» »

Nervöse Zuckungen an der Hand- bitte, was kann man da tun?

P)sis6tar hat die Diskussion gestartet


Vorletzte Woche hatte ich eine Menge Stress, was Schule anging. Ich musste meine Seminararbeit zu Ende schreiben und hatte natürlich etwas zu spät angefangen. Jedenfalls habe ich täglich etwa 7-8 Stunden am PC verbracht, um an meinem Thema zu arbeiten. Irgendwann fing der Muskel zwischen Daumen und Zeigefinger ab und zu leicht zu zucken. Ich dachte es sei vielleicht eine kleine Überlastung weil ich meine Hand viel an der Maus hatte, und dass sie schnell vorrüber gehen würde. Es sei gesagt, dass ich schonmal vor Kurzem leichte Zuckungen am Augenlid hatte, aber das war nach 2 Tagen wieder weg. Und, soo groß ist der Stress den ich grad hatte doch auch wieder nicht. Jetzt habe ich eine Mandelentzündung, muss noch mein Arbeitstagebuch für den Seminarkurs zu Ende schreiben, schreibe nächste Woche 2 Klausuren, muss die Präsentation für den Seminarkurs halten und zu allem Überfluss werden diese Zuckungen einfach nicht besser. Ich hatte gehofft, ich könnte bald wieder richtig entspannen, aber wenn ich nächste Woche auch noch zu Hause bleibe, verschieben sich meine Klausuren noch weiter. Mein Hausarzt riet mir zu einem warmen Wasserbad, das solle die Durchblutung anregen. Das Wochenende habe ich mit meiner Freundin verbracht, das hat mich sehr gut vom Stress abgelenkt, aber die Zuckungen haben nicht aufgehört. Heute sind sie schlimmer denn je, ich verzweifel schon fast beim tippen. Ich glaube, mit solchen Dingen werde ich einfach nicht fertig. Ich fühle mich wie behindert. Und ich frage mich, ob ich jetzt mein ganzes Leben diesen Nervenkitzel erleiden muss.

ich würde mich über jeden hilfreichen Beitrag freuen :-/

Antworten
J5o`dixe


Hallo!

Nimm mal täglich 300mg Magnesium (z.B. Magnesium Diasporal). Im Allgemeinen hilft das ganz gut gegen stressbedingte Muskelzuckungen (das hört sich bei dir ja zur zeit nicht gerade nach wenig stress an ;-)). Falls das nicht hilft, kannst du ja nochmal zu einem anderen Arzt gehen (evtl. Neurologe). Ich denke aber auf keinen Fall, dass du dein ganzes Leben diese Zuckungen haben wirst *g* und auch nicht, dass du an einer organischen erkrankung leidest.

Alles Gute.

Jodie

P\s2isxtar


Re: zuckungen

Ich hoffe doch, ich werde nicht dauernd diese Zuckungen bekommen, wenn ich Stress habe :-( (

Warum hilft Magnesium?

J&oRd6ie


Magnesium hat Einfluss auf die Reizübertragung vom Nerven auf den Muskel...wenn zuwenig MG bereitgestellt wird, kann es zu Zuckungen, Krämpfen, erhöhter Herzfrequenz etc...kommen.

Nicht jedes Mal, wenn du Stress hast, wirst du Zuckungen bekommen ;-)...probiers es mal aus über einige Wochen, es kann nicht schaden!

D?er fChe@fkoxch


Re:

Mach am besten Progressive Muskelentspannung (kannst du an der VHS erlernen). Damit bekommst du die Zuckungen unter Kontrolle und ein völlig neues Körpergefühl.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH