» »

Frage zum Gfr-Wert

wOhIoopi x63 hat die Diskussion gestartet


Hab heut die Laborwerte bekommen und mir ist aufgefallen, daß besagter Wert im Vergleich zum Vorjahr niedriger ist.

Letztes Jahr lag er bei 86, dieses Jahr bei 81.

Berechnet wurde nach der CKD-EPI-Formel.

Auch 2015 war dieser Wert fett gedruckt, da stand allerdings kein spezieller Wert, sondern nur über 60.

Kreatinin im Serum war

2015 0,75 mg/dl

2016 0,79 mg/dl

und jetzt 0,82 mg/dl.

Kann jemand was damit anfangen und mir sagen, ob da was im Busch ist oder doch noch alles soweit normal ist?

Antworten
kPathax26


Die GFR (eigentlich eGFR) wird mit einer Näherungsformel aus dem Kreatinin berechnet und ist bei Werten über 60 nicht aussagekräftig (je schlechter die Nierenfunktion, desto genauer die eGFR).

Dein Kreatinin ging ganz leicht rauf, was aber nichts zu bedeuten hat (Tagesverfassung, evtl. etwas weniger getrunken, mehr Sport oder körperliche Arbeit, was anderes gegessen, Medikamente genommen, ...), deshalb ging die eGFR runter.

Also alles normal und super und man muss auch nichts weiter machen.

Gibt es bei dir denn irgendeinen Verdacht, dass mit den Nieren etwas nicht in Ordnung sein könnte oder einen Grund, warum man den Nieren besondere Aufmerksamkeit widmen müsste? Dann könnte / sollte man als erstes einmal die tatsächliche GFR (Kreatinin-Clearance) bestimmen. Dazu sammelt man 24 Stunden lang seinen gesamten Harn und macht dann noch einmal eine Blutabnahme. Aber das macht man normalerweise nur, wenn es einen bestimmten Anlass / Grund gibt.

Nebenbei: es ist auch normal, dass die GFR mit zunehmendem Alter langsam sinkt.

w+hooLpi x63


Hallo katha,

vielen Dank für die Antwort

Gibt es bei dir denn irgendeinen Verdacht, dass mit den Nieren etwas nicht in Ordnung sein könnte oder einen Grund, warum man den Nieren besondere Aufmerksamkeit widmen müsste? Dann könnte / sollte man als erstes einmal die tatsächliche GFR (Kreatinin-Clearance) bestimmen. Dazu sammelt man 24 Stunden lang seinen gesamten Harn und macht dann noch einmal eine Blutabnahme. Aber das macht man normalerweise nur, wenn es einen bestimmten Anlass / Grund gibt.

Einen speziellen Verdacht gibt's nicht, mir ist halt nur aufgefallen, daß dieser Wert bei jeder Blutabnahme fett gedruckt ist und das er eben im Vergleich zum Vorjahr niedriger ist.

Nachher hab ich den Termin zur Besprechung beim HA, wollt mich im Vorfeld nur mal schlau machen.

kLathAa2x6


Wie gesagt, ich würde dem absolut null Bedeutung zu messen. Ich bin schon mein ganzes Leben lang nierenkrank und das ist überhaupt erst das zweite mal, dass ich Kreatinin mit 2 Nachkomma-Stellen angegeben sehe (das erste mal war unmittelbar nach meiner Transplantation). Bei allen Laboren die ich kenne wäre es mit (gerundet) 0,8 völlig konstant gewesen und damit auch die (e)GFR.

M6yWrmidYone


...und das ist überhaupt erst das zweite mal, dass ich Kreatinin mit 2 Nachkomma-Stellen angegeben sehe...

Das finde ich jetzt mal interessant!

Zwar weiß ich erst seit viereinhalb Jahren, dass ich nierenkrank bin, doch alle meine bisherigen Kreatininwerte wurden jeweils mit 2 Stellen hinterm Komma angegeben. Darüber hinaus habe ich noch ein Laborblatt aus dem Jahr 1999. Auch vor so langer Zeit wurde das Kreatinin bereits hinter dem Komma zweistellig aufgeführt.

Ob das regional evtl. unterschiedlich gehandhabt wird? ???

Sorry @whoopi63, weil das jetzt etwas offtopic war.

Z8werg*elfx2


Bei mir wurde dieser EGFR erstmalig im November letzten Jahres gemessen und lag auch bei 86. Also außerhalb der Norm. Die Ärztin sagte das wäre kein Problem.

ZNwLergexlf2


eGFR

kxathax26


@ Myrmidone

Du hast mich jetzt so verwirrt, dass ich tatsächlich nochmal nachgeschaut habe. ;-) laborbefunde von vor meinem 10. Lebensjahr hab ich nicht mehr und sonst... immer nur eine Nachkommastelle! Einzige Ausnahme: der Befund von der Intensivstation nach der Transplantation.

Vielleicht ist das wirklich in Deutschland anders? ??? Ich lebe in Wien und ich habe hier 6 verschiedene Krankenhäuser und viele verschiedene Labore durch...

k7athka26


Bei mir wurde dieser EGFR erstmalig im November letzten Jahres gemessen und lag auch bei 86. Also außerhalb der Norm.

Das ist nicht außerhalb der Norm. Die Norm für die eGFR (nicht GFR!) ist >60, weil die Berechnung durch die Näherungsformel bei Werten über 60 schlicht zu ungenau ist, als dass man da eine genaue Aussage machen könnte. Leider geben das viele Labore immer noch falsch oder ungenau an und verunsichern damit reihenweise die Patienten.

aYgnexs


eGFR wird nicht gemessen, sondern berechnet. Wie Katha erklärt hat, taugt die Formel über 60 nicht. Starkes Über-oder Untergewicht kann die Werte auch beeinflussen. Wenn Du einen weniger gewichtsabhängigen Wert möchtest, kannst Du mit Cockcroft-Gault eine Clearance ausrechnen. Aber wie KAtha auch sagte, das ist alles nur relevant, wenn ein begründeter VerdachT AUF EINE NIierenerkrankung besteht. Warum werden die Werte gemacht?

Interessanter als die Dezimalstellen-Diskussion ist die Tatsache, daß Kreatininwerte durch verschiedene Laborautomaten vreschieden gemessen werden. In unserem Verbund gibt es 3 Labors. Das im Westen mißt etwa 25% höher als wir. Wenn dann ein Patient Werte von verschiedenen Labors hat, kann das sehr verwirrend sein.

ZYwerSgelxf2


Das ist nicht außerhalb der Norm. Die Norm für die eGFR (nicht GFR!) ist >60, weil die Berechnung durch die Näherungsformel bei Werten über 60 schlicht zu ungenau ist, als dass man da eine genaue Aussage machen könnte. Leider geben das viele Labore immer noch falsch oder ungenau an und verunsichern damit reihenweise die Patienten.

Danke für die Aufklärung. :)^

Meine Ärztin sagte mir aber damals, dass der Wert nicht weiter relevant wäre. Fiel mir nur wieder ein, weil ich den Thread hier gelesen hatte...

w@hoop;i 63


Das ist nicht außerhalb der Norm. Die Norm für die eGFR (nicht GFR!) ist >60, weil die Berechnung durch die Näherungsformel bei Werten über 60 schlicht zu ungenau ist, als dass man da eine genaue Aussage machen könnte. Leider geben das viele Labore immer noch falsch oder ungenau an und verunsichern damit reihenweise die Patienten.

Bei mir steht als >90.

Mein HA meinte zwar, daß mein Wert jetzt nicht so besorgniserregend ist, aber schon ein Zeichen, daß die Nieren nicht mehr zu 100% arbeiten. Muß halt beobachtet werden und ich soll noch mehr trinken, als ich eh schon tu.

Z8we(rgelxf2


whoopi, bei mir steht auch >90

aber vielleicht können wir das tatsächlich vernachlässigen. Ich hatte im November auch erst mal nen Schreck bekommen und dachte, meine Nieren arbeiten nicht mehr richtig und keiner merkt's oder so. :-/ Trinke übrigens auch meistens viel.

Z'werxgelf2


Mein HA meinte zwar, daß mein Wert jetzt nicht so besorgniserregend ist, aber schon ein Zeichen, daß die Nieren nicht mehr zu 100% arbeiten. Muß halt beobachtet werden und ich soll noch mehr trinken, als ich eh schon tu.

hm, interessant. Das hat die Ärztin damals nicht zu mir gesagt. Kein Grund zur Sorge war ihre Reaktion.

w)hogopi n63


Ich werd einfach in nem halben Jahr ne Kontrolle machen lassen, dann seh ich weiter.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Nierenerkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Urologie · Blasenentzündung · Stoffwechsel und Hormone


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH