» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

Bkonitax2000


Hallo padi76,

hier hackt keiner auf dem anderen herum.

Bin seit meinem 21.! Lebensjahr Rückenpatient ( 4 x OP), also weiß ich ganz sicherlich, von was ich rede. Bei 20 Jahren Schmerz-Erfahrung, auf die ich gerne verzichtet hätte!

Möchte hier in diesem Forum nur Mut machen, falls sich jemand für eine WS-Fusion entscheidet. Aber gleichzeitig davor warnen, eine zu hohe Erwartungshaltung das Ergebnis betreffend zu haben.

Meine Güte, natürlich will jeder schmerzfrei sein! Aber wie soll das bei Menschen funktionieren, die jahrelang durch chron. Schmerzen zermürbt sind? Die ein Schmerzgedächtnis aufgebaut haben, weil die Schmerztherapie vor einigen Jahren noch nicht so weit war wie jetzt.

Und ganz sicher weiß ich auch, dass (meine) Schmerzen erträglicher sind, wenn ich das Gefühl habe, nicht alleine zu sein. Mich ablenken kann durch miteinander reden etc.; und wie schon gesagt, durch ein positives Umfeld kann doch so viel kompensiert werden.

Erfahrungen mit Ärzten weiterzugeben, ist auch nicht unproblematisch. Wenn ich die hiesige NCH am Klinikum FD lobe, findet sich garantiert jemand, bei dem die OP nicht funktioniert hat.

Nichts desto trotz: Klinikum FD, Neurochirurgie, Dr. Al-Hami, NCH FD (eher nicht für Wirbelgleiten, minimal invasiv), Ortho-Zentrum München Harlaching - für "mich" hilfe-versprechende Anlaufstellen!

LG

Anja

r.en=emuRegllexr


@ all

Meine Ausfälle im Genitalbereich sind anscheinend doch nicht so auf die leichte schulter zu nehmen. War heute beim Urologen. Der hat mir ein wenig da unten rumgetastet und ultraschall durchgeführt. Gemäss ihm ist im genitalbereich alles in ordnung...

nun muss ich am mittwoch zum neurochirurgen. Gemäss den jetzigen röntgen- und mri-bildern kann es nicht sein, dass die nerven derart extrem eingeklemmt sind. Nun werden neue MRT bilder gemacht, da der Doktor denkt, dass sich die sache verschlimmert hat... :-(

nun heisst es abwarten und tee trinken. :-)

K,orn(elcia58


@ renemueller

Es tut mir leid das sich alles bei dir verschlechtert hat. Ich drück dir ganz doll die Daumen.

Liebe Grüsse

Kornelia

P oisonx86


hallo zusammen wollte jetzt nicht alles durchleses da ich in der arbeit bin wirbelgleiten ist das wenn die wirbel immer wieder rausspringen ??? |-o

oGut-sxide-x


@ Poison

Nein. Wirbelgleiten ist, wenn ein Wirbel vom darunterliegenden Wirbel weggleitet und auch in dieser schlechteren Position bleibt bzw. in eine noch schlechtere Position gleitet.

Was du meinst, sind wohl eher Blockaden. Auch nicht angenehm, aber Wirbelgleiten ist halt nicht mehr auf natürlichem Wege "rückgängig" zu machen. Man kann es bestenfalls stoppen und die damit verbunden Muskelverspannungen und Blockaden => Schmerzen lindern. Blockaden kann man "rückgängig" machen.

Weiß aber nicht, ob ich das jetzt so richtig erklärt habe.

P%o-isxon86


ja denke schon *gg* ja bei mir is es halt so das meine wirbel imma raus hüpfen und das ziemlich nervig is da sie dann immer auf die nerven drücken sprich herzrasen extrasystolen usw .... darum hab ich gefragt

danke Bianca

o`ut-`siYd[e-x


Bitte, bitte. Wünsch dir noch alles Gute! :)*

cGogixto


Ich bin neu hier....

aber habe schon des Öfteren in diesem Fred gelesen.

Ich hoffte mich auf dem Wege der Besserung zu befinden, bekomme aber grad so meine Zweifel.

Zu meiner, noch recht kurzen, Geschichte:

Vor ca. 25 Jahren wurde eine doppelseitige Spondylolyse am L5 festgestellt, die aber in den Folgejahren von keinem Radiologen oder Orthopäden wiedergefunden wurde.

Im Mai letzten Jahres hab ich mich verhoben und hatte ischiasartige Schmerzen, die auch überhaupt nicht aufhören wollten.

Der Besuch beim Radiologen ergab eine Listhesis L5/S1 von ca 7mm und einen BSV im selben Gebiet, der auf den Ischiasnerv drückt.

Nach einigem Hin und Her bin ich irgendwann beim Neurochirurgen gelandet, der mir drei Szenarien vorschlug:

1. nix tun, da sich 60-80% aller BSV von allein erledigen und eine BSV Operation die Listhesis verstärken könnte.

2. nur die BSV OP, mit dem o.g. Risiko um die akuten Schmerzen zu lindern.

3. Die Versteifung der betroffenen Region mit dem Risiko, daß durch die Versteifung der darüberliegende Bereich stärker belastet wird. Dadurch besteht die Möglichkeit, daß demnächst weitere Bereiche so geschädigt sind, daß diese ebenfalls versteift werden müssen.

So weit, so gut. ;-)

Im Einvernehmen mit meinem Arzt habe ich beschlossen abzuwarten. Am Anfang sah es auch gut aus. Die Schmerzen ließen nach. Ich war sogar fähig zu Arbeiten.

Seit zwei Wochen wird es wieder kontinuierlich schlechter.

Bevor ich jetzt zum Arzt gehe, bitte ich um Eure Meinung.

Soll ich es mit der BSV OP erstmal versuchen? Wie groß ist das Risiko, daß die durch die OP geschädigte Bandscheibe weniger die Wirbelsäule hält, als es die ohnehin zerstörte Bandscheibe jetzt tut?

Ich bin sehr unsicher, was zu tun.....

Gruß und Dank an Alle

Max

cOogiwtxo


noch was vergessen

kennt jemand das Klinikum Quedlinburg? Insbesondere die neurochirurgische Belegpraxis.

Wie sieht es im Raum BS-H-WOB mit guten Adressen aus um sich eine zweite fundierte Meinung einzuholen?

Nochmal Dank

Max

B4onit8a2x000


Hallo Max,

Frage zu Variante 3: ist der Bereich L4/5 bei dir schon vorgeschädigt (z.B. durch Osteochondrose)?

Falls nicht, was spricht gegen eine Versteifung im betroffenen Segment L5/S1 bei Entnahme der Bandscheibe und Einbringen eines Platzhalters?

Man kann durchaus BSV-OP und Spondylodese kombinieren (eigene Erfahrung).

LG

Anja

oKut0-sidWe-xx


Also nur BSV-OP würde ich jetzt nicht empfehlen. Auch wenn´s hart klingt: entweder keine OP mit Muskelstärkung und Schmerzbehandlung (gibt da ja verschiedene Möglichkeiten ohne magenangreifende Schmerzmittel), oder OP mit Versteifung.

Aber das wäre jetzt auch nur meine Meinung, die ja der von Bonita ähnelt.

c>og@ito


@ Anja:

soviel ich weiß, sind die anderen Bereiche in Ordnung. Es spricht halt nur die Aussage des Neurologen und die Berichte im Netz von anderen Betroffenen, dagegen. Es ist häufig die Rede davon, dass die darüberliegenden Bereiche, nach einer Versteifung, zu erhöhtem Verschleiß neigen.

@ out-side-x:

welche Schmerzmedikamente meinst Du?

Ich habe von Diclo, über Ibu und Metamizol, Tilidin bis Tramadol schon alles durch. Diclo und Ibu hab ich früher gut vertragen (Gelenkentzündungen). Das hat sich jetzt erledigt ;-( Meine Nieren- und Leberwerte wurden zu schlecht. Dagegen hilft ja auch kein Omeprazol. Von den anderen werd ich bloß blöd im Kopf :-/ Eine Schmerzlinderung von der ich nur noch Schlafen kann, nützt mir nix. Ich muß als Einzelverdiener meine Familie ernähren.

Aber vielleicht hast Du ja noch eine andere Idee ???

Gruß

Max

osut-sixde-x


welche Schmerzmedikamente meinst Du?

Generell ist es ja so, dass Schmerzmedikamente auf den Magen gehen und ihn angreifen. Aber seit einigen Jahren verwendet man auch Antidepressiva in sehr geringen Dosen gegen chronische Schmerzen (also in einer Dosierung, in der es bei Depressionen nicht anschlagen würde). Ansonsten kenne ich keine Schmerzmedikamente, die nicht auf den Magen gehen.

Das was du zu bonita bzgl. Verschleiß der über dem versteiften Segment liegenden Bandscheibe, geschrieben hast, stimmt. Ist bei mir genauso. Mir blieb aber eigentlich keine Wahl, musste mich operieren lassen.

Opereiren sollte man denke ich dann, wenn man die Schmerzen nicht mehr anders in den Griff bekommt und sich unerträglich für den Patienten werden. Und auf jeden Fall operieren, wenn die Nerven derart irritiert/geschädigt/gereizt sind, dass die Beine, Blase, Darm nicht mehr richtig "funktionieren".

cOoggitxo


Da hast Du recht.

Ich habe zum Glück noch keine neurologischen Probleme. Bis auf das Kribbeln im Bein und die Neigung zu Krämpfen. Antidepressiva hab ich auch schon probiert, aber die Wirkung auf die Sexualität fand ich nicht so prickelnd ;-) (Insidon)

r enemPuellxer


@ aLL

Hallo

War gestern beim Neurochirurgen. Die lage meines Wirbelgleiten hat sich nicht mehr verschlimmert... gott sei dank!!! Dafür wurde noch eine 14 grädige Skoliose entdeckt. Hoffe dass mann diese mit der Versteifungsoperation auch in den Griff bekommt.

Gruss René

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH