» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

H<olg1erd-=2x3


Hallo Karin *:),

na, das hört sich doch gut an, 10 Tage Krankenhaus, das geht schnell vorbei. Und wenn Du kein Korsett tragen musst, das ist schon eine grosse Erleichterung. Mit dem schweren Heben ist es natürlich erst mal vorbei. Kommst Du als Köchin dann mit 10 kg Heben aus ??? Bist Du bis zur OP krank geschrieben oder kannst Du noch arbeiten ???

Ich bin zur ersten Operation nach Kiel gefahren, 33o km. Zur zweiten OP vor 5 Monaten sogar 500 km, Nähe Frankfurt/Main. Aber das war es Wert.

*:)

Liebe Grüsse

Holger

BDatjtleR Angexl


hi holger

naja 10 kilo wigt schnell mal was aber da muss i halt aufpassen *gg*

ne krankgeschreiben bin ich nicht , ich wollte das nicht . weil mir meine arbeit sehr wichtig ist und ich meine kolegen nich tin stich lassen will .

hab schon zu lange schmertzen *gg* mit der zeit gewönt man sich daran .

aber ich freue mich sehr darauf das die schmertzen einmal ein ende haben *gg*

die krankheit selbst is ja net so schlim schmertzen auch net nur das irgednwei behindert sein is für mich extrem schlim , weil ich ein mensch bin der am liebsten alles selber macht , und jetzt kann ich das nicht mehr .

zur zeit fühl ich mich gantz down richtig depressiv aufgrund dessen . mein unfeld also ca die hälfte der leute versteht das nicht das ich nichts schwerer heben darf . ich möchte ja aber danach die schmertzen grrrrr

lg an alle wirbelgleiter

ryüc'ki


Gude Holger

*:) ich grüße dich mit tiiiiefgesenktem Kopf *:)

aber als erstes hoffe ich mal das deine sturmschäden vom dachdecker beseitigt wurden sonst komm ich vorbei bin doch gelernter Zimmermann ;-)

also ich habe mich für eine OP entschieden weil meine schmerzen momentan mega stark sind und ich gar nicht mehr schmerzfrei laufen kann habe also in der praxis angerufen und um einen schnellstmöglichen OP termin gebeten, habe heute den ersehnten anruf bekommen und mit entsetzen den 28 februar gesagt bekommen :°( ich bin fix und fertig die schmerzen noch bis ende februar das wird verdamt hart

dann kommt noch hinzu das ich heute morgen ein bewerbungsgespräch hatte und zwar als holzverkaufsberater in einem neuen Globusbaumarkt der in hofheim neu gebaut wird und anfang april aufmacht der geschäftsführer wo ich heute war

hatte mir eigentlich hoffnung gemacht aber ich dachte eigentlich das ich anfang april wieder ohne probleme rumlaufen kann hm ja dann kam heute mittag mein termin :-( ich sag dir wenns so weiter geht krieg ich noch die kriese

wie gehts dir denn was macht denn deine arbeitssuche ich hoffe auf positive nachricht ;-) wünsch dir noch nen schönen abend

*:) tschüss *:)

o&uts-sixde-x


Sozialgesetzbuch V - §62

Kennt sich jemand von euch mit dem [[http://www.sozialgesetzbuch-bundessozialhilfegesetz.de/_buch/sgb_v.htm Sozialgesetzbuch V]] aus? Genauer gesagt mit dem [[http://www.sozialgesetzbuch-bundessozialhilfegesetz.de/buch/sgbv/62.html Paragraph 62]]?!

Es geht darum, dass sog. "chronisch Kranke" keine Studiengebühren bezahlen müssen. Allerdings kenne ich mich mit Paragraphen überhaupt nicht aus. Und was die Hochschulen und die Regierung unter "chronisch krank" verstehen, weiß ich auch nicht.

Ich fühl mich irgendwie ein wenig benachteiligt. Ich find Studiengebühren in Ordnung, aber nicht so, wie sie im Moment ausgelegt werden. Aber das ist ein anderes Thema. Warum ich mich etwas benachteiligt fühle: weil ich jeden Tag Rückenschmerzen habe, und die mich (eigentlich logisch) beim Lernen einschränken. :-/ Aber sowas ist den meisten "hohen Leuten" der Hochschulen und der Politiker egal... Von denen ist doch keiner in so einer Lage... Aber ich weich schon wieder vom Thema ab.


@rücki

Vielleicht rufst du noch mal in der Klinik/Praxis an. Erklär ihnen deine Situation und bitte sie (falls sie im Moment keinen früheren Termin haben) dich anzurufen, wenn jemand abspringt. Das kann immer mal passieren.

r1üsceki


hallo out-side-x

*:) Danke für deinen eintrag.

Ich hab schon angerufen, jetzt heist es nur noch warten :-/. Ich hoffe nicht wirklich bis ende februar, na ja wenn doch, kann man auch nichts machen. Ich hoffe nur, das die schmerzen nicht noch schlimmer werden, die sind schon ganz schön extrem. Na ja, ich hoffe dir gehts soweit gut, wünsch dir noch nen schönen tag.

*:) Grüße aus dem Taunus Markus *:)

wUald]meistexr2


out-side-x

hallo ich habe dir den text privat geschickt, ist sonst hier zu umfangreich.

aber ich meine der § 62 gilt nur für die krankenkasse bei der überforderungsklausel. chroniker brauchen ja nur 1 % vom brutto lohn für medi kosten zahlen.

ich schaue aber mal weiter ob ich noch was für dich finde.

lieben gruß jörg

auch alle anderen sind hiermit herzlich gegrüßst aus gelsenkirchen

HYolgerc-2x3


Moin Markus *:),

das ist ja ein Mist, OP Termin erst Ende Februar ??? Ist Dr. Rosenthal vorher wieder auf langer Vortragsreise in der Weltgeschichte unterwegs ??? Haben die Damen in der Praxis denn etwas Hoffnung gesehen, etwas eher dran zukommen ??? 3 Monate warten, hälst Du das noch durch oder willst Du noch mal bei einem anderen NC nachfragen ??? Was nimmst Du denn an Schmerzmitteln zur Zeit? Mal angenommen, es bleibt bei dem Termin, bist Du so ungefähr Mitte bis Ende April wieder startklar für den Arbeitsmarkt, oder ??? Vlt. kann es doch noch was werden in dem neuen Baumarkt :)^.

Ja, der freie Blick zum Himmel war schnell wieder beseitigt ;-), die 2 Dachdecker haben gerade mal 10 Minuten gebraucht, die neuen Dachziegel draufzusetzen und die verschobenen wieder richtig zu legen.

Freitag ist wieder ein Bewerbungsgespräch angesetzt, mal sehen, mal sehen, was sich ergibt.

:-)

Viele Grüsse

Holger

r;ückTi


Moin Holger

Von Vortragsreise haben se nichts gesagt sie sagten nur sie könnten vorher nichts für mich tun :°( sie haben mich aber auf die warteliste gesetzt falls einer absagt na ja lassen wirs mal auf uns zu kommen einen anderen nc wollte ich jetzt nicht aufsuchen ich denke mal bei den anderen sieht der kallender auch nicht besser aus .Ich frag mich nur ob ich einen besseren Termin bekommen hätte wenn ich privatversichert wäre ???

schmerzmittel habe ich jetzt novalgintropfen probiert die haben zwar geholfen aber der magen war damit nicht ganz einverstanden jetzt habe ich tramadol STADA tropfen ausprobiert aber die helfen eher gar nicht :-( na ja schaun wir mal wie es weitergeht

naja das ist gut zu wissen das dein dach wieder dicht ist und für morgen drück ich dir alle :)^ :)^ :)^ die ich habe wird schon klappen machs mal gut muss jetzt einkaufen gehen wir haben am samstag mit der feuerwehr martinsumzug da muss ich dann heißen äppler machen hmm freu mich schon drauf

wünsch dir noch nen schönen tag und abend

liebe grüße aus dem taunus

*:) Markus *:)

wUebm2edixa


Ich möchte auch mal Hallo sagen *Hallo*

Bei mir ist es so das ich *grübel* seit 1999 Probleme mit meinem Gleitwirbel habe. Als ich das erste mal die schmerzen hatte und mich kaum bewegen konnte wusste ich garnicht was los ist, ich dachte ich habe mir was eingeklemmt oder verrängt. Beim damaligen Orthopäden ( zu dem ich mich irgendwie hinschliff, ka wie ich das gemacht habe ^^) bekam ich eine Spritze und es wurde besser. Nun sollte dies aber untersucht werden und da ich damals beim Bund war musste ich da zu einem bestimmten Orthopäden. Bei ihm angekommen, machte er eine Kernspind, sagte mir was ich habe, eben einen Gleitwirbel und gab mir Krankengymnastik mit auf den Weg.

All die Jahre hatte ich immer wieder schmerzen, auf der Arbeit, vom nichts tun (also schlafen gehen und am nächsten morgen *autsch*).

2004 ging ich wieder zu einem Orthopäden, also wieder Krankengymnastik und bekam eine Art Gürtel (Korsage). Leider schaffte ich die KG nicht, da ich keine Zeit hatte wegen Arbeit was nun einmal wichtiger ist *leider*, den Gürtel naja wann sollte ich den bitte tragen?! Das ging und geht nicht, ich muss ja arbeiten, bücken, tragen , etc.

Letztes Jahr war ich in Reha wegen etwas anderem und 1 Jahr *leider* Arbeitsunfähig, in diesem Jahr hatte ich keinerlei Probleme und keine Schmerzen mit meinem Gleitwirbel (komisch).

Vor ein paar Wochen fing es jedoch wieder an ;(, die letzten 2 Wochen waren Horror für mich, vorallem im Geschäft, ich konnte kaum noch laufen vor Schmerzen. Die Schmerzen gingen bis ins Knie Ich schmiss mir Tabletten (ibu400) jeden Tag, kurzeitig ging es besser aber im grossen und ganzen Schmerzen Schmerzen ahhh. Letzte Woche Montag ging ich dann zu meinem Hausarzt, denn mit diesen Schmerzen konnte ich einfach nicht mehr arbeiten.

Er kannte das Problem von 2004 und sagte ja solche erkrankungen bzw jemanden mit so einem Problem schreibt er eigentlich nicht Krank da es ja Tabletten dafür gibt, etc. Nunja ich war voller Wut , denn es ging bei mir nichts mehr. 2 Tage hatte er mich krank geschrieben + 1 Tag frei vom Geschäft, machte ich mich am 3. Tag auf zu einem neuen Orthopäden, ich schilderte mein Problemchen. Gleich wurden neue Röntgenbilder gemacht und er fragte mich gleich ob ich mich operieren lassen würde. Nun ich kannte aus der Vergangenheit *für eine OP sind sie zu jung*. Ich wusste garnicht was ich sagen sollte einerseits ja sofort und andererseits was wird aus meiner arbeit und und und und wenn was schief geht och naja so vieles. Währende diesem Satz hatte er schon längst zu Telefonhörer gegriffen zwecks einem Platz in der Seidel - Klinik Bad Bellingen. Er sagte da gehen sie hin, stationär, da wir wohl nochmal alles durchgecheckt (ka was mich erwartet) und danach wenn icn Frage kommt eben die OP. Nun da bin ich ja mal gespannt was auf mich zu kommt. Meine 2 Wochen Dauerschmerzen sind jetzt besser geworden seitdem ich zu Hause bin und ja ach keine Ahnung. Der Arzt war aufjedenfall nett und alles ging zack zack. echt super.

Grüsse

Rocco

w`eb7medixa


Hach was vergessen

Meine Diag:

Spondylolisthesis L5/S1 (er meinte es wäre Grad 1)

Meyerding M43.17+G, Irritation ISG rechts M99.84+RG

Kmara_kedi


Hallo an alle

ich melde mich auch wieder einmal zurück.

Aber wenn ich auch nicht schreibe, so verfolge ich alle Beiträge.

Monentan geht es mir wieder richtig gut vom Rücken her, fast keine Schmerzen

Das traue ich mich kaum zu schreiben, da es ja doc den allermeisten hier sehr schlecht geht.

Aber wie ihr lesen könnt, gibt es auch positives über Wirbelgleiten L5/S1 mit OP zu berichten.

Allen einen schönen und einigermasen

Schmerzfreien start in die Woche

Liebe Grüße

Bärbel *:)

H3ol{ger-x23


Moin Markus,

na, hat der heiße Äppelwoi geschmeckt ??? Kam bestimmt gut bei dem Wetter ;-).

Mit der Arbeit, das klappt wahrscheinlich. Im Dezember Minijob, ab Januar Vollzeit. Und das Arbeitsamt übernimmt ja noch als Anreiz für einige Monate die Hälfte der Gehaltszahlung.

Zu den Schmerzmitteln: Es gibt von der WHO ein Stufenschema, 1 bis 3. Stufe 1 sind ASS, Paracetamol, Diclofenac, u.a.

Stufe 2 sind schwache bis mittlere Opiate, z.B. Kodein, Tramadol, Tilidin.

Stufe 3 sind stark wirsame Opioide, wie Fentanyl, Morphium.

Da muss mit Sicherheit eines dabei sein, was weitgehend den Schmerz nehmen kann. Und wenn Du schon so lange Wartezeit bis zur OP hast, dann doch nicht mit diesen quälenden Beschwerden. Wie wäre es, wenn Du noch mal in die Praxis gehst und sie Dir ein geeigntes Mittelchen verschreiben ???

Ich bin z.B. mit Tramal Tropfen gut hingekommen, aber das ist halt immer verschieden.

*:)

Liebe Grüsse

Holger

H0olgerK-23


Hallo Bärbel *:),

super, dass es Dir wieder besser geht :)^. Hatte es daran gelegen, dass Du vorher zuviel getan hast ???

Ich glaub, auch wenn es uns gut geht, verschämt verstecken sollten wir uns gerade nicht. Ist doch ein Anreiz für alle, die vor der Frage zur Operation stehen, oder ???

*:)

Liebe Grüsse

Holger

K#arapkhexdi


Hallo Holger

sicher lag es daran, dass ich einfach zu viel gemacht habe. Ist ja zu verlockent, wenn die Sonne scheint und es warm ist.

Die Gartenarbeit hat sich seit ein paar wochen erledigt und schon geht es mir besser.

Ich bin mal gespannt, was dein Rücken zum Arbeiten sagt, hoffentlich mutest du dir nicht zu früh zu viel zu. Aber ich freue mich für dich, dass es geklappt hat.

Liebe Grüße

Bärbel

HNol7g(er-2x3


Hallo Rocco,

Du hast ja schon einige Jahre mit Deiner Erkrankung zu tun. Und merkst langsam, dass keine Therapie bisher richtig erfolgreich war. Letztendlich liegt es am Ende an Dir selbst zu entscheiden, ob Du eine Operation möchtest oder nicht. Das ist vom individuellen Leidensdruck abhängig.

*für eine OP sind sie zu jung*

Als das ist mal eine ziemlich unqualifizierte und verbreitete Aussage vieler Ärzte! Was, bitte schön, soll denn dafür das Argument sein, sich noch viele Jahre zu quälen um dann irgendwann mal zu hören, dass jetzt das richtige Alter erreicht ist ??? Gerade nach langen, erfolglosen Jahren konservativer Behandlung wächst durch den verstärkten Verschleiss die Gefahr, dass nach einer eventuellen Operation die Beschwerden dann doch nicht zurück gehen. Sicher, die OP ist kein Allheilmittel, aber wenn andere Therapien nicht greifen, ist es meiner Meinung nach die bessere Lösung. Lass Dich auf jeden Fall nicht davon irritieren, dass Du im Internet in diesen Foren hauptsächlich von Menschen liesst, deren Ergebnis nach einer Operation nicht zufriedenstellend ist. Die erfolgreich Operierten haben in aller Regel keine Veranlassung, darüber zu berichten, sie suchen ja keine Hilfe mehr.

*:)

Viele Grüsse

Holger

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH