» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

pLadXi76


@ melsn und sunny

Keine Ahnung, ob das einen Unterschied macht, ob man operiert ist oder nicht - weiß das zufällig jemand?

Ich habe vor der OP 20% bekommen und habe jetzt einen Änderungeantrag gestellt. Mein Arzt meinte das ich jetzt wenigstens auf 30-40 % eingestuft werde. Weil ich ja in meiner Bewegung eingeschränkterbin.

Einen guten Morgen Kaffee :)D :)D :)D an euch alle.

LG Patrick

Shand=rax2602


Einen schönen guten Morgen Melsn

ich habe auch schon 30% auf eine andere krankheit bekommen. Bist du mit deinem Antrag direkt zu deinem Arzt gegangen oder hast du den selber ausgefüllt? Normal erkundigen die sich dochj dann bei den Ärzten wo du in behandlung bist ???

M9elxsn


Hallo Sandra und Padi!

Also ich muss zum Bundessozialamt mit meinen Befunden und die sagen mir anhand der Befunden wieviel % Behinderung ich bekomme. Kann sein dass sie mich dann noch zu einem Amtsarzt schicken und der sich auch die Röngtenbilder usw. anschaut.

Bin jetzt aber stark am überlegen ob ich das schon machen soll weil so wie es momentan aussieht werd ich mit ende des Jahres die Firma verlassen bzw. gehen müssen. Das heißt es könnte andere Firmen abschrecken wenn sie sehen dass ich eine "behinderung" habe.

sKunnyx806


Hallöchen zusammen,

erstmal wünsche ich Euch einen schönen guten Morgen, bzw. einen schönen Mittag!

Oh lecker, hatte zwar schon Kaffe, trinke aber gern noch einen mit :)D

@ Sheep,

so war das auch nicht gemeint, habe das schon begriffen, dass das ein Scherz war. Ich mache selber böse Witze über meinen Rücken und das Ersatzteillager, denn ohne würde man doch echt zu Grunde gehen?! ;-D

@ Melsn,

ja, ich kann Dir gerne über die REHA erzählen, aber da ich momentan nicht viel Zeit habe, hab gleich Lymphdrainage, erzähl ich später drüber.

Was ich Dir aber schon sagen kann, ist, ja, ich hatte mehr Schmerzen als vorher. Ich konnte vorher wenigstens noch kurze Strecken ohne Rollstuhl laufen, danach ging gar nichts mehr vor lauter Schmerzen. Aber alles weitere später, dann hab ich auch mehr Zeit.

Ich wünsche Euch noch einen schönen und nicht zu schmerzhaften Tag :)* :)*

Ich werde mich später noch mal melden

Liebe Grüße

SUhe*epx84


Hallo @ All, *:)

ich habe das mit dem Schrott schon auch als Scherz verstanden ;-D,

so war das auch nicht gemeint, habe das schon begriffen, dass das ein Scherz war

Dann ist's ja gut - täte mir nämlich wirklich sehr leid, wenn ich's mir wegen einem blöden Witz mit euch verscherzt hätte. :)z

Ich finde ja auch, die sollten mir im Rücken jetzt einen Reißverschluß einbauen, dann geht es das nächste Mal schneller ;-D

;-D

Ich habe mir auch mal die Zugverbindung nach Reinhardshausen angeschaut, Katastrophe. Mit dem Auto fahre ich eine gute Stunde, mit dem Zug fast drei Stunden.

Ich kapier das auch nicht - Bad Wildungen hat zwar einen Bahnhof, aber irgendwie fahren da kaum bzw. gar keine Züge von Kassel aus hin. Sprich: Man muss von Kassel aus mit dem Bus nach Wildungen gurken und von dort nochmal extra nach Reinhardshausen. Komische Logik...

Das finde ich ja gut, das da bein Betten verteilen die ein bisschen darauf achten, das man Alters mäßig zusammen paßt. Ich habe auch nichts gegen alte Leute ganz bestimmt nicht, aber so drei bis vier Wochen auf einem Zimmer mit jemanden, wo man nach den 20 h Nachrichten das Licht aus machen muss ( das hatte ich nämlich schon) ist das auch nicht prickelnd.

Es klappt natürlich nicht immer, aber die versuchen's wenigstens. ;-) Naja, nach allem, was mir "angedroht" wurde (Radeln, Schwimmen, Nordic Walking,...) bin ICH dann wahrscheinlich diejenige, die um 20:00 pennt, weil ich einfach völlig platt bin. ;-D Naja, hab ja die letzten Monate sportmäßig überhaupt nix mehr machen dürfen - nicht mal radeln und von daher wird das sicherlich lustig. ]:D

Falls ich vorher nicht mehr hier drin bin, wünsche ich Dir gaaaaaannnnnnz viel Erfolg für die nächste Woche, das Dir das alles gut bekommt und Du wieder fit nach Hause kommst. :)* :)* :)* :)* :)* Alles, alles gute für die kommende Woche, und denk an Deinen Auftrag :=o damit ich dann am 16. einrücken kann.

Danke schön - in Bad Wildungen ist unten die Möglichkeit, Internet zu nutzen - würde mich freuen, von dir zu hören. :)z Und an meinen Auftrag denke ich natürlich. ;-) Oder du legst dich dann einfach in mein Bett. ;-) Weißt du schon, auf welche Station du kommst?!

Hallo Melsn,

wenn du zu diesem Amt gehst, nimm auf jeden Fall so viele Unterlagen wie möglich mit, die du selbst hast. Je mehr, desto besser und desto unwahrscheinlicher ist es, dass du dann noch zum Amtsarzt musst.

Das heißt es könnte andere Firmen abschrecken wenn sie sehen dass ich eine "behinderung" habe.

Das ist es leider - so ein Ausweis kann auch nachteilig sein. Leider bekommt man verschiedene Infos darüber, ob man diesen beim Arbeitgeber angeben muss, wenn man die Vorzüge nicht nutzen will. Oft wird halt schon in den Vorstellungsgesprächen danach gefragt und da wär's natürlich schon wichtig, die Wahrheit zu sagen. :-/

Ich wünsch euch auf jeden Fall ein schönes und schmerzfreies Wochenende!

*:)

Und natürlich: Was Heißes ;-) :)D :)D

P'atchMou8li67


@ all

Hallo alle zusammen :-)

mich interessiert es sehr wie das mit den Prozenten läuft was den Schwerbehindertengrad betrifft. Ich hatte im Jahre 2000 nach meiner ersten Verschraubung, L5/S1 20% Schwerbehinderung anerkannt bekommen, trotz eines Widerspruchverfahrens. Nun besteht mir ja bald meine Neuverschraubung bevor, es werden dann L5/4 S1 verschraubt, und die Spinalkanalstenose behoben. Mit wieviel % Schwerbehinderung kann ich danach rechnen? Damals habe ich die Prozente irgendwie versucht alleine durchzuboxen, aber meine Fallmanagerin von der Gemeinde hat mir dringend geraten das ich dem VdK (Sozialverband) beitreten soll und diesesmal mit dem Verband zusammen beim Versorgungsamt einen Verschlimmerungsantrag stellen soll... würde es da auch noch andere Möglichkeiten geben?

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende und möglichst wenig Schmerzen :)* :)*

und einen Guten Abend Cappu :)D für alle ;-D ;-D

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

SUandra2x602


Ich denke das mit den Prozenten richtet sich ganz nach der nase die den Fall bearbeitet. Aber wenn man viele Befunde und einen guten Arzt hast denke ich das man nicht in den VdK beitreten mußt.

War den jemand von hier schon mal in bad orb in der Reha?

Bin erst 25 Jahre und will nicht gerade nur mit 70jährigen Omas und Opas in der reha sein. ;-D ;-D

ich bin mit de Nerven echt am Ende durch die ganzen Schmerzen vermutet jeder wieder etwas anderes mein krankengymnst vermutet das ich wieder etwas mit dem Darm habe und meine Masseurin vermutet das was Mit BWK 11/12 und LWK 1/2 was nicht stimmt ich dreh echt bald durch :°( :°( :°(

Ich bin echt froh das ich dieses Forum gefunden habe und hier Leute gefunden habe die mich verstehen :)_ :)_ :)_

Ich wünsche Euch allen ein schönes schmerzfreies Wochenende.

sZunn{y80x6


@ Melsn,

so wie ich eben, heute Mittag geschrieben habe, erzähle ich Dir gerne von meiner REHA.

Wenn Du danach Fragen haben solltest oder einfach noch irgendwas wissen möchtest, was ich nicht geschrieben habe, dann frag einfach, ich werde es Dir dann beantworten.

So, wie fange ich am besten an? ???

Soweit hatte es keine Probleme gegeben, die REHA zu beantragen, außer das die mich irgendwo in die hinterste ecke Deutschlands schicken wollten. Obwohl es eine speziell auf Skoliosepatienten eingerichtete Klinik war, habe ich mich aber trotzdem mit den Damen und Herren von der Rentenversicherung, darüber unterhalten, ob es eine Klinik auch für Orthopädische Sache bei mir in der nähe gäbe? Denn ohne Auto und nur mit der Möglichkeit mit dem Zug zu fahren, war es nicht Möglich dort hin zu kommen, ich hätte ja mit Gepäck und meinem Rollstuhl (den ich ja schon brauchte, aber noch nicht für kurze Strecken) dort hin kommen müssen. Nach ca. 2 Wochen habe ich Post bekommen, das es hier wohl in der nähe (Essen) eine Orthopädische Klinik geben würde. Die hatten sich auch recht schnell gemeldet, da diese Einrichtung, wohl kurze Wartezeiten hat.

An dem besagten Tag, bin ich dann auch hin. Als aller erstes hatten die schon Probleme, mir ein passendes Zimmer zu geben, denn Sie hätten gerne, da ich ja Rollifahrerin bin, mir ein Zimmer in der nähe des Schwesternzimmers gegeben, aber da keins frei war, habe ich das aller letzte Zimmer, am Ende des Untergeschosses bekommen (ziemlich weit weg vom Schwesternzimmer, für Patienten die laufen können und keine Hilfe brauchen). Nach dem ich das Zimmer aber gesehen hatte (komplett Rollstuhlgerechtes Bad und Einrichtung), habe ich die dann davon überzeugt, das das Zimmer doch ok ist für mich. "Na dann komme ich eben zu Ihnen, wenn ich Hilfe mit meinen Socken und den Schuhen brauche" hatte ich den Schwestern gesagt. (Da die Klinik so groß ist, konnte ich schon nicht mehr ohne Rollstuhl über all hinkommen, ich war gezwungen, ihn schon sobald ich die Türe raus kam zu benutzen)

Nach dem dann alles in Sachen Zimmer geregelt war, musste ich dann zum Arztgespräch.

Der Arzt war dann erstmal der Meinung, ich werde die Klinik, laufend am Entlassungstag verlassen. Er hat mir alles, egal ob ich so etwas vertrage oder nicht, wie z.B. Sauna in meinen Tagesplan geknallt. Fahrradfahren, Mukibude, Crosstrainer, Schwimmen usw., ich hatte schon gedacht, das der Tag mind. 26 Stunden hat, denn es waren ja nicht nur Muskelaufbauende Dinge, nein, er wollte, das ich zur Psychologin gehe (so ein junger Mensch muss damit Probleme haben, das er nicht kann), Endspannungssachen, Rückenschule usw. auch noch. Nach dem Gespräch, habe ich erstmal meine Freundin, die mich begleitet hat, schräg angeguckt und Sie gefragt, ob ich das richtig verstanden habe :-o ? Sie meinte etwas verdutzt, ja das hast Du schon richtig verstanden.

Na ja, auf jeden Fall habe ich die ersten Tage erst mal versucht, alles zu finden und mich mit einigen Dingen vertraut zu machen.

Nach dem ich dann mein erstes Gespräch mit meiner Physiotherapeutin hatte, war mein Plan schon wieder umgestellt, da Sie meinte, das ist viel zu hoch gegriffen für mich. Sie hat mir dann auf meinen Tagesplan, das Laufband, Fahrradfahren, Schwimmen und leichte Übungen in der Mukibude vermerkt. An den anderen Sachen, konnte Sie aber nichts verändern.

Auf jeden Fall habe ich dann angefangen die Übungen zu machen. So weit war auch erstmal alles ok, bis das Fahrradfahren auf meinem Plan war. Der Physiotherapeutin war das schon von Anfang an egal, dass ich mit dem Rollstuhl da war. Ich habe es dann allein versucht, auf das Fahrrad zu klettern, was soll ich sagen, ich bin dann erst mal zwischen die Fahrräder geflogen. Ich glaube, da ist es dann der Physiotherapeutin überhaupt klar geworden, dass ich Hilfe benötige. Sie hatte mir dann geholfen mit dem aufstehen und mich direkt in Richtung Fahrrad geschoben, das ich mich darauf setze. Als ich dann endlich auf dem Fahrrad saß, war ich fertig mit mir und der Welt, ich konnte nicht mehr und hatte heftige Schmerzen. Sie kam dann mehrfach noch mal wieder und guckte auch immer wieder rüber, ob alles ok ist. Ich habe vielleicht dreimal getreten oder so in der ganzen Zeit (ca. 15 min), da ich nicht mehr konnte. Danach war ich nicht mehr in diesem Raum, da ich Angst hatte, dass das noch mal passiert. Ich habe dann mehrfach versucht mit meinem Arzt oder dem Pflegepersonal zu sprechen, das Personal hat mir zu gehört, der Arzt gar nicht. Im Nachhinein hat dann wieder mal eine Physiotherapeutin, das Fahrradfahren raus genommen und mir dann das Sitzfahrrad empfohlen (ist eigentlich für Kniepatienten, denn man setzt sich auf einen Stuhl und das Gerät macht alles von alleine, wenn man treten kann, kann man das machen, wenn nicht wird es einfach laufen gelassen). Als dann auch das geklärt war, habe ich dann endlich so an meinem Plan arbeiten können, wie ich es sollte.

Ich schreibe das in zwei Nachrichten, denn ich denke, das ich nicht mehr schreiben darf, das Feld wurde rot! :-(

sruwnny80F6


Hier ist dann die Zweite Nachricht!

Mir ist dann geraten worden, das ich einer Verlängerung von 2 Wochen zu stimme, was ich auch getan habe, da ich ja im Vorfeld nicht viel tun konnte.

Tja, nachdem dann der Verlängerung stattgegeben wurde und ich 3 Wochen da war, ist es dann passiert.

Ich hatte mal wieder Mukibude auf meinem Plan stehen. Der Physiotherapeut, der das an dem Tag gemacht hatte, kannte mich überhaupt nicht und war absolut nicht auf sämtliche Sachen von seinen Kollegen hingewiesen worden, er hatte nur im Computer gesehen, das ich schon ziemlich lange nur Armtraining mache.

Na ja, er wollte dann, das ich ein neues Gerät ausprobiere. Dieses Gerät ist für die Beinmuskulatur und man muss sich mit den Beinen wegdrücken, aber die große Schwierigkeit ist erstmal das drauf kommen, denn man muss sich während des hinlegens drehen und so kann ich mich wegen meiner Versteifung gar nicht mehr drehen. Er sagte dann, dass ich da aber drauf muss, als ich ihn Fragte, ob das überhaupt so das richtige Gerät für mich ist? Er hat mir trotz Schwierigkeiten die Beine hoch zu heben, nicht einmal geholfen. Netterweise hat er wenigstens die Gewichte raus gelassen und ich sollte nur 5 Mal mich weg drücken. Nach dem ersten Mal, sagte ich Ihm schon, das ich Schmerzen hätte, aber das hat Ihn nicht interessiert, er hat mich noch angemosert, dass ich das ja wohl schaffen würde. Ich hatte nach dem dritten Mal vor Schmerzen die Tränen in den Augen und sagte Ihm noch mal, dass ich das nicht kann. Er bestand darauf dass ich die letzten zwei noch mache und dann könnte ich aufhören. Nach dem ich dann fertig war, liefen mir nur noch die Tränen übers Gesicht. Er hat mich alleine wieder raus kriechen lassen und wünschte mir dann noch einen schönen Tag. Danach war mein Tag erledigt! Ich bin dann nur noch auf mein Zimmer, habe mir eine Wärmflasche gemacht und mich in Stufenlagerung gelegt. Irgendwann bin ich wohl vor lauter Schmerzen eingeschlafen und 2 Stunden später wieder wegen einem Muskelkrampf im Brustbereich aufgewacht. Ich hatte mir dann ein Muskelmittel genommen und Schmerztropfen und bin dann in Richtung Raucherplatz gefahren, weil ich an dem Tag noch Besuch bekam. Meine Freundin ist mir aber auf dem Gang schon entgegen gekommen, da Sie mich gesucht hatte. Sie hat mich dann zum Raucherplatz gefahren, da ich nicht wirklich weit gekommen bin. Nach zwei Tagen nach dem die heftigen Schmerzen nicht aufhörten (ich hatte selbst alles erstmal abgesetzt an Sport), bin ich dann zum Arzt. Mein Arzt war natürlich nicht da, wie das so ist, wenn man mal nen Arzt braucht ist er nicht da. Der Vertretungsarzt hatte mir dann Tabletten gegeben und meinte, wenn das bis Montag nicht weit aus besser ist, soll ich meinen Arzt ansprechen. Ich bin dann montags zu meinen Arzt und ihm war das anscheinend egal, er sagte nur, ich solle die Tabletten weiter nehmen, da die dann eben noch Zeit bräuchten, bis die wirken. Donnerstags bei der Visite habe ich das dann noch mal angesprochen, woraufhin er dann die Tabletten absetzt und mir Voltaren 50 gab. Nach dem ich dann die Packungsbeilage gelesen hatte, brauchte ich die gar nicht zu nehmen, da dort Diclofenac drin war und ich auf diesen Wirkstoff nicht reagiere (da reagiere ich aber schon seit Jahren nicht drauf). Ich habe mich dann gar nicht mehr weiter mit meinem Arzt darüber unterhalten, wie über alles andere auch, es interessierte ihn eh nicht, denn es wurde auch nicht mehr von ihm nachgefragt, wie es geht? Ich habe dann mit meinen Medikamenten, die ich zu dem Zeitpunkt nahm mir irgendwie geholfen, dass ich es zumindest aushalten konnte. Nach ca. 2 Wochen habe ich dann langsam wieder angefangen meine Übungen zu machen.

Zu dem Zeitpunkt hätte ich mir in den A.... beißen können, das ich der Verlängerung zu gestimmt hatte. Ich habe dann die REHA einfach nur zu Ende gebracht und es war mir auch ehrlich gesagt egal, was in meinem Entlassungsbericht stand.

Als ich dann wieder zu Hause war, bin ich direkt am nächsten Tag zu meinem Hausarzt und habe Ihm alles erzählt. Nach einer kurzen Untersuchung meinte er dann, ob ich nicht eine Nummer höher gehen möchte mit den Medikamenten, denn so könne es einfach nicht weiter gehen. Er würde auch nicht mehr sehen, dass es mir nach einer Ruhezeit, wieder etwas besser gehen würde. Ich bin dann von Tramal Tabletten (Dauermedikation), Tramal und Novalgin Tropfen (bei Bedarf), direkt auf Morphium hoch gestuft worden und alles nur wegen der REHA. Ich denke mal, dass es ohne die REHA noch etwas gedauert hätte, bis das ich Morphium, hätte nehmen müssen.

So im Nachhinein denke ich mal, das dem Arzt meine Nase schon nicht beim aller ersten Gespräch gefallen hat und er deshalb und weil er seine neue Stelle im Kopf hatte, keine Lust hatte, sich auch noch mit mir zu beschäftigen. Denn ich bin laut einigen Ärzten und auch wahrscheinlich laut ihm, ein hoffnungsloser Fall, da ja nichts mehr Möglich wäre.

Ich sehe das zwar anders, aber meinetwegen, können alle anderen denken was Sie wollen! ;-D

OK, falls Du noch Fragen haben solltest, dann frag mich einfach, aber das habe ich Dir ja oben schon geschrieben.

Lasst Euch aber bitte nicht durch meine Erfahrungen abschrecken, in REHA zu fahren, denn es läuft bei jedem anders. Bei mir kommt halt nicht ein Unglück alleine, wenn dann richtig! ;-D

Liebe Grüße

wgal}dmecisteHr2


@ sunny

hallo na da hast du ja eine tortur durchgemacht. das mit den ärzten kann ich teilweise bestätigen, aber die reha einrichzung muß hier laut genannt werden, das keiner von uns mehr dahin fährt.

ich schreibe in meine änträge immer wo ich hin möchte. bis jetzt hat das immer geklappt.

aber halt nur innerhalb deutschlands ;-D ;-D

ich hatte mal darn gedacht ne reha auf malle zu machen, aber das werde ich denen nicht schreiben. ]:D ;-D ;-D ;-D ;-D

schade ist nur , das man gegen diese "behandlungen" nichts machen kann. habe mal die drv angeschrieben wegen einer abschlussuntersuchung, aber mein einspruch hat nichts geändert.

aber so hätte ich nicht mit mir umgehen lassen, zur not hätte ich die reha abgebrochen.

ich war auch bei morphin, aber seit der op im august 08 brauche ich die nicht mehr und bin wieder bei tramal 100.

aber ob die reha schuld an der anderen medikation ist, na ja ich weiß nicht

schönes wochenende euch allen noch gruß

jörg :-) :-) :-) :-) :-) :-)

S\chm-ol5li4x4


@ Sheep84

so heute gehts es bei Dir los *:) Bin schon ganz gespannt, was Du berichtest über das Sportprogramm. Ich habe bei meinem ersten Besuch in der WWK mich ein bisschen da unten umgesehen und habe die drei oder vier PC dort entdeckt. Sicher werde ich mich zwischen durch mal melden. Ich hoffe Du meldest Dich auch mal.

Ich weiß eigentlich noch überhaupt nichts, nur das ich zu 99% am 16.02. einrücken soll. Ich werde drei bis 5 Tage vorher angerufen und ich denke da werde ich Einzelheiten erfahren.

Also noch mal alles gute für die kommende Woche, halt die Ohren steif.

Und allen hier einen schönen Sonntag.

Viele Grüße Britta

saunnhy80x6


Hallo Jörg,

da hast Du Recht, was dran machen kann man eh nicht!

Ich habe versucht mich mit dem Arzt und dem Pflegepersonal darüber zu unterhalten, aber das hat nichts genützt. Der Arzt hat mir ja gar nicht erst zu gehört, tja und das Pflegepersonal meinte, da müsse Sie mit dem Arzt drüber sprechen. Selbst die Oberärztin hat das ganze nicht interessiert. Ich sag ja, wahrscheinlich hat denen meine Nase nicht gefallen oder was auch immer?

Denn bei anderen Patienten lief es ohne Probleme, wenn Sie Schmerzen oder ein Problem mit dem Übungsplan hatten.

Von den anderen Stationen habe ich nur gutes gehört, Raucher unterhalten sich ja.

Die einzigen die mir zugehört haben, waren die Physiotherapeutin und die Psychologin (zu der ich ja musste, obwohl die auch sagte, dass es andere gibt, die es bei weitem nötiger hätten als ich).

Aber na ja, ich lasse mich nicht davon unterkriegen und wenn ich noch mal irgendwann in eine REHA muss, dann bestimmt nicht mehr da hin.

Malle? Wäre natürlich nicht schlecht, aber ob Du da auch wirklich hinkommst ist die andere Frage! ;-D

@ Sheep,

ich wünsche Dir eine gute Zeit in der WWK und das Du heil nach Hause kommst

ohne Mieder :)*

Ich wünsche Euch noch ein schönes Rest Wochenende, mit nicht zu vielen Schmerzen :)* :)*

Hat noch jemand Lust auf Tee, Kaffee, oder Kakao? :)D :)D

Liebe Grüße

MFelsxn


Guten morgen!

Hatte mal wieder ein schlimmes We hinter mir. Das Wetter machte mir zu schaffen (Wind und Regen) und Schlafstörungen hab ich seid neuesten auch.

Liebe Grüße Meli

SlandrXa2602


Guten Morgen Melsn...

Du sprichst mir aus der Seele mein Wochenende war genause schrecklich. ich dreh echt bald durch wenn nicht bald einer findet wo meine Schmerzen her kommen.

Lass mich später in der Praxis untersuchen bin echt mal gespannt ob ich jetzt was an einem anderen Wirbel habe ??? ???

Hool-ger(-23


@ Schäfchen

Alles Gute für diese Woche in Bad Wildungen :-). Wirf das Mieder in die Ecke und übertreibe es nicht mit dem Sport. Sport ist Mord ]:D.

@ Sandra

Ich selbst war nicht in Bad Orb, meine Mutter war mal da. Wenn Du dir Sorgen wegen dem Altersdurchschnitt machst, ruf doch einfach dort an und frage nach. Es werden dort ja auch Nachsorgen für Bandscheiben- und Wirbelsäulenoperierte angeboten, ich denke, dass diese Leute im Schnitt so zwischen 20 und 50 liegen. So sind jedenfalls meine Erfahrungen aus der letzten AHB in Bad Zwischenahn.

@ Patricia

Ich hatte nach meiner Bandscheiben-OP 20% bekommen. Nach der Versteifung ist das nach einem Verschlechterungsantrag auf 30% gesetzt worden. Das ist auch so der Richtwert für 1 - 2 versteifte Segmente, nämlich 20-30%. Mit den 30% kann man keine großen Sprünge machen und es gibt auch keinen Ausweis, aber einen Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte und auf Antrag bei der Arb.agentur Gleichstellung mit 50%. D.h. stellt dich ein Arbeitgeber ein, gilst Du als Schwerbehindert. Arbeitgeber müssen eine bestimmte Anzahl Schwerbehinderter beschäftigen oder Ausgleichszahlungen leisten. Bei Bewerbungen für den öffentlichen Dienst werden Schwerbehinderte immer bevorzugt.

Also, mit 30% kannst Du die Chancen auf einen Arbeitsplatz deutlich erhöhen.

@ Britta

Nächste Woche ist die dämliche Warterei für Dich endlich zu Ende :-). Hoffe doch sehr, dass es dabei bleibt.

Ich bin mit meinen Beschwerden noch nicht weitergekommen, warte jetzt auf den nächsten Termin beim Chirurgen. Der HA meinte, erst mal röntgen (ist ja auch am billigsten).

Wünsche allen einen schönen Montag. Es schneit schon den ganzen Vormittag.

*:) :)*

Liebe Grüße

Holger

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH