» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

b<iggSi19x63


Hallo Yvymond,

man fühlt sich von den Ärzten nicht ernst genommen.

Ich frage mich ,warum ich überhaupt hier bin, wenn nichts dabei raus kommt.

Scheuermansche in der rechten Schulter habe ich an manchen Tag mehr,andere Tage weniger.Die Schmerzen äußern sich so:bekomme ein Ziehen in der Mitte der Schulter.Dieses Ziehen geht bis in den Rippen Mitte(Rücken) und endet an der letzten unteren Rippe.Schmerzen ziehen bin in den Brustkorb und endet auch da an der letzten Rippe.Bekomme dann auch Schmerzen in den rechten Unterkiefer bis in das Ohr und in den Rechten Oberarm.Dadurch kann ich dann meinen Kopf nur mit Schmerzen

bewegen.(Ist schwer zu beschreiben)

Taubheit (leicht) linker Oberarm weiß nicht was das ist.

Der V.D auf Spastische Spinalparalyse besteht schon ein Jahr.Erst hier in der Klinik konnte man es mir sagen ob es vorhanden ist oder nicht.Noch kann ich laufen(man sieht es kaum),aber anzeichen der Spastik sind da.Ich selber merke es wenn ich wackel beim gehen,oder wenn es kalt ist.Da habe ich keine Kontrolle mehr über das rechte Bein.Erst nach einer Weile geht es wieder so einigermaßen.Langes sitzen,oder liegen da sind auch Anzeichen da.

Muß mich einlaufen dan geht es wieder.

Beim sitzen drückt der Brustkorb so sehr in die rechte untere Rippe,daß ich gar nicht lange sitzen kann.Da soll alles in Ordnung sein.Wurde Ultraschall gemacht.Angefangen hatte es im letzten Jahr als ich in die Ambulante Reha ging.Nach einer Woche ging es los.Weiß nicht ob es schon vorher da war.Gemerkt hatte ich nichts.

ISG Schmerzen lassen mich auch nicht lange sitzen,stehen,oder laufen.Hatte mit diesen Schmerzen jahrelang gearbeitet.Da wußte ich auch noch nicht das es ISG Schmerzen sind.

.

Wenn ich* brenne *,kann man an die Decke gehen.Es ist einfach nur unangehnehm.Hatte ich mal ganz schlimm,wurde ausgerengt(ISG) da ging es besser.Es ist aber noch immer da.Ausrenken selber hat nicht geholfen.Der Schmerz ist geblieben.

Über der operierten Stelle habe ich das Gefühl ein Brett drin zu haben.Beim Laufen fühlt es sich an ,als ob ich Kilos im Rücken mit mir rumtrage.Dadurch kann ich nicht richitg laufen und fange an zu schlürfen.(Kommt in der Spastik auch drin vor).

Im Knie sind die Schmerzen beim Treppab und einkauftüten tragen zu spüren,sowie beim Sitzen.

Zum Augenarzt soll ich auch noch mal.Weiß nicht was der Neurologe da wieder entdeckt hat.Merke nur das ich ohne Brille schlechter sehe als vorher.

Skoliose, soll verdrehte Wirbelkörper haben über der OP und in Schulterhöhe ,hat der Krankengymnast mir hier in der Reha gesagt.Habe einen leichten Buckel in Schulterhöhe.Er hat mich gefragt ob ich Skoliose habe als er mein Rücken im Sitzen gesehen hat.War total erschrocken.Hatte es ertasten lassen.Er hat mir dann die Stellen auf den Bildern(Mensch) gezeigt die in den Räumen hängen.Das hat mir noch keiner gesagt.Was habe ich noch alles.Das ist doch schon mehr als genug.

Krankengymnast hat in die Mitte des Bauches gedrückt ich sollte normal Atmen .Tat das weh.Beim Muskelanspannen war es weg.Er meinte es kann der Muskel sein der in der Mitte des Bauches langführt.

Beckenkamentnahme links.Schmerzen im Bein soll wohl noch weggehen.Nicht aber das taube Gefühl in Beckenhöhe von der Narbe bis zu Mitte des Bauches.Muß ich mit leben.Es ist ein Gefühl zwischen Taubheit und leichte Schmerzen da,wenn ich drauf drücke.Sehr unangenehm.

Ich weiß,ich hatte es alles schon geschrieben,wollte es nur noch einmal genauer erläutern.

Liebe Grüße

Birgit

H~olgear-23


Hallo Birgit,

das ist ja wirklich zum in die Luft gehen, was Du schreibst.

Anfang letztes Jahr war ich doch nach der ersten Versteifungs OP zur Reha in der Rheumaklinik der LVA in Bad Wildungen. Der Stationsarzt war der Meinung, ich solle "mich nicht so anstellen, den Schmerz überwinden, und wieder arbeiten gehen. Der Schmerz geht dann von alleine weg". Entlassen worden hat er mich voll arbeitsfähig, vor einer weiteren OP hat er mich gewarnt. Auf einen Arzt, der solche Ratschläge erteilt, kann ich verzichten, der taugt auch nichts, um es mal deutlich zu sagen.

Ich dachte doch, dass es Dir in der Reha etwas besser geht und Du Fortschritte machst. Reha Ärzte sind oftmals keine Fachärzte für deine Erkrankungen und nicht mehr auf neuesten medizinischen Stand. Sie sind, meiner Meinung nach, fachlich generell niedrig einzuordnen. Es scheint in der jetzigen Zeit recht beliebt zu sein, Patienten wieder als arbeitsfähig einzustufen. Dadurch werden die Ausgaben für die Krankenkassen nicht so hoch. Dagegen kannst Du Dich zur Wehr setzen. Gut, gegen den Entlassungsbescheid kannst Du wohl erstmal nichts machen, aber wenn Hausarzt oder Orthopäde noch weiter krank schreiben, wird wahrscheinlich bald ein Termin beim MDK kommen. Da kannst Du es klar stellen, was Du zur Zeit in der Lage bist, zu tun, und was nicht geht.

Beim Arbeitsamt kannst Du darauf bestehen, von einem Gutachter untersucht zu werden, um noch körperlich mögliche arbeiten herauszufinden.

Generell wegen Deiner Beschwerden schlage ich vor, dass Du mit den Unterlagen, Bildern, Befunden einen Termin bei einem guten Wirbelsäulenchirurgen machst. Eine neue, unabhängige Meinung kann da helfen, und Aussagen, wie "Damit müssen Sie leben" oder "Da kann man nichts machen" glaube ich erst mal nicht. Und Hartnäckigkeit hat sich bei mir ausgezahlt, sie wird Dir bestimmt auch helfen, stelle ich mir vor.

:)* @:) @:)

Liebe Grüsse

Holger

HGolgeVr-2x3


Hallo Yvonne,

nach 7 Wochen sind die Unterlagen nun doch angekommen!:(v, ohne Worte!

Da bin ich mal gespannt, was bei dem Termin mit der BfA rauskommt. Wünsche allen einen schönen Wochenanfang :-).

:)*

Liebe Grüsse

Holger

o}msxe


Erneute OP nach LWS Versteifung

Hallo Holger

war erneut in der Röhre, diesmal 3D, dann kam der Hammer. Wirbeldeformation im LWK 5, an zwei Wirbelkörpern sind Knochenspitzen die nach hinten in den Wirbelkanal ragen, dramatische einengung des Spinalkanals durch massives Narbengewebe. Erneute Stufenbildung. Jetzt habe ich die Nase voll bis oben hin. War in der Klinik zur Vorbesprechung beim Chefarzt, er meinte alles raus. Zwei neue OP einmal Knochenmasse aus dem Becken entnehmen, alle Schrauben raus, neu rein und Knochenmasse an die Wirbel geben, dann wäre die Chance des anwachsens größer. Die Rententräger melden sich auch nicht, weder bei mir noch beim VDK, die Auskunft Teilerwerbsunfähigkeit sei durch, war ebenfalls falsch!! Sie meinten nicht mich. :=o :=o :=o :=o ??? ??? Was soll ich jetzt nur machen ??? Habe Schmerzen die immer schlimmer werden und Morphium brauche ich eigentlich auch immer mehr, aber ich versuche ohne Medikamenteneröhung auszuhalten. Hatte jemand eine ähnliche Diagnose?? Erste op Versteifung LWS L5-S1 und einbringen von Cages!! Bitte antwortet mir. Wenn jemand etwas positives zu schreiben hätte, wäre toll :)^

YIvymoxnd


Hallo Biggi !

Das ist ja schlimm mit deinen Beschwerden. Ich habe seit einiger Zeit so Schmerzen im Gallenbereich,kann dann fast nicht sitzen,wurde untersucht,ev Gallensteine,awr aber nicht.Bei mir macht LW3 nun Probleme und ich habe das Gefühl als wenn sich ein breiter Gürtel um Liegen würde,der alles zudrückt und ich keim Luft bekomme.Zur Zeut habe ich auch immer starken Schwindel als wenn ich auf See wäre.Gestern so schlimme Kopfschmerzen,nur im Bett gelegen,da ging gar nichts mehr.Heute in einer Woche Termin bei einem Neurologen in Köln.Da hege ich mal wieder die Hoffnung auf einen neuen Ansatz.

Biggi,halte uns mal auf dem Laufenden :°_ :°_

Alles Gute für euch alle,LG Yvonne *:) *:)

Hool}ger-x23


Hallo omse *:),

ist echt nicht leicht, alles noch einmal machen zu müssen. Das kann ich gut nachvollziehen. Mir hat man bei einer Untersuchung in Bad Wildungen angeboten, auch alles neu zu machen. Aber ich hatte so einen Horror vor dem Korsett tragen, Sitzverbot und überhaupt, die lange Heilungszeit. Nach einigem Suchen fand ich dann einen Neuro, der das alte Metall drin gelassen hat und künstliche Knochenspäne (Rind) genommen hat. Mir geht es inzwischen ziemlich gut. Die Schrauben und Stangen könnten theoretisch wieder raus, aber solange es nicht stört

Ist es denn wieder die gleiche Höhe, L5/S1 ??? Hattest Du den cage ohne "Füllung", also keine Knochenspäne ??? Echt besch... der Zustand. Aber so wie es jetzt ist, kann es doch nicht bleiben. Willst Du Dich dann dort operieren lassen oder noch woanders schauen ???

:)* @:)

Liebe Grüsse

Holger

Y_vymonxd


Hallo Biggi !

Wie geht es dir? Gibt es etwas Neues ???

LG Yvonne

bwiggi{1963


Hallo Yvymond,

danke der Nachfrage.Von der Reha bin ich wieder Arbeitsfähig entlassen worden.

Am Mittwoch 1.8.2007 bin ich zum Orthopäden gegangen .

Leider ist meiner im Urlaub.Die Vertretung konnte mit mir nichts anfangen.Ich sagte das ich noch nicht arbeiten gehen kann.Er schrieb mich weiter für zwei Wochen krank.Der Hammer:Ich hatte mir zu Hause die Verschlüsselung übers Internet zeigen lassen.Dachte er hatte mich wegen der Wirbelsäule krankgeschrieben.Doch Fehlanzeige!Asthma Bronchiale (das habe ich auch).Dafür ist doch nicht der Orthopäde zuständig.

Ich hatte um ein Röntgenbild der Schulter gebeten,wegen der Schmerzen.

Befund:Subacromialeenge bedingt durch Humeruskopfhochstand und subacromiale Spornvbildung.Wenn die Schmerzen durch den Rehasport nicht besser werden muß eine OP vorgenommen werden.

Da erzählt mir der Herr Oberarzt von der Reha,die Schmerzen hätten sich verfestigt.Lacher!Das bildet man sich doch nicht ein.Wer geht schon gerne dauernd zum Arzt.Ich nicht.

Habe noch so einige Arzttermine vor mir.

Mir geht es nicht so toll.Zu hause möchte man so vieles machen,doch es geht nicht lange gut.

Wenn es weitere Neuigkeiten gibt melde ich mich.

Liebe Grüße Birgit

YXv&ymond


Hallo Biggi !

Alles Gute für dich!! Das ist ja der Hammer mit der Vertretung!!

Mir geht se auch gar nicht gut,habe nun neuen Neurologen,mal sehen,ob er etwas "Neues" herausfindet.

Hallo Holger!

Heute BFA,der meinte,soo könnte ich wirklich keine Umschulung etc machen.Er fand es gut,daß eine Reha beantragt ist und meinte,bei Ablehnung sollte ich Widerspruch einlegen.

LG Yvonne

Hkolg^erT-23


Hallo Biggi,

na hoffentlich geht es Dir bald besser :)*. Der Spruch mit den "verfestigten Schmerzen" ist beliebt unter Ärzten. Die haben sie ja nicht...

Bist Du von der Reha arbeitsfähig entlassen ??? Dann ist es der Weg des geringsten Widerstands, wenn Dich der Ortho wegen Astma weiter krank schreibt.

Hallo Yvonne,

ist das dann nicht schon die 3. Reha bei Dir ??? Solltest Du von dieser dann arbeitsunfähig entlassen werden, wäre das dann die Rente. Das bringt ja so nichts mit der Umschulung, sehe ich auch so.

Liebe Grüsse Euch allen

und schönes Wochenende :)D :)* @:) *:)

Holger

YDvymxond


Hallo Holger !

Ja ,so sehe ich das auch.Ich hoffe nur,daß es jetzt nicht soo lange mit dem Bescheid der Reha dauert.

Bei meiner Suche im www habe ich etwas über das " Cauda-equina-Syndrom gelesen und die Syptome ähneln ja sehr den meinigen.

Montag Blutentnahme in Köln und Freitag wieder beim neurologen.

Schönes WE für Alle !!!!!!!!!!!! LG Yvonne @:) @:) @:) @:)

k2le0wexr


wirbelverschiebungen?

hey leute

ich wollte euch mal nach rat fragen,vielleicht kann mir einer weiterhelfen,ich habe seit 2 jahren schwierige probleme,habe sehr viele symtome,also ich hab die probleme erst seitdem ich im fintness studio trainiert habe,so ungefähr nach 4 monaten fing das an das ich immer schwindel bekam,dann bekam ich ne zeit später tinnitus,und herz stolpern.

urde dann ins krankenhaus gebracht und untersucht,die ärtzte haben mich auf den kopf gestellt haben wirklich ne menge untersucht,bin auch öfters kardiologisch untersuch worden,keine diagnose.

das problem was ich jetzt habe ist das ich glaube das es von meinem rücken kommt denn ich habe seitdem ich im fitness studio aufgehört habe schmerzen in meinen schultern,im brustkorb der auch die ganzen rippen runter zieht.

und was mrhr merkwürdig vor kommt das meine wirbel sich immer ausrenken,mein ganzer rücken knackt bei mir,auch wenn ich ganz normal einatme dann knackt es richtig so in der brustwirbel gegend,habe auch manchmal schmerzen dabei.

ich war ja auch schon beim Orthopäden der mich ja auch gröncht hat der aber nur fest stellen konnte das 3 halswirbel von mir ausgerenkt waren die er mir dann wieder einrenkte,die symtome sind aber geblieben,vielleicht kann mir einer rat geben was ich tun kann,ich danke schon im vorraus

H`olgeOr-2Y3


Hallo Yvonne,

die cauda equina (Pferdeschwanz) ist ja das Nervengeflecht, das vom Ende des Rückenmarks bei L1/L2 weiter nach unten führt. Wenn Deine Symptome die gleichen oder ähnlich vom cauda-equina-syndrom sind, ist das wohl noch auf die Stenose (Einengung) des Wirbelkanals zurückzuführen. Wie lange war der Zustand denn so, bis zur OP ??? Es ist nicht ungewöhnlich, dass das nach der OP noch eine Zeit lang anhält. Die Stenose ist doch beseitigt, oder ??? Hat Dir der Operateur dazu was gesagt ???

@:) @:) *:)

Liebe Grüsse

Holger

H ol!gerx-23


Hallo klewer,

kennst Du jemanden, der sich schon mal Arm oder Bein ausgerenkt hat ??? So etwas passiert nur nach einer Gewalteinwirkung, Unfall oder ähnlichem. Einrenken wird mit Betäubung in der Klinik gemacht. Bei einem Wirbel ist Ausrenken so gut wie unmöglich. Du könntest auf jeden Fall nicht mehr so rumlaufen. Ich weiss nicht, was der Arzt bei Dir gemacht hat, Einrenken war es sicher nicht. Solche Manipulationen sind an der HWS nicht ungefährlich. Ich habe schon viele Patienten nach solchen Behandlungen gesehen, die bleibende Schäden zurückbehalten haben. Hat er Dich vorher über die Risiken aufgeklärt ???

Möglich, dass bei Dir im Rückenbereich muskuläre Dysbalancen entstanden sind und so die Beschwerden hervorrufen. Wärme, Rückenschwimmen, Massagen zur Lockerung, evtl. Krankengymnastik sollten doch zum Erfolg führen.

*:)

Viele Grüsse

Holger

Y2vymoxnd


Hallo Holger!

Der Zustand war vor der OP ca 3 Jahre,kann auch mehr sein.Mit dem Operateur habe ich ja keinen Kontakt mehr.Er wollte ja gar nicht hören,welche beschwerden ich habe.Morgen fahre ich zur Blutabnahme nach Köln.

Schönen Abend,Yvonne @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH