» »

Erfahrung mit "Bone Bruise" am Ellenbogen

Mnich/ael; D. hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich leide seit ende april an einem "schäwchegefühl" des linken ellenbogens.

ich vermute stark, dass ich beim krafttraining 1. zu viel gewicht und 2.

mein arm ungeschickt verdreht habe. die erste woche habe ich es ignoriert, große dummheit, danach konnte ich dank diesem schwächegefühl nicht mehr effizient trainieren, das heißt der linke arm ist wesentlich schwächer als der rechte.

ich habe danach 2 monate pause gemacht, diclofenac eingenommen und es wurden 2x Therapien angesetzt (ich kenne leider nicht deren

namen, werd mich aber informieren) bei denen ein leichter Strom angelegt wurde.

in den sommerferien habe ich klimmzüge gemacht, es hat sich weder verschlechter noch verbessert.

im august wurden dann ein MRT gemacht.

hier ein MRT-Befund des 02.08.2004:

"knochenmarksödem (bone bruise) im radiusköpfchen radiusseitig.

dieskretes knochenmarksödem auch im epikondylus radialis humeri, keine fraktur. geringer begleitender gelenkerguß.

darüber hinaus unauffällige darstellung des linken ellenbogengelenks, muskeln und sehnen intakt."

seitdem habe ich wieder konsequent entlastet.

ich weiss, dass ich mir sehr dumm verhalten habe, da ich nicht immer konsequent den ellenbogen entlastet habe.

im moment nehme ich eine geringe dosis, 3x täglich 25mg diclofenac ein, mit dem ergebniss, ultraschall, dass die ergüße verschwunden sind.

ich habe keine richtigen schmerzen, doch wenn ich meine arme parallel zum boden ausstrecke, kann ich den linken nicht lange halten, es ist wie eine art erschöpfung. von schmerzen würde ich hier noch nicht reden, wie gesagt, schwächegefühl.

es wird in "kürze" eine neurologische untersuchung gemacht, um zu schauen ob nicht ein eingeklemmter nerv für die schmerzen verantwortlich ist, da ein zweiter arzt behauptete, dass er sich nicht vorstellen könnte, dass diese leichen erhellungen auf den MRT-Bildern für eine so lange beschwerdezeit verantwortlich sind.

hat jmd erfahrungen mit dieser verletzung und kann mir ein rat geben, denn ich will enbedingt sport machen, denn ein einbringen ins ABI war fest eingeplant.

das geht nur wenn ich völlig beschwerdenfrei bin:

meine sportarten: schwimmen, Laufen, krafttraining, turnen

leider kann ich kein gefühl eines heilungsprozesses feststellen, das frustiert mich stark.

danke für eure zeit :-)

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH