» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

j:es+s8x7


vielen dank für die aufmunternden worte ;-)

werde meienen laptop mit in die klinik nehmen die haben dort w-lan^^

so kann ich euch auf dem laufenden halten

lg

wQaldmCeisxter2


@ holger

seit der op schlafe ich kaum noch, kann das mit dem entzug der schmerzmittel zusammenhängen ??? ??? ??? ??? ???

und was für ein neues medikament kann ich einnehmen zum schlafen.

also baldrian, atosil bringen leider keinen erfolg.

nachts hellwach und tagsüber zu müde um aus dem arsch zu kommen.

heute ist straßenfest bei uns, werde mir gleich mal eine große portion spaß mit meinen nachbarn gönnen. wer weiß vielleicht kann ich ja dannach schlafen.

lieben gruß jörg

wCalHdme-istexr2


@ all

da ich nur 2 seiten geschrieben habe von meinem krankenhausaufenthalt, habe ich mich dazu entschlossen euch daran teilnehmen zu lassen. also los gehts viel spaß beim lesen.

Ablauf des Krankenhausaufenthalt Jörg 11.08. bis 23.08.08

Ankunft am 11.08.08 um 09:45 Uhr

Ich durfte ab 11:00 Uhr keine feste Nahrung mehr zu mir nehmen, nur noch Brühe.

Und schön war auch, das ich 2 Liter Abführmittel trinken sollte.

12.08.08

Der Op Tag, ich bin als erster um 08:15 Uhr abgeholt worden und muß bis Mittwoch auf der Intensiv Station bleiben. Ganz ehrlich ich habe keine Erinnerung an die 2 Tage.

13.08.08

Um 09:00 Uhr war ich wieder auf meinem Zimmer.

Ich durfte Tee und Zwieback zu mir nehmen.

Der Katheter ist mir gegen 16:00 Uhr gezogen worden, ziemlich bald konnte ich spontan urinieren. War wichtig für mein Abendessen, sonst hätte ich wieder nur Tee und Zwieback bekommen. Ich musste eine Runde im Zimmer laufen. Auch ist die letzte Kochsalzlösung in meinen Körper geflossen. Ich hatte nur noch für eine kurze Zeit die Schmerzpumpe dran. Die dann aber auch am Abend rauskam und ich Tabletten bekam.

Der Mittwoch war schon ganz gut, hat aber auch damit zu tun das Schalke gegen Madrid gewonnen hat.

14.08.08

Heute ist der Therapeut mit mir auf den Flur gegangen. Ich kann schon alleine aufstehen und mit Hilfe eines Rollators gehen. Ich hatte die Tage über leicht erhöhte Temperatur. Diese versuchte ich mit Hilfe des Eispacks einzudämmen. Auch wollte die Schwester bei mir einen Einlauf machen, damit der Darm wieder seine Arbeit aufnimmt. Ich bat Sie, das ich es erst auf der Toilette selbst versuchen wollte. Gott sein dank der Einlauf war nicht nötig.

15.08.08

Frühstück war gut 1 Scheibe Vollkornbrot, Wurst und Käse.

Das Waschen klappt nun auch schon ganz alleine.Für Morgen habe ich ganz normale Essenskarten, man kann so happy sein über so einfache Dinge.

Die Wundpflaster sind heute auch abgekommen und ich sollte eine Zeit lang die Wunden ablüften. Am Montag soll ich zum Gerätesport. Ich bin heute mit meinem Rollator über den Flur gedüst und das ohne Therapeut man war ich stolz auf mich.

16.08.08

Auch heute erstmal raus aus dem Zimmer und Krankenhaus unsicher machen.

Meine Narben sehen gut aus und ich habe die erstmal fotografiert. Handy ist ja so Klasse.

Der Samstag verlief mit Laufen, Schalke gewinnt und Essen.

17.08.08

So toll ich stehe auf und sehe, das mein linkes Sprunggelenk dick ist. Schmerzen trotz Morphin, toll so hab ich mir das vorgestellt. Ich bin im Sommer 2007 bei Fußballspielen umgeknickt und nun wird es immer mal wieder dick.

Ich war heute ganz allein Duschen, das ist schon was anderes wie nur waschen.

Heute bin ich weniger gelaufen, wegen der Schmerzen im Fuß.

19.08.08

Wie jeden Morgen Visite, nur heute Dienstag ist der Prof immer mit dabei, Kurz und Knackig, wie man das so kennt. Wortwechsel, aber am ende nur Chinesisch verstanden, zumindest die Anfänger unter uns im Zimmer. An meinem Sprunggelenk ist nichts Auffälliges zu sehen. Ich bekomme nun Antireumatikum die helfen doch ganz gut. Bei meinen Zimmergenossen ist noch nichts Gravierendes kaputt, wenn die weiter so schwer arbeiten, na dann stehen die in 5 Jahren wieder hier.

Um 11 Uhr kam der Physiotherapeut um mich zum Sport abzuholen, das hab ich dem erstmal ausgeredet wegen meines Sprunggelenkes. Hab ja schließlich die Nacht nicht geschlafen. Auch muß ich sagen die Sporteinrichtung ist ziemlich alt, aber an dem Altersdilemma wird im ganzen Haus gearbeitet.

20.08.08

Duschen, Wunden lüften. Wunden sehen gut aus.

So langsam herrscht Langeweile hier vor.

21.08.08

Die Nacht war schrecklich, ich habe nur 2 STD geschlafen, aber nicht wegen der Schmerzen.

Ich bin heute ins Dorf gegangen.

22.08.08

An Schlaf war wieder nicht zu denken, bin der Nachtschwester auf den Keks gegangen. Auch kam heute der Oberarzt und sagte, Narben sehen super aus heute Teilfäden, morgen Rest und dann ab nach Hause. Heute haben wir noch einmal Abschied gefeiert mit Schnitzel und Pizza%%, auch da war es viel zu viel%5.

23.08.08

Die Welt hat mich wieder.

jSessx87


@ jörg

danke für den ausführlichen bericht :)^

wie lange braucht man eigtl bis man soweit wieder fit ist das man wieder was unternehmen kann?

lg

mXrueOcki


*:) Gude an Alle *:)

@ Jess

Hallo Jess

Denk immer nur dran das es eigentlich nur besser werden kann als ich vor meiner OP stand und mich noch mit der Krankenkasse rumschlagen mußte, hatte ich den Tag der Einweisung herbei gesehnt. jetzt sind genau 550 tage her seit meiner Einweisung ins Krankenhaus Bad Homburg und ich muß sagen super.

Bin jetzt seit letzten Dezember in einer Umschulung und mein Rücken macht voll mit ;-D. also Kopf hoch und denk an die Zeit danach.

@ Holger

Gude Bub

und alles klar bei Dir was macht der Laden bin leider nicht mehr so oft hier bei euch aber wenn ich den ganzen Tag in der Schule vorm Kasten sitze bin ich froh abends mal meine Augen zu schonen aber ich werde mir jetzt mal mein Passwort aufschreiben dass ich ab und zu mal von der Schule aus hier rein gehen kann :)^

hoffe Du hast noch ein schönes Wochenende.

@ Jörg

Gude Jörg

schön dass Du es auch hinter Dir hast. dass Du nicht schlafen kannst ist nartürlich nicht so toll aber das wird betimmt :°( sonst alles klar mit deinem Rücken, hab gesehen dass bei Dir ein Wirbel mehr wie bei mir versteift wurde :-/ hoffe das es bei Dir dann auch schnell aufwärts geht. du gehst erst nach 3 monaten in die medizinische Reha ??? bei mir wurde gesagt dass man späestens 14 tage später anfangen muß was bei mir auch der Fall war. Na ja wie gesagt bei Dir ist's ja ein Wirbel mehr. Weißt Du schon wo es hin geht zur Reha ??? Ich war in Bad Schwalbach bei Wiesbaden ich sag Dir dass Essen ist Super da ;-D ist aber glaub ich ein wenig weit von Dir wünsch Dir noch Gute Besserung und dass Dein Schalke heute, oder Morgen wieder gewinnt.

@ Sheep

Hallo Sheep

ich hoffe Du hast schon einen neuen Termin,was machen Deine Schmerzen sind Sie erträglich ich hoffe ja. wo willst Du dich denn jetzt operieren lassen ??? :)* wünsch Dir ein schönes Wochenende

Auch allen anderen wünsche ich ein schönes schmerzfreies sonniges Wochenende

*:) Liebe Grüße aus dem Taunus *:)

Markus

H{olg<er-I23


@ Jörg

Hallo Jörg,

...kann das mit dem entzug der schmerzmittel zusammenhängen

Ja, das kann gut sein. Hast Du schon mal ganz normale Schlaftabletten versucht ??? Wenn das nicht klappt, mal umgedreht, für tagsüber einen Wachmacher nehmen und versuchen, nicht die Augen zuzumachen. Dann dürftest Du abends ziemlich erschossen sein :-).

Dein Bericht ist sehr interessant, da schliesse ich mich an, vielen Dank dafür :)z.

:-)

Liebe Grüße und schönes Wochenende

Holger

wuauldme@isterx2


@ JESS

na ja ich kann eigentlich schon wieder ganz normal am leben teilnehmen, nur nicht so schnell. bin nach einiger zeit doch noch ziemlich erschöpft. kann aber auch mit dem schlafentzug zusammenhängen. also autofahren ist wieder drin, und auf meinem bike saß ich auch schon wieder. aber psst nicht verraten. mute dir nur so viel zu wie du meinst das es für dich gut ist. und wenn es nicht mehr weiter geht PAUSE machen.

@ mruecki

hallo klasse meine jungs haben heut gewonnen, danke fürs daumen drücken. ;-D

der prof hat mir gesagt, ich soll nach bad driburg zur reha, will nur hoffen, das die drv da auch mitspielt und die reha genehmigt. deine reha war also eine ahb (anschlussheilbehandlung ) die muß innerhalb von 14 tagen angefangen werden. die zahlt dann aber auch die krankenkasse. bei mir soll dir drv zahlen.

das ganze muß ersteinmal ein weinig anwachsen.

mein rücken spielt gut mit, ich glaube ich würde auch ohne schmerzmittel auskommen. ich habe bis auf 1 mal 50 mg tramal am tag reduziert. mal sehen mitte der woche versuche ich mal ganz ohne.

@ holger

mal sehen habe mich heute krampfhaft wachgehalten und mich nicht zwischendurch hingelegt. den tag mit grillen und fußball verbracht.

und immer schön auf den beinen.

@ all

schönes wochenende und lieben gruß

jörg

c%o\ne9speranzxa


@ waldmeister 2

Sorry ,dass ich mich jetzt erst wieder melde, war ziemlich viel los.

Habe eben Deinen O.P-Bericht gelesen, vielen Dank dafür. Klingt alles in allem irgendwie trotzdem ganz gut und nimmt mir die sch... Angst. Man wird ja schon ganz wuschig bei den O.P.-Gedanken, die ja nicht die besten sind. Ja, ich soll nur von vorne aufgeschnitten werden, Entnahme von flüssigem Knochenmark oder Knochenspan aus dem Beckenkamm, beide Varianten wohl möglich. Oder ist es u. U. das Selbe? Wer sprach hier von einem schönen Schnitt? Ansonsten Schrauben, Platte und Platzhalter( sog. Cages?). Ansonsten weiss ich nichts genaues über die anzuwendende O.P.-Methode. Die Ärzte haben ja bekanntermaßen chronischen Zeitmangel, außerdem , bei aller Skepsis, möchte ich hoffen und annehmen, dass die Ärzte ihr Handwerk verstehen und möchte ihnen in die genaue Vorgehensweise nicht rein reden. Ich weiß es ja schließlich nicht besser. Du selbst scheinst ja schon wieder relativ fit zu sein. Man hört so unterschiedliche Dinge. Darfst Du sitzen, wie lange? Wie weit bist Du in Deiner Beweglichkeit eingeschränkt? Mein Chef wollte eine ungefähre Angabe über meine Abwesenheit haben, ich sagte ihm, zwischen 3-6 Monaten ist alles drin. Ist das realistisch? Meine Tochter schiebt Panik, ob ich überhaupt lebendig aus dem Krankenhaus raus komme. Ja klar, alles wird gut :)z

Wahrscheinlich bin ich nicht die Einzige, die total verunsichert darüber ist, ob die O.P. tatsächlich gemacht werden soll. Zumindest habe ich von zwei verschiedenen Krankenhäusern dieselbe Diagnose, also spricht doch einiges dafür, oder? Hilfe - Augen zu und durch ???

Vielen Dank und viele Grüße

cTonePsperxanza


@ Holger-23

Hallo,

die Sache mit dem Bett habe ich selbst bei einem Krankenhausaufenthalt miterlebt, das wurde einer Mitpatientin nach einer Versteifung für zu Hause verordnet. Außerdem habe ich das von einer Kollegin erfahren und in einem Forum gelesen. Damit soll das Aufstehen und hohe Sitzen rückengerechter möglich sein als in einem normalen niedrigen Bett. Wenn nicht benötigt, umso besser. Einen entsprechenden Kontakt zu einem Physiotherapeuten wird man wohl erst nach der O.P. bekommen, oder? Mein "beratender" Arzt hat mir auch erzählt, dass das Blut während der O.P. gesammelt und rückgeführt wird, nur- damit wird es ja nicht mehr. Falls ich dann doch etwas brauche, stehe ich blöd da. Er meinte, dass die entsprechende Aufbereitung von Eigenblut bei einer Transfusion zu einer allergischen Reaktion führen könnte. Aber Fremdblut wird ja auch aufbereitet, wieso führt das nicht zu allergischen Reaktionen ??? Über die Technik habe ich gerade an Waldmeister2 geschrieben, weiß immer noch nicht mehr ;-)

Viele Grüße

w#a`ldDmeisCtexr2


@ conesperanza

also wenn die lieben ärzte bei mir den schnitt von vorn richtig geklammert hätten, dann wäre alles super da.

aber da ich keine strings trage , egal.

der schnitt geht genau da lang wo ein string die narbe verdecken wird. gut ich gebe es zu ich habe einen. ;-D ;-D

zum sitzen

ja ich kann und darf sitzen in verbindung mit meiner mahnbandage. und fit bin ich auch, aber wie schon geschrieben laufen ist noch nicht so gut. ich bin einfach zu langsam.

zu meiner beweglichkeit, also mit den fingern die füße berühren im stehen darf ich gar nicht erst versuchen, da spielen die stäbe nicht mit.

na toll das mit den chefs ist so eine tolle sache, am besten nie krank und auf urlaub und dann noch auf 30% gehalt verzichten. so wollen uns die chefs sehen. >:( >:( >:( >:( >:(

sage deiner tochter, das hier jeder lebend aus dem krankenhaus gekommen ist, weil die op ist eine standart op und wird in den krankenhäusern täglich gemacht.

die docs in den kh können ihren job.

lass dich nicht so sehr verunsichern, eine op ist immer dann von nöten, wenn DU und der doc meinen das es keinen anderen weg mehr gibt.

es gab ärzte die mich nicht operieren wollten, aber da ich keine morphine mehr zu mir nehmen wollte, bin ich den weg zur op gegangen. ich hätte vielleicht auch ohne op auskommen können, aber dann ein leben lang drogen nehmen. nee das war nichts für mich.

liebe gruß jörg

w\aldmei%stexr2


ach ja hatte ich ja ganz vergessen, mein blut sollte auch aufgefangen und gereinigt werden.

aber bekommen habe ich das nicht, weil ich habe kaum blut verloren.

cfonekspera}nxza


@ waldmeister2

also, ich weiss ja nicht, was DU für einen String trägst :=o, mir wurde gesagt, ich bekäme einen LÄNGSSCHNITT, also schön von oben nach unten. Läßt sich nirgendwo drunter verstecken. Aber gut, bin eh eine Badeanzugträgerin, daran soll's nicht scheitern. Es wurde bei Dir offensichtlich nicht richtig geklammert, das heißt was genau??

Wie lange darfst und kannst Du am Stück sitzen? Ist ein Bistrotisch übertrieben oder eher brauchbar? Dann könnte ich z.B. im Stehen essen.

Laufen ist noch nicht so gut

- tust Du es trotzdem, welche Strecke/ Zeit, mit Hilfsmitteln?

Auf meine Beweglichkeit war ich schon immer etwas stolz |-o, aber da ich auf meinen Lieblingssport Aerobic und sämtliche ähnliche Kurse schon seit vier Jahren verzichte, ist es auch egal. Eigentlich reicht es mir ja schon, wenn ich mal wieder spazieren gehen könnte, ohne Schmerzen und immer die nächste Parkbank anpeilend. Schmerzmittel nehme ich nicht jeden Tag und schon gar nicht Morphine. Und trotzdem fühle ich mich zu jung,um so rumzukrepeln.

Was soll ich denn nun meinem Chef sagen, wie sind die Ausfallprognosen?

Dieses Warten auf einen Termin ist ziemlich zermürbend, man kann überhaupt nichts planen, habe gerade Konzertkarten für Anfang Oktober weggegeben, sämtliche Urlaubsplanung ist futsch.War für die Herbstferien geplant, aber während der Krankschreibung darf man ja keinen Urlaub machen, abgesehen davon, dass man nicht weiß, wie es einem geht.

Den O.P.-Termin bekomme ich per Post, ist immer etwas aufregend den Briefkasten zu öffnen.

Ich bin tatsächlich ziemlich verunsichert, schließlich geht's hier ja auch um was, also nicht nur meine Tochter hat Angst, die anderen kids auch und ich sowieso. Allein die Vollnarkosen finde ich schon furchtbar.

Aber eigentlich kann es ja nur besser werden, oder?

So, in diesem Sinne eine gute Nacht

cZonesaperaxnza


oh man, muss das mit dem Zitieren wohl noch üben...

Hdolge#r-2x3


@ Conesperanza

Hallo :-),

also ein Krankenhausbett für zu Hause nach der OP halte ich für übertrieben. Schläfts Du auf einem sehr tief stehenden Bett, würde sich eine Erhöhung mit Ziegelsteinen oder Holz anbieten. Es wäre besser, wenn in der Klinik ein Physiotherapeut die Abläufe noch vor der Operation zeigt. Im Bett hochziehen, drehen, aufstehen, hinlegen. E ist einfacher, wenn man das mal gesehen und probiert hat, bevor man operiert wird. Ist kein Physio zu der Zeit da, kann das vlt. eine Stationsschwester oder -pfleger zeigen.

Wenn bei der OP das Blut aufgefangen und rückgeführt wird, ist eine Eigenblutspende nicht nötig, das stimmt. Denn mehr braucht man ganz sicher nicht, und auf einen halben oder dreiviertel Liter kann man auch mal verzichten. Gross rumhüpfen ist die ersten Tage ja sowieso nicht ;-D. Es gibt für so eine OP viele Variationen, dann kommen bei Dir also Schrauben, Platte und cages von vorne ran. Haut auch Vorzüge, wenn die Muskeln und Bänder am Rücken heil bleiben können. Aber mit dem Schnitt in Längsversion könnte ich mich nicht anfreunden. Hab zwar so eine elendig lange Narbe überm Hinterteil aber die sehe ich ja nicht, da stört sie mich nicht ;-D ;-D. Das obligatorische Sitzverbot wird ja mehr und mehr abgeschafft. Ob mit oder ohne Sitzen, es scheint auf den Heilungsprozess keine Auswirkungen zu haben. Immer öfter wird das so gehandhabt, man darf sitzen, solange es nicht zu vermehrten Beschwerden führt. Werden körpereigene Knochenspäne verwendet, kann der Heilungsprozess länger als erwartet dauern. Eine mögliche Komplikation während der Genesung kann auch eine Abstoßungsreaktion auf die Knochenspäne sein.

Grundsätzlich lässt sich aber von mehreren Patienten sagen, das nach der Heilungszeit und dem stabilen Anwachsen die Beweglichkeit besser ist, als vor der OP. Und das auch bei 2 oder 3 versteiften Segmenten.

Ich sehe das genau so wie Jörg, mach Dich nicht verrückt mit der Grübelei. Du hast Dich mit Hilfe des Arztes für die OP entschieden, und damit gut. Es wird sicher die richtige Entscheidung sein. Schau Dir doch mal die Threads hier an mit Beiträgen, was die Betroffenen in einer manchmal jahrelangen Leidenszeit machen, ob Bandscheibe oder Wirbel, HWS oder LWS :|N. Nachdem viele Ärzte erfolglos behandelteten, geht es oft weiter zu Heilpraktikern und Osteopathen, die das Geld sicher nicht ablehnen. Alles ist gut, solangen nur nicht von Operation die Rede ist. Denn die hilft bekanntlich nicht und birgt große Risiken. Aber wenn einer sagt, laufe um Mitternacht barfuß durch den Park, das würden sie ohne Zögern machen. Da ist von Einrenken die Rede, von Verdreheungen, von ungleichen Längen und Symmetrien. Alles quatsch, sage ich Dir. Mit der Zeit bestimmt die Krankheit das Leben. An Arbeit ist schon gar nicht mehr zu denken. Das ist die Alternative. So würde ich nicht enden wollen, niemals! Es stellt sich gar nicht die Frage, ob OP oder nicht. Sind die konservativen Behandlungen nach einer bestimmten Zeit erfolglos, ist das doch die logische Konsequenz, oder nicht ???

Es wird sehr wahrscheinlich besser werden, aber garantieren kann das niemand. Anders herum wird aber auch ein Schuh draus: Ohne Operation wird es nicht mehr besser werden, das kann man fast garantieren.

Na, hoffentlich hast Du bald den Termin, dann hängst Du nicht mehr so in der Luft.

:)* *:)

Liebe Grüße

Holger

w&aldmeijster2


@ Conesperanza

die haben mir eine wulst geklammert. soll heißen, es steht eine ca 2 mm hohe hautpatie über. ist blöde anzusehen aber gut sonst egal.

du brauchst keinen bistrotisch oder so. ein küchenstuhl ist von der höhe her gut. und damit kannst du ganz normal am tisch essen. auch wenn du auf der coutsch sitzt ist das kein problem, beine lang machen kreuz stück zurück dann geht auch das.

bürostuhl hochstellen ist auch ok.

nur solltest du nicht die beine hochziehen oder so ähnlich, das würde die ws zu sehr belasten.

auch solltest du in deinem auto den sitz so hoch wie möglich stellen.

ich kann mal länger sitzten mal nicht so lange, das ist tagesabhängig.

nun laufen so gut und so weit es geht, also ich plane immer noch viel zeit ein und überlege mir schon, wo ich rast machen kann. weil einfach die kraft nicht reicht.

ich habe im moment keine hilfsmittel ( stock oder so), weil ich dafür einfach zu eitel bin. obwohl die gutachterin, mich gefragt hat ob ich nicht mit einem stock besser dran wäre.

na und wenn du die schmerzmittel nicht regelmäßig nimmst, und schon gar keine morphine, kann ich nur sagen wenn du dich einer op versagts, dann bist du auf dem besten weg zu einer schmerztherapie und dann gibt es irgendwann morphin :-( :-( :-( :-(

ich war bei morphin und bin ziemlich froh das zeug nicht mehr nehmen zu müssen. :-) :-) :-)

dein chef, na ja sag ihm es kann 6 monate nach op dauern, dann hast du erst mal ruhe. und wenn du länger brauchst. auch gut dir kann keiner einen vorwurf machen.

zu urlaub

aber selbstverständlich darfst du während einer au in den urlaub fahren, nur nicht ins ausland.

und der medizinische dienst der krankenkasse entscheidet darüber. aber bei meiner frau war das kein problem.

ich hingegen, bin immer während einer au in den urlaub gefahren, war sogar im disneyland für 14 tage. und dort habe ich mit meiner kk telefoniert |-o |-o

auch ich habe meinen termin per post bekommen, und bin morgens zum briefkasten gelaufen. aber er ist angekommen, und er kommt auch bei dir garantiert.

eine gesunde verunsicherung ist ja gut, aber die sollte nicht euer leben bestimmen.

und wie von holger und mir schon geschrieben, die op ist das was unterm strich hilft.

wobei man aber auch sagen muß, garantien gibt dir keiner, nicht gott und schon gar kein doc. aber da bleibt die hoffnung auf ein schmerzfreieres und besseres leben.

denk immer dran, es wird besser. :)^ :)^ :)^ :)^

gruß jörg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH