» »

Harnleiterschiene, werden die Schmerzen besser?

S8venjav_2x4


Hallo ochotonia :-) ja mit geht's auch schon viel besser als vorher. Ab und zu fängts noch an so richtig unangenehm zu pieksen, deswegen kann ich die Nächte immer noch nicht durch schlafen, aber es wird immer besser von Tag zu Tag. Danke der Nachfrage und es freut mich das es auch dir schon besser geht.

Also Ich weiß nur das ich die Schiene wegen einer Stauung haben muss und das die Schiene diesen Freitag endlich wieder raus gezogen wird. Ich bin sehr aufgeregt schon :-D aber ich habe keine Ahnung was mit dem stein passieren soll. Oder ob's da überhaupt einen stein gibt der entfernt werden muss.. Mein Urologe ist scheiße.. Und da werde ich auch nicht mehr hingehen wenn am Freitag die Schiene entfernt wurde.

Oachoptonixa


Hi Svenja, bist du die Schiene losgeworden? wie geht es dir jetzt?

S;venjtax_24


Hi, also am Freitag wurde die Schiene rausgenommen und drei Tage danach geht's mir richtig gut. Die Nacht von Freitag auf Samstag war noch ziemlich anstrengend, weil das pieksen immer noch da war. Aber von Samstag auf Sonntag und Sonntag auf heute konnte ich endlich wieder durch schlafen. Arbeiten geht auch wieder, zwar noch etwas langsam, aber es geht. Die Blase tut noch etwas weh aber es wird von Tag zu Tag besser. Ich muss dazu sagen das mir nur die Schiene rausgenommen wurde, es wurde nicht nach geguckt ob der stein raus gekommen ist... Ich wurde gefragt ob es geblutet und wehgetan hat beim Wasser lassen und wenn ja müsste der stein rausgekommen sein... Also ist nicht sicher ob der stein draußen ist :-( aber okay, mir geht's viel besser ohne diese Schiene und ich hoffe dir geht es soweit gut.

P(olo1x23


Nachdem ich vor meiner "OP" beim Lesen der Beiträge ein wenig besorgt war, poste ich mal meine eigenen Erlebnisse um zu zeigen, das es auch anders sein kann.

Ich habe einen seit zwei Jahren bekannten Nierenstein, der sich mit ganz leichten kolikartigen Schmerzen vor etwa drei Wochen von der Niere in den oberen Teil des Harnleiters verabschiedet hat. Da sitzt er noch und ist zu groß, um selber durch den Harnleider nach draußen zu kommen (9mm). Der Stein macht keine Schmerzen.

Gestern war ich zur Harnleiter-Spiegelung und es war offen, ob der Stein gleich entfernt werden würde, oder der Harnleiter erst einmal durch eine Schiene geweitet wird.

Zunächt einmal zur OP: Ich bin im Vorbereitungsraum in Anwesenheit des arbeitenden Personals eingeschlummert und dort vielleicht 60 Minuten später gemütlich in meinem Bett wieder aufgewacht. Von der gesamten OP oder Umlagerungsaktionen habe ich exakt nichts mitbekommen. Danach habe ich mich sehr wohl gefühlt!

Mir wurde dann mitgeteilt, dass ich eine Schiene habe und der Stein noch rausgeholt werden muß. Das ist natürlich nicht ideal, aber die Schiene bereitet mir bis auf ein gelegentiches leichtes Ziehen keine Schmerzen.

Heute morgen wurden Katheter und Urinbeutel entfernt und ich musste das erste Mal nach der OP selber pinkeln.

Habe vorher zwei Schmerztabletten genommen und ich habe nicht gewartet, bis die Blase ganz voll ist, sondern bin rechtzeitig gegangen. Die Schmerzen sind gut auszuhalten, wenn ich "langsam" pinkle.

Inzwischen hat die Wirkung der Schmerztabletten nachgelassen, die Schmerzen beim Wasserlassen sind aber nicht stärker geworden. Es brennt halt in der Harnröhre im Penis und wenn sich der Druck in der Blase verändert zieht es im Bereich des Harnleiters zu den Nieren.

Deswegen mein Tipp:

1. Rechtzeitig auf Toilette gehen und nicht warten, bis man es nicht mehr aushält.

2. Langsam urinieren.

Ich habe mich nach erfolgreichem Pinkeln heute morgen selber aus dem Krankenhaus entlassen und arbeite wieder.

Eigentlich hätte ich noch bis morgen früh bleiben sollen - das war mir aber zu langweilig.

Ich war also nur einen Tag und eine Nacht im Krankenhaus.

P~ol?o12x3


kurzes Update:

Eigentlich sollte meine zweite OP morgen sein, aber ich habe den Termin verschoben, da ich zwischendrin eine Zahn-OP hatte.

Ich trage die Harneiterschiene jetzt einen Monat.

Es stört manchmal ein wenig, da man häufig das Gefühl hat, auf Toilette zu müssen, ohne das wirklich etwas dabei herauskommt. Außerdem geht man besser rechtzeitig aufs Klo, denn sobald sich Druck in der Blase aufbaut, fängt die Niere an zu schmerzen. Das ist dieser "Reflux-Schmerz", den man als Kind manchmal hatte, wenn man "super-dringend" auf die Toilette mußte...

Nach dem Radfahren morgens und abends (5 km) habe ich immer ein wenig Blut im Urin, der sich dann etwas dunkel färbt. Das geht aber wieder weg.

Ansonsten macht die Schiene keine Probleme und ich lebe ganz entspannt damit.

:)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Nierenerkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Urologie · Blasenentzündung · Stoffwechsel und Hormone


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH