» »

Nervenschmerzen!

ADne5tt19 hat die Diskussion gestartet


Habe durch meine Syrings nervenschmerzen und kriege beim Wetterwechsel ne krise.

Seit September mache ich schmerztherapie, anfangs mit Lidocain-Infusion, seit April bekomme ich Zaldiar(Tramadol und Paracetamol kombi) das solls noch nicht lange geben.

Hat jemand erfahrungen damit und alternativen zum Schmerzmedikament?

Würde mich sehr freuen!

Anett

Antworten
RYumeplscShlumxpf


Hi Anett,

bei nervenschmerzen bekommt man meißt sogeannte "Antiepileptika" wie z.b. Carbamazepin-haltige medikamente oder Oxcarbazepin-haltige medikamente.

ich selber bekomme im rahmen einer schmerztherapie L-Polamidon. Tramal ist nicht wirklich der bringer und wenn du es höher dosierst - 800 mg , dann geht nix mehr. Bei Polamidon ist das anders. Allerdings fällt das auch unters BTM.

was sind denn Syrings ? (-)

A&nxett1x9


Hi Rumeplschlumpf

Syrings (Syringomyelie) ist eine Rückenmarkserkrankung.

Das ist eine Zyste im Rückenmark die sich bildet wenn das Liquor unterbrochen wird.

Sie kann von Taubheitsgefühlen über Schmerzen verschiedener Art, Spastiken, bis hin zur Lähmung führen.

Das Schlimme ist das man die Syrings im verlauf stoppen aber nicht heilen kann, die beschwerden bleiben nach einem erfolgreichem stoppen trotzdem erhalten. *leider*

Meine zwei Zysten konnten gestoppt werden, die beschwerden sind dennoch zu stark um arbeiten gehen zu können.

Ich bin jetzt seit zwei Jahren auf der Suche nach den richtigen mitteln und möglichkeiten um alles einigermaßen auf die beine zu bekommen.

Im letzten Jahr hab ich ne SHG gegründet und seit dem 1.4. gibts ne HP von uns ( [[http://www.syringomyelie-mv.de.vu]] )

Zum Tramal, ist das das selbe wie Tramadol?

Ich weiß das Tramadol ein Opiat ist.

Ich werd mal mit der Therapeutin drüber reden welche erfahrungen sie damit hat.

Anett

AqndqreamHx1


Re.: Anett19

Hy Anett19,

ja, Du hast recht. Tramal ist Tramadol. Es ist noch ein leichteres Opiat.

Da jeder Mensch verschieden auf Schmerzmittel reagiert, mußt Du immer selbst austesten, was für dich geeignet ist. Es ist falsch zu glauben das Opiate nicht ausreichend gegen Nervenschmerzen wirken. Es muß nur das richtige Opiat mit der optimalen Dosis gefunden werden.

Es wird meist vorher bei einschießenden, elektrisierenden Schmerzen ein carpamazepinhaltiges Medikament (Antiepileptikum) oder bei Dauerschmerzen ein Antidepressivum ausprobiert. Diese Medikamente sollen auch gegen Nervenschmerzen helfen.

Bei mir war das nicht der Fall.

Deswegen wurde ich auf ein stärkeres Opiat (BTM) eingestellt. Da auch dieses Opiat bei mir nicht ausreichend ist wurde mir zusätzliche Novaminsulfon (Metaminzol-Natrium wie z. B. Novalgin) verschrieben.

Aber jeder Mensch reagiert absolut verschieden. Wichtig ist nur, daß Du möglichst wenig Schmerzen hast, denn Schmerzen können chronisch werden.

Wenn das Tramal gut helfen sollte, kannst Du auch für die Nacht Tramal long ausprobieren. Die Wirkzeit ist länger, so daß Du gut durchschlafen kannst.

Sprich mit Deiner Ärztin darüber.

Gute Besserung!!

By

A net t19


@Andrea

Danke für die Infos, habs nicht gewußt das es das selbe ist.

In der Nacht bin ich soweit zufrieden, schlafen kann ich eigentlich immer.

Ich hab ne zeitlang antidepressiva gegen die schmerzen gekriegt, die Ärztin meinte dass es auch wach macht, das gegenteil hat sich ergeben bin praktisch "neben mir gestanden" und hab nur noch geschlafen.

Ich werd auf jedenfall mit ihr drüber sprechen.

Am 18 8. hab ich den nächsten Termin und bekomme dann wieder die Lidocain Infusion.

Ich hab hoffnung dass es irgendwann mal klappt dass ich nen Job machen kann, wenns auch nur halbtags ist, scheißegal.

Was macht bei dir die Schmerzen aus, hast du noch alternativen zum Medikament?

Gruß

Anett

RWumbeplcschlRumpf


Hi,

genau , Recht hat Andrea, man sollte sich nicht verrückt machen lassen, nur weil man opiade nimmt, wichtig ist, du musst dich wohl fühlen, achte aber stehts darauf das ganze in maßen zu nehmen und führe buch, das ist bei schmerzpatienten wichtig.

Novamin ist recht stark,aber zum beispiel kein opiad, es ist bei längerer anwendung wichtig, das du dein blut prüfen lässt, das novamin-sulfon nicht ganz ohne ist, in vielen ländern ist es nicht mehr zu gelassen. es hilft aber auch gegen zahnschmerzen

liquior, das ist doch hirnwasser, mir wurde das mal untersucht, das war absolut hammermäßig

AJndreavH1


Re.: Anett19

Hy Anett19,

ja, ich habe am 09.06.2004 von Prof. Samii erfahren, daß ich wahrscheinlich mindestens 1 Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule habe. Am 22.07.2004 hatte ich ein MRT und ein CT. Leider habe ich 2 Bandscheibenvorfälle in Höhe C4/C5 und C5/C6.

Da ich unter meiner Haut im Hals und an den Schultern voller Narben im Bereich des Armnervengeflechtes bin, die durch meine Thoracic-Outlet-Syndrom-Operationen (einschl. Lähmung) entstanden sind, kann mir kein Mensch mit Bestimmtheit sagen, wie es nach der Bandscheibenoperation aussieht.

Wenn ich Glück habe und ich hoffe sehr das ich noch einmal Glück in meinem Leben haben werde, werde ich viel weniger Schmerzen nach der OP haben als in den letzten Jahren. Ich habe jetzt seit ca. 23 Jahren Nervenschmerzen und kenne mich zwischenzeitlich supergut darin aus. Leider!

Eines habe ich inzwischen gelernt. Es ist sehr schlecht die Schmerzen auszuhalten und nicht rechtzeitig mit den richtigen Medikamenten eingestellt zu werden.

Da ich äußerlich sehr gut aussehe, glaubten mir die Ärzte meist anfangs nicht, bis sie meine Befunde gelesen haben. Ich jammere auch nicht. Deshalb hat es bei mir sehr lange gedauert bis ich richtig eingestellt worden bin.

Und jetzt bekomme ich Hilfe und bin wahnsinnig dankbar dafür!

Also liebe Anett19, teste die Medikamente durch bis Du das Richtige für dich gefunden hast. Es ist auch wichtig die Einschränkungen zu akzeptieren. Aber starke Schmerzen sollst Du keinesfalls aushalten müssen.

Gute Besserung!!!

By

Ruumerplsc hlumxpf


re:AndreaH1

leider ist es wohl rech schwer ärzte zu finden, die schmerzmittel richtig verschreiben und die patienten auch ordentlich betreuen, gerade bei BTM-' ist das sehr wichtig

AAn<dreaxH1


Re.: Rumeplsschlumpf

Hy Rumeplsschlumpf,

leider habe ich gestern deinen Beitrag nicht so genau gelesen.

Ja Liquior ist Hirnwasser das über eine Punktion in der Lendenwirbelsäule entnommen wird (soviel ich weiß, ich bin aber kein Arzt).

Weißt Du warum das Novaminsulfon in einigen Ländern verboten ist? Ich habe seit vielen Monaten Blut im Urin und vermute sehr, daß das vom Novaminsulfon kommt.

Was ist die Ursache für Deine Schmerzen und was nimmst Du zur Zeit dagegen?

Gute Besserung!

By

A_ndrexaH1


Re.: Rumeplsschlumpf

Hy Rumeplsschlumpf,

sorry habe es gerade gesehen. L-Polamindon nimmst Du derzeit. Was ist die Ursache für Deine Schmerzen?

By

BqasEchtxer


welches Schmerzmittel,

Hallo zusammen,

ich habe auch Erfahrung mit Schmerzmitteln und möchte sie hier kundtun:

Novalgin ist hilfreich und macht nicht abhängig (positiv), ich habe es nach einer Op monatelang nehmen müssen, die einzige Nebenwirkung war, dass dann die Leberwerte nicht mehr g a n z

in Ordnung waren, hat sich aber mit einer harmlosen Misteltherapie nach kurzem wieder gegeben.

Mit Opiaten kenn ich mich nicht direkt aus, weiß nur dass sie jedenfalls abhängig machen

Da ich einen Rusedalentzug hinter mir hab (Beruhigungsmittel) weiß ich wie höllisch das ist.

Also: seid vorsichtig! Viele Mittel nicht länger als max. 3 Wo nehmen!

Die Ärzte beruhigen einen dann oft, und plötzlich ist es zu spät.

A9ndrdeaH1


Re.: Batscher

Hy Batscher,

danke für Deine Info. Leider muß ich die Opiate seit 1995 nehmen und hätte ohne diese Schmerzmittel so starke Schmerzen, daß ich kein richtiges Leben mehr führen könnte. Diese Medikamente werde ich voraussichtlich lebenslänglich nehmen müssen.

Ich habe lange Zeit versucht ohne diese starken Schmerzmittel klarzukommen. Das bedeutete nur noch im Bett zu liegen und nicht mehr richtig schlafen zu können, weil die Schmerzen zu stark waren. Irgendwann denkst du das du eingeschlafen bist und stöhnst die ganze Nacht durch. Du bist dann soweit das du dir nur noch wünscht das dich jemand k. o. schlägt, damit du diesen Wahnsinnschmerz nicht mehr ertragen mußt. Auch der Tod wäre eine Erlösung.

Ich wurde leider erst sehr spät auf Opiate eingestellt. Leider waren auch die leichten Opiate anfangs zu schwach. Mit der derzeitigen Dosis kann ich arbeiten, spazieren- oder essengehen.

Trotzdem gibt es Tage an denen kann ich nur liegen, dann schaffe ich es nichtmal irgendetwas zu trinken, weil mir vor Schmerzen dann ganz schlecht wird, sobald ich nur meinen Kopf bewege.

Die Narben von meinen TOS-OP's im Bereich meines Armnervengeflechtes werden mir lebenslang Nervenschmerzen verursachen. Ich bin ein Realist.

So sieht mein Leben derzeit aus und ich hoffe sehr, daß die Bandscheibenoperation, die meine beiden Vorfälle in der HWS beseitigen wird, mir etwas helfen wird!!!

By

ADnet'ta1x9


hallo!

Also erst mal wow, ich hab nicht damit gerechnet soviel Infos zu erhalten.

An alle

Herrn Prof. samii kenn ich auch persönlich, sein Sohn hat mich auch zwei mal zusammen mit Prof. Klekamp im Nordstadtkkh operiert. Ein Super Team!

Das mit den Narben kenn ich auch, meine geht vom oberen Hinterkopf bis zwischen den Schulterblättern, setzt öfters steine in den Behandlungsweg.

Aufgrund der mangelnden Muskelbewegung (versteifung der HWS) bekomme ich rasch Probleme mit verspannung und andren Schmerzen.

Mit Massage ist mir das zu riskant im operiertem bereich zu massieren, die Ärzte sind da auch meiner Meinung und beim Spritzen trau ich mich da nicht so recht ran.

Schmerzen aushalten ist wirklich nicht gut, macht mitunter Agressiv und Depressiv, leider muss ich da aus erfahrung sprechen.

Die Therapeutin ist noch ziemlich neu in der gegend und schon ziemlich überbucht.

Ich bin echt froh das es sie gibt, zumal mir endlich jemand weiterhelfen kann und verstehen kann.

Ich hab mir als motto immer gesagt "Warum soll ich heulen wenn ich Schmerzen hab, bringt ja doch nichts!"

Mein leben fange ich mit den Opiaten auch erst seit März wieder richtig an zu genießen, ich mein es gibt schon noch sehr viele einschränkungen, aber hey ich fahre wieder ein wenig Rad und ich kann Abspülen ohne gleich wieder Schmerzen zu bekommen!

Das ist schon mal was, ich schaue das ich jetzt weiter komme, mache noch ne Reha, meine erste war ein schuß nach hinten, und schau ob ich vielleicht arbeiten gehen kann.

Ich hoffe wirklich dass es mit euch aufwährts geht und das es erfolgreich bleibt.

Liebe Grüße

aus Meck-Pomm

Anett

R3umep{lschblu~mpf


RE: Andreah1

Novamin-Sulfon macht probleme weil: [[http://www.google.de/search?q=cache:fjHA4TXoNyYJ: [[http://www.medicalforum.ch/pdf_d/2002/2002-45/2002-45-117.PDF+novaminsulfon&hl=de]]]]

es geht auf die nieren. der grund für meine trig-neuralgie ist auf einen autounfall zurück zu führen, laut arzt, bin froh das es sowas wie L-Pola gibt, es macht abhängig, körperlich, seelisch nich, aber körperlich, aber besser als nur schmerzen haben !!

A,ndreaxH1


Re.: Rumeplschlumpf

Hy Rumeplschlumpf,

danke für die Info!! Wir "Schmerzpatienten" haben nur die Möglichkeit zu entscheiden,

ob wir uns durch unser Leben mit extrem starken Schmerzen und einer "Nulllebensqualität" quälen wollen oder

ob wir unser Dasein mit Hilfe von Opiaten einigermaßen normal - soweit die überhaupt möglich ist - gestalten werden.

Ich habe mich für die zweite Möglichkeit entschieden. Allerdings kann ich - trotz dieser Meds - noch lange kein normales Leben führen.

Alles Gute an Alle!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH