» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

H]olge!r-2x3


Hallo Sylvie :-),

oh je, das hört sich ja schlimm an. Lass Dich mal trösten :°_.

Kannst Du das irgendwie an einem bestimmten Ereignis fest machen, oder begannen die Beschwerden einfach so? Du schreibst ja, nichts unbedachtes getan. Sind sie anders als vor der OP oder unterscheiden sie sich überhaupt nicht?

Hattet ihr danach auch mal Rückfälle?

Na ja, ab und an hab ich mal einen schlechten Tag, aber das ist nicht anhaltend. Vor 4 Monaten ging es mir doch auch plötzlich schlechter. Das lag aber wohl an den geschädigten Nerven. Die Schmerzen gingen dann in Taubheit über, und so ist es geblieben.

:)* :)* @:) @:)

Liebe Grüße

Holger

GIoldvfr`au


Lieber Holger

Ich danke dir so sehr für deinen lieben Worte. DAS TUT GUT...

Nein ich kann es an nichts festmachen, vielleicht habe ich einfach zu "normal" versucht mich zu verhalten und dadurch auch nicht mehr auf meine Bewegungen geachtet. Richtiges Aufstehen usw. Und doch ist es seltsam, es ist wieder fast so schlimm wie vorher.. Habe aber sowieso nächste Woche die Kontrolle bei dem Proffessor, direkt mit CT. Mal schauen was er sagt. Gebe dir aber Bescheid. Will ja auch anderen nicht wieder ihre Hoffnung durch meinen Rückfall nehmen. Vielleicht melde ich mich dann auch per PN.

Drück dich

HqoIlgexr-23


Sylvie,

das ist bestimmt der richtige Weg. Beim CT zeigt sich auch, ob die Implantate noch richtig sitzen, usw. Alles andere wäre jetzt nur Spekulation. Schon Dich bis dahin :)* @:).

Liebe Grüße

Holger

b?iggi)1x963


Bitte wieder mal um Befunderklärung

Befund:

Die Ganzkörperszintigraphie zeigt eine geringfügig verdichtete Nuklidbelegung im Bereich der BWS sowie eine umschriebene Mehrbelegung im Bereich des Sinus ethmoidalis.

Etwas inhomogene Einlagerung der unteren LWS.

Ansonsten unauffällige Nuklidverteilung.

Beurteilung:

Befund wie bei degenerativen BWS-und LWS -Veränderungen.

Sinusitis ethmoidalis.

Kein Hinweis auf einen entzündlichen Prozeß.

Auch die quantitative Auswertung der ISG mit auch unauffälligen Blutpool,ergab keinen Hinweis auf eine Sacroiliitis,bzw.einen entzündlichen Prozeß im Bereich der LWS.

Ein klein weing verstehe ich schon den Befund.Die Frage ist nur warum habe ich dann im ISG rechts solche Schmerzen.Ich nehme zum Spaß doch keine Medis.Selbst die helfen nicht.Was soll ich noch tun?CT wurde 2006 gemacht war unauffällig.Bei meiner Hausarbeit habe ich jedesmal solche Schmerzen.Dazu kommt das meine rechte Kniekehle auch schon schmerzt :°(.Das Knie wurde Anfang Oktober 2006 operiert.Wer kann mir noch Tipps geben?Bin dankbar!!!

Liebe OstergrÜße

Birgit

b0iggni19x63


Noch etwas sei gesagt.Ich kann nicht lange sitzen( am PC stehe ich dann schon mal),weil ich da auch solche Schmerzen habe.Es ist ein Gemisch von Schmerz,Taubheit und Brennen am Gesäß ,Oberschenkel vorne hinten Seite beide ,Waden an der Seite und hinten und Fußsohle rechts bis in die Zehe.Dagegen bekomme ich ein Medikament.Es hilft etwas die Taubheit und das Brennen einzudämmen.Am Abend im Bett muß ich mich auf die Seite legen.Ich kann es nicht immer aushalten auf den Rücken zu liegen,da mir mein Gesäß brennt.

Liebe Grüße

Birgit

rue&nemueOl lxer


@ All

Hallo zusammen.

Soo, bin versteift, und mir geht es relativ gut. Die erste nacht nach der Operation war ziemlich schlimm. Ich bekam so viel ich weiss 4 mal morphium gesprizt. Leider lief die Narkoseflüssigkeit aufwärts statt abwärts so dass mich die ärzte während der OP kurz künstlich beatmen mussten. Naja, und die Narkosehat zu früh ausgesetzt sodass ich noch einige sachen der Operation gespührt habe. z.b. das einführen des Schmerzkateters. Aber alles in alles lief die Op perfekt gem.Operateur. Ich bin seit samstag wieder zu hause. Die fäden sind gezogen und mir geht es ziemlich gut. Im spital habe ich anscheinend die medikamente nicht vertragenl, was dazu führte, dass ich ca. 6 tage nichts essen wollte resp. konnte. Aber jetzt ist alles in ordnung. Bin wieder guten Appetits. :-)

So, ich wünsche euch einen guten Start in die Arbeitswoche.

gRUSS rENÉ

H`olgexr-23


Hallo Biggi,

von den Beschwerden her deutet das für mich eher auf eine Nervenreizung hin, zwischen L3 und S1. Der Ischiasnerv versorgt ja genau den Bereich, in dem Du Schmerzen hast. Wann ist denn mal ein MRT gemacht worden ??? Wenn es schon länger her ist, vielleicht würde das neue Erkenntnisse geben.

Wenn das von den ISG herkommt, kann es eigentlich nur eine Entzündung sein. Und die hätte doch die Szintigraphie gezeigt.

:)* :)*

Liebe Grüße

Holger

H`ol^ger0-2x3


Hallo René,

schön, wieder von Dir zu hören :-). Und willkommen unter den Ersatzteilträgern ;-D. Das schlimmste hast Du nun wohl überstanden, trägst Du noch ein Stützkorsett oder geht es ohne ???

Normalerweise wird man doch während so einer OP immer beatmet.

Schone Dich noch gut zu Hause und weiter Gute Besserung.

:)* @:)

Liebe Grüße

Holger

bmiggi1x96x3


Hallo Holger,

MRT der LWS mit ISG war am 6.7.2006.Im Bericht steht ISG-Fugen symmetrisch unauffällig einsehbar.

Kann sich den in dieser Zeit am ISG bis heute was verändert haben? All diese Symptome hatte ich so noch nicht vor der OP.Da hatte ich an einigen Stellen Taubheit.Aber Brennen ist bei mir neu.Wenn es eine Nervenreizung sein könnte,was wird dann gemacht?

Liebe Grüße

biggi @:)

H(olguer-23


Hallo Biggi,

ich kann mir das so vorstellen ,dass an der LWS irgendwas an den Nerv drückt, das reizt den Nerv und dadurch kommt es zu Taubheit, Schmerzen und Brennen. Das ISG ist ja nicht so ein Gelenk wie Knie oder Ellenbogen. Das ist ein nur ein Spalt zwischen 2 Knochen, mit Knorpel überzogen. Die Hauptarbeit am ISG haben Muskeln und Bänder. Und wenn da was nicht in Ordnung ist, strahlt das eigentlich nicht ins Bein oder Fuß aus. Deswegen die Vermutung mit dem Ischiasnerv. Zu der Zeit vom letzten MRT, waren da die Beschwerden anders, schwächer ???

Wenn da wirklich ein Nerv bedrängt ist, kann man erst mal mit Medikamenten versuchen, diese PRT Spritzen z.B.

:)* @:)

Liebe Grüße

Holger

b\iggmi1"963


Hallo Holger,

ich würde mal sagen sie sind jetzt heftiger.Ich bin in Schmerztherapeutischer Behandlung.Da war ich vor der OP nicht.Es tat auch weh,nur anders.Ich konnte nicht lange stehen,oder auf den Rücken liegen .Das kann ich jetzt.Nur habe ich immer noch Schmerzen.

Liebe Grüße biggi

r#enemOue]ller


Hallo Holger

Hallo Holger...

finde ich auch... Ja ich denke, das schlimmste war die erstewoche... :-( die war katastrophal... mir war schlecht und ich hatte eine extreme appetitlosigkeit...

hm, stützkorsett wäre übertrieben. Ich darf einen Stützgurt tragen. Der ist super... aber ich muss ihn nur anziehen wenn ich spazieren gehe, resp. aufstehe...

ich weiss nicht, ich dachte auch dass ich beatmet werde. das war auch so, aber anscheinend passierte der zwischenfall in der Aufwachphase. Ich war halb wach aber gem. ärzten noch nicht alleine im stand zu atmen... naja is doch egal... Ich habe es überstanden und bin dankbar.

Alles gute wünscht rené

Smcle+raNnthuGs


Blockierung des ISG Gelenkes bei Wirbelkleiten.

Hallo,

seit Oktober 2007 habe ich nach Belastung Schmerzen im LWS Bereich. ( L4, L5 ). Es folgte eine orthopädische Abklärung aus der ich mit Diclofenac entlassen wurde. Anfangs hatte das auch funktioniert, ich vertrage diesen Wirkstoff gut. Nun kam es aber zu einem wahnsinnigen Schmerz in der linken Leiste mit Beteiligung der Weichteile ausgehend vom LWS Bereich. Ich bin gleich zum Arzt, dieser hatte Wirbelgleiten mit Blockade der ISG Gelenke festgestellt. Ein lokales Schmerzmittel wurde gespritzt.Das ISG Gelenk wurde mit Hilfe der Chiropraktik geöffnet und mir ging es besser. Leider hatte das nur vier Tage gehalten und die nächste Blockade war da. Natürlich an Ostern und keine Voltaren Tablette hatte geholfen.

Wer kennt eine Möglichkeit solch eine Schmerz Blockade zu lösen ohne den Notdienst anzurufen?

Liebe Grüße

R-ousabe/rta


hallo mal wieder

so, melde mich auch mal wieder

es ist wirklich so, dass wenn es einem besser geht man nicht so oft an das forum hier denkt und weniger schreibt

nun beginnen meine schmerzen wieder und ich fange wieder mit voltaren an............... und da denk ich auch wieder an euch und melde mich :-)

@ rene nochmals alles gute und willkommen zurück

ich werde mich aber noch einmal spritzen lassen, die schmerzreduktion war zu schön.....

liebe grüße

H7o3lgexr-23


@ Scleranthus

Hallo,

wenn der L4 der Gleitwirbel ist, ist fraglich, ob überhaupt das ISG sehr in Mitleidenschaft gezogen wird. Die Nachbarsegmente, die stärker beansprucht werden, wären in dem Fall L3/L4 und L5/S1. Chiropraktische Manipulation ist bei Wirbelgleiten auch nicht zu empfehlen. Solche sog. "Blockaden" haben ihre Ursache meistens in Bändern und Muskeln. Das ist durch gezielte Krankgymnastik eigentlich wieder hinzubekommen.

Liebe Grüße

Holger

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH