewußtsein verarbeitet werden. Damit muss sehr behutsam umgegangen werden, um eine Retraumatisierung zu vermeiden.

bOlin*gr1ing0x9


An Mandriola

also sterben wirstb du nicht ich habe das schon seit ich 11 jahre bin und ich bin jetzt 21 also zehn jahre, ich kämpfe nicht mehr dagegen an seit ich 16 bin da ich keine kraft mehr hatte mich da raus zu zwingen. seit ich verheiratet bin geht es komischer weise besser daraus aufzuwachen weil ich mir sicher bin wenn ich es nicht schaffe weckt mich mein mann. Natürlich ist er auch nicht immer da aber du musst wissen das nichts passieren kann und du darfst dich auch nicht zwingen. Musst immer versuchen ruhig zu bleiben ich wei0 es ist leichter gesagt als getan. Aber du wirst merken das es besser ist.

Viel glück :)^ :)^ *:)

bLlingr1ing0x9


ok kann mir jemand erklären was astralreisen und unter irdischer ursachen gemeint ist ??? ??? ?? ":/ ":/ ":/ ":/ ":/

r ednaighxt


danke castle, lieb geschrieben ;-)

sLchnEe3iderlexin


Alos ich bezweifele selber, dass es Fachärzte dafür gibt....meiner Meinung nach ist der beschriebene Zustand aber harmlos, und geht schnell selber wieder weg. Natürlich ist es etwas, was einem durchaus Angst machen kann...aber nicht muss, wenn man weiss, was das ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH