» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

bMi`ggi19x63


Hallo Yvymond,

ja deine Antwort habe ich gelesen.Schwimmen tut dem Rücken so gut,mach ich sehr gerne.Dann aber mehr Rücken als Brust.Mal sehen vielleicht geht es am Wochenende wieder zum Schlachtensee.Ein Familienausflug machen,hab ja somst keine Zeit.Habe von Montag bis Freitag Reha.Immer unterschiedliche Zeiten.Da bekommt man schon mal einen Anruf man möchte doch bitte früher oder später kommen.In der Regel habe ich fünf Stunden pro Tag.Werde morgen in der Sporttherapie sagen das ich nicht mehr die Rückenübung machen möchte.Sie ist anstrengend und tut meinem Rücken nicht gut.Sitze da an einem Gerät wo man anhand eines Computer mit dem Rücken die Wellen nachmalen muss,immer den Rücken nach vorne dann wieder zurück bewegen. :°(.Na mal sehen wie die Reha anschlägt.

*:) @:)

s:piFdelr232x3


Bei mir ist eine Schraube locker ;-)

Hi Alleycat,

vielen Dank für Deine prompte Antwort. War gestern ein wenig neben der Spur, da mein Orthopäde beim Betrachten der Röntgenbilder (sechs Wochen post OP) meinte, das würde nicht so aussehen, wie es aussehen sollte. Heute hat er nun die Bilder mit dem Chefarzt des Wirbelsäulenzentrums, der mich u.a. auch operiert hat besprochen, und sie haben festgestellt, daß ein Schraubenkopf nicht richtig fest ist. Ist ihnen angeblich noch nie passiert und liegt an dem neuen Werkzeug aus der Schweiz. Dieses wurde gleich heute zurück geschickt und reklamiert, denn irgendjemand muß ja Schuld haben. :-) v

Entweder verwächst dieses lockere Schraubenende jetzt mit den "neuen" Knochen und es kann so bleiben, oder es lockert sich weiter und verursacht Schmerzen. In diesem Fall müssen die hinten wieder dabei, ein Stückchen aufschneiden und den Schraubenkopf richtig festziehen. Schade, daß ich nicht in USA wohne, da könnte ich mit dieser Geschichte eine Menge Schmerzengeld erwirtschaften :-/

Ansonsten soll ich lt. Orthopäde noch keine Krankengymnastik machen und weiterhin den Rücken schonen. Allerdings darf ich mittlerweile 1-2 Stunden spazierengehen. Das ist doch schon mal was, man wird ja bescheiden.

Liebe Grüße *:)

A/llFe~ycaxt


kein wunder

hallo spider2323,

kein wunder das du bei dieser neuigkeit keine klaren gedanken fassen konntest. muß doch ein riesen schock für dich gewesen sein. ich vermute nicht das dir schmerzengeld geboten wurde ? habe seit einer simplen hand op nicht mehr arbeiten können, da wollte mein krankenkassen ansprechspartner gegen den arzt angehen. ich habe aber um meine nerven zu schonen nichts unternommen. hast du dich mal mit deiner kasse in verbindung gesetzt ?

sind keine schönen gedanken das man wahrscheinlich nochmal in den op muß, von den schmerzen und ängsten ganz abzusehen.

ich wünsche dir das alles noch gut wird, mensch spider so ein shit aber auch.

lb grüße , ich drück dich :°_ @:)

r8osTi.x0408


Juhuuuu *:)

mir gehts gut. Am Montag wurden die Klammern entfernt und seit dem nehme ich auch keine Schmerzmittel mehr. Und es klappt. Keine Schmerzen. Nun muss ich nur noch meine geschwollenen Füsse in den Griff bekommen und dann wäre alles bestens.

Liebe Grüsse Rosi @:)

A-ll~exycaxt


Hurra und Juhuuuuu zurück *:)

toll das es dir so gut geht lb rosie.0408, da hast du ja einen super erfolg zu verbuchen.

die füße werden auch wieder keine sorge, ist ja jetzt auch mächtig heiß.

mach aber noch langsam, zum bäume ausreißen ist es noch zu früh :-)))))

wirst uns deinen bericht noch mitteilen wenn dir danach ist ja ?

lb grüße

@:)

rsoZsi.0y408


Hallo Alleycat *:)

sicher werde ich ab und zu berichten und auch die anderen Berichte weiter lesen. Ich bin ja bis jetzt ein gutes Beispiel für den Erfolg dieser OP. Ich muss aber auch sagen bei mir ging es nur " um L4/5". Andere haben den Rücken schlimmer kaputt. Der Rest meiner Wirbelsäule sah so gut aus, damit hätte ich zu einer Ausstellung gehen können. LÖL. Vielleicht ist das auch mit ein Grund für das gute Ergebniss. Und mit Sicherheit werde ich Alles langsam angehen, denn ich will den Erfolg auf keinen Fall gefährden. Aber ich muss auch sagen, die Ärzte in der Uniklinik Homburg haben gute Arbeit geleistet.

Bis bald und liebe Grüsse an Alle Rosi

sepiIdegr23x23


Lockere Schraube, Teil 2

Hallo Alleycat,

vielen Dank für den Tipp mit der Krankenkasse. Ich bin in solchen Fällen glücklicherweise (noch?) total unbedarft...

Die wollen mir jetzt auf jeden Fall so ein Formular

zuschicken "Verdacht auf Behandlungsfehler". Wenn alles wird gut wird, will ich aus der ganzen Sache nichts machen, aber falls ich wieder unters Messer muß, dann bin ich wieder krankgeschrieben, falle in der Firma aus (da zittere ich sowieso durch diesen monatelangen Ausfall um meinen Arbeitsplatz), bekomme weniger Krankengeld etc. Will hoffen, daß ich nichts unternehmen brauche ;-)

Wie lange dauert es eigentlich, bis sich diese Kallusmasse bildet? Bei mir hat sich noch nichts getan (sechs Wochen post OP), was lt. Orthopäde völlig normal ist. Stimmt das?

Da ich ja noch neu hier bin, kenne ich Dich ja so gut wie gar nicht. Gibt es eine Möglichkeit, mehr über Dich zu erfahren, ohne daß ich die vielen Seiten lesen muß? Das ist zwar echt interessant, aber leider auch sehr anstrengend so im Stehen und ich soll mich doch schonen ;-) Vielleicht hast Du ja Lust und Zeit, mir etwas über Dich (und Deine Krankengeschichte) zu schreiben.

Ganz, ganz liebe Grüße zürück @:)

Spider 2323

Muaubzmaxuz


Kallusmasse

Hallo Spider,

schöner Mist, die Sache mit der Schraube!

Wo genau sitzen denn deine Schmerzen? Mehr im Rücken, mehr ausstrahlend ins Bein oder beides? Verschlimmert es sich z.B. beim Aufstehen aus dem Bett?

Zur Kallusmasse:

Bei mir wurde in der 5. Woche postoperativ ein CT Abdomen gemacht, in dem der Radiologe erkannt hat, daß die Knochenspäne bereits begonnen haben einzuwachsen.

Wenn du infolge der nichtsitzenden Schraube eine ständige Entzündung und Reizung in der Wirbelsäule hast, könnte es schon sein, daß es länger dauert.

Hast du dir noch eine 2. Meinung eingeholt anhand der Bilder?

Lg, Nadja

tjhomy-tigexr


Hallo an Alle

Also bei mir wurde ebenfalls das Wirbelgleiten L5/S1 diagnostiziert. Ich hab so alles an physikalischer Therapie durch was es gibt. Auf Reha war ich ebenfalls. Mittlerweile wurde Grad 2 nach Mayerding festgestellt.

Nun hab ich mich an der Hessing-Klinik in Augsburg vorgestellt und der zust. Prof. meinte, dass nicht nur Wirbelgleiten bei mir vorhanden sei, sondern auch noch ein Bandscheibenvorfall.

Er schlug mir eine Versteifung von L5/S1 vor. Um aber die, oder den Schaden an der Bandscheibe besser beurteilen zu können, will er eine Discographie machen.

a) Was ist eine Discographie, so recht hab ich die Erklärungen nicht verstanden, nur soviel, dass ein Kontrastmittel direkt in die Bandscheibe gespritzt werden soll und ich dann insgesammt drei Tage im Krankenhaus bin.

b) Gibt es jemanden unter Euch, der in der Hessing-Klinik, also nicht die Hessing-Park-Klinik, wegen des selben Leidens behandelt wurde? Wenn ja mit welchem Erfolg?

c) Ich bin Handwerker und noch nicht ganz 40, so wie ich das hier lies stehen die Aussichten total bescheiden, recht bald wieder zu arbeiten. Wie war das bei Euch?

d) Schmerzempfinden: Gibt es bei Euch auch Phasen, wo Ihr denkt, oder gedacht habt.....boooaaah, warum bin ich zu hause, heute geht es mir super und einen Tag später schmerzte es wieder total? Waren auch längere schmerzfreie Abschnitte darunter?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Thomy

t!hoPmytiTgexr


......vergessen.....sorry

Würdet Ihr Euch nochmal operieren lassen? Oder welche Alternativen gibt es dazu?

A,lle2ycaxt


hallo spider2323,

habe erst heute abend reingeschaut und deine nachricht gelesen ,

werde dir morgen abend bissel mehr schreiben , ich sehe du bekommst rege antworten auf deine fragen und das ist schön.

das gefühl mit dem arbeitsplatz kenne ich nur zu gut, ist eine sch...situation, ich hoffe du bekommst die hilfe von der krankenkasse die du brauchst um recht zu bekommen .

bist du im VDK ? würde nicht schaden da beizutreten falls du noch kein mitglied bist.

da bekommst du auch hilfe und unterstützung

bis morgen, lb grüße , pass auf dich auf

:)^

sypidier232x3


Lockere Schraube, Teil 3

Hallo Mauzmauz,

meine Schmerzen sitzen im rechten Bein, besonders in der Wade bis runter zum Fuß. Lt. Orthopäde sind solche Schmerzen nach der OP normal (hatte sie allerdings vorher nicht). Habe sie auch nicht dauernd, oft und besonders doll nachts, wenn ich sowieso nicht einschlafen kann.

Eine zweite Meinung habe ich mir noch nicht eingeholt, da ich keine Bilder habe. Die einer Woche nach OP sind in der Klinik und die von Anfang der Woche beim Ortho. Aber das Formular von der Krankenkasse war heute in der Post und das werde ich morgen mal in Angriff nehmen.

Werde mir auch aus der Apotheke Kalzium und Vitamin D besorgen. Das soll ja bei Osteoporose helfen, also warum nicht auch bei mir zur Kallusbildung.

Vielen Dank für Deine nette Antwort.

Liebe Grüße von Gesche

sEp-iderx2323


Hi Alleycat,

ich komme mir irgendwie total doof vor, weil ich so vieles gar nicht weiß. Was für ein Verein ist denn der VDK und wer kann da alles Mitglied werden?

Freue mich schon auf Deine Antwort.

LG, spider2323 @:)

sEpider\232x3


Hi Thomytiger,

leider kann ich Dir bei Deinen Fragen nicht weiterhelfen, da ich auch erst am Anfang dieser Geschichte stehe. Bei mir wurde vor 6 Wochen eine Versteifung von L5/S1 durchgeführt. Meine Bandscheiben sind glücklicherweise allerdings noch alle i.O.

Seit vier Tagen nehme ich keine Schmerztabletten mehr ein und ich muß sagen, es geht eigentlich auch ohne. Klar, ich bin nicht schmerzfrei, aber es wird besser. Ansonsten muß ich mich schonen, schonen und nochmals schonen. Das fällt mir echt schwer, aber angeblich soll es irgendwann (so nach 12 Wochen post OP und 3 Wochen Reha) wieder alles o.k. sein. Man muß wohl auch ganz fest dran glauben!

Vor der OP war ich 100%ig überzeugt und habe mir keine allzu großen Sorgen gemacht. Nun sieht die Sache etwas anders aus:

Bei mir hat sich ein Schraubenkopf gelockert und die Docs müssen evtl. noch einmal ran und die Schrauben nachziehen. Auch bildet sich bei mir noch keine Kallusmasse. Und die Schmerzen im rechten Bein, die hatte ich vor der OP auch nicht...

Aber auf der anderen Seite, was für eine Wahl hatte ich denn schon? Mein Leben lang Schmerztabletten nehmen, nach einem einstündigen Spaziergang vor Schmerzen ab auf die Couch, kein Motorrad mehr fahren (durch die Medikamente hatte ich oft einen Glimmer und war nicht mehr verkehrstüchtig)... Ich bin auch noch nicht so alt (41) und vor der OP war es einfach kein Leben mehr für mich. Also habe ich mich dafür entschieden. Wollen wir jetzt man hoffen, daß es die richtige Entscheidung war. Aber bis dahin heißt es noch Geduld haben.

Ich wünsche Dir alles Gute *:)

A|lileycxat


VDK

hallo spider2323,

bin in eile, heute abend mehr , der VDK hat in früheren jahren dne kriegsversehrten geholfen zu ihrem recht und unterstützung geholfen, mittlerweile hilft er auch behinderten , kranken, eben allen menschen die hilfe brauchen. auch bei rente, versorgungsamt etc kann man ohne VDK fast nicht mehr auskommen.schau mal unter [[http://www.vdk.de]]

lb grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH