» »

Nervender Schmerz nach Meniskus-Operation

P^apxe hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

kann mir jemand helfen oder einen Tipp geben? Ich bin vor sieben Wochen am Innenmeniskus per Athroskopie operiert worden (er wurde mit drei Stichen genäht) und habe seither so einen Brennschmerz. Der Doktor meint, dass es ein schmerzender Nerv ist.

Direkt nach dem Operationstag verspürte ich einen unglaublichen Brennschmerz unterhalb des Knies entlang des Schienbein, alleine schon bei Kontakt mit der Bettdecke. Als ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde, sollte ich so eine Schiene tragen, die die Beugung auf 60 Grad limitiert, doch die konnte ich nicht Umschnallen, da alleine der Druckschmerz schon ein fürchterliches Brennen verursachte.

So verzichtete ich auf sie so oft wie möglic. In den sechs Wochen der Entlastung war das auch nicht das große Problem. Der Bennschmerz am Schienbein ging in dieser Zeit deutlich zurück, ist aber jetzt auch noch spürbar, wenn ich die Haut am Schienbein leicht bewege.

Seit einer Woche darf ich das Knie langsam belasten und schon kommt der Brennschmerz wieder. Diesmal aber entlang der Innenseite des Knies, wo die Narbe bzw. Operationsstelle ist, an der der Doc das Operationswerkzeug eingeführt und die Nähte verknotet hat. Der Schmerz ist nicht mehr höllisch, aber doch sehr stark. Vor allem beim Rad fahren, mit dem ich vor kurzem begonnen hab, kommt der Schmerz schnell und wird zunehmend stärker, je länger ich radele.

Mein Orthopäde meint, dass es darauf hindeutet, dass irgendwie ein Nerv in Mitleidenschaft gezogen worden ist, der diese Schmerzen verursacht. Das Problem ist nur, er weiß nun auch nicht weiter. Diesen Nerv zu finden, ist wohl schwierig. Vielleicht geht er ja auch von alleine weg, was ich aber nicht glaube. Immerhin sind sieben Wochen seit der Op vergangen und da sollte es doch dann schon vorbei sein.

Ich will jetzt eine Kernspintomographie machen lassen, um zu sehen, wie das Knie nach der Op aussieht. Ich überlege auch, zu einem Neurologen zu gehen, weiß aber nicht, ob er mir helfen kann.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder kann mir jemand eine Hilfestellung geben?

Vielen Dank

Pape

Antworten
KSlein:Elfi


Hallihallo!

Ich habe erst vor Kurzem eine Op am Aussenmeniskus,Kreuzband und Knorpel hinter mich gebracht (08.09.04).Ich habe einen wirklich guten Arzt hier in Berlin gefunden und alles ist prima verlaufen,auch wenn nicht ganz schmerzfrei.

Jedenfalls habe ich in etwa deine Erfahrungen gemacht,allerdings musste ich "nur" 3 1/2 Wochen voll entlasten und bekam dann diese Schiene mit der 60° Beugung.

Diesen stechenden bzw. brennenden Schmerz im Schienbein kenn ich auch.Allerdings kommt und geht dieser bei mir und ab und zu zieht er dann hoch in den Oberschenkel. Mein Arzt und meine Physiotherapeutin schieben es auf den Heilungsprozess.Die Sache mit dem Nerv tauchte kurzzeitig auch in unseren Gesprächen auf. Sie meinten aber,dass es von alleine wieder verschwindet,da es natürlich schwer wäre den betreffenden Nerv zu lokalisieren.

Wenn so ein Schmerz bei mir also auftaucht kühle ich oder pack ein Wärmekissen rauf,je nachdem was mir angenehmer ist. Wenns wirklich länger anhält nehm ich auch mal eine Tablette,dann sind die Schmerzen wie weggeblasen.

Ich kann dir leider nicht so viele Tipps geben,wollte dir aber zeigen,dass du nicht der Einzige mit solchen Problemen bist :-)

Pbaepe


Re: KleinElfi

Hallo KleinElfi,

endlich jemand, der das auch kennt. Ich hoffe auch, dass es zum Heilungsprozess gehört, aber irgendwie kann ich es nicht glauben. Ich hab Probleme mit der einen Narbe, da ist viel Narbengewebe da.

Wenn es ein Nerv ist, der Ärger macht, hab ich natürlich ein Problem. Lokalisieren ist schwierig und abwarten, bis er verschwindet, heißt wohl, ihn absterben zu lassen. Das weiß ich jetzt natürlich nicht, was besser ist: Einen Nerv zu retten versuchen oder ihn einfach absterben zu lassen. Weil lange Zeit auf diesen Schmerz Bock hab ich nicht mehr.

Hast du einen Tipp?

danke für deinen Beitrag,

gruß

Pape

RXoAmxano


Mir wurde mein vorderes Keuzband operiert. Schmerzen hatte ich fast keine (obwohl befürchtet), war wirklich super!

Mich hat der Chefarzt der deutschen Frauen-Nationalmanschaft mit-operiert, ist wirlich zu empfehlen!

Was mir aber nach der OP auffiel, an der rechten Stelle, wo der Arzt mit seinem Gerät athroskopisch reingegangen ist (also nur der kleine Punkt), wenn ich da mit der Hand drüber streiche, dann zieht sich wie an einer Schnur ein Schmerz entlang, der mich so ein wenig an einen kleinen Stromschlag erinnert, ein stärkeres Ziehen.

Dies ist wohl definnitiv ein Nerv gewesen, der da Probleme gemacht hat. Allerdings tritt das wirklich nur auf, wenn ich mit dem Finger drüber streiche, also nicht wärend der Bewegung.

Anfang Juni wurde ich operiert, mittlerweile ist dieser "Schmerz" nicht mehr vorhanden.

Also vielleicht macht Euch das etwas Mut, vielleicht vergeht das noch.

Gruß

Romano

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH