» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

s!unncyx806


Hallöchen,

das ist leider so, der eine geht irgendwann und der nächste kommt. Eigentlich waren die Ein-Euro-Jobs oder auch mein Jahrespraktikum als ein Sprungbrett in die Arbeitswelt anzusehen, aber ich sag ja, eigentlich. Ich hatte auch gedacht, dass ich mir damit (mit dem Jahrespraktikum) endlich eine Zukunft aufbauen könnte. Ich dachte, wenn ich gut arbeite und und und, dann könnte ich so den Absprung endlich schaffen, aber da kam ja der Rücken wieder mal da zwischen und somit habe ich dann auch gemerkt, wie meine Chefin und andere Vorgesetzten damit umgehen. So lange wie Du arbeitest und am besten 150% gibst bist Du klasse, bekommst danach ein gutes Zeugnis usw. aber als ich krank wurde, meinten meine Chefin und Ihre Vorgesetzte, das ich mir eine Zukunft im Sozialenbereich noch mal schwerstens überlegen solle und eigentlich nicht davon ausgehen sollte, das ich wirklich irgendwann noch mal in dem Bereich arbeiten würde. "Falls sich jemand melden würde und nach mir und meiner Arbeit fragen würde, würden Sie auf jeden fall dem nächsten Arbeitgeber davon berichten, wie krank ich wäre und das er auf jeden fall mit ausfällen zu rechnen hätte". Dabei habe ich nie meinen Rücken einem Arbeitgeber verschwiegen oder ähnliches, ich habe immer schon, auch ohne Schwerbehindertenausweis, mit offenen Karten gespielt. Ich sag ja so lange wie man 150% gibt, ist man gut und ansonsten nur der Handlager! Wenn ich bedenke, dass ich eine Ausbildung in dem Bereich gemacht habe und nur Arbeitserfahrung durch das Praktikum erlangen wollte, sieht das schon sehr schlecht aus. Wer stellt denn bitte jemanden ohne Erfahrung und dann auch noch mit damals 26 Jahren ein? Da kann man nur über ein Praktikum oder auch durch einen Ein-Euro-Job an Berufserfahrung kommen und das wird einem durch das Ansehen oder durch den Körperlichenzustand dann auch noch verbaut. Leider ist das so in der heutigen Welt.

Wenn Du schon mal an das Selbstständigmachen gedacht hast, nur das Geld nicht dafür hast, da gibt es einiges an Zuschüssen vom Staat. Ich habe letzthin einen Beitrag gesehen, da haben die Leute vom Staat, ich glaube für drei oder fünf Jahre eine Bezuschussung bekommen. Leider kann ich Dir aber nichts Genaueres dazu sagen, da ich nur halb diesen Beitrag sehen konnte. Die Gefahr an dem ganzen ist natürlich, wie Holger es sagt, das der Laden nicht genug abschmeißt um wirklich über die runden zu kommen und sich natürlich nicht zu verschulden. Aber es ist die beste Möglichkeit für Menschen, die kaum Arbeit finden (auf Grund des Gesundheitszustands) oder vom Arbeitsamt auch noch schräg angeguckt werden.

Das ist ja schön, dass alle recht schnell einen Termin für Dich hatten, vielleicht geht es bald wieder aufwärts, ich wünsch es Dir. :-)

Ich wünsch Euch noch einen schönen Abend

H@olge)r-2x3


Patricia, toll, dass Du so schnell Termine bekommen konntest :)^. Ja, ich denke auch, damit hast Du einen großen Schritt zur Hilfe getan. Diese Artefakte (Bildstörungen) auf den MRT Bildern dürften wenn, dann nur gering ausfallen und nicht sehr stören. Es geht ja auch um das Segment darüber. Ich war mit meinem Ersatzteil ;-D zwei mal wieder beim MRT. Wären die Aufnahmen dadurch nicht in Ordnung gewesen, hätten sie halt zusätzlich noch ein CT gemacht.

Bin mal gespannt, was sich für Dich ergibt.

Britta, einen Monat Wartezeit hast Du nun schon erfolgreich hinter Dir. Wirst sehen, der Rest geht auch ziemlich schnell rum. Wenn Dir die Decke auf den Kopf fällt, schreib mal wieder :-).

:)* :)*

Liebe Grüße an alle o:) und ]:D und auch alle dazwischen ;-D.

Holger

PRatUchoLu#li$67


@ sunny806

Hallo Sunny,

vielen Dank für Deine netten Worte ;-D

Ja da haben wir ja ein ähnliches Schicksal, traurig aber wahr. Ich habe bis jetzt alles getan um wieder in Lohn und Brot zu kommen, aber bis jetzt nicht die Chance gekriegt. Mittlerweile bin ich nun 3 Jahre und 9 Monate Arbeit suchend. Ich dachte auch dass ich zwar so in der freien Marktwirtschaft keine Chance mehr habe, aber in Form eines Praktikums oder eines Ein-Euro-Jobs wieder eine Anstellung bekommen könnte, wenn ich mich da beweise. Durch einen intensiven Lehrgang bin ich computertechnisch fit geworden und mit dieser Voraussetzung im Altenheim als Bürohilfe angefangen. Okay ich habe keine dementsprechende Ausbildung, mich aber dennoch bewiesen….

Ich finde es gut dass Du bei Deinen Arbeitgebern immer ehrlich warst was Dein Gesundheitszustand betrifft, ich für meinen Teil war bei meinen Arbeitgebern auch immer ehrlich. In "meinem" derzeitigen Büro verausgabe ich mich ja nun nicht gerade körperlich. Und bevor ich arbeitslos wurde war die ehemalige LVA Oldenburg ja mein Arbeitgeber und dort hatten meine Chefs und Vorgesetzte absolut kein Problem mit meiner Verschraubung.

Du bist oder warst im sozialen Bereich tätig? Darf ich fragen was Du da gemacht hast?

Als eine riesengroße Sauerei empfinde ich es jedenfalls von Deiner Chefin und ihrer Vorgesetzten, Dir zu sagen dass sie andere Arbeitgeber die sich nach Dir erkundigen könnten, über Deinen Gesundheitszustand, aufklären zu wollen.

In was für einer Welt leben wir eigentlich? Das grenzt ja schon an Rufmord. Ist echt nicht zu fassen.

Ja im Bezug auf die Selbstständigkeit von der Bezuschussung von Vater Staat habe ich auch schon gehört. Was ist aber danach? Wenn dann der Laden nicht brummt droht dann noch die zusätzliche Verschuldung. Ich habe das bei einem Bekannten erlebt, und der lebt jetzt noch bescheidener wie ein Hartz IV-Empfänger, leider.

Viele Grüße Patricia :)* :)*

@ Holger

Hallo Holger,

Auch bei Dir möchte ich mich für Deine netten Worte bedanken ;-D

Ja nun gibt es kein Zurück mehr und ich hoffe das alles möglichst bald hinter mir zu kriegen. Artefakte sind also Bildstörungen, das habe ich echt nicht gewusst. Bin auch schon ganz gespannt wie dieses MRT ausfallen wird, und ich bin auch froh so schnell meine Termine gekriegt zu haben :)^

Viele Grüße an alle und einen schönen Feierabend wünsche ich Euch :)*

Patricia :)* :)*

s!unZny8f0x6


Hallo Patricia,

die Welt kann schon grausam sein! Ich habe mich damit abgefunden, aber auch eigentlich nur aus dem Grund, weil ich eh nicht mehr in die Berufsspalte zurück kann. Ich werde mit meinem Rücken nie wieder mit Kinder und Jugendlichen arbeiten, so wie ich es vor der Verschiebung des Wirbels noch irgendwie konnte. Während der Ausbildung haben meine Lehrer mich immer wieder gefragt, ob ich wirklich in diesen Beruf möchte? (Mischung aus Kinderpflegerin, Kinderkrankenschwester und Heilerziehungspflegerin) Für mich war das aber immer schon so klar das ich mit Kindern arbeiten wollte, das ich Schmerzen in kauf genommen habe. Ich hätte auf Grund meines Rückens überall Körperliche Probleme gehabt und warum dann nicht in einem Beruf arbeiten der einem von Kind auf sehr gefallen hat. Mir haben die Kinder so viel zurückgegeben, das ich meine Schmerzen die ich hatte, gut beiseite schieben konnte, bis die Verschiebung des Wirbels passiert ist. Die Verschiebung des Wirbels war eine zwangsläufige Geschichte, sie hatte nichts mit den Kinder zu tun, ich habe so gar wegen dem Rücken vermieden, die Kinder zu heben oder ähnliches.

Tja ob Du oder ich oder auch viele viele andere Menschen, versuchen wirklich mit guter Arbeit vom Staat wegzukommen und es ist absolut nicht einfach. Ich weiß gar nicht mehr wie viele Bewerbungen ich geschrieben habe in meinem Leben, aber ich kann Dir sagen, wenn ich auch nur für die Hälfte das Geld bekäme was ich da rein gesteckt habe, ich glaub ich könnte mir einen Wunsch erfüllen. In Urlaub fahren, wieder mal ans Meer! :°( Aber gut ich habe mich fürs erste damit abgefunden, das ich nicht mehr Arbeiten gehen kann und vom Vaterstaat leben muss. Vielleicht gibt es irgendwann mal eine Therapieform die mir hilft, ich weiß es nicht, aber ich denke da positiv, denn irgendwann wird mir irgendjemand helfen können. Im Moment wird mit Schmerzmittel rumgedoktert und wer weiß vielleicht kann ich bald wenigstens wieder laufen. Na ja und meine alte Chefin kann mir auf Grund dessen eh nichts mehr, ich kann nicht mehr wegen dem Rücken zurück und wenn es irgendwann mal wieder geht, das ich arbeiten kann, mal schauen. Die Rehabeauftragte von der ARGE meinte schon zu mir, falls ich irgendwann mal wieder arbeiten gehen kann, wäre vielleicht ein Stelle am Empfang (Altenheim, Krankenhaus usw.) das richtige für mich, aber erstmal soll ich nur ans gesund werden denken und an nichts anderes. Klar grenzt das schon an Rufmord, aber das ist halt so in der heutigen Welt, nur so lange wie Du arbeitest und nicht krank wirst ist alles OK, Funktioniere und das Leben ist in Ordnung! Das dass nicht richtig ist das wissen wir, aber mach das mal einem Chef klar, für den zählt nur das Geld. Ich denke da gibt es auch ausnahmen, aber dann sind es wenige.

Meine Chefs hatten genau wie bei Dir auch nie ein Problem mit meinen Schrauben und meiner Stange. Ich bin auch der Meinung, dass man das auch ruhig sagen kann, es ist ja so weit kein Problem, so etwas zu haben. Wie viele Menschen sind in der heutigen Zeit Rückenkrank?! Ich finde es toll dass Du nach 3 Jahren und 9 Monaten noch so was machst! :)^

Es ist natürlich absolut nicht schön, das Dein Rücken wieder Probleme macht, da Du so viel geleistet hast um dahin zu kommen wo Du bist, aber egal was andere sagen, guck das Dein Rücken wieder in Ordnung gemacht wird, denn mit einem kaputten Rücken kannst Du auch nicht arbeiten :)*. Mein Onkel sagt immer, wer gutes leistet, wird irgendwann belohnt dafür! :-)

Die Selbstständigkeit ist ein schmales Brett, entweder schafft man es oder man schafft es nicht. Das böse daran ist nur das man sich wie Du ja schon von Deinem Bekannten erzählst hoch verschulden kann. Wenn es so ist nützt einem auch keine Bezuschussung vom Staat mehr was, denn der fördert Dich ja nur dass Du es schaffen könntest. Die Verschuldung im schlimmsten Fall die trägst leider Du alleine. So etwas sollte man sich auf jeden fall sehr gut überlegen.

OK, ich wünsche Dir noch einen schönen Abend und einen schönen angenehmen Tag

P9atcShouli6x7


@ sunny806

Hallo sunny :-)

Also ich finde es auch grausam das einem das Schicksal manchmal so zusetzt. Ich kann Dich gut verstehen wie schwer es für Dich ist das Du in Deinem Beruf nicht mehr arbeiten kannst, zumal Dir ja Kinder wohl eine Menge bedeuten, echt schade.

Dein Krankheitsverlauf ist schon ziemlich heftig, wirklich, zugegeben erscheint mir im Gegensatz zu Dir, mein Krankheitsverlauf als nicht so schlimm. Ich hoffe und wünsche Dir das Dir irgendwann mal geholfen werden kann, ehrlich, Du bist doch noch so jung :)*

Immer nur mit Schmerzen leben zu müssen kann einen aber auch viel Lebensqualität rauben %-|

13 Wirbel versteift, ich kann mir gar nicht vorstellen wie man sich damit fühlt. Ich hatte ja schon bei einem verschraubten Wirbel das Gefühl ein Brett im Kreuz zu haben, mal sehen wie es dann bei der nächsten Verschraubung werden wird...

Von Skoliose habe ich, bevor ich in dieses Forum eingetreten bin, noch nie was gehört, allerdings habe ich mittlerweile im Net so einiges darüber gelesen. Ich kann es irgendwie nicht verstehen dass Dir kein Arzt helfen kann, wo die Medizin doch so fortgeschritten ist. Warum sollte es denn nicht gut gehen wenn sie Dir den 5. L-Wirbel auch noch verschrauben ??? ???

Ja und warum es generell behinderten Menschen im Berufsleben so schwer gemacht wird ist für mich auch unverständlich. Bei meiner ehemaligen Arbeitsstelle waren wir auch mit mehreren behinderten Personen, da war z.B. ein Kollege der hatte keine Beine mehr, und trotzdem hat er seinen Job vom Rollstuhl aus prima bewältigt :)^

Ich bin vom Beruf Baumschulgärtnerin, diesen Beruf finde ich richtig Klasse, ich habe immer gerne körperlich hart gearbeitet, bis zu meiner ersten Verschraubung.

Mein Wunschberuf ist Bürohilfe auch nicht, aber im Leben muss man lernen sich mit sich selber zu arrangieren und das habe ich getan. Und ich werde so lange so weitermachen bis ich endlich meine Chance kriege. Was Dein Onkel sagt ist richtig, man muss nur daran glauben :)^

Ich wünsche Dir und allen anderen natürlich auch einen schönen dritten Advent und ein recht angenehmes möglichst schmerzloses Wochenende :)- :)- :)-

Viele Grüße Patricia :)* :)*

sCunnAyb806


Hallo Patricia,

das Problem an dem ganzen ist, das die Ärzte sich irgendwo nicht trauen, keiner weiß was dann passiert. Sie könnten L5 und S1 miteinander versteifen, aber dann könnte es sein das der Oberen Bereich, also meine HWS das nicht mit macht und es da zu weiteren Schwierigkeiten kommen könnte und wie es mit dem Unteren Bereich weiter geht weiß auch keiner. Die Wirbel tanzen da oben auch schon mehrfach aus der Reihe, ca. einmal die Woche, manchmal öfters habe ich einen Wirbel draußen, den ich mir dann unter heftigen Schmerzen wieder reinschiebe. Das wäre laut Ärzte sehr denkbar dass die HWS noch mehr Probleme macht. Mein Schmerztherapeut sagte mir vor ein paar Wochen, das er bei so einer Versteifung, nichts davon hält weiter zu versteifen, da das nichts bringen würde.

Das Risiko ist einfach zu groß, das ich mir irgendwann alle Wirbel versteifen lassen muss, wenn das gemacht würde. Ich sag ja ich bin von Arzt zu Arzt, von Klinik zu Klinik gelaufen und keiner weiß mehr weiter. Der einzige der im Moment etwas versucht, ist mein Schmerztherapeut. Er versucht mit Medikamenten (Morphium usw.) mir die Schmerzen so weit zu nehmen, dass ich irgendwann wieder etwas laufen kann. Mein größter Wunsch wäre, dass ich bald wieder zum Aldi (schräg gegenüber) auf meinen zwei Beinen laufen kann.

Nein, nein, ich habe kein Brett im Kreutz, das fühlt sich auch nicht so an. Klar habe ich Einschränkungen, ich kann z.B. keinen Katzenbuckel machen, aber ich habe gelernt mich damit zu bewegen. Vor drei Jahren z.B. als ich arbeitsmäßig angefangen habe, hat das keiner bemerkt. Ich laufe einfach etwas gerader als andere, die meisten dachten eher daran, dass ich auf eine gerade Haltung wertlege. Ist vielleicht schwer nachzuvollziehen?

Es raubt einiges an Lebensqualität, aber ich hab mich dran gewöhnt und mit den Hilfsmitteln die ich habe, E-Rollstuhl kann ich auch alleine fahren, was mir sehr viel zurückgibt. Es ist z.B. so das wenn meine Freundin mit mir in die Stadt geht, das ich auch mal da gucken kann, wo ich möchte und das ist schon klasse. Vieles musste ich zwar entbehren, Selbstständigkeit usw., aber man kann damit leben, ich hab gelernt damit zu Leben wie es ist.

Denk bitte nicht so was, Dein Krankheitsverlauf ist auch schlimm! :)z

Viele Menschen mit Behinderungen, können arbeiten, wie "normale" Menschen, warum nicht, man muss sich das nur selber auch zu trauen. ;-)

Das ist bestimmt auch ein schöner Beruf, Baumschulgärtnerin, viel frische Luft. Ich persönlich kann mir zwar nicht vorstellen mit Bäumen und Pflanzen zu arbeiten, aber wenn es Dir spaß gemacht hat, war der Beruf genau das richtige für Dich. Schade dass Du da nicht mehr weitermachen kannst. Wahl Beruf nicht gerade, aber Hauptsache arbeit, weiter kommen und etwas machen, was mit dem Rücken geht und dann sind das in den meisten Fällen die Büro Jobs.

Ich wünsche Dir und allen anderen auch ein schönes Wochenende

s4un:ny8x06


Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende und einen schönen 3. Advent :)- :)- :)-

w_aldm_eis}txer2


hallo ihr da draußen, ich bin wieder aus der reha zurück. nun darf ich anschluss irina für 2 monate machen. ich freu mich :=o

ich war 4 wochen in bad driburg :-|

also der ort ist langweilig, ich hoffe ich steige mit der aussage keinem driburger aufs dach o:)

da ist so viel los wie in meiner garage.

das haus ist ein privat geführtes haus des grafen marcus, fragt mich nicht wie der weiter hieß.

die therapeuten sind wirklich gut :)^ :)^ :)^

doch die ärzte auf der orthopädischen abteilung sind nicht der hit, ausser der chefarzt.

die waren nicht in der lage selbstständig entscheidungen zu treffen, wenn es um mich ging.

auch die aussagen, der anderen gäste waren da gleich.

die haben einer jungen frau morphinplaster geklebt und damit war die voll zu gedröhnt.

sie hatte auch 4 wochen reha und die docs meinten, sie müsse nicht zur op. doch oh wunder

dienstags entlassen zum klinikum nach kassel und .......... mittwoch not op. dolle ärzte

das gefühlte alter in dem haus war 60, das lag aber wohl daran, das dort auch eine neurologische abteilung ist. und dort waren viele operierte krebskranke in teilweise hohem alter.

das bewegungsbad ist zu klein und nur ca. 1,60 meter wasser stand nicht tief genug.

beim schwimmen waren 8 personen schon zu viel. und das wo in einem monat ca 1000 gäste durchgeschleußt werden. ein kommen und gehen selbst am sonntag ist anreisetag.

so nun aber mal positiv, ich habe mich 4 wochen recht gut erholt. der wellness urlaub war gut. meiner einzeltherapeutin auf diesem wege noch einmal vielen dank und schöne weihnachten, sowie einen guten rutsch ins neue jahr 8-)

die war einfach klasse *:) *:) *:) *:) *:) *:)

wir hatten sogar 1 woche schnee, den kenn ich ja nur noch aus der erinnerung ;-) ;-)

na ja nun wünsche ich euch allen noch schöne weihnachten und viele scherzfreie tage.

euer meister des waldes ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

HRol}gerx-23


Hallo Jörg *:),

so, hast Du deinen wellness Urlaub erfolgreich hinter dich gebracht ;-D. Schön, dass Du wieder hier bist. Ist leider nicht mehr so viel los wie früher, aber vielleicht gibt sich das eines Tages wieder.

und die docs meinten, sie müsse nicht zur op.

Die meisten Patienten verlassen sich leider auf solche Aussagen, sobald es jemand sagt, der einen weißen Kittel trägt. Ich halte dafür nur solche Docs für geignet, die auch solche OP´s selbst durchführen. Ob Hausarzt, Orthopäde, Neurologe, Schmerztherapeut, Radiologe, sie sind nicht oder nicht mehr auf Augenhöhe mit den operativen Möglichkeiten bzw es ist gar nicht ihre Fachdisziplin. Das ist ungefähr so, als wenn ich beim Bäcker frage, welches Fleisch ich wohl beim Metzger kaufen soll.

Im Bewegungsbad war 1,60 Meter Wasserstand zu niedrig ??? Ist doch nicht jeder ein 2 Meter Kerl ;-D. Wie soll man denn bei höherem Wasserstand mit leicht gebeugten Knien im Wasser stehen, ohne Taucherausrüstung ]:D

Dann warst Du wohl das Nesthäkchen in der Klinik, bei dem Altersunterschied?

Die Übungen kannst Du doch inzwischen aus dem Ärmel schütteln, da gehen die 2 Monate Irena bestimmt schnell rum.

Wünsche Dir und allen anderen auch eine schöne Rest-Vorweihnachtszeit, auch gerne mit Scherzen, Hauptsache ohne Schmerzen ]:D ]:D.

Liebe Grüße

Holger

s]unIny80x6


Hallöchen,

jetzt muss ich doch mal fragen, was ist Irena? ???

1,60 m Wasserstand, find ich nicht zu niedrig, ich bräuchte da schon eine Taucherausrüstung. Denn es ist etwas schwierig bei 1,67 m, ohne Strohhalm in die Knie zu gehen. Blub blub blub!

Ich finde auch, dass man sich nicht auf jede Aussage verlassen sollte, sie werden zwar alle als Halbgötter in weiß betitelt, aber das sind Sie nicht wirklich.

Liebe Grüße

Hzolger=-2x3


Hallo Sunny,

Irena ist Intensive Reha-Nachsorge. Praktisch eine ambulante Reha, die sich direkt an die stationäre anschließt. Das kann vom Reha Arzt veranlaßt werden, wenn der Patient es in der stationären Reha noch nicht ganz bis zur Arbeitsfähigkeit geschafft hat. Der Arzt sucht dann nach einer Liste eine wohnortnahe Klinik oder Praxis raus, wo man dann noch 2 Monate zur Physio, Wassergymnastik, usw. gehen kann.

Bei 1,60 m Wassertiefe würde ich auch ganz nett rumblubbern, da wäre die Nase schon unter Wasser ;-D ;-D.

Schäfchen, wie geht es Dir denn ??? Du machst Dich hier ja so rar zur Zeit :-(.

Liebe Grüße an Alle

Holger

s*unn|y8x06


Danke Holger,

ok, das kannte ich bisher noch nicht, aber man lernt ja nie aus.

Meine Freundin hatte gerade mitgelesen und meinte, das dass bei mir hätte damals auch gemacht werden müssen. Um weitere Behandlungen gezielt zu bekommen, aber der Arzt (Halbgott in weiß) der hätte eh nichts getan, damit es mir besser geht. Anstatt wie er meinte, laufender weise aus der Klinik zu kommen, war ich noch mehr auf den Rollstuhl angewiesen als vorher. Wenn es damals nach ihm gegangen wäre, hätte ich alles mitmachen sollen, von 0 auf 100 so gesehen. Wenn nicht meine Einzelpysio gewesen wäre, hätte keiner gewusst was er überhaupt hätte machen sollen mit mir. Als es dann mit den Schmerzen extrem wurde, hat er mir 1. noch nicht mal zu gehört und 2. keine Medikamente gegeben. Das zum Thema Ärzte und auch Rehas, damit will ich nicht sagen, das alle Rehas schlecht sind, aber diese Klinik, zumindest dieser Arzt, war nicht gerade förderlich für meinen weiteren Gesundheitszustand. Aber na ja Schwamm drüber, es ist nun mal so gewesen und da kann keiner mehr was dran ändern! Klar denke ich das die mit daran Schuld gewesen sind, wie es mir heute geht, aber wenn man nur darüber nachdenkt, was passiert ist, macht man sich nur noch kaputter, ändern kann man eh nichts mehr daran.

Ok bei Dir die Nase, bei mir würde man wahrscheinlich nur noch Haare sehen! ]:D

Ich geh jetzt auf meine verdiente Couch, da ich gerade langsam wieder anfange zu laufen, außerhalb der Wohnung und das mir nette Schmerzen macht, aber was tut man nicht alles dafür, um irgendwann wieder alleine zum Aldi zu gehen, der gegenüber ist oder auch ohne Rollator in der Wohnung zu laufen.

Liebe Grüße

w=al&dmemisKter2


so so also 1,60 cm ist euch schon zu tief ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

nun ja ich habe eigentlich gedacht, das so ein becken an einer seite flacher ist als an der anderen seite. dann könnten wir alle gemeinsam im wasser turnen ]:D ]:D ]:D ]:D ]:D ]:D

lustig ist auch die tatsache, das mich die stationsärztin mich arbeitsfähig entlassen wollte. und das obwohl meine therapeutin und der chefarzt meinten, das ich irina bekommen sollte.

na ja ich brauche erst zum beginn meiner umschulung am 12.01.09 wieder arbeiten.

noch eine anmerkung zu unseren halbgöttern der reha.

leider wird alles was die so von sich geben in unseren unterlagen festgehalten. und damit für die sachbearbeiter bei der drv sichtbar. aber leider nur die meinung der doctoren und was wir denken oder sagen ist völlig uninteressant für die docs.

na ich bin mal gespannt was die docs im medicos auf schalke so tun werden mit mir.

gruß jörg *:) *:) *:) *:) *:) *:) *:)

sfunnSy80x6


Es kann ja nicht jeder so groß sein, wie Du! ;-D

Schnief, schnief, ich bin halt ein Zwerg für Dich! :-p aber ein frecher Zwerg!

Scherz bei Seite, ich bin nicht frech und so klein bin ich auch nicht mit 1,67m. Ich würde mal sagen, Normalmass für eine Frau.

Tja in manchen Kliniken gibt es halt nicht so einen Luxus, das findest Du meist in öffentlichen Bädern, das der Boden unterschiedliche Höhen hat.

Ok während Ihr ein bisschen Wassergym macht, gehen ich ein wenig planschen, da ich in dem Becken dann eh unter gehen würde, auf Grund der Größe.

Arbeitsfähig bei irena? Na dann, dann geh mal arbeiten! ;-D

Du wirst es nicht glauben, aber der Arzt der letzten Reha (von der ich erzählt habe), hat mich arbeitfähig geschrieben. Ich sitze zwar seit dem nur noch im Rolli, habe meinen Rollator für zu Hause und nehme seit dem Morphium. Aber klar Arbeiten kein Thema! Selbst die ARGE hat mich ausgesondert und das soll schon was heißen. Ich lache da nur noch drüber, wenn solche Aussagen kommen, denn mit dem Arbeiten klappt leider die nächste Zeit nicht mehr.

Was der Patient sagt ist nur neben Sache, entweder darf man was sagen, was dann aber überhört wird oder es interessiert keinen. So habe ich es in meinen Aufenthalten erlebt.

Ok dann hoffe ich mal, das die bei medicos ein Becken haben, das Höhenmäßig für Dich passt. ]:D

Liebe Grüße

H.olgeRr6-2x3


Vor 3 Jahren war ich in Bad Wildungen in der LVA Rheumaklinik zur Reha, weil es nach der Versteifung nicht besser geworden ist. Es gab nicht einen Orthopäden dort. Allgemeinmediziner und Rheumatologen. Die Docs redeten mit Engelszungen auf mich ein, mich bloss nicht noch mal operieren zu lassen. Das würde nichts helfen. Lieber das restliche Leben lang Schmerzmittel nehmen :-o.

Laut Entlassungsbericht war ich beschwerdefrei und in der Lage, in Vollzeit ohne irgendwelche Einschränkungen zu arbeiten. Hab mich dann in Bremen gegen diese Einschätzung beschwert, aber zwecklos. Das ist drin und bleibt drin.

Während der Reha dort war zufällig auch der Untersuchungstermin in der Wicker-Klinik, da hab ich fast 4 Monate drauf gewartet. Sie stellten immer noch Instabilität fest, das konnte die Beschwerden erklären. Selbst diese Diagnose hat weder die Reha Ärzte noch die LVA überhaupt interessiert. Mit solchen Docs hab ich echt abgeschlossen, für mich sind die eher gefährlich als helfend. Und in diese Schublade lege ich z.B. auch Gutachter.

Sunny, bei 1,60 m im Bewegungsbad würde von mir gerade noch die haarlose Platte rausgucken ;-D ;-D ]:D.

Liebe Grüße an alle, wünsche Euch einen schönen, schmerzfreien :)- :)- :)- :)- Advent.

Holger

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH