» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

w~ald meis*ter2


@ schäfchen

ich verzeihe dir alles ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

ja das hört sich doch gut an. die op war ja scheinbar so wie bei mir.

ich bin immernoch gut dran nach op. wird dann bei dir auch so sein :)^ :)^ :)^ :)^ :)^

@ hope

klar kannst deinen termin für die reha verschieben.

ich habe meinen auch 3 wochen nach hinten geschoben. war kein problem für die klinik.

na ja ganz ohne schmerzmittel komme ich leider nicht, ich nehme aber nur noch sympal 25, 2 mal am tag, dann geht ist es gut auszuhalten. nur die nervenschädigungen gehen nicht weg. also meine tauben zehen und fußballen sind mir geblieben, wahrscheinlich bleiben die mir sowieso. ich hoffe das das nicht doch noch mehr wird.

und das laufen strengt immer noch an. ich sollte gangschule bekommen meinte der operateur, weil ich immer noch hinke. aber meine orthopädien sagt nein, das kann ich vorm spiegel allein machen. auch gymnastik im wasser sollte ich haben, na was sagt die otho frau. klar nein soll ich selber bezahlen, sie kann nicht krankengymnastik und gleichzeitig wassergymnastik verschreiben. das arme buget der frau.

ganz liebe grüße an alle

der jörg

ssunny%806


Ja Ja, das arme Budget? Ich liebe diese Aussagen, von denen. Ich frag mich nur wie man das sonnst machen soll? Ok Gangschule geht ja noch, aber wie soll man bitte geziehlte Wassergymnastik machen? ???

Mhm, frag doch mal wegen Wassergymnastk bei Deiner Krankenkasse nach, ich weiß von meiner, das die einen Katalog haben mit Einrichtungen mit denen die zusammen arbeiten und dann bekommt man viele Kurse für die hälft oder sogar noch weniger zuzahlung. Ich wollte damals einen Kräftigungskurs mitmachen, aber ging dann leider wegen dem Rücken nicht mehr, er wurde immer schlimmer.

LG

H9ope0x207


Sorry

melde mich derzeit etwas selten.

Aber es geht mir nicht so gut. Hatte kurz nach dem Krankenhaus meine Antidepressiva abgesetzt weil mir das alles zusätzlich zu den Schmerzmitteln zuviel wurde und jetzt hat mich der schwarze Geier schon wieder ein Stück weit eingeholt....

Aber ich arbeite daran.

Vorgestern suchte ich was in einem Unterschrank, und da Bücken nicht geht, bin ich gerade runter auf die Knie gegangen. War auch so weit okay, Rücken war gerade. Aber dann wollte ich etwas tiefer in den Schrank rein schauen und habe mich ohne zu überlegen seitlich nach hinten gebeugt, ich doof. Oh, das hat ganz schon weh getan.... bin dabei wohl ins Hohlkreuz gekommen? Hoffentlich hab ich nichts kaputt gemacht.... Hab sowieso das Gefühl mich andauernd falsch zu bewegen. Dann wach ich auch schon mal im Bett schief liegend auf. Nächsten Monat ist Nachsorgetermin, je näher der rückt, desto mehr hab ich Bammel davor, dass nichts mehr in Ordnung ist. Obwohl das rede ich mir sicher derzeit nur ein....

LG

squnny8806


Hallo Hope0207,

das tut mir leid, wie es Dir geht :°(! Vielleicht ist ja auch gar nichts passier!

Wenn Du Dir dennoch unsicher bist, dann geh mal zum Arzt, er kann jederzeit ein Röntgenbild machen.

Ich schick Dir ein paar Kraftsternchen :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Vielleicht kann ich Dich so ein wenig zum Schmunzeln bringen

LG

o`utu-s]ibdeq-xx


Hi Sheep,

schön dass du wieder da bist!! Ist ja interessant, wie Bad Wildungen seine Meinung ändert: mittlerweile darf man "sofort" auf nem Barhocker "sitzen" und schon nach kurzer Zeit normal sitzen. Ich durfte erst nach 3 Monaten wieder normal sitzen. Auch auf dem Klo sitzen war eigentlich nicht erlaubt, aber wer hält sich da schon dran?! :-p Ich wünsche dir, dass alles gut läuft und es dir bald wieder ganz gut geht!! :)*

Auch an alle anderen viiiieeele Kraftsternchen :)* :)* :)* und alles Gute!!

H_olg$er-;23


Hallo Schäfchen,

ja, schön, dass Du es nun hinter Dir hast. Jetzt geht es bestimmt aufwärts.

Vielleicht kommen die in Bad Wildungen demnächst auch mal drauf, dass man sitzen kann, solange es nicht mehr Beschwerden verursacht.

Liebe Grüße an alle

Holger

AvltesLeeder


@ sunny806 .....

Eine große Frage könnte ich vielleicht schon mal stellen, wie lange ist der letzte Antrag her?

die ablehnung kam vor ca einer woche.

der letze sachverständige war die absolute krönung. er gab meiner ma nichtmal die hand (angeblich ne allergie...naja wohl gegen menschen) da sie die dummen sprüche mitlerweile kennt und satt hat, hat sie dementsprechend reagiert.

die ärzte schlagen beim anblick der röntgenbilder die hände über dem kopf zusammen. bei der letzten op (schilddrüse) wurde sie gefragt ob sie n schweren unfall gehabt hätte.die konnten die wirbel sehen. alle ärzte sind sich einig, sagen aber auch: sie sind zu fit im kopf,darum wird abgelehnt. normal sollte sie seit mindestens 3 jahren das g haben...keine chance!

die höhe war damals hier in der schmerzklinik. sie sollte zusätzlich mit nem therapheuten reden ,wegen dem umgang mit den schmerzen. nachdem der sich ein bild von ihrem leben gemacht hatte, meinte er : sie sollten sich einen mann anschaffen,dann geht es ihnen besser!... meine ma hat dem fast ne ohrfeige gegeben. ich mein welche farce ist denn sowas? 27j schläge und endlich ruhe und das seit etwas über 20 j. wieso sollte sie wieder in angst leben? und als ob es ihr gut tun würde. sie hat seit dem endlich ihr leben und hat viel von dem nachgeholt was sie vermissen musste. dafür brauch man keinen mann. sie ist ja nicht allein. ausserdem mit einer ständigen angst zu leben schrängt nur wieder ein. naja so sind ärzte leider. keine individuallität,keine sichtweise für sachen die sie nie erlebt haben....leider...

Menschen können durch viele Situationen merken, wie stark Sie selber eigentlich sind!

ja menschen sind stark! leider nimmt die heute umwelt den meissten diese sicht. es ist sehr leicht mit selbstmitleid andere dazu zu bewegen aufmerksamkeit zu bekommen. aufmerksamkeit tut gut. so dadurch zu gehen ist leichter auch wenn man dabei vergisst das die leute sich nur aus mitleid und nicht aus intresse um einen kümmern. ist leider eine traurige feststellung die ich getroffen habe. ich seh es ja tausendfach draussen bei vielen menschen. füer meine ma und ich ist eine gewisse einsamkeit normal,denn wir hatten schon damals keine hilfe auch wenn wir versucht haben diese zu bekommen. selbst behörden haben da versagt. also kein schutz,nichts...eher das gegenteil. naja es ist halt wie es ist. ich bin trotzdem so das auch ich immer wieder hingehe und menschen ansprech, wo ich sehe die haben ein prob und sind allein. man sieht es in den gesichtern.

Wenn Du glücklich bist, dann ist es genau das richtige!

ja das bin ich! ich bekomme meine kraft aus "kleinigkeiten" die für mich eine grosse bedeutung haben. ich würde das auch immer wieder alles so machen. ich steh zu mir und meinem leben :-)

danke für die wünsche und ich kann diese nur an dich zurück geben. ich merke heute ziemlich derbe das das wetter sich wieder ändert. ich weiss aber damit umzugehen. leider muss ich wohl in der nächsten zeit ins op und das macht mir ein wenig sorgen,da die leistungen in den krankenhäusern stark abgenommen hat.das zweite knie muss mal gemmacht werden. wenn die murks bauen ist meine lauffähigkeit gefärdet. das andere war schon 2 mal dran und da ich mich über die schmerzen etwas hinwegsetzten kann,konnte ich nach 2 tagen laufen und nach einer woche sogar die krücken weglassen. ich hoffe das nun auch alles klappt.

in diesem sinne wünsch ich dir und allen anderen hier erstmal alles gute und haltet die ohren steiff!

mfg

s3unnxy80x6


Hallöchen AltesLeder, *:)

Ja da hast Du Recht, wenn man überhaupt von vielen Menschen was bekommt, dann ist es auch noch "Mitleid". Ich hasse mitleid, Mitgefühl ist wesentlich besser und aufrichtiger!

Viele Menschen sind heutzutage nur noch auf sich selbst fixiert, sie gucken nur danach, das es Ihnen gut geht, das kann aber meines nach achtens nicht das einzige sein, aber es ist es. Man bekommt heutzutage so gar kaum noch die Türe aufgehalten und das ist einfach nur traurig und es macht mich manchmal WÜTENT >:( !

Das mit den Ärzten oder viel mehr mit dem Therapeuten ist echt krass. Warum soll man sich nen Mann anlachen, werden davon die Schmerzen besser? Sind dann so gar auf dem Röntgenbild sichtbare Dinge weg? Oder beflügelt das so sehr, das man nichts mehr wahr nimmt? Echt da kann man, wenn die Situation nicht so blöd wäre, echt drüber lachen. Ne stimmt nicht eher drüber weinen, denn er hat 100% den Beruf verfehlt!

Und dann auch noch so einen Deppen Pflegesachverständigen, der wegen einer Allergie, noch nicht einmal die Hand gibt. Der hat bestimmt wie Du schon sagst ne Menschenallergie! Es kann echt nicht wahr sein, was Du/Deine Mutter miterleben.

Ich sag ja die müssten zumindest alle mal einen Tag solche Schmerzen miterleben, auch die vom MDK, schade dass das nicht geht!

Schön, dass Du ein Mensch, trotz aller Erfahrungen, geworden bist, der immer noch auf Menschen zu geht und alles versucht! :)^

Das darf echt nicht wahr sein, was Ihr erlebt habt, es darf nicht sein! :-( Das macht mich echt ein wenig traurig :°(

Ja, das Wetter ändert sich, aber ganz gewaltig, so schön wie es die lenzten Tage war, aber es wird sich in Riesen Schritten ändern, ich merke es auch.

Ich kann mir das nicht vorstellen, wie es ist, wenn die Knie kaputt sind, die sind heile bei mir, aber nach 2 Tagen die Krücken weg, aller Achtung. Ich hab in der letzten Reha viele gesehen, die nach Wochen und Monaten noch Krücken hatten, die in der Klinik dann gezwungen wurden die Krücken abzugeben. Sind Deine Knie, ich meine das zweite jetzt kaputt, weil es zu überlastet wurde oder weil es auch was hat? Die Krankenhäuser sind so eine Sache, angeblich soll es sich ja wieder bessern, Sorgen würde ich mir aber auch machen. Ich mein ich sehe das ja selber wie es ist seine Beine nicht so bewegen zu können, aber eher anderes, meine Beine laufen nur nicht mehr mit mir mit, oder sie knicken weg.

Hast Du mal telefoniert mit der Frau, deren Nummer ich Dir gegeben habe?

Bis zum nächsten Schreiben, würd mich freuen von Dir zu hören, falls Du ins Krankenhaus vorher gehen solltest, drück ich dir dir Daumen :)^ oder dauert das noch? Ein bischen Kraft für Dich :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Allen anderen auch alles Gute bis zum nächsten schreiben *:)

LG

PgatcEhoul=i67


Hallo alle zusammen :-)

Durch Zufall bin ich gestern Abend auf dieses Forum gestoßen, welches ich ganz interessant finde, und was mir auch etwas Mut gemacht hat :-)

Ich habe, wie viele andere auch, Wirbelgleiten, bin davon seit meiner Jugend betroffen. Bei mir, so sagte der Doc, ist es erblich bedingt, meine Oma und auch meine Mutter sind davon ebenfalls betroffen, aber nicht so schwerwiegend.

Mit der Diagnose Spondylolithesis L5/S1 Grad Meyerding 2 mit Nervenwurzelkompression L5/S1 links sowie Bandscheibenvorfall L5/S1 bin ich im Juli 2000 in der orthopädischen Fachklinik in Debstedt verschraubt worden. Laut Therapie: Dorsale Repositionsspondylodese L5/S1 intrakorporal mit dem Stryker-Fixationssystem plus postlaterale Spananlagerung.

Im Anschluss durfte ich 3 Monate nicht sitzen und eben so lange ein Korsett tragen. Ich bekam keine Reha, stattdessen etwas KG.

Beim Versorgungsamt habe ich, trotz Widerspruch, nur 20 % Schwerbehinderung anerkannt bekommen.

Nach der Verschraubung ging es meinen Rücken wesendlich besser, kaum Schmerzen, aber dafür war mein beruflicher Weg kaputt, da ich gelernte Baumschulgärtnerin bin. Durch eine Wiedereingliederunsmaßnahme vom Arbeitsamt OL bekam ich einen Job bei einem Rentenversicherungsträger in Oldenburg, Bingo, das für mich wie ein Sechser im Lotto. Aber nach 3 Jahreszeitverträgen bin ich dort wegen Umstrukturierungsmaßnahmen entlassen worden, genauso wie viele andere Kollegen auch. Seit dem bin ich Arbeit suchend und lebe von Hartz VI. Um mich weiterzubilden habe ich 2 Lehrgänge absolviert, und trotz unzähliger Bewerbungen bekomme ich einfach keinen Job mehr. Für unser deutsches Vaterland scheine ich mit meinen 41 Jahren, und dann auch noch verschraubt, nur noch eine alte Ziste zu sein *g*

Seit 8 Monaten mache ich einen Ein-Euro-Job bei uns in Edewecht in einem Altenheim, Büro und Betreuung. Das macht mir viel Spaß und Freude. Da ich normalerweise ein eher positiv eingestellter Mensch bin, habe ich die Hoffnung, wenn mein "Ein-Euro-Job-Vertrag" abgelaufen ist, dort eventuell halbtägig eine Anstellung zu bekommen und tue auch alles dafür.

Und nun fängt mein Rücken schon wieder an zu streiken *seufz*

Seit einem knappen Jahr habe ich wieder Beschwerden, tüchtige Schmerzen die vom 4. Lendenwirbel abwärts, ins rechte Bein runterziehen. Bei jeder Bewegung knackt und knirscht es im Rücken und tut es mir weh. Nachts im Bett muss ich mich alle zwei Stunden umlagern weil ich es sonst vor Schmerzen nicht aushalte, ich kann weder länger sitzen, liegen oder stehen. Mein Orthopäde sagte nach der Untersuchung das der vierte Lendenwirbel nun auch am abrutschen ist (kein Schraubenbruch!). Der Doc fragte mich des weiteren warum die damals nicht gleich mit den 4. Lendenwirbel verschraubt haben…als wenn ich das wüsste…

So bekam ich im Frühjahr eine Sklerosierungstherapie, Cortison+Schmerzmittel in den betroffenen Bereich gespritzt, im Anschluss KG und ein Tensgerät. Aber das alles hat mir nicht wirklich geholfen. Mein Doc sprach daraufhin von einer erneuten OP sprich Verschraubung. Das hat mir tüchtig Angst bereitet, weil ich ja diesbezüglich schon so einiges hinter mich gebracht habe. Schon vor drei Monaten sollte ich mich in Hannover in einer Fachklinik zur Wirbelsäulensprechstunde vorstellen. Aber aus Angst habe ich bis jetzt alles verdrängt und mich mit Iboprofen 800 zugedopt um die Schmerzen besser zu ertragen. Was soll ich machen, da habe ich nun eventuelle Chancen endlich wieder einen Arbeitsplatz zu kriegen und wieder verhaut mir mein Rücken diese positive Perspektive. Ich weiß dass es anderen Menschen wesendlich schlechter geht wie mir, aber irgendwie kann ich momentan einfach nicht aus meiner Haut heraus und fühle mich mit meinem Handicap ziemlich alleine.

Nun habe ich mir mal alles von der Seele geschrieben :)z

Gruß Patricia :-)

pvaFdix76


@ all

Hallo ihr lieben, so nun habe ich die Reha auch bald hinter mir und die OP war vor 5 Wochen. Tja was soll ich sagen, ich habe immer noch diese Hammerschmerzen. Ich kann mich zwar besser bewegen aber die Schmerzen gehen einfach nicht weg. Nehme immer noch Targin, Novalgin, Lyrica, Katadolon und Antidepressiva. Tja mit all dem Gift ist es zwar erträglicher aber nach den Anwendungen hab ich immer noch heftige Schmerzen. Habe jetzt schon seid 5 Wochen keine Nacht mehr länger als 2 Stunden am Stück geschlafen. Ich bin echt alle. Jeder der mich besuchen kommt sagt das gleiche " Du bist blaß!! Du bist schmal geworden!! Du bist alt geworden!! oder Du siehst ganz schön scheise aus!" . Sehr aufbauend.

H<olge$rx-23


Hallo Patrick,

ich kann mich da eigentlich nur wiederholen. Dein Zustand ja für Dich im Moment nicht zufriedenstellend. Wichtig wäre es, den Grund dafür herauszufinden, um den Zustand verbessern zu können.

Erste Massnahme wäre für mich ein klärendes Gespräch mit dem Operateur, wie sieht er die Lage, wie erklärt er sich die Beschwerden, was solltest Du seiner Meinung nach tun. Weiterhin würde ich auf ein Kontroll MRT drängen und bestehen, sonst wäre alles reine Vermutung oder Spekulation. Das ist durchaus auch während der Reha möglich!

*:)

Liebe Grüße

Holger

S_ternc:henx45


Hallo an alle..... *:)

ich bin auch wieder einmal hier, ist schon Jahre her, jetzt habe ich mich mit neuen Namen angemeldet.

Vielleicht kennt mich der eine oder andere noch.

Holger bestimmt, er müsste mich noch kennen.

Ich war diejenige die mit B-Twin Implantaten versteift wurde.......... :)^

nun habe ich ein neues Problem, mein Halswirbel soll am kommenden Dienstag versteift werden, 6/7

ich hatte diesen Jahres im Januar einen Autounfall mit überschlagen usw. dabei habe ich mir die Hws ziemlich ruiniert, 2 Bandscheibenvorfälle waren schon vorher da. 5/6 und 6/7, kennt sich jemand von euch aus?

Holger

wie geht es dir ??? ??

Ganz liebe Grüße

BÄRBEL (Karakedi)

H<olgxer-23


Hallo Patricia,

schön, dass Du hierher gefunden hast, willkommen in diesem Forum :-). Alleine bist Du hier ganz sicher nicht mehr :)_.

Nach so langer Zeit (OP war 2000, richtig?) kann es natürlich passieren, dass das über der Versteifung gelegene Segment dürch die höhere Beanspruchung Verschleisserscheinungen hat. Das mit dem "Abrutschen" ist das eher eine Vermutung, oder ist ein MRT gemacht worden ??? Der Ischiasschmerz ist ja wohl vorherrschend, oder ??? Von deiner Schilderung her würde ich jetzt eher an eine Nervenbedrängung denken, z.B. durch Bandscheibenvorwölbung, -vorfall, Höhenminderung des Zwischenwirbelraumes. Sollte eine Versteifung von L4/L5 sinnvoll sein, gibt es wirklich gute minimal-invasive Operationen, die nur noch eine kurze Heilungs- und Nachsorgezeit haben.

Ich hab mir den Doc übers Internet gesucht und sogar den richtigen gefunden, bin für die OP bis nach Bad Homburg gefahren. Die Orthos und Neurochirurgen hier in Ostfriesland finde ich sehr enntäuschend und werde ganz sicher nicht mehr zu einem hier in die Praxis gehen.

Wir sind ja fast Nachbarn ;-D, schlappe 70 (?) km.

*:)

Liebe Grüße

Holger

H7olgeru-23


Hallo Bärbel *:),

natürlich kenne ich Dich noch !! Was machst Du denn für Sachen :-o, mit dem Auto überschlagen, war bestimmt ein Schleudertrauma, oder?

Die neue Operation nächste Woche, wo lässt Du das denn machen, und mit welcher Technik? Auch B-Twin? Da hast Du ja schon Erfahrung....

Also bei C5/6 und 6/7 hast Du Vorfälle und operiert wird nur die Etage 6/7 ??? Dann müsste 5/6 noch relativ gut in Schuss sein. Generell ist es so, dass an der HWS wegen der hohen Beweglichkeit immer eine Versteifung gemacht oder eine Prothese eingesetzt wird. Es gibt nur ganz wenige Ausnahmen, wenn der Vorfall eine bestimmte seitliche Lage hat, kann er normal entfernt werden.

Hier mal ein paar Beispiele für die Behandlung:

[[http://www.neurochirurgie-katharinen.de/bandscheibenvorfall-behandlung-halswirbel.htm]]

[[http://www.neurochirurgie-praxis.de/web/behandlung/op_hws.php#stabilisierung]]

Wie sieht es denn mit Beschwerden aus, Schwindel, Kopf/Nacken/Arm/Hand-schmerzen ???

Also ich kann gar nicht klagen, mir geht es körperlich ganz gut. Letztes Jahr sind mal Schmerzen aufgetreten. Das waren Nerven, die doch ziemlich in Mitleidenschaft gezogen waren. So im Bereich linke Pobacke, Hüfte, bis zur Leiste vor sind Empfindungsstörungen, Taubheitsgefühle. Aber sonst ist noch alles im Lot :-).

:)* @:)

Liebe Grüße nach Hessen

Holger

a ltpopgo


Hallo, *:)

folgendes: Ich war gestern beim Orthopäden weil ich rückenschmerzen hatte, der erzählte erstmal was von zu wenig Muskeln und man müsste Krankengymnastik machen *blabla*... aber er wollte mich zur Sicherheit mal röntgen. Und siehe da: Ich habe ein Wirbelgleiten MD IV... laut dem Arzt angeboren.( Ich bin 13) Dabei fiel mir ein, dass mir eigentlich immer die Beine kribbelten, wenn ich länger stand. Das sagte ich ihm und er meinte, das hinge wohl damit zusammen. Er sagte mir ich sollte MRT machen lassen, dann nochmal zu ihm und dann zur OP in die Klinik in Neustadt, den Doktor würde er persönlich kennen und der wäre wohl gut in sowas. Jetzt wollte ich mal fragen, ob jemand schon Erfahrungen mit der Klinik dort gemacht hat.

Mit freundlichen grüßen

Hendrik

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH