» »

Trigeminus - Neuralgie - Fragen

S>yrxa hat die Diskussion gestartet


Hi

Ich bekam dieses Forum empfohlen in der Hoffnung das mir hier vlt. jemand Tipps geben kann.

Das erste Mal trat die Trig Neuralgie vor ca. 3 Jahren auf (bin jetzt 23) und dauerte damals an die 2 Wochen, über die ich mich nur mit Infusionen retten konnte, sonst wär ich schier wahnsinnig geworden vor Schmerz. Zeitgleich bekam ich 2 x täglich Tramal Tabletten verschrieben.

Seit etwa vier Wochen jetzt fing das ganze wieder an. In unregelmässigen Abständen (etwa alle 2 Tage) kommen die Schmerzattacken und ich bekam wieder Tramal. Jetzt wurde es aber so schlimm (schmerzen zogen sich über den Arm runter, auch über die Augen in den Kopf..) das ich im Krankenhaus war und Mundidol (1 x eine bei starken Beschwerden) bekam. Ich hab mich jetzt ein bisschen schlau gemacht, da ich nach der Einnahme so gut wie zu vergessen bin (Müdigkeit, teilweise Gedächtnisverlust usw) über diese Tabletten und irgendwie möchte ich nicht auf Dauer damit leben.. (vor allem ist hier dann arbeiten gehen unmöglich usw)

Hat hier vlt. irgendwer noch Tipps was man bei einer starken Attacke machen kann ausser so Hammer Medikamente schlucken?

Mein Arzt meint das es sein kann das die Trig Neuralgie mich mein Leben lang begleiten kann und in unregelmässigen Abständen auftreten kann.

Durch was wird so eine Neuralgie hervorgerufen? Auf was soll ich achten?

Wäre über jeden Tipp dankbar!

Lg

Syra

Antworten
Rcumepl:scDhlumWpxf


@Syra

Hi Syra,

da hast du dir ja was blödes ausgesucht, so wie ich :-)

naja, wichtig ist jetzt eins, ne absolute klärung, ob es eine trig-neural ist, weil es ungewöhnlich ist, das es über den arm strahlt, das lässt meißt auf ne verspannung schliessen, aber ich gehe mal davon aus , das das geklärt ist.

ok wichtig: eine schmerzthreapie, d.h. du musst nen doc finden der sich damit auskennt und dir die richtigen mittel verschriebt. Tramal z.b. hatte bei mir nach gut 4 jahren keine wirkung mehr.

im normalfall bekommt man mittel gegen Krämpfe im gehirn, z.b. carbamazepin - haltige medikamente oder oxcarbazepin haltige. diese sollen die anzahl der anfälle veringern. epileptiker bekommen sowas auch.

gegen die schmerzen brauchst du auch ein mittel, hier gilt, lieber ein stärkeres mittel, als 10 tabletten eines weniger starken.

da gibt es zum beispiel mittel aus dem btm(betäubungsmittelgesetz) . ich will dich ne erschrecken, aber man kann ja mal ein paar sachen durchspielen.

wie lebt es sich so in deinem fall, arbeitest du gehst du zur schule oder bist du krank geschrieben.

du kannst ja gern mal mailen, privat77@gmx.de

cu

ffranxk99


Trigeminusneuralgie und Fahrerlaubnis

Guten Tag,

vielleicht kann mir hier jemand kompetenten Rat geben. Meine Frau hat seit einem unfallverursachten Jochbeinbruch vor 2 Jahren nun seit ca. 3 Monaten immer wieder heftig einschießende Schmerzen in der damals betroffenen Gesichtshälfte. Da diese Schmerzen sehr unregelmäßig, dafür aber umso heftiger auftreten, habe ich Sorge, daß dies auch mal beim Autofahren passiert (Meine Frau ist beruflich bedingt mit dem Auto täglich zur Arbeitsstelle unterwegs) Sie bekommt nun auch Schmerzmittel. Wie soll man sich nun der Behörde gegenüber verhalten? Diese Krankheit anzeigen mit dem Risiko die Fahrerlaubnis zu verlieren, oder was kann man uns raten?

Danke für die Info im Voraus.

Frank

S0pielDesonxne


re

Hallöchen,

also ich hatte vor ca. 5 Jahre auch eine Trigeminus-Neuralgie, bekam vom Neurologe Carbamazepin und zwar so eingestellt das ich garkeine Schmerzen mehr verspürte. (Hatte mehrmals täglich diese extremen Schmerzattaken). Mit den Tabletten ging es mir super gut. nach ca. einem halben Jahr setzten wie die tabletten langsam ab. Es war vorbei. Jetzt im Moment, ist es so, das ich auch wieder diese Schmerzen habe, aber!!! Nur wenn ich liege richtig extrem. Also, bin ich zum Orthopäde (habe auch seit Jahre heftige Verspannungen in der Schulter und im Genik, er meinte auch sofort Trigeminus. Bekam nun die HWS gestreckt, Schmerzen sind noch da, aber nicht mehr so heftig. Nun bekomme ich Massage, wenn die Praxis aus dem Urlaub wieder da ist Akkupunktur. Mal schauen wie es wird.

Wollte das mal schreiben, weil syra sagt es zieht in den Arm, vielleicht solltest du auch mal zum Orthopäde. Vitamine B12 hochdosiert soll auch gut sein bei so Nerven-Sachen, ich selber nehme Vitamine-B-Komplex.

Gute Besserung Spielesonne

T1ulUpex22


High Trigeminus- Patienten*:

Ich möchte Euch einen guten Tipp geben. Nach fast vier Jahren ständiger Schmerzen(Trigeminus-Neuropathie),geht es mir jetzt sehr gut. Ich gehe regelmäßig Bowen-Technik. Das sind sanfte Griffe am Körper, die unsere Selbstheilungskräfte aktivieren, und ich nehme

noch zusätzlich Ayurveda-Produkte ein.Z.B. Vata- Menthal! Auch ich habe lange nach Hilfe gesucht. Habe vorher Neurontin und alles mögliche an Medikamenten eingenommen,was mir aber nichts gebracht hat.Bitte versucht es mit Bowen, es lohnt sich!!! Mir geht es sehr gut.Ich möchte,daß auch Ihr von diesen Schmerzen befreit werdet. Eure Tulpe22

P$eter3x3


Neuralgie

Ich leide mehrmals im Jahr an Neuralgie. Allerdings am Hinterkopf.

Das dauert immer 1 Woche und äußert sich in sehr schmerzhaften Stichen, die so heftig sind, dass ich heftig zusammenzucke; beim Gehen breche ich sogar zusammen, der ganze Körper zuckt. Aber am schlimmsten ist der Schmerz im Hinterkopf, der nur einen Bruchteil von einer Sekunde dauert, aber einschlägt wie ein Blitz. Manchmal 5 mal in der Minute.

Ich bekomme jetzt Anti-Epileptika, die angeblich helfen sollen ... aber eben doch nicht helfen!!

Hat jemand einen Tipp oder Erfahrung mit der Okzipitalneuralgie?

kk5pfel


Trigeminusneuralgie

Vor etwa 5 Jahren traten bei mir plötzlich sehr schmerzhafte, blitzartige Schmerzen im rechten Unterkiefer auf. Mein Hausarzt schickte mich zum Neurologen, der Trigeminus diagnostizierte.

Er verschrieb mir ein Medikament (Tegretol) , das mich komplett lähmte (bin seit 30 Jahren MS-Patient) und die Schmerzen nicht linderte.

Dann ging ich zum Akupunkteur und nach der ersten Sitzung waren die Schmerzen weg. Allerdings zuerst nur für eine Woche. Seither gehe ich einmal pro Monat zur Akupunktur, er behandelt jetzt auch die MS, und seither habe ich wohl manchmal ein leichtes Zucken im Unterkiefer, aber nie mehr die entsetzlichen Schmerzen.

Auch von anderer Seite hörte ich, dass Akupunktur bei Trigeminusneuralgie half.

Ein Versuch lohnt sich bestimmt !

t rigg2erp5oint


@tulpe22

wärst du so lieb, und würdest mir mehr Informationen über diese Bowen-Therapie zukommen lassen?

Ich möchte gerne erst alle alternativen Möglichkeiten ausprobieren, bevor ich mich mit Medikamenten vollstopfe.

Vielen Dank

AAndSijx537


Trigeminusneuralgie

Hallo,

ich habe hier schon ein paar Tips gelesen, wie man Trigeminus Neuralgie bekämpfen kann. Ich selbst leide nicht unter dieser Krankheit, aber meine Mutter. Sie hat diese Krankeit alle paar Jahre. Letztes mal hatte sie sie vor 4 Jahren. Jetzt haben diese "stromstöße" , wie sie diese nennt, wieder begonnen. Ich sehe wie das meine Mutter belaset, doch niemand weiß Rat. Auch ihr Arzt weiß nicht was man dagegen tun kann, außer einer neurochirurgischen Behandlung, gegen die meine Mutter jedoch strikt ist.

Ich denke meine Mutter wird auch nicht täglich Tabletten schlucken, wenn es nicht unbedingt sein muss. Deshalb meine Frage:

Kann man diese Krankheit nicht auch mit pflanzlichen Mitteln bekämpfen oder: Welche Medikamente sind empfehlenswert?

Würde mich sehr freuen, wenn ich Antworten bekommen würde!

Dankeschön!

MFG

LWaub:frosch23x07


Neuralgie

Nach 10 Jahren habe ich zum zweiten mal eine Neuralgie. War es damals die linke Gesichtshälfte, so ist jetzt die rechte betroffen. Ganz gut helfen mir Homeopathische Mittel, wie Arnica.

Die Bowtechtherapie ist mir auch bekannt und bestens zu empfehlen. Wer mehr darüber wissen möchte findet entsprechende Seiten im WEB.

liebe Grüße

Cxlau{diba 2x2


Neuralgie!?

Ich habe hier bei dem neurologie Forum schon einen Beitrag geschrieben unter: Nervenschmerzen in der Leiste nach Blinddarm-op! Brauche Rat. Ich habe Nervenschmerzen seit einer Laparoskopie und frage mich nun, da mir kein Artzt bisher gesagt hat Wie meine Beschwerden heißen sondern nur erfolglos 3 mal einen Nervenstrang eingespritzt hat, ob bei mir auch diese Bowtechtherapie oder auch Arnika als Naturheilendes Mittel helfen könnte. Die schmerzen treten auch unregelmäßig auf..

Sorry Syra das ich hier bei Deinem Eintrag mitreinschreibe aber ich suche eben dringend eine Möglichkeit diese Schmerzen weg zu bekommen.

Gute Besserung Syra ich hoffe Dir geht es bald besser!

Claudia

KYarinL &OstGer{rixed


Trigeminusneuralgie - Operation nach "Janetta"

Mein Papa hat inzwischen die 2 Operation nach Janetta hinter sich gebracht (die 1. vor ca. 15 Jahren - die 2. vor 14 Tagen!). Einmal links und einmal rechts! Die erste ist gut verlaufen (da war er aber auch noch jünger) die zweite leider nicht ganz so gut. Die rechte Gesichtshälfte hängt ihm leider noch etwas nach unten - das soll aber lt. den Ärzten wieder werden, und auf dem rechten Ohr hört er leider nur noch ein Rauschen.

Mit dem könnte er aber glaube ich schon einigermaßen leben - aber seit 2 Tagen hat er wieder kurze Schmerzattacken im Trigeminus!

Hat jemand schon mal diese OP machen lassen? Wie sind Eure Erfahrungen dazu?

Ich bin wirklich für jeden Beitrag sehr dankbar!!

Ich bin auch gerne bereit, Fragen, die Ihr vielleicht habt, so gut wie möglich zu beantworten. Mein Papa leidet seit fast 20 Jahren an diesen Schmerzen-leider kennen wir uns inzwischen ganz gut aus!

Liebe Grüße

Karin

fcisc"hlein0x5


Wer kann Neuralgie diagnostizieren ?

Wer kann Trigeminus Neuralgie überhaupt diagnostizieren ? Mein Hausarzt ist sich unsicher. Kann eine Messung beim Neurologen hilflich sein ? Sieht man das anahdn des Blutbildes ?

Bei mir ist nicht sicher ob es die Zähne sind ober eben der Treigeminus Nerv.

Danke für Hilfe

Vielleicht weiß einer was bis 15 Uhr, dann möcht ich nämlich zum Doc und wäre dann schon schlauer. Ist aber erst mal nur der Hausarzt.

ALndrOe8axH1


Ein Trigeminus-Neuralgie kann der Arzt anhand deiner Symptombeschreibung erkennen! ;-D

A>nd5reaxH1


Re.: Andij537

Deine Mutter könnte sich zu einem Schmerztherapeuten überweisen lassen.

Infos findest Du unter [[http://www.stk-ev.de]]

Bei diesen einschießenden elektrisiertenden Schmerzen wird meist das Medikament Carpamazepin oder Neurontin ausprobiert. Gute Besserung!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH