» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

SroChrFiMa


Hallo alle miteinander...

@:)

TOM

Erstmal vielen lieben Dank für deine reichhaltige Auskunft!!! Den Entlassungsbericht von der REHA-Klinik, den mein Hausarzt bekommen hat, habe ich mir gestern dort kopieren lassen! Dort steht unter Erläuterungen: ambulante physikalische Therapie, erlernte Übungen. Weiß echt nicht, wie ich das deuten soll ??? Die Röntgenbilder, CT- und MRT-Aufnahmen habe ich alle! sowie auch den "Pass". Auf den OP-Bericht warte ich noch, muß aber nächste Woche wieder zum Röntgen (Kontrolle) und werde dort nochmal versuchen, mit dem Arzt (hat mich operiert) zu sprechen! Hoffe mal, dass der mir KG verschreibt...

GABI

Vorhin ist mir doch auf der Couch der gleiche Gedanke gekommen, wie dem Tom! Ich arbeite sowieso mit dem Jugendamt zusammen (wegen des Erzeugers meiner Tochter) und hatte mit der Dame auch ein Gespräch wegen einer Kinderbetreuung usw. Ich denke auch, dass das Jugendamt dir auf jeden Fall weiterhelfen kann!!!

Wünsche dir auf jeden Fall viel Glück dabei!

Euch beiden und natürlich auch allen anderen noch einen schönen schmerzfreien Abend... *:)

Tanja

SIoSCh3riMxa


Hallo Gabi

Haben wohl gerade gleichzeitig geschrieben! Ich bin auch alleinerziehend und allein schon wegen meiner Epilepsie arbeite ich mit dem Jugendamt zusammen! Ein Tag nach der Geburt von meiner Tochter stand schon eine Sozialarbeiterin an meinem Bett! Fand ich erst nicht so toll, aber jetzt bin ich dankbar, in jeder Hinsicht! Mach'dich nicht verrückt, das Jugendamt wird eher positiv reagieren, dass du da anfragst! Somit sehen sie ja, dass du dir ernsthafte Gedanken um das Wohl deines Kindes machst!!! Ganz bestimmt...

Nochmal liebe Grüße, Tanja *:)

w.aldmueistxer2


hallo tanja

lass dich nicht abschrecken von deinem arzt.

du kannst so lange kg bekommen wie es notwendig ist, aber du solltest zu deinem orthopäden gehen,den der hat kann mehr verschreiben.

2 rezepte sowieso und dannach ausserhalb des regelfalls. bei mir wollte der ortop. eine bescheinigung der kh damit er die weiteren rezepte ausstellen kann. die haben aber das nicht schriftlich gemacht, so das ich einfach meine kh aus der praxis meines doc angerufen habe und dann haben die bestätigt das ich weitere behandlungen bekommen kann. hatte so schon 5 rezepte.

gruß jörg

Hqol?ger-2x3


Hallo Jörg,

was hat sich denn bei dem Termin beim Doc ergeben, wegen Erwerbsminderung ???

Hallo Tanja,

natürlich kannst Du noch KG bekommen. Der Arzt will halt die Ausgaben klein halten. Sehe ich auch so, wenn er nicht bereit ist, ein Rezept auszustellen, frag doch den Ortho.

Hallo Gabi,

also ich bin mit meinem Zustand nach dieser OP sehr zufrieden. Die Beweglichkeit deutlich besser geworden. Und die Zeit vorher, da habe ich einigen Medis doch gut zugesprochen ;-).

Mach Dir am Besten vorher Notizen, was Du den Chirurgen beim Vorgespräch fragen willst.

Das mit der Nachsorge nach der OP, Korsett ja oder nein, hängt von der OP-Technik ab. Dieser Fixateur (die Stangen und Schrauben) kann die Stabilität halten nicht aber die Gewichtsbelastung. Dazu muss ein Platzhalter anstelle der Bandscheibe eingesetzt sein. Jetzt kommt es darauf an, ob der sofort fest verankert ist oder mit Knochenspänen gefüllt wird, die erst anwachsen müssen. Da gibt es doch einige unterschiedliche Methoden.

Meist folgen der einen OP neue Eingriffe, da die nächst höheren Wirbel dann nicht mehr lange halten. Auch meinte er, es sei nie garantiert, dass sich wirklich was an den Schmerzen und an der Lebensqualität ändert.

Was der Ortho damit meint, ist die Anschlußinstabilität. Du hast jetzt ein instabiles Segment, L4/L5 (hab ich das noch richtig in Erinnerung mit dieser Höhe ???). Dadurch muss das Segment darüber und darunter mehr Arbeit übernehmen, was zu einer Fortsetzung der Instabilität führen kann, aber nicht muss. Ist aber nicht so, dass das ohne OP nicht passieren würde, denn die Mehrbelastung ist ja jetzt schon da, nicht erst nach einer OP.

Und eine Erfolgsgarantie gibt es nie, bei keiner Operation.

*:)

Liebe Grüsse

Holger

wjaldmecistexr2


hallo holger

na ja wie mans nimmt.

beim ortho, der hat den bericht alleine ausgefüllt, obwohl ich ihn gebeten habe den bericht mit mir zusammen auszufüllen.

sie hat mir aber versprochen noch einen zusatzbericht zu schreiben.

bei meinem hausarzt, der hat mit mir zusammen meine veränderungen aufgeschrieben.

ich wollte von dem auch eine bescheinigung, das ich nur noch 4 std am tag arbeiten kann. er sagt das kann er nicht beurteilen.

er sprach von: bei einem arbeitsmediziner vorarbeiten, er weiß aber nicht wie das gehen soll, da ich ja außendienstler bin.

aber ich frage mich seit gestern, wer außer mir kann das beurteilen ???

gruß jörg

CIh5ocok roxssi


Hallo Tanja,

danke Dir für die Idee ... ich werde mich also mit dem Jugendamt in Verbindung setzen und mich mal erkundigen, was die an Hilfe anzubieten haben.

Ich hatte bislang noch keinen Kontakt zum Jugendamt.

Ich wünsche Dir einen schmerzfreien Tag.

Liebe Grüße Gabi *:)

CIhocok3rosxsi


Hallo Holger,

genau das hat mein Orthopäde gestern in dem Gespräch auch angemerkt. Er meinte, dass oftmals die darüber oder darunter liegenden Wirbel dann auch zu schwach werden und die ganze Last nicht mehr tragen können. Was dann eine erneute OP nicht ausgeschlossen macht.

Noch immer bin ich am Überlegen was wirklich der richtige Weg ist. Mein Orthopäde meinte, ich könne zunächst ja erstmal eine Kur machen und sehen, wie es mir dann geht. Auch ein Weg ... sicherlich. Aber ich kann momentan nicht arbeiten gehen ... weil mir der Rücken zu sehr Probleme macht ... eine Kur zu bekommen ... dauert meist Monate ... ich kann doch nicht die ganze Zeit zu Hause bleiben, zu Kur fahren ... dann feststellen, dass es noch immer nicht besser ist. Meinen OP-Termin habe ich dann auch nicht mehr und muss dann noch monatelang auf einen neuen Termin warten. All diese Dinge gehen mir durch den Kopf. und bei all diesem Durcheinander soll man auch noch eine Entscheidung treffen. {:(

Die zunächst liebe Grüße

Gabi

*:) *:)

S]o;ChrixMa


Hallo Jörg, hallo Holger *:)

Danke für die Antworten. Dachte schon, ICH sei auf dem Holzweg! Gibt mir jetzt natürlich mehr Sicherheit, wenn ich nächste Woche mit dem Arzt spreche, der mich operiert hat! Habe nämlich keinen Ortho mehr, weil der, den ich hatte, ist nicht mehr. Und der Nachfolger gefällt mir nicht! Also bin ich direkt zum Neurochirurgen in unserem KH gegangen! Muß mir erst noch einen guten Ortho suchen und das ist gar nicht so einfach!!!

Liebe Grüße, Tanja

Ycvysmond


Hallo Jörg !

Heute war ich bei dem Anwalt,der macht eine sehr guten Eindruck.

Ich soll erstmal krank geschrieben bleiben,dann ist man ja aich rentenversichert und krankenversichert.Meine Op ist ja auch erst 2 Monate her. Die Zeit drängt ja auch nicht,cih will nur keine Fehler im Weg machen. Mein nächster Termin bei meinem Chirurgen ist ja am 5.2.,so lange bin ich ja auch noch krnak geschrieben.

Wegen meiner polyneuropathie war ich ja bei dem neuen Arzt,da werden nun noch neue Untersuchungen gemacht,um den Stand nach der Op festzustellen.Ev ist dann noch ein stationärer Aufenthalt notwendig um mit den spezellen Geräten eine Nerven - und Muskelmessung durchzuführen.Dann kan man ja auch besser die BU einschätzen und was noch zu der Versteifung und Stenose dazukommt.

Gabi,wie ich dir ja schon schrieb,habe ich ich ja auch erst eine Reha machen sollen und nun bin ich doch operiert.Eine Patientin aus der Reha jetzt im Dezember ,ist heute an der Bandscheibe operiert worden und muß die Reha dann noch mal machen. Vielleicht hilft das weiter :)^

Schönen Abend,Yvonne

T^om ausx GE


Hallo Tanja ,

ambulante physikalische Therapie heist nichts anderes als Krankengymnastik und evt. Gerätetraining unter fachlicher Anleitung. Mit den erlernten Übungen sind die Bewegungs - und

Muskelanspannungsübungen gemeint die Du ohne besondere

Hilfsmittel zuhause auf der Isomatte ausüben kannst.

Willkommen im Club der Krabbelkäfer !!! ;-)

Gruß Tom

TWo3m aFus GxE


Hallo Gabi ,

ich bezweifle das eine Kur helfen kann. Im frühen Stadium des

Gleitwirbels gibt es sicherlich die Chance die Wirbelsäule durch

gezielte und intensive Krankengymnastik zu stablilisieren .

Aber meistens - so auch bei mir - wird der Gleitwirbel zu spät diagnostieziert .Wenn dann erst die Bänder gedehnt und evt . die

eine oder andere Bandscheibe ruiniert sind bleibt nur noch die OP.

Aber Du must Dir darüber im Klaren sein , das Du die Sache mit der OP nicht entgültig erledigt ist!

Nur mit regelmäßigem Sport und Stärkung der Rücken - und Bauchmuskulatur kannst Du weiteren Problemen vorbeugen.

Ja wir Spondy´s haben uns was fürs Leben angelacht !

Lass Dich nicht unterkriegen !*:)

Gruß Tom

CEhlocoFkrossi


Reha

Hallo Tom, hallo Yvonne ...

ich habe auch Bedenken, dass eine Kur wirklich Hilfe bringen wird. Im Grunde verschiebt man die OP damit nur. Und nach der OP ist eh wieder eine Reha angesagt. Soviel Zeit geht drauf ...

:-/ :-/

Ich werde wohl noch bis zum 06.02. Geduld haben müssen, dann habe ich einen Termin beim Operateur. Ich habe schon eine riesige Liste mit Fragen, die er mir vorher beantworten muss.

Mein größte Angst ist halt, dass es nach der OP mir noch schlechter geht als es jetzt schon ist. Ich möchte wieder arbeiten gehen und habe hier doch so viel gelesen, dass kaum einer wirklich wieder zur Arbeit gehen kann.

Ist meine Lebensqualität dann noch schlechter als jetzt??

Gute Nacht für heute ... und danke für all die Hilfe, die ich hier schon erfahren habe! @:) @:)

Liebe Grüße an alle

Gabi *:) *:)

YNvymoxnd


Hallo Gabi !

Gut,daß du so eine Liste hast,das zeigt den Ärzten auch,daß du dir Gedanken machst und vorbereitet bist. Sie können dich dann nicht so einfach abwimmeln.

Bei mir kommt ja noch eine andere Erkrankung dazu,daß ich nicht arbeiten kann. Was machst du denn beruflich?

Lg Yvonne *:) *:)

CUhoc_okropsxsi


Hallo Yvonne,

die Liste wird auch jeden Tag länger.

Allerdings meint mein Orthopäde noch immer, ich solle es zunächst mit einer Reha versuchen. Ich war heute nochmals da ... musste den Auszahlungsschein für die Krankenkasse haben. Er hat mich nur noch bis zum 23.01.2007 krankgeschrieben und meint nun, ich solle dann versuchen wieder zur Arbeiten. Ich arbeite als Verwaltungsangestellte. Ich muss viel sitzen ... und genau das bereitet mir u.a. große Probleme. Wenn ich dann aufstehen muss ... höllisch die Schmerzen!

Ich soll in einem Fitneßstudio eine spezielle Rückenstärkung unter Anleitung eines Sportlehrers machen.

War ich vorher schon sehr verunsichert in Bezug auf eine OP ... so bin ich es nun noch mehr! %-|

Liebe Grüße

Gabi *:)

Heolgerx-23


Hallo Gabi, *:)

mach bitte die Entscheidung für oder gegen die Operation jetzt nicht von den Infos abhängig, die Du vom Orthopäden bekommst.

Da wird Dir das Gespräch mit dem Operateur viel mehr bringen, da bin ich sicher. Und ausserdem hat Dir doch KG bisher nichts gebracht, oder ???

Hast Du auch Unterlagen bei Dir zu Hause, MRT Aufnahmen, Befunde ??? Du kannst Sie auch zu einem anderen Chirurgen schicken für eine Beurteilung. So hättest Du noch eine weitere Meinung, auch wenn der betreffende Arzt weiter weg ist.

Und lass Dir um Gottes willen nicht einreden, nach einer solchen OP geht es schlimmer als vorher. Das ist nicht richtig. Welcher Operateur würde denn so eine OP machen, die den Zustand verschlechtert ??? Und diese Anschlußinstabiltität bekommt man auch ohne eine Versteifung. Denn das Segment (die beiden Wirbel und die Bandscheibe) sind nicht mehr in der Lage, ihre Arbeit zu verrichten. Das merkst Du ja dauernd an den Schmerzen.

Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, wie Du nun wieder arbeiten gehen kannst. Das lange Sitzen ist pures Gift für die Wirbelsäule. Und wie soll das von den Schmerzen her gehen ??? Bei den stärkeren Schmerzmitteln darf man ja auch kein Auto mehr fahren, usw.

:-) :-)

Liebe Grüsse

Holger

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH