» »

Beinverlängerung durch Prof. Dr. Betz

B+eatlxe hat die Diskussion gestartet


Nach langem Kampf wurde mir von der Krankenkasse die Operation einer Beinverlängerung um 5 cm genehmigt. Nun will ich im Feb./März nächsten Jahres mein linkes Bein verlängern lassen. Wer hat Erfahrung mit Herrn Prof. Betz.

Antworten
F0redU196x4


Re: Beinverlängerung durch Prof. Dr. Betz

Hallo Beatle,

zunächst wundert mich, dass du bei dieser Indikation einen Genehmigungskampf mit der Krankenkasse hattest. Bei mir waren es nur 3,5cm und die Kasse hat ohne Nachfrage zugestimmt. Die Klinik von Prof. Betz kenne ich leider nicht. Ich weis nur, dass es wichtig ist, Spezialisten mit Routine in Extremitätenrekonstruktion aufzusuchen, sich ausführlich beraten zu lassen und Notfalls noch eine zweite Meinung einzuholen. Hattest du schon eine Untersuchung bei Prof. Betz?

Fred

B@eatxle


Da die Methode mit Fitbone noch nicht so anerkannt ist,

stellte sich die Krankenkasse bei mir auf die Hinterbeine. Da die Stifte jeweils 10.800 € kosten, wollten sie einfach keine Kostenzusage machen. Nach Widerspruch und vielen Gesprächen, haben sie nun mir den Bescheid endlich zu geschickt. Ja ich war beim Prof. Betz vorstellig, er ist sehr sympatisch und strahlt eine unwahrscheinliche Ruhe und Sicherheit aus. Bei mir muß der Oberschenkel 3cm verlängert werden und der Unterschenkel 2cm. Habe in meinem Leben schon sehr viele Operationen hinter mich gebracht, diese sollte nun die letzte große OP werden. Interessant wäre es für mich, wenn jemand schon Erfahrung mit dem Prof. und seiner Betreuung hatte.

B*e+atle


Hallo Fred,

danke übrigens erstmal für deine netten Zeilen. Wie muß ich mir übrigens die Schmerzen bei der Beinverlängerung vorstellen. Kann man das durch den Kopf kannst du regulieren.

Gruß Beatle

Jaulia Seisdel


Hallo Beate

Ich hatte eine Beinlängendifferenz von 7,5 cm (OS: 5 cm, US: 2,5 cm) und jetzt sind meine Beine schon gleichlang. Ich hab mich erst am 29. Juli diesen Jahres in München mit der selben Methode operieren lassen, wie sie Dr. Betz macht. Er und Dr. Baumgart aus München haben sie gemeinsam entwickelt.

Im Wartezimmer und von Zimmernachbarn habe ich über Dr. Betz gehört, dass bei ihm nur Privatpatienten operiert werden. Bist du privat versichert? In München werden alle operiert. Irgendjemand hat gesagt, dass er bei Dr. Betz war und schnell wieder fort ist, warum weiß ich auch net. Dr. Baumgart und Dr. Thaller aus München sind echt spitze. Sie nehmen sich für jeden Patienten unheimlich viel Zeit und geben sich bei jedem die größte Mühe. Wenn man während der Distraktionszeit ein Problem hat kann man sie sogar jederzeit zu Hause anrufen. Also die Ärzte in München sind echt super. Nur die Wartezeiten jeden Mittwoch nicht. (1-7 Stunden) :-/

Wie Dr. Betz ist kann ich dir leider nicht sagen, vielleicht schreibt mal ein Patient von ihm etwas. Aber über die Schmerzen weiß ich jetzt Bescheid. Sie sind bei jedem Patienten unterschiedlich, aber die ersten Tage nach der OP sind immer ein Graus. Ich hatte eine Schmerzpumpe und konnte deshalb wenigstens einigermaßen schlafen. Dann wird es weniger, aber man braucht immer noch ziemlich starke Schmerzmittel, denn das Strecken tut schon weh. Mir wurde von denen schlecht und deshalb hab ich sie nach 3 Wochen abgesetzt und seltsamerweise habe ich seitdem fast gar keine Schmerzen mehr, obwohl ich noch verlängert habe. Andere haben die gesamte Zeit starke Schmerzen.

Du kannst vor der OP dein Bein mit Physiotherapie oder in einem Strechkurs richtig dehnen, das hilft viel. Dann bekommst du hinterher nicht so schnell Probleme mit dem Beugen oder Strecken. Wo ist bei dir die Differenz? Ist es angeboren oder durch einen Unfall?

Gruß

tpricoxla


zeit?

hallo Julia

wie lange dauert denn die gesamte verlängerung, bis du wieder voll belasten kannst? ich möchte meine beine auch verlängern lassen. jedoch habe ich noch einigen respekt davor. denn ich bin sportlich doch sehr aktiv, und möchte dies auch so schnell wie möglich wieder sein.

wäre froh, wenn du mir antworten könntest.

d_anie\l06


Beinlängendifferenz

Hallo Julia Seidel,

gerade habe ich deinen Brief über die Beinlängendifferenzausgleich gelesen. Es fällt mir etwas schwer mich zu konzentrieren, denn ich trage mich schon seit Jahren mit dem Gedanken meine, durch einen Unfall hervorgerufene Beinlängendifferenz, ausgleichen zu lassen. Seit einigen Wochen hatte ich Probleme mit dem hinteren Kreuzband des linken Knies und dadurch habe ich erfahren das es in München eine Klinik gibt die mit einer neuen Methode eine Beinlängendifferenz ausgleicht. Leider konnte ich mit dem Doc, der mein Kreuzband rekonstruiert hat, dies bezüglich noch nicht sprechen können. Nun meine Frage, in welcher Klinik wird diese neue Methode angewandt und wie heisst sie genau? An wen kann ich mich wenden um mehr Infomaterial, z.B. Pros und Cons, Probleme die auftreten können und was man sonst so wissen sollte/muss, zubekommen?

Wie ich aus deinem Text entnehmen konnte ist deine OP noch keine zwei Monate her, wie sehr bist du eingeschränkt und wie oft muss man zur Kontrolle? Bitte entschuldige das ich dich mit diesen Fragen überhäufe, aber es ist einfach mal total angenehm mit Menschen zu sprechen, die ähnliche Probleme haben. Und wie schon erwähnt, ich bin schon seit Jahren fest entschlossen meine Beinlängendifferenz operativ ändern zu lassen, es sind zwar nur 2,7cm OS, aber es ist schon etwas komisch wenn dies durch einen Unfall hervorgerufen wurde. Für dich weiterhin alles Gute und möge deine Heilung von gutem Erfolg sein. Vielen Dank schon mal im Voraus für Antworten und Hilfen.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hausmann

BDeatxle


Hallo Julia,

Ich bin kein Privatpatient, werde trotzdem vom Prof. Betz operiert. Wahrscheinlich habe ich schon immer die unterschiedliche Beinlänge, wurde aber erst 1998 durch meine letzte große OP (X-Bein korrektur) festgestellt. Wie ich lesen konnte, ging es bei dir relativ schnell mit der Beinverlängerung. Bist du die ganze Zeit in der Klinik gewesen?? Und vorallem ist deine Differenz schon geschafft?

Wäre über eine baldige Antwort sehr erfreut.

Gruß Beatle

JsulKia S#eidxel


Hallo tricola!

Die Dauer der Behandlung hängt von deiner Dirfferenz ab und ob bei dir Ober- und Unterschenkel verkürzt sind. Eine grobe Rechnung ist ein Millimeter am Tag Verlängerung (bei OS und US natürlich ca. 2). Darauf folgt dann ungefähr noch das Doppelte für bis der Knochen hart ist und man teoretisch vol belasten kann. Jetzt musst du mal rechnen, denn ich weiß deine Länge ja nicht. Das ist aber auch bei jedem unterschiedlich. Ich habe auch liebend gern Sport getrieben und hoffe es sobald wie möglich wieder tun zu können. Leistungssport darf man garantiert min. ein Jahr nicht machen. Aber ich hab im Wartezimmer mal Frank Wörndl (Skifahrer mit 7cm am OS Differenz) getroffen, der mir unheimlich Mut gemacht hat. Er wurde im März operiert und fuhr im November schon wieder Ski!!! Immer klappt das aber leider net.

Hoffe dir geholfen zu haben.

J)uli*a Se$idexl


Hallo Daniel Hausmann!

Die Klinik heißt Klinikum der Universität München- Innenstadt, Chirurgische Klinik und Poliklinik. Auf der Internetseite [[http://www.beinverlaengerung.de]] findet man alles über die Methode.

Ich muss noch jede Woche Mittwoch nach München, da ich noch verlängere. Später nur noch alle 2-3 Wochen. Ich laufe mit Krücken und 20 kg Teilbelastung. Schmerzen habe ich ja keine mehr und ich gehe auch schon seit fast 4 Wochen in die Schule. Die Probleme, die auftreten können stehen natürlich nicht auf der Internetseite, aber die werden ihnen so genau im Vorbereitungsgespräch erklärt, dass man noch mal überlegt. Aber das Risiko ist mit dieser Methode wirklich viel geringer als mit dem externen Fixateur und die Ärzte können jeden Einzelfall unter 200 aufzählen wo es zu Komplikationen kam und warum. Ziemlich sicher ist die Methode meiner Meinung nach schon.

Ich hab schon viele getroffen, die ca. 3 cm Verkürzung nach einem Unfall hatten, das ist eigentlich relativ häufig.

PS: Wir mit unseren 2,7 bzw. ich ca. 8cm können uns noch glücklich schätzen, weil man da nur einmal operiren muss, da die Nägel nur 4 bzw. 8 cm schaffen. Ich hab schon welche mit ehemals 17 cm ! getroffen. Da ist man dann echt dankbar, dass es bei einem nur so wenig sind.

Viel Erfolg!

JXuli?a Seidel


Hallo Beatle!

Wießt du, dass man mit den Nägeln auch gleichzeitig X-Beinstellungen und so was korrigieren kann? Hattest du 2 X-Beine, oder war nur dein Kürzeres eins? Dann hätte das ja in einer OP gemacht werden können. Bei mir haben sie auch gleich die Drehung korrigiert.

Ich war nur 2 Wochen in der Klinik und das ist eigentlich das Höchstmaß. Eigentlich ist mein Bein jetzt sogar schon länger als das andere, aber ich muss noch ein wenig weiter verlängern, da mein Fuß vom Boden bis zum Knöchel über einen cm kürzer ist und auch die rechte Hüftschale viel kleiner ist. Deshalb werden es am Ende 8 cm sein, die ich verlängert habe und das ist geradeso die Höchstgrenze mit den Nägeln die ich drinnen habe.

PS: Wer sehr dünne Knochen hat wie ich, der muss einplanen am Unterschenkel eventuell doch einen Ringfixateur und Marknagel zu bekommen, weil der Nagel mit Motor zu dick sein könnte. Bei mir hat es mit Aufbohren geradeso geklappt. Weiles so knapp war hab ich bis zum Aufwachen nicht gewusst ob ich nun einen bekomme oder ob es klappt. Gott sei Dank hat es gereicht.

Alles Gute!

BZeat8le


Hallo Julia

Ich weiß das man mit der Methode eine Korrektur X- oder O-Bein vornehmen kann. Habe diese schon hinter mir, muß mich also nur noch um die Beinverlängerung kümmern. Mußt du jeden Tag zur Therapie? Ich denke ja mal, das man in der ganzen Zeit sicherlich nicht arbeiten kann, oder hat man nach der Verlängerung doch schon die Möglichkeit wieder auf Arbeit zu gehen. Mein Interesse wäre es ja, da bräuchte mein Arbeitgeber nicht so lange auf mich warten.

Viele Grüße Beatle

Jaulia lSeid\exl


Arbeit und Therapie

Hallo Beatle!

Ich gehe vier mal pro Woche zur Physiotherapie, weil ich Mittwochs bis jetzt immer in München war. Jedesmal ca. eine Stunde. Das ist schon manchmal ein bisschen hart, immer gleich nach der Schule zur Physio und dann daheim noch Hausaufgaben und Lernen. Das Zur-Arbeit-Gehen hängt halt ganz vom Beruf ab. Einen Schreibtischjob könnte man sicher bald hinterher wieder machen. Ich geh ja auch zur Schule und das geht ganz gut. Ich stell mir immer noch nen Stuhl deneben um das Bein hochzulegen. Aber man kann nichts tragen oder so, weil man immer beide Hände für die Krücken braucht. (Das nervt manchmal ziemlich, ich klemme mir alles so gut es geht zwischen die Finger oder man braucht nen Rucksack). Körperliche Arbeit ist erst mal nicht möglich. Wenn es das rechte Bein ist darf man auch gar nicht Auto fahren bis der Knochen hart ist, beim linken Bein nur Automatikautos.

Gruß Julia

d2aniMel0x6


Hallo Julia,

vielen Dank für deinen Link, habe mir die Seite schon angeschaut und werde nun den Kontakt mit der Klinik aufnehmen.

Dir weiterhin alles gut.

Gruss

Pyegg>y x910


Beinverlängerung in München

Hallo,

ich habe bereits eine Beinverlängerung hinter mir. Ich hatte eine Beinverkürzung von 8,3 cm und habe mir in München das Bein verlängern lassen. Ich wurde am 22.05.2003 operiert und konnte bereits nach 10 Tagen Krankenhausaufenthalt wieder nach Hause. 5 Tage nach der OP habe ich mit dem Verlängern begonnen und war Ende Juli fertig. Es hat alles sehr gut geklappt, bis auf das ich ein Streckdefizit im Knie hatte und immer noch habe. Lange Zeit betrug dies ca. 30°, hat sich dann aber etwas verbessert. Eigentlich wollte ich dieses Problem durch Physiotherapie lösen, da ich dies aber nicht geschafft habe, habe ich im Juli diesen Jahres eine Narkosemobilisation vornehmen lassen. Dadurch hat sich die Kniestreckung deutlich verbessert, ist aber immer noch nicht okay. Deshalb lasse ich Anfang November noch einmal eine Narkosemobilisation machen. Auch bedingt durch meine fehlende Kniestreckung ist der Aufwand bezüglich der Physiotherapie sehr hoch. Ich gehe seit Mai 2003 jeden Tag fast 1 1/2 Stunden zur Physiotherapie. Trotz alle dem bin ich mit der Behandlung in München sehr zufrieden. Die Ärzte haben sehr viel Erfahrungen mit Beinverlängerungen, sehr viel Verständnis für ihre Patienten und kümmern sich sehr intensiv um einen. Man kann wirklich sehr viel Vertrauen zu ihnen haben. Wer eine Beinverlängerung vornehmen lassen möchte, sollte sich unbedingt einen Spezialisten suchen, denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Ärzte in meinem Unkreis kaum Erfahrungen mit Beinverlängerungen haben. Dr. Baumgart ist ein Arzt, den ich bezüglich einer Beinverlängerung nur sehr empfehlen kann.

Peggy

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH