» »

Brennen und taubes Gefühl in Beinen und Armen

T-omTyomn2003WT hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen.

Habe mich mal durch die Foren geklickt und bin schon beim einen oder anderen hängen geblieben. Bei mir siehts folgendermaßen aus.

Vor ca. zweineinhalb Monaten hatte ich ca. 3 Tage starken Druck im Herzbereich, hohen Blutdruck (160/90) und mein linker Arm wurde immer etwas müde. Eines Nachts schlief er komplet ein, schmerzte und ging hoch bis zur Schulter. War dann übers Wochenende im Krankenhaus. Röntgen, Blutuntersuchung (vorbehaltlicher Außschluss eines Herzinfarktes). Am Montag wurde ich dann auch gleich entlassen und zu einem Kardiologen geschickt. Da wurde Ultrachall, Langzeit EKG, Belastnugs EGK, und Proben von Urin, Stuhl und jede Menge Blut abgezapft.

Die Ergebnisse waren sehr gut. !?

Die Symptome blieben nach ca. 5 Tagen aus und ich konnte endlich mal wieder schalfen.

Dann kamen 3-4 Nächte in denen ich immer wieder im Schlaf aufgeschreckt bin. Zum einen hatte ich dann wieder den herzdruck und hohen Blutrdruck zum anderen wachte ich vorallem imemr nach schlimmen Träumen auf, in denen ich jeweil simmer kurz vor dem sterben war (Herzinfarkt, An Glasscherben erstickt .....). [na ja, für mich nicht so relevant, dachte ich erwähn das mal]. Das war dann aber auch wieder gut.

Jetzt seit 5 Tagen, werden meine beine und Arme, besonders NAchts, immer taub, scherzen und brennen stark. An Schlaf ist nicht zu denken und in 3 Nächten hab ich nicht mehr als 5 STunden geschlafen. Bin dann nochmals zum Kardiologen, der mit erstmal Magnesium aufgeschrieben hat, welches ich sehr reichlich zu mir nehmen sollte. Schlaftabletten habe ich auch bekommen um bei Bedarf eine halbe zu nehmen. In der ersten Nacht habe ich auch gkleich eine genommen und konnte auch endlich mal wieder durchschlafen. Am Tag brennt und kribbelt es auch ab und zu, Nachts ist es natürlich stärker. Die zweite Nacht habe ich versucht ohne Schlaftablette, weil ich nicht viel davon halte. Konnte dann allerdings wieder nicht schlafen. Habe letzte Nacht wieder eine genommen. Die neuen Blutergebnisse bekomme ich leider erst am Montag und ich bin ehrlich gesagt etwas unruhig wegen dem Wochenende.

Kurz zu mir. Bin 30 Jahre, Außendienstler und somit sehr viel im Auto und am Schreibtisch. Bin hin und wieder schlank und habe hin und wieder Übergwicht (jojo). Derzeit habe ich wieder zu viel :-( na ja.

Vor ca. eineinhalb Jahren hatte ich Pfeiffersches Drüsenfieber (mononucleose) an dem ich lange zu knabbern hatte und oftmals bis zu 3 mal die Nacht die Wäsche erneuern musste. Diese Geschichte ist jedoch laut Blutwerte nicht mehr vorhanden. Ich weiß nicht, ob das im Zusammenhang stehen kann.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen kann und vorallem einen guten Rat welchen Arzt ich aufsuchen sollte. ich hab keine zeit und keine Lust mich von zig ärzten untersuchen zu lassen und nachher weiß man auch nicht mehr (in vielen Forenbeiträgen, auch anderen Foren so beschrieben)

Ein schönes und Wochenende und Gesundheit für ALLE

TomTom

Antworten
s]milxla


Hallo TomTom,

ich würde an deiner Stelle mal einen Neurologen aufsuchen,

der dann sicherlich einige Untersuchungen veranlassen wird.

Wurde bei dir schon mal ein CT oder Mrt gemacht?

Hast du die Taubheitsgefühle zeitgleich in beiden Armen und

Beinen, oder wechselt es...mal links mal rechts?

Gute Besserung

TyomeTomi200x3WT


Hallo Smilla

Nach was müsste bei einer CT denn gesucht werden ?

Was eine MRT ist weiß ich nicht. Hab grad geschaut.

EIne MRT des herzen, hääte der Kardiologe sicher gemacht, wenn er sich nicht sicher gewesen wäre, was das Herz angeht. Aber da ist alles in Ordnung.

Heute Nacht habe ich ohne Schlaftablette schlafen können. Bin ab 5 Uhr immer mal wieder ab und zu aufgewacht, weil ich das Gefühl hatte am Herzen ist was, aber, ich hatte heute auch starke Rückenschmerzen und denke mir langsam, dass es vielleicht doch irgendwas vom Rücken her ist. Würde mir da eine CT helfen ?

Was das zeitgleich angeht. Hmm. Die Beine sind meist gleichzeitig taub (zumal man taub ja auch differenzieren muss. Bewegen kann ich sie ja, also voll taub sind sie nicht - es fühlt sich halt taub an) Was den Arm angeht, da ist es meistens die linke Seite. Und am Tag grundsätzlich die linke Seite (Arm und Bein).

Viele Grüße

TomTom

T/omTom52f0x03WT


Neue Ergebnisse

Hallo.

Ich wurde heute vom Kardiologen angerufen und zu einer Magenspiegelung gebeten. Die neuen Bluttests haben scheinbar ergeben, dass ich an VitaminB12 Mangel leide.

Die Norm soll zwischen 250 und 1000 ng/l liegen. Mein Wert wäre 220. Er meint auch, das könne die Beschwerden erklären.

Es sind jetzt dann nämlich bald 3 Wochen und es hat sich kaum gebessert. Beine und Arme brennen immer noch.

Hat jemand eine AHnung ob das wegen dem B12 sein kann ?

Da kenne ich mich jetzt gar nicht aus.

Vielen Dank und gesundheit für alle

TOMtom

s[abs>ele1)00


B 12 Mangel

Hallo

Also das kann durchaus am B12 Mangel liegen. Wart einfach mal ab ob die Tabletten helfen, aber ich kann mir das gut vorstellen.

Gruß Sabsele

NZinE


Zeichen für einen Mangel an Vitamin B12 können z.B. Schwächen in Armen und Beinen und Beschwerden beim Gehen sein. Als Folge eines über lange Zeit anhaltenden schweren B12-Mangels treten bestimmte Formen der Anämie auf (megaloblastäre oder perniziöse Anämie). Dazu kommt es jedoch erst dann, wenn etwa 80 bis 90 Prozent der körpereigenen Vorräte an B12 verbraucht sind. Zu den typischen Folgen eines B12-Mangels gehören weiter Störungen im Nervensystem, beispielsweise Gedächtnisschwächen, periphere Nervenleiden und Demenz. Es gibt Hinweise, dass ein latenter B12-Mangel psychische Störungen mit bewirken bzw. zu Depressionen beitragen kann. Bei psychischen Problemen sollte man auf die ausreichende B12-Zufuhr achten.

Perniziöse Anämie ist eine Blutarmut aufgrund von Vitamin-B12-Mangel. Bei dieser Krankheit kann der Körper kein Vitamin B12 aufnehmen, weil der Magen keinen Intrinsic Faktor bildet, der sich mit Vitamin B12 verbindet und es in die Blutbahn befördert. diese Blutarmut tritt manchmal auf weil ein überaktives Immunsystem die Magenzellen angreift, die den Faktor produzieren (eine Autoimmunreaktion. Deshalb möchte der Arzt bei dir auch eine Magenspiegelung durchführen. Deine Mißempfindungen können auch durch den Mangel an Vitamin B12 verursacht worden sein.

Deshalb will der Arzt mit der Magenspiegelung feststellen, ob und wie deine Magenschleimhaut geschädigt ist. Wird wirklich ein B12 Mangel festgestellt, dann wird versucht mit hochdosierten B12-Spritzen die Symptome zu bessern. Es kann aber dann einige Wochen dauern bis du eine Veränderung merkst, also dann nicht die Geduld verlieren---

Alles Gute.

TiomTomv20x03WT


Magenspiegelung

Hab die Magenspiegelung jetzt hinter mit (es war grausam).

Habe seitdem (3 Tage) Magenbeschwerden, Durchfall (gestern)und jetzt Verstopfung - kann deswegen kaum noch was essen. Selbst trinken tut mir nicht gut, weil sich der Magen sofort füllt.

Hatte noch nie sowas, weiß nicht ob das normal ist.

Die Spiegelung hat auf jeden Fall nicht gezeigt. mein Magen scheint beim "anschauen" ok zu sein. Die Ergebnisse der Gewebeproben bekomme ich in 3 Tagen. Dann soll entschieden werden ob ich B12 in Tablettenform oder gespritzt bekomme.

Ich habe mir schon vor einiger Zeit mal gedacht, bevor die Beschwerden kommen, dass ich geistig nimmer so fot bin. Vielleicht wird das auch wieder besser. Kann mir Dinge nicht mehr so gut merken und bin etwas vergesslich manchmal. Auch nicht mehr so konzentriert. Hmm. B12 Mangel hab ich gelesen kommt meist erst ab 60 Jahren vor .....

Wisst ihr übrigens was das tolle ist. Ich habe nun seit 4 Nächten keine Schlaftabletten mehr nehmen brauchen, weil ich auch so einigermaßen schlafen konnte. Das brennen in Armen und Beinen ist erträglicher geworden (oder man hat sich dran gewöhnt). Dafür, dass ich aber jetzt schlafen kann hab ich die Magenprobleme ... :-( TOLL

Alles Liebe

TomTom

smab`seleZ1x00


Hallo TOMTOM

Ich habe seit 1 1/2 Jahren Kribbeln und Taubheitsgefühle am ganzen Körper. Und irgendwei findet keiner was. Ich denke auch schon die ganze Zeit an VItamin B12 Mangel. Ich bin nämlich der Meinung das man es bei mir noch nie getestet hat. Glaub ich zumindest.

Wie nennt sich denn das Vitamin B12 im Blutbild. Kannst du mir das sagen ??? ?

Gruß Sabsele

v\anxni


@TomTom

Um ganz sicher zu gehen, veranlasse doch mal deinen Arzt Dein Blut auf Borreliose zu testen. Diese Krankheit kann unter anderem nämlich auch Deine genannten Symptome auslösen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH