» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

E?k)ki


hallo nach langer zeit!!!!

Nun sind 10 Monate nach meiner Versteifungs OP vergangen und mittlerweile steh ich wieder am Anfang.... Die Probleme sind wieder die selben wie vor der OP, und kein Arzt weiß so wirklich Rat.Jetzt soll eine Myelographie gemacht werden und dann wird entschieden wie es weitergeht. Und das Alles kurz bevor die von der Rentenversicherung geplante Umschulung beginnt... Ob das mal alles hinhaut? Naja das Schlimmste erwarten und das Beste hoffen.....

Gruß und alles Gute an Alle Leidensgenossinnen und Leidensgenossen

o/utR-side-xx


Alles gute für euch! :)* {:( :)*

HmolgerY-23


Hallo Bärbel *:),

hast Du die Kontrolluntersuchung in der Emma-Klinik ???

So ein Mist, dass Du wieder Schmerzmittel nehmen musst. :-/

Hoffentlich wird es bald wieder besser!

Ja, mir geht es immer noch ziemlich gut, trau mich kaum, es zu schreiben.

Liebe Grüsse

Holger

Kxarsake#di


Hallo Holger

Ja, ich habe die Untersuchung in der Emma-Klinik.

Es sollte diesesmal die letzte sein, wir werden sehen ???

Ich glaube aber nicht, dass irgendwas ist, ich denke das ich einfach zu viel auf den Knochen bin und es deshalb Probleme gibt.

Er hat mir ja schon zu Anfang gesagt, dass er nur meine Lebensqualität verbessern kann aber nicht mehr meine Arbeitsfähigkeit. Vielleicht sollte ich mich mehr daran halten, aber du weißt das sicher selbst wie das ist, wenn man sich gut fühlt. Man glaubt man könnte Bäume ausreissen, aber die Realität sieht leider anderst aus. :-/

Allen anderen wünsche ich ein schöne Schmerzfreie Zeit.

liebe Grüße

Bärbel @:)

SCancuhexn


gehöre auch dazu

Hallo!

Habe aufgrund von Wirbelgleiten L5/S1 Ende Mai nun auch besagte Wirbel versteift bekommen. Bin echt guter Hoffnung, dass nach der nächsten Untersuchung im Okt. alles seinen normalen Gang nimmt.

Mache jetzt eigentlich auch schon wieder alles wie vorher. Gut, ich muss mich bemühen, genug KG zu machen, wenig zu sitzen, aber auch arbeiten klappt gut!

War in Aschaffenburg in der Neurochirurgie und es lief echt toll. Die Narbe ist ein Traum, und auch sonst...alles top! Kann auch alles machen wie vorher...bücken klappt noch net so, aber ansonsten..die Beschwerden treten nur auf, wenn ich keine KG mach und viel sitze oder mich bücke! Aber auch kein Vgl. zu vorher!

Nun denn...bin mal gespannt auf eure Erfahrungsberichte!

VLG und gute Besserung an alle!

l7upi-tscxh


1 Woche ohne Schmerzen

Habe November eine Plif-OP L3 - S1 gehabt. War relativ gut, nach Rehab fürchterliche Schmerzen im Lendenbereich. Aber dann, noch mehr. Keiner nahm mich ernst. Habe schon einmal im Forum geschrieben.

Jetzt erst, nach mehr als 9 Monaten hat sich eine leichte Verwachsung ergeben, Schmerzen blieben gleich.

Ich hatte Wirbelgleiten, Wirbelbruch, Bandscheibenvorfälle usw als Grund für die OP.

Vor einer Woche wurde eine Infiltration vorgenommen. Es gibt fast keine Schnmerzen mehr. Doch ohne depressiv zu wirken, es wird wiederkommen.

Ein Geschädigter

w[aldme"i%stxer2


prof razc

hallo @all

hier mal wieder eine meldung von mir.

ich bin auch nach 6 wochen noch schmerzfrei.

nur die taubheitsgefühle sind geblieben, aber dafür war ja eigentlich noch eine laser op geplant, die ich aber abgesagt habe, weil ich ja schmerzfrei bin. der doc hat gesagt sobald ich wieder probleme bekomme kann ich mich sofort wieder melden, dann würde die laser op sofort gemacht werden.

ich werde ab dem 25.9 eine wiedereingliederung versuchen.

ich muß in den ersten 2 wochen pro tag 2 std. arbeiten, dann 4 std. und dann noch mal 2 wochen 6 std.

ich hoffe stark das ich das auch durchhalte.

so nun noch eine schöne woche

*:)

S&ancThen


wie gehts euch so??

Hallo!

Wie gehts euch denn so nach eurer OP??

Also ich wurde Ende Mai operiert, durfte am 1. Tag post-op gleich aufstehen und laufen!

Eine Woche später bin ich entlassen worden. Nochmal eine Woche später fing die Reha an, die dauerte 5 Wochen. Hatte anfangs höllische Schmerzen, auhc Probleme da die Medikamente heftig waren und ich Entzugserscheinungen hatte...

Bin anschliessend schon wieder 6-7 Std arbeiten gegangen, zwar mit Einschränkungen, nicht schwer heben, nicht bücken, wenig sitzen,...ja!

Hab dann noch 6 mal KG gemacht und parallel dazu Krafttraining und kann mich heute nur freuen, das alles durchgestanden zu haben. Bin heute nahezu schmerzfrei, klar es zwickt mal bei zuviel sitzen und Anstrengung, aber hätte nie gedacht, dass es so toll läuft. Hab eine tolle Narbe, die man eig gar nicht sieht, meine Beschwerden in den Beinen waren anfangs nach der OP höllisch, aber nun gleich null!

Kann meine Klinik und die Ärzte dort nur empfehlen, und hoffe, dass es einige Jahre hält, bin ja erst 23!

Nun denn, was habt ihr so für Erfahrungen gemacht?? Wie lange dauerte die Rehazeit, wie gehts euch heute?? Was für Sport macht ihr?

Freue mich auf Ressonanz!

LG

YPvymoAnd


Hallo @@!!

Das tut richtig gut eure positiven Beiträge zu lesen. Wie macht ihr das im täglichen Leben,daß ihr nicht gut sitzen könnt?

Schönen Tag,Yvymond *:)

o>ut@-s$ide-xx


Warum wird die OP so unterschiedlich gehandhabt?

Also ich wurde Ende Mai operiert, durfte am 1. Tag post-op gleich aufstehen und laufen!

Eine Woche später bin ich entlassen worden. Nochmal eine Woche später fing die Reha an, die dauerte 5 Wochen. Hatte anfangs höllische Schmerzen, auch Probleme da die Medikamente heftig waren und ich Entzugserscheinungen hatte...

Bin anschliessend schon wieder 6-7 Std arbeiten gegangen, zwar mit Einschränkungen, nicht schwer heben, nicht bücken, wenig sitzen,... ja!

Ich verstehe das nicht. Nach meiner 6stündigen OP lag ich erst mal 2 Tage auf der IS und durfte dann auf der normalen Station erst am 4. Tag aufstehen, nachdem ich mein Gipskorsett bekommen hatte.

Entlassen wurde ich etwa 2 1/2 Wochen nach der OP; davor war ich 2 1/2 Wochen zu verschiedenen Untersuchungen.

Nicht schwer heben ist klar (bei mir: 2kg auf dem Rücken, 1kg in der Hand); bücken durfte ich mich auch nicht, aber auch nicht sitzen... nicht mal ein kleines bischen. Auf´m Klo hab ich´s trotzdem ab und zu gemacht |-o war mir zu anstrengend. %-|

Reha hab ich keine bekommen, lag vermutlich daran, dass ich noch nicht 18 war. Und KG durfte ich erst nach 4 Monaten machen; also nachdem ich das Plastikkorsett ablegen und wieder sitzen durfte. Danach hatte ich noch 2 Monate ein flexibles Korsett.

Ich versteh das einfach nicht, warum das so unterschiedlich gehandhabt wird. Ich weiß nur z. B. von relativ "einfach" Beinbrüchen, dass die Patienten nach der OP sogar schon wieder das Bein belasten sollen. Aber das ist wohl auch erst ne neuere Ein-/Ansicht. Keine Ahnung.

o#ut-s{ide-x


Zu meinem ersten Absatz muss ich sagen, dass ich die ersten 3 Tage gar nicht in der Lage gewesen wäre, aufzustehen. :-/

bJiggxi1963


Hallo all,

da bin ich wieder.Nun,meine Op findet am 30.10.2006 statt.Bekomme zwei Schnitte.Hinten und an der Seite.Es wird ein Stück von meinen Knochen weggenommen.Das wird dann zwischen die zwei Wirbel gesetzt,da wo die Bandscheibe herrausquilt. Ich muß 1-2 Wochen drin bleiben.Ich bekomme eine Bandage und muß mich nach der Entlassung 3-4 Monate schonen.Erst dann beginnt für mich die Reha die dann 3 Wochen dauert.Ich darf im Haushalt nicht groß machen.Da muß ich mir so manchesmal selber auf die Finger hauen ;-D.Habe einen Mann der jetzt schon durchdreht das er mit den Kindern alleine ist und den Haushalt schmeißen muß.Was soll erst in den drei bis vier Monaten passieren?Da muß er auch,ob er will oder nicht.Er macht nur im Haus etwas wenn er Lust und Laune hat.Das wird eine schwere Zeit für mich.Da werde ich mich bestimmt oft aufregen.Ich soll ja dann die Ruhe bewahren,stress stört den Heilungsprozess. :°(.

Y9vxymond


Hallo Biggi !

Beantrage doch bei deiner Krankenkasse eine Haushaltshilfe,würde ich mich mal erkundigen.Eine Freundin von mir hat die auch nach einer OP sofort bekommen,sie meinte ,das war so toll,die hat alles gemacht.

Ich werde mich auch danach erkundigen,schon mal vorab,mein Chirurg meinte,seine Sozialarbeiterin im KH würde sich um alles Kümmern,aber ich sorge lieber mal vor.ich habe auch einen sehr guten Draht zu meiner Sachbearbeiterin bei der KK.

Es gibt soo viele Unterschiede bei den Ops,da sind ja auch immer verschiedene "Körper" und Ärzte am Werke.

Ich soll ja direkt nach der Kh Aufenthalt in die Reha. da war ich ja schon vor 2 Jahren,denen werde ich auch mal auf die Finger klopfen,damit keine Wartezeit entsteht,ich will vor Weihnahcten wieder zu Hause sein,Damals mußte ich auch am 24.12. in die Reha,da sie von der BfA bezahlt wurde,das war für die Kids echt schlimm.Aber so macht man seine Erfahrungen.

Schönes We und kaum Schmerzen für alle @:) Yvonne

SsancXhexn


?!?!

Hi!

Ja also ich hatte auch erst gehört, dass es ne langwierige Sache wird, lange Bettliegen, lange Korsett, lange kein Sport und Belastung!...habe mich dann in anderen Kliniken vorgestellt und mir ihre Variante angehört, und fand das alles nicht soo tragisch wir vorher erzählt. Und ob es letzten Endes lange hält, weiss keiner so richtig. Ich hatte nen Chirurgen, der minimalinvasiv und per mikroChirurgie operierte, und die OP dauerte auch ihre 11 Stunden. Hatte aber nur einen Schnitt, der Knochen zwischen der künstlichen BS ist vom Wirbelbogen der weggenommene. Ansonsten sagte man mir, es ginge alles so flott, da ich jung und sehr durchtrainiert wäre. Aufm Klo hatte ich so ne Erhöhung anfangs im KH, und die haben mich halt einfach am 1. Tag post-op ausm Bett geschmissen und mir geholfen. Am 2. Tag konnte ich alles alleine machen, wollte es auch, am 3. Tag habe ich mit Hilfe geduscht und bin Treppen gelaufen. Habe halt während der Reha auch viel gelegen und es lief alles im schmerzfeien Bereich ab. Aber ich bin definitiv froh, dass es alles so easy lief.

Kann sein, dass es evtl halt alles net sooo lang hält, aber...mir gehts sau gut, meine Laune und mein Optimismus ist auf Höchstniveau, und überhaupt...denke ich hatte Glück mit dem Chirurgen, der auch alles perfekt haben wollte. Ja...Klar, ich werde meine Rücken hegen und pflegen, aber ich lebe einen fast normalen Alltag! Und das ist viel wert!

Ich hoffe, dass irgendwann einheitlich gut läuft und die OP-Methoden immer feiner und besser werden!

Ich drücke allen die Daumen, deren OP noch ansteht und gute Besserung allen, die noch in der Reha-Phase sind!

LG

olut-ssiUde-xx


Wo bist du denn operiert worden? Wie hoch war dein Grad an Wirbelgleiten? Was machst du denn für Sport?

Noch was: wie lange sind eure Narben?

War gestern mal wieder seit langem |-o bei Krankengymnastik und die Dame meinte, dass es schon ne sehr lange Narbe sei (sind bestimmt so um die 22 oder 23cm), wo sie doch eigentlich "nur" an L5/S1 arbeiten wollten. :-/ Von der vorderen Narbe mal abgesehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH