» »

Blutgerinnsel Kopf

s}unshixne27


Unglaublich

Ich finde das ja echt unglaublich was deine Freundin da macht.

Bei mir wurde im Dezember 99 auch eine Sinusvenenthrombose festgestellt. Zuerst Verdacht auf Hirntumor und nach verschiedenen Untersuchungen (die noch spät abends gemacht wurden!!/MRT und LP) wurde der Verdacht auf eine Thrombose gestellt. Musste SOFORT die "Pille" absetzen und zwei Tage später wurde eine Angiographie gemacht.

Ich war etwas über zwei Wochen im Krankenhaus und im folgenden Jahr in kurzen Abständen 5 oder 6 mal stationär. Wurde sofort auf Heparin gesetzt und danach mit Marcumar eingestellt.

Damit ist absolut nicht zu spaßen und das der Chef deiner Freundin das nicht komisch findet, müsste ihr eigentlich klar sein.

Ich hoffe, das deine Freundin nie ernsthaft erkrankt, denn solchen "Patienten" wird irgendwann nicht mehr geglaubt!

Liebe Grüße, Tina

ZGeme`ntquRirl


Danke für Eure Beiträge, habe meiner Freundin jetzt gesagt, dass ich es Ihr nicht glaube, sie war jetzt zwei Wochen daheim, und hat seit Montag Urlaub. Als ich Sie darauf angesprochen habe, sagte Sie bockig, Ihr wäre eh alles egal, und wenn Sie morgen tot umfällt.Sie sagt, dass Sie auch nicht mehr glaubt, dass es ein Blutgerinnsel sei, aber schließlich stünde es ja im Befund, was für Sie natürlich heisst, Sie wäre wirklich krank,wie kann sowas sein ??? Ich habe Sie mit Euren Aussagen konfrontiert, dass man da stationär aufgenommen werden muss, man Medikamente wie Macumar und Heparin bekommt. Ich habe Ihr geraten, mal zu einem Psychologen zu gehen, da sagte Sie mir, dass Sie in Behandlung sei, aber der Psychologe Ihr nicht helfen könne und er Sie nicht von Ihrer Meinung abbringen würde. Ich habe Ihr gesagt, dass ich keine Freundin haben möchte, die mich ständig belügt, was soll ich machen, weis mir keinen Rat mehr ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??

s0unshuine42x7


@Zementquirl

Hast du die Befunde gesehen ??? Würde mich wundern wenn das im Befund drin stehen würde...

nZetti<seyMfxi


Hallo, hat jemand Erfahrungen mit Bltugerinsel im Kopf/ Gehirn? Wie sind die Chancen nach der OP und welche Komplikationen können auftreten. Mein Partner hatte gerade ein schlechtes EEG, bis jetzt wurde er mit Heparin und Bestahlungen behandelt. Denke aber in nächster Zukunft also schon bald, muss er unter Messer. Er ist noch nicht ganz von der Op überzeug und sagt immer, das letzte Wort hat er. Stimmt aber was ist mit der Familie. ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ???

mBäuse!ohxr


...ein Blutgerinnsel im Gehirn muß IMMER im KH behandelt werden.!!!!

Nein, das ist nicht so.

Letztes Jahr hatte das ein Arbeitskollege meines Freundes.

Sicherlich war er beim Arzt oder im KH, bekam aber Medikamente und durfte nicht arbeiten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH