» »

Schwindel und Panik

p`eteMrx60


Vielleicht lest Ihr einmal ein wenig bei

[[http://www.migraeneinformation.de]]

herum. Letztendlich habe ich ja viele Eurer Probleme auch gehabt, allerdings Schwindel nur wenn ich auf der Straße war (und somit nicht so stark wie einige von Euch), dafür aber sehr häufige schwerste Migräneanfälle.

Besonders stark war das in der Zeit, als ich mich besonders gesund ernährt habe, mit viel Vollkorn, Obst, Gemüse, gesunden Ölen und Sauermilchprodukten.

Wie gesagt, vielleicht findet Ihr da ein paar Anregungen, ist in jedem Fall ein anderer Ansatz als was normalerweise so erzählt wird.

Viele Grüße

Peter

n`ico@20<10


scwindel und panick

hallo alle miteinander ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll .

ich habe einige beiträge von euch gehört und mich in denen wieder gefunden .

seit über 3 jahren geht es mir ähnlich ich traue mich schon garnicht mehr aus dem haus mir ist ständig schwindelig und habe bei größeren menschen aufkommen voll die panick ob ich sitze oder stehe es ist völlig egal ich habe voll die wackligen knie und denke gleich werde ich ohnmächtig .

das ist aber noch nicht alles nachts wache ich auf und weiß oft nicht wo was und wer ich bin bekomme herzrasen . wenn ich mich mit einem fremden unterhalte werde ich oft sehr nervös und bekomme wieder schwindelanfälle .durch diese sachen habe ich natürlich depressionen und bin sehr schlecht gelaunt ich versuch das mit alochol in den griff zu bekommen ,das ist zwar nicht so das ich mich jeden tag betrinke aber wenn ich größere sachen mache kino konzert oder ähnliches dann trinke ich schon .

vieleicht könnt ihr mir ja helfen und mir ein paar tips geben was ich machen kann um dieses problem los zu werden. :-

D<izz0y2


Hallo,

wollte mich mal wieder melden und wie ich sehe, wächst dieses Forum immer weiter.

Also mir geht es im Moment nicht ganz so gut. Bin ziemlich erschöpft, habe aber eigentlich Erklärungen dafür. Heute gehe ich noch mal zu einem Neurologen und Schwindelexperten. Hatte mir den Termin schon vor einiger Zeit besorgt. Ich weiß nicht, ob ich ihn mir in der guten Phase jetzt auch besorgt hätte. Um ehrlich zu seien habe ich gar keine Lust mehr meine Beschweden zu thematisieren. Dadurch leben sie vielleicht nur wieder auf. Na mal sehen, was er meint. Aber ein bisschen komisch ist mir schon.

Meine Devise lautet nach wie vor: So gut und so viel wie möglich am Leben teilnehmen und sich nicht verkriechen oder mit Alkohol betäuben! Letzteres halte ich sogar für fatal. Dass das grad am Anfang (und offensichtlich auch zwischendurch immer mal wieder) nicht leicht ist, weiß ich sehr genau. Und trotzdem ist das meiner Meinung nach der beste Weg hinaus aus dem Schwindel und seinen Begleitsymptomen. Und so werde ich weiterhin mein Sport durchziehen, mich mit Freunden treffen und meiner Arbeit und dann meinem Studium nachgehen. Und außerdem mein Entspannungstraining fortsetzen. Da war ich in letzter Zeit etwas nachlässig (wieder zuviel Arbeit) %-| . Auch zur Psychotherapie kann ich nur raten, grad wenn's mal wieder bergab geht.

Viele Grüße und alles Gute,

JRülxle


@nicco 2010

so wie du es beschreibst leidest du an Angst- und Panikattacken. In deinem speziellen Fall handelt es sich ua um Agorapfobie.

Das Problem mit Alkohol anzugehen ist zwar vielleicht angenehm und naheliegend da Alk. in entsprechender Menge eine entspannende Wirkung hat aber grundlegend falsch. Wie du ja schon in den Beiträgen gelesen hast gibts nur eins und das Psychotherapie. Ich empfehle dir einen Klinikaufenthalt. Du musst nicht unbedingt in die Psychiatrie sondern kannst mit deinem Hausarzt sprechen und einen Antrag auf Reha-Maßnahme bei deinem Rentenversicherungsträger stellen. Aus eigener Erfahrung kann ich da die Park-Klinik in Bad Bergzabern und die Roswitha-Klinik in Bad Gandersheim empfehlen. Ich wurde von der BfA auf eigenen Wunsch dort hingeschickt. Beide sind mit einer Homepage im WWW vertreten falls du Infos brauchst.

JGülxle


Nachtrag zu @ Nicco 2010

Es hat sich ein Fehler eingeschlichen. Es soll natürlich Agoraphobie heißen. ;-)

pvet7eIre60


Agoraphobie ist zunächst ein Name, der nichts über die Ursachen sagt. Betroffene sollten beachten, dass hinter der Erkrankung auch Stoffwechselstörungen, insbesondere Hypoglykämie aber auch Hypotonie, Esenmangel usw., stecken können. Hypoglykämie kann ganz alleine Panik-Attacken auslösen, ohne dass ein Grund vorliegen muss. Dies ist auch verständlich, da für die Steuerungszentren im Gehirn ein rasch abfallender Blutzuckerspiegel lebensbedrohlich wirken muss. Hypoglykämien kann man übrigens nicht durch Messen des Nüchernzuckers feststellen.

Ein paar Links:

[[http://www.panik-attacken.de/angst/veg-stoff.html]]

Hierin beschreibt der Psychologe und Psychotherapeut Dr. Hans Morschitzky (der offenbar auch etwas vom Stoffwechsel versteht) die Zusamnmenhänge.

[[http://www.georgmeschke.de/Krankheiten/schwindel.htm]]

Auch hier der Hinweis zu Hypoglykämie und Hypotonie. Gegen verschiedene Formen des Schwindels (insbesondere auch bei älteren Menschen) werden häufig Medikamente verschrieben, die die Durchblutung des Gehirns verbessern. Es sollte deshalb klar sein, dass wenn häufig Stoffwechselzustände entstehen, die für eine unzureichende Versorgung des Gehirns sorgen, dass dann ähnliche Symptome entstehen können.

Mit anderen Worten: Neben den psychischen Aspekten (und erst Recht dann, wenn man selbst ziemlich sicher ist, dass es für diese Erkrankung eigentlich keinen wirklichen Grund gibt) auch immer die Stoffwechselaspekte beachten, zumal diese häufig von Ärzten übersehen werden. Es ist zwar allgemein bekannt, dass Hypoglykämie eine Volksseuche ist (so dass sogar schon Disney-Filme darüber ihre Witze machen), trotzdem wird kaum jemand darauf untersucht, erst Recht nicht von Ärzten (z. b. Neurologen), deren Fachgebiet ein anderes ist.

Viele Grüße

Peter

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH