» »

Blockierungen im TH4-Bereich (Bws) und ständig Verspannungen

Sacghn#ullxerfee hat die Diskussion gestartet


Hallo,

leide seit Jahren unter immer wiederkehrenden Blockierungen im BWS-Bereich (TH4-Wirbel). Daraus resultieren starke Verspannungen im oberen Rücken-/, Schulter- und Nackenbereich. Werde meistens chiropraktisch behandelt, die Blockierungen kommen leider immer wieder. Selbst Massagen helfen momentan nur kurzfristig. Weiß nicht, wie ich noch schafen soll. Sitzen und liegen ist ganz schlimm, am besten ist es in Bewegung. Meine KG kann ich im Moment auch nicht weitermachen, da alles nur weh tut. Finalgon Salbe hilft auch nicht wirklich. Sitze jeden Tag berufsbedingt ca. 4 Stunden am PC (habe aber schon einen sehr guten, rückengerechten Stuhl).

Weiß jemand, was ich noch machen kann ? Soll jetzt Infiltrationen bekommen. ist mir aber nicht wohl bei, weil bei der lezten meine Lunge angepiekst wurde und ich eine woche mit Pneumo-Thorax und Darinage im Krankenhaus lag.

Bin für jeden Tip dankbar.

Schnullerfee

Antworten
A'lexanfderE Kre%yo, HxP


Hallo!

Da Du bereits in Behandlung bist und sich die Sache offensichtlich problematisch darstellt, würde ich an Deiner Stelle einfach mal eine zweite Meinung bei einem Heilpraktiker oder Arzt einholen.

Naturheilkundliche Behandlungsmethoden in solch einem Fall könnten :

Akupunktur

Homöopathie

homöosiniatrische Behandlung

Osteopahtie

Phytotherapie

Shiatsu

sowie eine Analyse der bisherigen Bewegungsabläufe / Belastungsmuster sein, die dann ggflls. korrigiert werden müssten.

Diagnostisch sollte ebenfalls an ein vertebroviscerales Syndrom u.ä. gedacht werden.

Einfach mal Heilpraktiker oder Arzt ansprechen und beraten lassen.

Beste Grüsse und gute Besserung

S chnu{llVerfeAe


Alexander

Hallo,

danke für Deine Antwort. Was ist ein vertebroviscerales Syndrom ?

Mein Hausarzt meinte heute, dass diese Sache wahrscheinlich eher psychisch bedingt ist (habe recht viel Streß um die Ohren, dass aber schon seit vielen Jahren, und bis jetzt war nie etwas). Er will mich nun mit stimmungsaufhellenden Sachen behandeln ?

Könnte dies was helfen ?

Gruß

Schnullerfee

tKitzatü


[[http://www.aegamk.de]] Atlastherapie

AGlerxand|er 5Krey, HxP


Hallo

bei vertebrovisceralen Syndromen handelt es sich vereinfacht um die Beeinflussung von Wirbelsäulensegmenten durch Innere Organe!

D.h., jedem Organ kann man einen bestimmten Bereich an der Wirbelsäule zuordnen.

Ohne auf Deinen Fall einzugehen könnte man als Beispiel sagen:

Wenn mir ständig was auf den Magen schlägt, kann durchaus der entsprechende Bereich der Wirbelsäule mit einer Blockade reagieren!

Statt ständig einzurenken, würde man in solch einem Fall dann eher ein die Psyche betreffendes Gespräch führen und versuchen, dass zugrunde liegende Problem zu lösen.

Man könnte natürlich auch stimmungsaufhellende Medikamente geben!

Allerdings ist es bei einigen Patienten schwierig das Verständnis dafür zu wecken, dass man als Therapeut lieber mal ein oder mehrere therapeutische Gespräche führen möchte, statt zu warten bis ein Wirbel wieder blockiert!

(ich hab was an den Knochen und nichts am Kopf, ist dann so ein (noch netter) Spruch!)

Aber wie gesagt, auch dies ist nur eine diagnostisch / therapeutische Möglichkeit die selbstverständlich der sachkundigen Abklärung durch Heilpraktiker oder Arzt bedarf.

Vielleicht versteht so mancher aber jetzt, warum ich so dagegen bin Wirbelblockaden durch Nicht-Heilpraktiker oder Nicht-Ärzte mal ebenso einrenken zu lassen!

Beste Grüsse und gute Besserung

Cgetduxs


@Schnullerfee

Hallo Schnullerfee,

mit Psychopharmaka maskierst Du nur Deine Probleme und begibst Dich in ein nicht geringes Abhängigkeitspotential.

Das ein Arzt diesen Lösungsvorschlag macht ist äußerst erstaunlich und nicht zu verstehen.

Geh' Deinen Problemen auf den Grund, soll heißen, laße Deine Rückenmuskulatur auf Dysbalancen prüfen und diese ausgleichen. Eine physiotherapeutische Fachkraft sollte das können. Ein Stabilisierungsprogramm für Deine Rückenmuskulatur sollte dann so erstellt werden, daß Du es auch zu Hause als Heimübung weiter durchführen kannst.

Gruß und Besserung

mcauiK 1002


osteopathe

hallo, habe so ziemlich das gleiche problem wie du. wenns ganz schlimm ist sind meine spannungskopfschmerzen, auch ausgelöst von der brustmuskulatur, kaum noch zum auszuhalten. vertrage fast keine schmerzmittel. ich kann dir auf jeden fall die einnahme von johanniskraut und einen guten osteopathen empfehlen. erkundige dich einfach mal. ist zwar nicht ganz billig, aber was ist das schon im vergleich zu den schmerzen. war davor auch in einer kopfschmerzklinik, aber da wirst du immer gleich mit einem antidepressivum abgespeisst und das kanns ja wohl nicht sein.

alles gute!

rjoswiIthxa05


Hallo

Ich wollte nur mal kurz sagen das ich schon seit Jahren probleme mit denn Rücken habe

Ich habe schon ein paar Bandscheibenvorfälle und jetzt habe ich auch noch eine Zyste im TH-4 Bereich

Ich habe oft sehr starke Schmerzen in denn Rippen das nicht sehr angenehm ist die anderen Schmerzen die ich dadurch auch noch habe sind nicht so schlimm!

Da ich kein vertrauen in die schulmedizin habe versuche ich es mit der Natur

Ich kann nur sagen das es mir hilft und es wäre auch für alle anderen ein Versuch wärt!

Wenn der Mond beim abnehmen ist lege ich mich jeden Tag einen sack (aus Baumwolle)Viehsalz auf die schmerzende Stelle und es hat mir immer noch geholfen!

Bewegung ist auch sehr wichtig ich musste es auch erst lernen das ohne bewegung nichts geht ich gehe jeden Tag ca.2 Stunden spazieren!LG.Roswitha

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH