» »

Zuckungen am ganzen Körper

iichbtinnxewuhixer hat die Diskussion gestartet


ich habe auch so komische zuckungen!!!

treten am ganzen körper auf!!!

kündigt sich so ca. 1 minute vor der zuckung an und ist nach

einer kurzen zuckung wieder weg!

ist nervig!

mal zuckt der arm, mal zuckt das bein, mal zuckt der ganze

körper...

normal kann das net sein!

ist eine krankheit die ursache ??

wenn ja welche?

bitte helft mir!!!!

Antworten
bPi*rgexr


Zuckungen

Hallo,

bei mir hat das vor gut 11/2 Jahren angefangen erst an den Beinen und in den Armen jetzt hab ich es auch am Kopf und Händen,das ist sehr belastend.

Gruss

Birger

L5ittl7e J(o


Muskelzucken

Hi,

habe dieses Zucken seit 10 Jahren.

Bin deswegen in einer neurologischen Klinik gewesen.Aber man hat nichts feststellen können.

Mitlerweile habe ich auch am ganzen Körper Zuckungen, sogar im After und Speiseröhre

Ich muß wohl damit leben.

N|o+lan


Zucken

normal kann das net sein!

Ich hab das Zucken übrigens auch. Nur es ist eigentlich nicht

unangenehm. Scheint so als ob die Muskeln damit Verspannungen

lösen.

Nur den Begriff "Normal" kennt kein Neurologe. Der nimmt als

als Phänomen so hin, wie es der Patient schildert. Wenn es keine

Befunde gibt ist es halt stressbedingt. Nur was normal wäre kann

der Gute nicht sagen...

N~inax00


Muskelzuckungen am Bein und dazu noch Panik

Hallo liebe Leidensgenossen,

ich hatte vor zwei Jahren das erste mal dieses besagte Muskelzucken am Oberschenkel, es pulsierte den ganzen Tag an der selben Stelle (mal mehr mal weniger), ich versuchte es erst zu ignorieren, weil ich sowiso schon panische Angst vor schweren Krankheiten hatte (die psychische Ursache habe ich dafür noch nicht rausfinden können), als es dann nach drei Wochen immer noch nicht weg war und selbst die Arbeit im Büro mich nicht ablenken konnte, stieg langsam die Panik in mir hoch..

(zur Vorgeschichte, ich habe seit meinem 18.Lebensjahr immer wieder starke Angstphasen gepaart mit irgentwelchen seltsamen Symptomen die ich dann -nachdem ich "sorgfältig" im Internet oder in der Fachliteratur recherchiert habe mit schweren oft neurologischen Erkrankungen verbunden habe, was sich natürlich nach den vielen Untersuchungen wie EEG, Kernspindtomographie, CT, Nervenwasseruntersuchung, welche mein Neurologe auf mein Drängen durchführen ließ, nie bestätigt hatte. Nachdem mein Arzt mir bescheinigte, dass organisch alles ok war, ging es mir auch lange Zeit sehr gut, bis irgentwelche psychischen Belastungen auftraten -Job, privat- und ich dann wieder neue Symptome entwickelt hatte)

...ich suchte mal wieder meinen Neurologen auf, der zu meiner Beruhigung bei mir ein EEG durchführte und mir erklärte das diese Zucken nichts gefährliches sei und mich nach meiner momentanen Belastung fragte. Er wollte auch noch bei einem anderen Termin ein MEG durchführen, was sich dann aber erübrigte, denn ein paar Tage später war das Zucken weg (u.a. auch durch die Einnahme von Mydocalm/ Wirkstoff Tolperison hydrochlorid, welches ich von meinem Sportarzt verschrieben bekommen hatte).

Seitdem trat es nicht wieder in diesem Ausmaß auf. Vor knapp vier Wochen fing wieder mit diesem schrecklichen Zucken am Obeschenkel an und trat auch mal am Fuß oder in der Leistengegend auf, hielt sich aber wechselnd stark an der selben Stelle am Oberschenkel. Meine Hausärztin hat mir die Einnahme von Magnesium und Kalium empfohlen, danach war es auch für einige Tage weg. Seit vier Tagen ist es wieder da, ich habe sofort wieder mit der Einnahme von Kalium begonnen, was dieses Zucken etwas einschränkte..., aber es ist nicht weg! :-( Noch daszu fällt mir auf, das ich morgens im Halswirbel- und Rückenbereich total verspannt bin (manchmal kann ich den Hals nicht richtig nach links und rechts drehen, weil es sofort schmerzt), könnte es da einen Zusammenhang geben?

Das schlimmste ist für mich auch nicht das Zucken selbst sondern die offene Frage woher es kommt und ob es das Symptom einer schweren Erkrankung ist ??? Da ich zur Zeit Urlaub habe (zu meinem Leidwesen mein Neurologe und meine Hausärztin auch), habe ich natürlich auch viel Zeit über mögliche Erkrankungen nachzudenken, was mich natürlich in Hilflosigkeit und Panik versetzt.

Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen oder weiß rat??

N)o?la<n


Also nochmal

Ich hab dieses Zucken doch auch, mach mich also nicht über Dich lustig. Nur Du mußt eins mal sehen: Der Neurologe fahndet mit seiner Diagnostik nach Katastrophen. Nach Schlaganfällen,

Epilepsien, Tumoren etc. Man kann aber eine Störung des vegetativen Nervensystems haben, ohne dass dem eine Katastrophe zugrundeliegt. Es ist nicht wie im Film, wenn sich da

einer ans Herz fasst muß er 15 min später einen Herzinfarkt bekomen. Wenn einer Kopfschmerzen hat, dann ist es auch ein Hirntumor. Nur in der Realität ist es leider unendlich komplizierter.

Es gibt Migränekranke, bei denen organisch auch nix festgestellt wird, trotzdem leiden die. Du hast nun einen "Wurm in der Elektrik",

genau wie ich auch, aber es wird niemals eine Ursache festgestellt

werden können. Was man tun muß ist seine Lebensweise zu optimieren. Es kann z.B. mit einem schwankenden Blutdruck zusammenhängen (eben wegen gestörtem vegetativem Nervensystem). Dann sollte man Ausdauersport treiben, in die Sauna gehen und wechselduschen. Des weiteren Sonnenbaden

und viel Rohkostzeug essen.

Eben alles was eine gute Oma auch empfiehlt :-)

P.S. Das heisst übrigens nicht Kernspindtomographie,

die wollen nicht gucken, ob Du noch alle Tassen im Spind hast, sondern es geht um den Kernspin. Das Umklappen der Zellkerne, das dann irgendwie zur Bilderzeugung genutzt werden

kann.

Tschaui

b%irgxer


Birger@Nina00

Hallo,

das ist schon interessant :>Noch daszu fällt mir auf, das ich morgens im Halswirbel- und Rückenbereich total verspannt bin > genau das habe ich bei mir auch schon des öfteren beobachtet! ebenso das es mal schlimmer ist und mal fast weg ist, mein Arzt kann mir dazu aber auch nichts genaueres sagen, zur Zeit ist das Zucken auch nicht meine Hauptsorge, schlimmer sind die ständigen Schmerzen in den Füßen und Händen.

Gruss

Birger

M`argxa


Tourette Syndrom?

Es könnte sich um das Tourette Syndrom handeln.

[[http://www.tourette.de/]]

d,ieZvuveqrsiocht


@ birger

Weißt du deine Symptome kommen mir sehr bekannt vor. Du solltest dich umgehend auf Borreliose testen lassen und ggf. eine Therapie beginnen.

Symptome wie morgendliche Steiffigkeit des Körpers, Müdigkeit, Zucken an den Muskeln, Muskelschmerzen, Gelenkbeschwerden in Händen und Füßen und und und kenn ich nur zu gut.

Wie gesagt, lass dich testen, das hört sich für mich so an als hättest du Borre. Will dir ja keine Angst machen.... :-/

sKunsChine- sunxny


ja könnte muss aber nicht die untersuchungen kenne ich auch alle verdacht borrilose dann Ms...usw,,,nichts genau zu finden...aber es liegt bei mir doch an der wirbelsäule sehr stark sogar besonders der Hws und die L% S1 geschichte,,,da setze auch mal an ...wenn z.b wie bei mir durch kaputten HWS usw..eine verengung zum Hirn Jahrelang bestand....dann kommen auch dort schäden klaro bei mir bis zu TIAs kleiner schlaganfäle und zuckungen usw auch..seid dem ich das behebe selber behebe ..mit Tebonin damit alles besser läuft und mit einer atlaskorrektur die sehr notwendig war ..geht es mir 90 % schon besser...also lass das auch mal untersuchen wäre zumindest gut das auszuschliessen...nur rede darüber denn bei mir ist niemand der ärzte jemals auf das Wort atlas auch nur gekommen..habe es nie gehört....und sehen tust du das nur durch eine röntgenaufnahme durch den offenen mund...verlange es bei einem orthopäden ..dann weisst du bescheid...meine zuckungen pulsierenden gefühle wie bei dir sind alle weg..

FGranxca


Ich würde auch auf Borreliose tippen. die kann mach auch von Imfpungen bekommen.

LjukaJ20x10


Leute ich hab auch die zuckungen starke kopf schulter hande am meist mein kopf .. und ich könnte mir schon vorstellen weswegen das ist .. also in unseren gehirn sag ich ma ist eine blutstreke ja also wo das blut fliest und wen es nicht regelmäsig fliest sagen wir ma so wen man ein stein so in den fluß legt das es da kein wasser mehr fliest fliest es unregelmäsig versteht ihr .. es fliest nicht so wie es sein sollte .. leute wen ihr bei arzt oder sonst ein doktor seit fragt ob das mit unserm hirn also das mit dem unrägelmäsige fliesende blut zurtun hatt -- ich hatte ma ich weis nicht mehr wo oder was das war genau aber sone frau hatte auch starke kopf zuckungen und dan hatte sie immer jemandem beschimpft gehabt die ärzte hatten ihr eine sehr sehr dünnes teill so wie faden vom hirn bis am ende ohr an sonem kleinem geräht befestigt und sie sollte jede 2 jahre dahin kommen wegen batarie wecksel. kommpliziert aber war es ist war leute wen ihr mehr rausfinden solltet bitte eddet mich lg da las euer luka .

eddy Alibumbali@hotmail.de

MNagg-ie24


hi leute habe auch stetige zuckungen wo man sich nur vorstellen kann .habe es schon siet 4 jahren ist echt nervig. da mein opa seine schwester ALS hatte habe ich mich da voll reingesteigert .oh jetzt habe ichs auch warum ich? laut dr. google hatte ich es . dann ging ich zum neurologen der mich gründlich untersuchte .er fand nichts. und sagte nur, haben sie sich mal selber zugehört ,sie reden immer nur von Angst . Angst ist ein schlimmes übel.und ich glaube umso mehr man googelt umso schlimmer wirds. tja was soll ich machen muss wohl auch damit leben so ein scheiss sehr belastend. aber wenn ich mich weniger verrückt mache ist es so gut wie weg. wie gehts euch, nachts ist bei mir alles weg, wie siehts bei euch aus?lg maggie

SRchrxeer


Hallo

Ich habe seid ca 4 Stunden ununterbrochen diese nervige Zuckungen am rechten Oberschenkel und weiß leider auch nicht woher das kommt.

Es besteht bei mir schon seid längere Zeit ein verdacht auf Muskuläre Erkrankung.

Habe schon alle mögliche Untersuchungen hinter mir, es wurde bislang aber nichts konkretes gefunden außer die Tatsache daß die Muskelwerte erhöht sind.

Das problem liegt daran daß meine Beine nach kleinste Anstrengung sehr müde werden und ich das Gefühl habe als hätte ich bei einem Marathon mitgemacht.

Ich hoffe daß diese Zuckungen nichts damit zutun haben.

Hat jemand von euch die gleiche Symphtome?

h+jdhcA5r4xz


Könnt ihr mir helfen ich in 14 jahre alt und habe auch zuckungen meistens im Oberschenkel und im nacken es klingt komisch aber wenn ich unter Leuten bin hören die zuckungen auf, wenn ich aber alleine bin fängt es wieder an mit den zuckungen ich kann sie manchmal unter kontrolle halten aber es fängt immer wieder an ich habe diese zuckungen schon seit etwa 5 monaten kann mir jemand tipps geben oder was ich ich machen sollte bitte helft mir.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH