» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

Hholgger-23


OP-Methode

Jetzt habe ich endlich den OP-Bericht bekommen. Das war ja eine richtige High-Tech Operation ;-D.

Nach Ausräumung der völlig degenerierten Bandscheibenteile wurden die beiden Wirbel maximal aufgespreizt, Grundplatte von L5 und Bodenplatte von S1 von knorpeligen Randzacken befreit. Anschliessend sind zwei Platzhalter aus Telamon, gefüllt mit Tutobone Chips eingesetzt worden.

Telamon ist ein vom Körper resorbierbares Fusionssystem.

Tutobone sind gefriergetrocknete Knochenspongiosa. Die Knochenspäne wachsen also an und gleichzeitig bauen sich die beiden Käfige ab. Wusste gar nicht, dass es so was gibt. Seit 3 Jahren ist das auf dem Markt und zugelassen.

Wünsch Euch allen einen schönen Rest-Sonntag

*:)

Liebe Grüsse

Holger

H$olgOer-2x3


Hallo mumpf, (heisst Du wirklich so? ;-))

da muss ich doch jetzt mal nachfragen. Was war denn bei Dir ausgerenkt ??? Und wer hat dann wieder eingerenkt ??? Chiropraktik z.B. bei Wirbelgleiten kann fatale Folgen haben. Und was ist das softe Stadium bei Wirbelgleiten ??? Man lernt ja nie aus ;-D.

Gruss

Holger

oHut-osidex-x


@Holger

Melde mich auch mal wieder. :=o Muss grad ziemlich viel lernen und dementsprechend auch viel sitzen und mein Rücken hat kaum Bewegung; ab und zu mache ich auch mal ein paar Übungen, aber da fehlt mir oft die mentale Kraft dazu. %-| SchScheiß Rücken... :-(

Meine eigentlich Frage: hast du eigentlich auch einen Narkosebericht bekommen? Ich habe mal ein Fax (oder war´s ne email?) an die WWK gesendet, aber nie eine Antwort bekommen (weder per Post einen Narkosebericht, noch eine kurze Mitteilung, ob man das überhaupt bekommt).

HJolge`r-23


Hallo out-side-x :-),

ja, den Narkosebericht hatte ich noch im Krankenhaus bekommen. Es scheint aber immer noch ungewöhnlich zu sein, wenn man den oder den OP-Bericht haben möchte. Den OP-Bericht haben sie bei mir erst nicht rausgerückt. Erst, als mein Hausarzt ihn angefordert hat, ist er geschickt worden und ich konnte den Bericht kopieren.

Kennst Du deinen Hausarzt oder Orthopäden gut ??? Vielleicht kann er das auch so machen. Wahrscheinlich wird die WWK dann reagieren.

Machst Du jeden Tag ein paar Übungen ??? Ich muss gestehen, manchmal turne ich nicht jeden Tag. Na, hoffentlich geht´s Deinem Rücken bald wieder besser :)*.

Gruss

Holger

mxumpxf


an holger

ne heisse natürlich gott-sei-dank anders.......... ;-)

der wirbel hat sich verschoben, danach kam fehlhaltung der brustwirbelsäule und halswirbelsäule.....

die brustwirbel mussten korrigiert werden, die hals-sehnen und muskeln werden jetzt durch krankengymnastik wieder dahin gebracht, wo sie hin gehören....merke momentan eigentlich nur besserung..........hatte ewig keine probleme mit wirbelgleiten...weil (softes stadium) nur "softe" verschiebung .....hab den guten dann einmal überbelastet und los gings.......

halte auch nichts vom einrenken....aber im brustbereich hats geholfen, kann wieder frei durchatmen nach der monatelangen fehl-haltung.

PS: Der Orthopäde schien ziemlich fähig! :)^

H%olg7er-2x3


Wirbel Einrenken

Hallo mumpf :-),

ich weiss ja nicht, wer Dir diese Sachen erzählt hat.

Aber es ist nun mal so: Wirbel renken sich nicht aus, das gibt es nur, wenn Du mit 100 gegen eine Mauer fährst oder aus dem 8. Stock springst.

Ich habe z.B. oft beim Einrenken von ausgekugelten Armen mitgeholfen. Das funktioniert nur mit Narkose/Betäubung und mind. zu zweit.

Dann berichten immer wieder Patienten hier, wie oft sie wohl eingerenkt werden und es auch noch selbst machen mit der Zeit %-|.

So, und weil sich Wirbel nicht ausrenken, ist das auch kein Einrenken, was Arzt oder Therapeut da veranstalten. Wirbel und die Muskelgruppen, Sehnen und Bänder wandern auch nicht umher. Das wird wohl Chiropraktik sein aufgrund von Verspannungen, muskulären Störungen, usw. Und dieser Chiropraktische Eingriff an der HWS z.B. kann zu dauerhafter Schädigung des Gehirns führen. Und "softes" Wirbelgleiten gibt es nicht. Wenn Dir das alles der Orthopäde erklärt hat, dann kann er Patienten leider überhaupt nicht über ihre Erkrankung informieren.

Einen Gleitwirbel kann man nur am L4 oder L5 haben. Dieses Gleiten spielt sich im Milimeter-Bereich ab. Das ist nicht tastbar und von außen nicht zu sehen. Wenn direkt an dieser betroffenen Höhe chiropraktisch manipuliert wird, kann das auch den Zustand verschlimmern, verbessern aber keinesfalls. Krankengymnastik ist dagegen sehr gut. Dadurch kann man bestimmte Muskelgruppen aufbauen und Fehlhaltungen (Schonhaltungen) korrigieren. Und die meisten der Übungen kannst Du auch zu Hause weiter machen.

Gruss

Holger

Arnnax59


Wirbelgleiten

Hallo an alle,

habe auch Wirbelgleiten in der LWS,mein Gleiter ist der L5 er.

Nach einem Sturz rutschte er weiter ab und mir drohte der Rollstuhl.

Ich lies mich operieren,Versteifung von L4 bis S1, im Nov. 06. Leider habe ich immer noch starke Schmerzen und mein linkes Bein ab Knie ist sehr geschwächt. Merke schon von aussen das mein Bein da ist aber habe das Gefühl das in dem Bein nur Pudding ist. Auch die 3 kleineren Zehen lassen sich nicht bewegen. Den Fußheber den ich nach dem Sturz bekam ging nach der OP nicht weg.

Sollte dann Reha machen die ich aber wegen der starken Schmerzen abbrechen musste. Mein Orto weis auch nicht weiter,die letzten Röntgenbilder zeigten nur das die Schrauben und Stangen gut sitzen. Er konnte mir auch keine Erklärung geben wegen den starken Nervenschmerzen und überwies mich wieder in die Klinik zur Nachkontrolle. Bin gut mit starken Schmerzmittel eingestellt aber möchte doch gerne wissen was ich tun kann oder auch nicht. Bücke mich nicht,habe eine Greifzange. Gehe jeden Tage langsam fast eine Std laufen mit meinen Nordic-Working- Stöcken,habe so meine Sicherheit.

Habe auch schon 3 Arztmeinungen bekommen das mein linkes Bein nicht besser wird und ich doch besser die Rente beantragen soll.

Ich will das aber nicht,möchte wieder arbeiten gehen.

Hörte schon von vielen das es sich nach 6 Monaten ändert und besser wird,das ist auch die Horffnung für mich.

Schön wenn sich einige melden die es auch geschafft haben nach so einer OP wieder im Beruf stehen. Bin im Aussendienst tätig,muss viel im Auto unterwegs sein. Das kann ich leider bis jetzt noch nicht.

Gruß und allen eine schmerzfreie Nacht

Anna

oVut"-silde-xx


Kennst Du deinen Hausarzt oder Orthopäden gut Vielleicht kann er das auch so machen. Wahrscheinlich wird die WWK dann reagieren.

Machst Du jeden Tag ein paar Übungen Ich muss gestehen, manchmal turne ich nicht jeden Tag. Na, hoffentlich geht´s Deinem Rücken bald wieder besser

Meine HA kennt mich schon ne halbe Ewigkeit... ich frag sie mal. :)* Da die WWK nicht auf meine Anfrage reagiert hat, denke ich wirklich (wie du schon schreibst), dass es besser ist, den weiterbehandelnden Arzt damit zu beauftragen den Bericht zu bekommen.

Seit etwa einem viertel Jahr gehe ich wieder zur Krankengymnastik. Die Praxis ist super und ich versuche zumindest nach dem Aufstehen meinen Rücken etwas zu bewegen. Manche Übungen machen wirklich Spaß, aber andere wiederum sind so anstrengend und auch schmerzhaft, dass es sehr viel mentale Kraft kostet das durchzustehen. Natürlich macht man lieber Übungen, die einem nicht weh tun und auch nicht anstrengend sind. Aber vermutlich sind gerade diese die besten. ??? %-| :-( Naja... wenn´s mir psychisch nicht gut geht, dann mache ich auch nur die Übungen, die nicht so weh tun und mich auch nicht zu sehr körperlich anstrengen. Die wirkliche Motivation für die Übungen ist nicht da... aber wir müssen wohl ein Leben lang diesen Mist machen. :-| Dieser Mist tut uns eigentlich gut.

Welche Übungen machst du denn?

mDumpf


nochmal holger

das mit dem einrenken merke ich mir...... :-|

eben auch, dass es wohl keines ist.......

sagen wirs mal so.....es hat dem brustbereich gut getan....und der haltung (schulterblätter usw). an der halswirbelsäule hat er nichts gemacht weil ich mich böse gewehrt habe! und auf die krankengymnastik verwiesen.

der gleitwirbel wurde als angeborener geburtsschaden diagnostiziert, aber ich schätze das einzige was da hilft ist regelmäßig gymnastik für die lendenwirbelsäule.

und den haus-orthopäden wechseln?

lieben gruß

G>oBo


Holger,

leider muss ich Dir mal widersprechen, obwohl Du ganz schön fit bist in dem medizinischen Kram.

Wirbelgleiten geht auch über einen Zentimeter und dann ist es auch sichtbar.

Ich bin da leider der lebende Beweis..., nee, gewesen.

Jetzt haben sie mich ja "gerade" bekommen.

Hast Du eigentlich mal was von ständigen Knackgeräuschen in der Wirbelsäule mitbekommen?

Eigentlich bin ich ja über fünf Etagen versteift und frage mich wo das herkommen soll. Mein Hausarzt sagt, es ist vielleicht die mangelnde Bewegung, das zieht sich ja schon über 1,5 Jahre hin.

Ansonsten werden mir die Bad Wildungener das im März wohl beantworten können.

Gruß,

m-uvm7pf


versteift über fünf "etagen" ?! inwiefern gerade bekommen?

was haben sie dir angetan.....geiles motto übrigens.

oMut-si'de-x


Wirbelgleiten geht auch über einen Zentimeter und dann ist es auch sichtbar.

Stimmt... bei mir war er eigentlich schon fast abgerutscht (wenn man das so sagen kann). Nach der OP war ich 4,5cm größer und es hätte anscheinend noch n halber dazu sein können.

Ich habe letzins mal aus Neugier ein paar Berichte (also auch Nachberichte für meinen HA) gelesen. Da stand in dem Bericht 1 oder 1 1/2 Jahre nach der OP "V.a. Stabbruch". Hää... wieso hat er mir das nicht gesagt? ??? Wenn es so wäre, dann scheint es wohl nicht so schlimm zu sein. *grusel:an:* vielleicht kommt ja demnächst der halbe Stab aus meinem Rücken raus und spiest mich an meinem Stuhl fest! *grusel:aus:* ;-D

Naja... ich sollte wieder lernen. Ich merke schon: ich lenke mich mit allem möglichen Zeug ab. ;-) Und vorhin hab ich auch noch gemerkt, dass die Batterie meines Taschenrechners leeeeer ist! :-o :-o Zum Glück ist das vor der Prüfung und nicht während ihr passiert! *puh*

Gute Nacht! :)*

H/olge0r-23


GoBo,

Du hast Recht, bei den höheren Graden geht es in den Zentimeter-Bereich. Und dann ist es wohl auch zu sehen :)^.

Was ist das denn für ein Knackgeräusch ??? So wie das knacken mit den Fingern, wenn man sie überstreckt ???

mumpf,

klar, wenn Du in der LWS eine Schonhaltung hast, das zieht sich bis hoch in den Nacken und Schultern. Ist deine Bandscheibe noch in gutem Zustand ??? Und wenn die Krankengymnastik Dir soweit gut hilft, ist doch ein schöner Erfolg :-).

out-side-x,

hauptsächlich mache ich diese Übungen:

1. Stufenbettlagerung (auf dem Boden), Kopf und Oberkörper leicht anheben und wieder zurück.

2. Bauchlage, Arme nach vorne ausgestreckt, Kopf leicht angehoben, Arme mit leichten Gewichten langsam anheben und wieder zurück.

3. Bauchlage, Arme parallel zum Körper ausgestreckt, mit leichten Gewichten ausgestreckt über dem Rücken berühren und wieder zurück.

Normalerweise etwa 10 Minuten/Tag. Das ist gut für Rücken und Bauch, aber an der Figur hat sich noch nichts geändert ;-D.

Liebe Grüsse

Holger

HiolgeDr-23


Hallo Anna,

so pauschal lässt sich das mit 6 Monaten nicht sagen. Ich nehme mal an, das kommt bei Dir ganz darauf an, wie lange der Nerv vor der OP schon geschädigt wurde.

Weisst Du denn, was genau bei dem Sturz passiert ist ??? Sind nach der Operation noch MRT Aufnahmen gemacht worden ??? Wo bist Du denn operiert worden ???

Was noch eine Möglichkeit wäre, Du kannst Dich mit aktuellem Befund und MRT Aufnahmen noch in einer anderen Klinik vorstellen und untersuchen lassen.

Und den Job im Außendienst wieder aufnehmen... Ist nicht gerade eine rückenfreundliche Arbeit, mit langen Autofahrten. Andererseits ist es in unserem Alter nicht einfach, den Beruf zu wechseln. Das versuche ich jetzt ziemlich erfolglos.

Liebe Grüsse

Holger

o5ut-sKideB-x


aber an der Figur hat sich noch nichts geändert

;-) ;-D ;-)

Wie schon gesagt: bei mir hängt´s auch von meiner Psyche ab.

Morgens mache ich eigentlich fast immer:

- in Rückenlage mit angewinkelten Beinen: Beckenkippen

- ---"--- und über dem Körper einen Kasten bildenden Armen (ähm...schwierig zu erklären): Die Beine und den Kopf in die eine Richtung, die Arme in die andere Richtung

- die Kobra aus dem Sonnengruß von Yoga

Was ich noch gerne mache ist mit dem Ball turnen. :-) Aber die Übung kann ich nur schwer erklären.

Die anderen Übungen mit Gewichten und auch Bauchmuskeln, mache ich halt ab und zu mal. :=o

Was mir sehr schwer fällt ist der Katzenbuckel. Um den zu machen muss ich wirklich gut drauf sein. :-(

Gute Nacht! *:) zzz :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH