» »

Wer hat Erfahrungen mit Procain-Injektion?

Leilllit`h29 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Leidensgefährten ;-)

Hat jemand von euch Erfahrung mit Procain? Ich war insg. 4 Mal bei einer Osteopathin und das letzte Mal hat sie mir Procain in den Atlasmuskel injiziert. Der ist seit einer Hals-über-Kopf-Renovierung total blockiert und seitdem ist mir schwindelig bzw. ich habe das Gefühl, mich sehr anstrengen zu müssen beim Sehen. Leider habe ich (noch) keine Besserung gemerkt. Die Osteopathin meinte, es könnte auch länger dauern, bis es wirkt, wenn es denn wirkt. Ich habe die Beschwerden seit 8 Monaten. Würde mich über Nachrichten freuen!! Vielleicht hat jemand ja noch andere hilfreiche Tipps (Medikamente, Übungen für den Bereich Atlasmuskel zum Lockern, andere Behandlungsmethoden...) Kennt jemand übrigens Vertigopas? Und wenn ja, "taugt" das was?

Liebe Grüße an alle

Lillith

Antworten
sbmill$a


Hallo Lillith29,

es gibt eine Methode, um den Atlas gezielt zu behandeln.

Diese Behandlung nennt sich "Vitalogie".

Vielleicht kannst du dich ja mal Goggle ein wenig darüber

informieren.

Gute Besserung und liebe Grüße

JkoLnDni


Hallo,

ich kriege auch ständig Procain-Injektionen, weil ich am KIDD-Syndrom leide.

Es ist das einzige, was bei mir bei meinen Nackenbeschwerden noch hilft und ich bin sehr zufrieden damit!!!

Allerdings habe ich noch NIE Nebenwirkungen gehabt und schon gar nicht so wie Du sie beschreibst und das sollte glaube ich auch nicht vorkommen. Klingt nach eine Überdosierung.

Ich kriege immer noch ganz wenig, nie woviel das der Rücken absolut taub ist, nur so ein leichtes Taubheitsgefühl.

Dafür werden bei mir aber mehrere Stellen angespritzt, damit es besser verteilt.

Insgesamt kriege ich sicher nich mehr als 2ml.

Ist wirklich total gut.

Vielleicht solltest Du Dir nochmal jemand anders für die Behandlung suchen?

Ich bekam sie sogar von einem Arzt empfohlen.

J onnxi


Achja, mir reichen meist zwei drei Behandlungen aus (sprich leichte Massage und Spritzen) und ich habe bis zu einem halbes Jahr Ruhe. UNd bei mir ist das wie gesagt chronisch und mit großen Kopfschmerzen verbunden...

Dner Ch6efpkocxh


Re:

Geh einfach mal zu ner gescheiten Massage, kostet zwar um die 50 Euro, dafür ist deine Muskulatur dann aber total entspannt. Zur Zeit gibt es auch eine experimentelle Therapieform gegen Muskelverhärtungen. Da muss man Lachgas inhgalieren, bis man bewustlos wird. Und wer in nem erste Hilfe kurs war, weiss, dass die komplette Muskulatur bei Bewustlosigkeit schlaff ist. Wenn der Muskel total entspannt ist, wird er sich auch nicht mehr so schnell verhärten. Einzige Nebenwirkungen sind meines wissens kurze Orientierungslosigkeit nach dem aufwachen und bei manchen ein Tinitus, der aber nach ein paar tagen bis wochen wieder verschwindet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH