» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

rZent$antxe


Hallo an Alle!!!!

Servus :-D

und alles Gute im Neuen Jahr...

...und Gesundheit, Glück in der Liebe, jede menge Geld, viele gute Freunde, viel Geduld und Hoffnung, viel Freude am Leben, viel Spaß bei allem... !!!!!! :)^

War schon länger nicht mehr da, hatte ne Bronchitis mit hohem Fieber.

Bei fast jedem Husten hat es mir fast den Schädel zerrissen, aber jetzt ist es wieder besser.

Aber mein Vater ist nun gestern Nacht mit Verdacht auf Herzinfakt ins Krankenhaus gekommen :°(

Es müssen noch einige Untersuchungen gemacht werden, bis man weiß, was wirklich Sache ist.

Drückt mit mir alle Daumen, daß alles gut geht.

Habe mich gefreut, daß sich noch ein paar Leute gemeldet haben!!

Ihr habt ja alle auch schon einiges hinter und bestimmt noch einiges vor Euch.

Bis bald und gebt nicht auf !!!

Renate

M1assxel


halli hallo

halllo ihr alle,

ich bin neu hier! ich habe zwar schon lange eure beiiträge verfolgt, habe aber noch nie meinen eigenen abgegeben. im oktober habe ich mal ganz kurz mit andi 82 geschrieben, aber wie gesagt, nur mit ihr!

meine op, vertsteifung l5/s1 war am 12.10.04 in wiesbaden! ich muss sagen, dass die da in der klinik eine super arbeit gemacht haben. aber hier ist meine geschichte: vor etwa 10 jahren, habe ich beim tischtennis spielen immer rückenschmerzen bekommen.da habe ich mir noch nichts daraus gemacht, und habe immer ordentlich abc salbe drauf geschmiert. dann , vor ungefähr 8 jahren wurde mir das alles zu bunt, wie gesagt, ich hatte nur nach dem tischtennis schmerzen! da hatte ich nämlich mitten in einem punktspiel unter dem tisch gelegen, und kam nicht mehr hoch. da suchte ich einen arzt auf, und der stellte bei mir dieses wirbelgleiten fest. na ja, denn mal zu! ich hörte also mit dem tischtennis auf, und es ging mir besser. aber alle ca. 2 jahre bekam ich aus heiteren himmel rückenschmerzen. dann ging ich mal kurz zum arzt, ließ mir ein bis drei spritzen geben, und schon war die sache wieder vergessen. aber dann; letztes jahr im märz! der verhängnissvolle tag! ich spielte mit meinem sohn und seinen kumpels fussball, und verrengte mich bei einer blöden körpertäuschung so blöd, dass ich wie ein naser sack zu boden ging. na ja, dachte ich dann geh halt mal wieder zum arzt! ich dachte,dass es mit ein paar spritzen getan wäre, aber diesmal nicht! schei....!!! jeden tag hatte ich schmerzen!

ich brauchte nur 5 minuten langsam gehen, dann konnte ich mich setzen. danach reichte es wieder für etwa 5 minuten. nach sieben monaten arztbesuchen, krankengymnastik und reizstrom und spritzen hatte ich dann die nase voll! ich schaute auch hier im forum vorbei, und gleich der erste riet mir von einer op ab; mit dem zusatz, dass er danach mit jungen jahren frührentner geworden wäre. das ist schon blöd, wenn man nicht weis ob man sich nun operieren lassen soll oder lieber doch nicht. also, ich habs doch getan! und jetzt bin ich froh darüber! ich war eine woche im krankenhaus, konnte zwei tage nach der op schon wieder durch die klinik laufen ( ohne schmerzen ) und bin gleich darauf drei wochen in die reha nach königstein (ts) seit ich aus der reha wieder da bin, gehe ich ins eisenhauer rückentraining! und ich muss sagen, ich fühl mich super. ich hab schon 12 kilo seit der op abgenommen, und bin guter dinge. das einzige was ich noch nicht kann ist schnell laufen. aber das ist wohl ganz normal nach so relativ kurzer zeit!

wenn ich so eure geschichten lese, tut mir das richtig leid, dass ihr nicht so ein glück gehabt habt mit eurer op! ich hoffe, dass ihr auch irgendwann einmal alle schmerzfrei werdet, und das es bei mir so bleibt! :-) so, das wars! ich wünsche euch allen noch alles erdemklich gute, vor allem keine schmerzen mehr.

tschüß massel

M%asxsel


noch mal ich

nur der vollständigkeits halber; der der mir von der op abriet, war "canopus" weil ich doch geschrieben hab, dass ich nur mal mit andi 82 geschrieben habe. das viel mir eben noch ein! mit "canopus" hab ich auch mal kurz geschrieben!

und übrigens; ein frohes neues jahr noch für euch alle! :-))

atnTdi 8x2


*:)

Hallo ihr...

Hier ist ja richtig was los, war jetzt schon einige Tage nicht mehr hier....

Also erst einmal Sumseli, wenn ich meine "Tage" habe, meine ich auch immer das es schlimmer mit den Schmerzen wird, ich nehme dann Schmerzmittel, was eigentlich gar nix bringt, aber na ja...und ich lege immer eine Wärmflasche auf...so gehts dann...

@ Rückenschmerz:

Also wenn man von Bauch und Rücken aus versteift ist, bekommt man auch nicht mehr Prozente, als "nur" vom Rücken aus versteifte, ich habe 30 Prozent und bin von beiden Seiten versteift...Verstehe ich voll und ganz das du dies nicht mitmachen willst, vom Bauch aus...

Ich kann dir nur raten, bevor du dich operieren lässt, mache Krankengymnastik, es reicht schon ein 10 er Rezept, es geht dir nach der OP besser, iich habe beides schon gemacht, mit und ohne Krankengymnastik, du kommst viel schneller auf die Beine mit Kg....

@Renate:

Mensch da lässt du dich auch mal wieder hören, und dann nur schlechte Nachrichten, ich wünsche dir gute Besserung mit der Bronchitis und natürlich drück ich dir die Daumen für deinen Vater, dass alles gut geht im Krankenhaus, einen Fruki-Drücker an dich süße...

@ Massel,

auch mal wieder da....schön das es dir nach der Op gut geht.... :)^

Wo warst du in Reha ??? am Königsee in Berchtesgaden ???

Allen alles gute, und liebe Grüße, Andrea

MXa1ssel


guten morgen!,

ne, nich in berchtesgaden! in königstein, das ist im taunus (hessen)

nächste große stadt ist frankfurt. ;-)

gruß massel

aLndix 82


Ach so, massel, dachte schon du warst bei uns in Bayern... :-/

a4nd[i 82


Was ist los mit euch, wo steckt ihr ???

S;i'lkex70


Hallo Andrea,

bin ne weile nicht hier reingekommen, weiss nicht wieso. Zugriff verweigert ?? erstmal danke für deine antwort. die Bauchop hängt davon ab, ob bis april die wirbelkörper verwachsen sind oder eben nicht. naja, ich hoffe das beste, so eine op hatte ich schon 2002.

weiss also auch, wovon wir reden.

mit der verwachsung der schraube bei dir ist echt sch... . bei meiner revisions-op im november 04 war auch eine schraube mit der rückenmarkshaut verwachsen. wurde beim ausbau eingerissen. dann vernäht und verklebt. ist zum glück aber alles gut gelaufen. also schutzengel hab ich wohl.

wünsch ich dir auch, dass alles gut geht !!! also viel kraft für die nächsten wochen.

du fragtest ob ich arbeite. bin seit 2002 erwerbsunfähig, also auf rente geschrieben. zunächst bis ende september diesen jahres. wird also wieder geprüft.

ansonsten hab ich nen bürojob gehabt. (anwaltsgehilfin)

na denn, grüsse auch alle anderen hier !! wünsche nen schönen tag.

Silke

Eikki


Bin der Neue

Hallo,

ich bin der Ekkehard aus Lauterbach in Hessen.

Bei mir wurde gestern bilaterale Spondylolyse GI L3 L4 festgestellt. Mein Orthopäde rät mir zu Spritzen und KG um die Schmerzen in den Griff zu bekommen, ehrlich gesagt spielt er die Sache ziemlich runter so von wegen das ist nur halb so wild.

Es ist aber doch ein Schaden der ohne OP nicht wieder in Ordnung kommt oder?

Das heißt doch das Spritzen usw nur ein Rausschieben sind und irgendwann wenn ich wieder ne zeitlang gearbeitet habe( als Kfz-Mechaniker) die Schmerzen wieder kommen... oder sehe ich das falsch? Ich bin übrigens 36 Jahre alt, d.h. ich hab auch noch n paar Jahre Arbeit vor mir.

Ich bin für Ratschläge und Tipps sehr dankbar.

Bis dann, Ekki

b4iddim}am


noch eine Neue

hallo, Ekki

ich bin Ingrid und komme aus Sachsen-Anhalt. Mir blieb nichts anderes übrig, als die OP machen zu lassen (L5/S1), da die WS nach Reitunfall an der Stelle extrem verschoben war. Wenn es bei Dir aber noch nicht erforderlich ist, würde ich es an Deiner Stelle erst mal mit KG versuchen. Ich mußte nach der OP viel für Muskelaufbau tun - und war erstaunt, wieviel damit erreicht werden kann. Vielleicht konsultierst Du sicherheitshalber noch einen anderen Arzt - Neurochirurgen sind da meiner Erfahrung nach die kompetenteren Ärzte (womit ich nichts gegen Orthopäden gesagt haben will!).

alles Gute

biddimam

TWheklVa196x6


Huhuuuuuuu..................!!!!

Ich bin es- und ich lebe noch !!!!!!

Meine Lieben-ich habe einmal Hölle und zurück hinter mir. Erinnert ihr euch das ich im KH war wegen irren Kopfschmerzen? Die ganze Sache hat ein verdammt dickes Ende genommen. Nachdem mein Auge komplett gelähmt war (scharfstellung der Pupille, Lid und die Pupille nach aussen verrutscht) habe ich es richtig mit der Angst bekommen. Und habe meinem Orthpäden die Tür eingerannt.Der sorgte für einen sofortigen Termin beim Neurologen. Dieser hat sich die mitgebrachten Kernspin Aufnahmen angesehen und mich sofort liegend nach Magdebur in die Uni eingewiesen. Ergebnis nach Not Op: 3 Aneurysmen und 2maliges Hirnbluten!!!!!! Aneurysmen sind Gefäßaussackungen im Hirn. 2 rechts bis zu einer Größe von 1 cm. und eins in der linken Seite. In Magdeburg hat man mich wie ein Wunder behandelt!!!! Normalerweise liegt die Rate derer die am ersten Hirnbluten versterben bei ca. 50 %. Von den 50 % die es überleben sind es wohl 66% die nicht mehr wissen was um sie herum passiert. Also ich lebe und kriege auch noch alles mit!!! Ich habe alle Schutzengel die gerade nichts zu tun hatten bei mir gehabt. Sagen die Professoren in Magdeburg!!! Nur mein Auge ist und wird wohl gelähmt bleiben-und das nur weil niemand der Sache richtig auf den Grund gegangen ist. Ich war in dem Zeitraum vom 6.11 bis 15.12 bei insgesammt 11 Ärzten !!! und bin die ganze Zeit mit 2maligem Hirnbluten rumgelaufen !!!!

Aber jetzt habt ihr mich wieder.

Euch nocht ein super frohes und glückliches neues Jahr.

Drücke die ganze Welt..........................

SOilkex70


Hallo Thekla,

ich habe beim Lesen deines Beitrages gerade ziemlich Gänsehaut bekommen. Ich freue mich für dich, dass du alles gut überstanden hast. Ist ja ganz schön hart so was durchmachen zu müssen. Ich drücke dir beide Daumen, dass auch die weitere Genesung gut verläuft !!! Also alles alles Gute für Dich !!

Silke

... Und man sieht mal wieder, man darf bei den Ärzten einfach nicht lockerlassen. Es ist mal wieder bewiesen, dass man nicht immer ernst genommen wird.

aqndi i8x2


*:)

Hallo .....

Ich war jetzt auch ne Zeit nicht hier...

Mensch Thekla, is ja der Wahnsinn, was du erlebt hast...Ich drücke dir auch die Daumen, dass jetzt alles besser verläuft...Alles Liebe und Gute..

Ines, Renate und Fruki, wo seit ihr, wie geht es euch ???

Also ich hatte in letzter Zeit Stress mit Krankenhaus, es wurden wieder Untersuchungen gemacht...

Jetzt habe ich einen neuen OP-Termin, und zwar am 27.April.

Dann werden die Schrauben entfernt, in der Hoffnung, dass die Schmerzen dann besser sind..Na ja, große Hoffnung wird mir nicht gemacht...

Meldet euch mal wieder

Liebe Grüße an alle

Daumen drück für Silke, dass es gut verwächst, dass du dir die Bauch OP ersparst..

Bis denne, Andrea

S?ilkeY7x0


Hallo Andrea,

Es ist natürlich nicht gerade toll für dich, wieder vor einer OP zu stehen. Ich habe mit meiner Physiotherapeutin gesprochen, ob es gut ist, sich die Schrauben entfernen zu lassen, zumal keine Besserung unbedingt vorausgesagt werden kann. Ich glaube ich würde das nicht machen. Zumal bei meiner letzten OP im November - wo auch die Schrauben entfernt wurden, weil sie sich gelockert bwz. gebrochen waren - .. komplikationen wärend des "Ausbaus" entstanden waren. Eine Schraube war mit der Rückenmarkshaut verwachsen und diese wurde wärend der OP eingerissen. Der Riss wurde dann vernäht und verklebt. Es ist alles gut gegangen. Aber es hätte auch schlimmer kommen können.

Aber zu guter letzt musst du das ja mit deinem Arzt besprechen und entscheiden. Die Entscheidung liegt letztendlich doch bei dir.

Ich hoffe es geht alles gut für Dich und es tritt dadurch wirklich eine Verbesserung ein. Ich drück dir dafür beide Daumen !!

Liebe Grüsse auch an alle anderen *:)

Silke

A_nnette-=Hengriemttxe


Auch eine ....

Hallo,

komme aus Essen und auch bei mir wurde vor ungefähr zehn Jahren die Diagnose Wirbelgleiten gestellt. Zuvor hatte ich auch schon seit ziemlich langer Zeit teilweise richtig heftige Rückenschmerzen, die ich jedoch immer wieder auf Zugluft oder sonst was schob.

Der damalige Orthopäde verschrieb mir Krankengymnastik, welche natürlich nichts, rein gar nichts brachte. Danach riet er mir zur Operation, soweit ich mich erinnern kann hieß es, diese OP würde durch den Bauch vorgenommen und die betroffene Stelle mir einem Stück aus dem Beckenknochen versteift. Das war eine so ekelige Vorstellung, dass ich trotz aller Rückenschmerzen erst einmal Abstand von dem Gedanken OP nahm.

Heute, einige Jahre später (und nach vielen eurer - leider oft nicht positiven - Berichte, die ich hier gelesen habe) bin ich froh, diese OP nicht gemacht zu haben. Die Rückenschmerzen sind deutlich besser, ereilen mich heute eigentlich nur noch 3 - 4 Mal im Momat heftig, dann weiß ich, es hilft nichts, außer ins Bett (und da brauch ich dann ein paar Stunden). Morgens ist der Spuk dann entweder erstmal total vorbei oder aber durchaus erträglich. Auch habe ich den Jahren oft festgestellt, dass Stress sofort auf die "Schwachstelle" geht. Zu vermeiden ist der zwar nicht immer, aber manches kann man sich doch vom Hals halten.

Also, nicht gleich die Flinte ins Korn werfen und nicht gleich unter's Messer legen ist manchmal auch nicht verkehrt.

Liebe Grüße

Maja

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH