» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

HKolwger'-23


@ Joesy

Bei der echten Spondylolisthesis ist der Wirbelbogen nicht geschlossen, ist also angeboren. Das führt zu einer Instabilität mit dem Wirbel darunter und, durch das Gleiten, zu erhöhtem Verschleiß der Bandscheibe. Bei Dir ist diese Verschiebung 1 cm, das ist noch nicht viel. Die Bandscheibe dürfte aber schon "Federn gelassen haben", kann man beim röntgen aber nicht sehen. Das kann man aus der Höhenminderung schließen. Dass Du einen Beckenbruch hattest, ohne es zu wissen, ist unwahrscheinlich. Damit hättest Du nicht mehr laufen können.

Eine ganz leichte Seitverbiegung im Übergang von Brust- zur Lendenwirbelsäule ist noch da, aber wahrscheinlich spielt der L5 Wirbel die Hauptrolle.

Sollten die Beschwerden einmal größer werden, so daß Du es mit Gymnastik und Training nicht in den Griff bekommen kannst, denke mal dran, eine Kernspintomograpie (MRT) von der unteren LWS machen zu lassen. Solange Du es aber so gut im Griff hast, brauchst Du in der Richtung jetzt nichts weiter zu machen :)^.

*:)

Liebe Grüße

Holger

Hvolg"er-x23


@ Mausi

Willkommen hier im Forum :-).

Nur keine falsche Scheu, trau Dich ruhig :-D. Schreib doch mal etwas mehr von Dir. Du bist selbst betroffen, also Rückenkrank ??? Ja, man kann gar nicht glauben, bei wie vielen menschen relativ frühzeitig so viel kaputt geht an der Wirbelsäule.

*:)

Liebe Grüße

Holger

oAut-siYdex-x


Ich dachte, dass ich jetzt wieder auf dem neuesten Stand bleibe; aber kaum bin ich ein paar Tage auf Achse, sind wieder tausende Beiträge zusammengekommen... ;-)

Holger,

das ist ja seeeehr interessant, was dir die WWK nach drei Jahren so "schreibt". Naja, viel geschrieben haben sie ja nicht. ;-) Ich halte auch nicht mehr so viel von der WWK, auch wenn sie mich insgesamt ganz gut operiert haben. Nur: welcher Teufel hat den Operateur geritten, als er den Schnitt an meinem Rücken gemacht hat?! Total unnötig vergrößert...

//Du scheinst nicht mehr viel von der Schulmedizin zu halten Egal was hilft, Hauptsache es hilft. //

Doch, eigentlich schon. Nur: den meisten Schulmediziner braucht man nichts von Alternativmedizin erzählen, da diese das eh für Schabernack halten. Ich finde halt: eine gute Mischung aus beidem ist am besten.

Ob´s was hilft wird sich noch zeigen; kurzfristig tut es das schon, nur langfristig halt noch nicht.

//Na ja, Albert Schweitzer hat doch Menschen in Afrika gute ärztliche Versorgung in Kliniken ermöglicht. Und in Ostfriesland scheint mir die Versorgung mit fähigen Ärzten sehr, sehr dünn zu sein. //

Ach so. Dass es u. a. in Ostfriesland mit der med. Versorgung durch fähige Ärzte nicht so gut aussieht, liegt vermutlich auch an unserem schlechter werdenenden Gesundheitssystem und die damit verbundenen Folgen für die Mediziner. Aber für Frau Schmidt ist die Versorgung immer vorhanden, egal wo sie ist. Und über Geld oder Versicherung braucht die sich auch keine Gedanken machen.

//Das versuche nächste Woche beim Orthopäden abklären zu können. //

Und ??? Schon was geklärt ???

Sheep,

dankeschön :)_ für die Glückwünsche. Ich bin auch heilfroh, dass ich die Prüfungen so gut überstanden habe. :-D (Auch wenn ich nach wie vor das Gefühl habe, das Meiste as ich bisher gelernt habe, wieder vergessen zu haben.)

Sooo... Einen schönen Abend wünsche ich euch noch!! *:)

W1ars<tel


Hallo @ all

Ich heiße Tobias und bin 28j.

ich leide seit 6 jahren an Wirbelgleiten (L5/S1) 2003 war ich auch zu einer Kur in Bad Nenndorf. Leider war ich da nicht zufrieden die Reha hat mir nix gebracht.

Seitdem bin ich Beufsunfähig und mache zurzeit eine Umschuhlung.

Eine Op will ich erstmal noch vermeiden und versuchen es ohne in den Griff zubekommen.

Jetzt habe ich am Fr. einen termin beim Vertrauensarzt zur Untersuchung für eine neue Kur / Reha.

So jetzt zu meiner frage:

Kann mir einer eine Gute Klinik empfelen ?

am liebsten wäre eine an der See

Die Klink sollte auch eine ernährungs- / Adipositasberatung haben da ich in den letzten Jahren etwas zugelegt habe was die sache mit meinem Rücken nicht besser macht ;-)

bin für jeden Tipp dankbar

Gruß Tobias

Jpoesyx72


@ Holger-23

Vielen lieben Dank für deine Übersetzung!!! :)^

So langsam schlich sich bei mir die Befürchtung ein, dass ich vielleicht doch Schaden anrichten könnte, wenn ich es weiter ignoriere.

Ich musste aber feststellen, dass ignorieren bei mir (noch) ganz gut klappt. Hab gestern mal ein wenig drauf geachtet, der Schmerz ist schon den größten Teil des Tages präsent, aber ich hab ihn als gegeben akzeptiert und lebe halt damit (ähnlich wie mit fiepen im Ohr)...

Wenn es irgndwann nicht mehr geht, lass ich es nochmal checken. Die Röntgenaufnahmen sind ja auch schon "volljährig" geworden, *lach* könnte sich also mittlerweile schon was getan haben.

Was mit dem "Beckenbruch" ist, weiß ich auch nicht. Vielleicht war der Arzt nen Tag vorher feiern und hat da irgendwas reininterpretiert, was gar nicht da war ???

Was macht eigentlich deine Leiste, gibt es da schon was Neues?!?

Mir ist in letzter Zeit auch auchgefallen, dass die Schulmedizin häufig entweder mit der Holzhammermethode vorgeht oder nix macht wo man ansonsten Schlimmeres vermeiden könnte... >:(

@ out-side-x

Bei vielen Prüfungen geht es ja auch darum, dass abgecheckt wird, ob du dich irgendwo reinarbeiten kannst oder nicht (von solchen Personen auf die das NICHT zutrifft gibt es erschreckend viele!), ansonsten wirst du dich auch noch wundern, wie viel doch tatsächlich hängenbleibt. Häufig reicht es ja später auch, wenn du weißt: "Obacht, da war was worauf ich aufpassen musste!" In vielen Fällen kannst du da dann nochmal nachlesen, -fragen.

]:D Jipppieeee, Karneval ist vorbei! Keine unkontrollierbaren Besoffenen mehr (bis zum nächsten WE)! ;-)

Einen schönen schmerzfreien Tag an alle!*:)

:)* :)* :)*

o>ut-fsiede-x


"Obacht, da war was worauf ich aufpassen musste!" In vielen Fällen kannst du da dann nochmal nachlesen, -fragen.

Wenn du das sagst. Das wird sich dann in nächster Zeit zeigen, ob bei mir wirklich was hängen geblieben ist. ;-)

Jipppieeee, Karneval ist vorbei! Keine unkontrollierbaren Besoffenen mehr (bis zum nächsten WE)!

Ooh ja. Ich hab hier nicht so viel Karneval miterlebt, obwohl bei uns auch "Fasching" gefeiert wird (bin schön brav zu Hause geblieben bzw. im zu-Hause-Umkreis).

Bis zum nächsten WE... eigentlich traurig, dass das so ist. :(v

Warstel

Welchen Gleitwirbelgrad hast du denn? Und: ist der angeboren oder hattest du einen Unfall, der das ganze ausgelöst haben könnte? Eine Klinik an der See, weiß ich jetzt keine. Aber es gibt doch sicher im www ne Liste mit Kliniken, die an der See sind und sich sowohl um Rückenleiden, als auch um Essstörungen kümmert.

Tschüüüs :)*

H[olgwer-x23


@ Warstel

Tobias, hier wäre was an der Nordsee, Norden-Norddeich:

[[http://www.dbkg.de/Kliniken/Klinik-Norddeich/index.html]]

Ist nur 20 km von mir weg :-).

@ all

So, heute war ich beim Orthopäden, wegen der Leistenschmerzen (Facharzt Nr. 5). Erst mal geröntgt, Beckenübersicht, beide Hüften, LWS. Hüfte sieht tadellos aus, keine Arthrose, nichts. Ersatzteile sehen auch gut aus, keine Verschiebung, kein Bruch. Er vermutete Fehlhaltung am ISG, hat einige Zeit am linken Bein gedreht, gedrückt und gezogen. In 1-2 Tagen soll es wieder in Ordnung sein. Der Rücken hatte sich die letzte Zeit ja auch bemerkbar gemacht, aber ich glaube eher, wegen der Schonhaltung, leicht nach vorne gebeugt. Ich sitze im Moment, und wie die ganze Zeit, die Leiste macht immer noch Beschwerden. Ich muss das erst mal sacken lassen... :-/

*:)

Liebe Grüße

Holger

J0o,esyx72


@ Holger-23,

na dann schicke ich dir mal ein paar :)* :)* :)*

Auf dass es wirklich besser wird. Aber vom Leistenbruch oder einem Vorstadium hat der gezz nix gesagt, oder?!?

Auf jeden Fall, mal alles Gute von mir.

Gruß in den Norden *:)

H/olger4-23


Vielen Dank, Joesy @:). Er hat das so interpretiert, urologisch und mit Ultraschall abgeklärt, ohne Befund. Werde ihn beim nächsten Termin mal festnageln, außer ISG hatte er ja noch die Nerven der Wirbelgelenke zur Auswahl. Da würde er dann eine Spritze setzen. Da will ich aber vorher neue MRT Aufnahmen haben. Und so eine Spritze ohne CT Kontrolle :-o.

Vor einer OP an der Leiste hat er gewarnt. Das übliche blabla: Man weiß nicht, ob es hilft und hinterher nicht schlimmer ist als vorher... Das kommt mir doch irgendwie sehr bekannt vor, da spielt dieselbe Schallplatte wie beim Wirbelsäulenschaden ]:D.

:)*

Liebe Grüße in den Süden

Holger

sAunnyP806


Hallo zusammen,

ja, jippi, Karneval ist vorbei :-) , wie Du schon sagst Joesy. Ich kann mit den Besoffenen usw. auch nichts anfangen und bin immer froh, wenn das ganze vorbei ist. Ich kann das gar nicht verstehen, warum man sich zu Karneval so zuschütten muss, kann man sonst nichts trinken? Warum, muss das immer so exzessiv an Karneval sein? :|N

@ Holger,

der nächste Arzt, die nächste Meinung! Denkst Du, das das sein könnte (hat er Dir einen vertrauenswürdigen Eindruck gemacht)?

Ich denke auch, dass da ein MRT mehr Klarheit bringen könnte, als ein normales Röntgenbild. Sind nicht alles Ärzte irgendwo gleich?

Ich hoffe auf jeden Fall, das Dir endlich jemand helfen kann und das Du hoffentlich bald mal am Ende Deiner Rennerei bist!? Ein bisschen Kraft, damit Du weiterhin das Kämpfen nicht aufgibst :)* :)* und ein Blümlein für Dich @:) , damit Du trotz des ganzen, noch ein wenig lächeln kannst.

Ich habe heute schon ein bisschen telefoniert. Zu meinem Schmerztherapeuten kann ich erst in 3 Wochen, da er vorher keinen Termin mehr frei hat. Mal schauen wie lange ich das noch so schaffe, sonst ruf ich da an und die müssen mich irgendwie dazwischen quetschen? Mit dem Sanitätshaus habe ich auch gleich noch telefoniert und ich kann ohne Probleme über die einen Beintrainer und ein Lattenrost bekommen. Da bin ich jetzt aber froh, dass wenigstens eine Sache ohne Probleme klappt! :-) Zu meinem Hausarzt gehe ich heute Nachmittag, mal schauen, ob er mir auch ohne Probleme weiter hilft?

Ich wünsche euch allen noch einen nicht zu schmerzhaften :)* :)* und hoffentlich angenehmen Tag! Habt Ihr schon gehört, es soll wärmer werden und der Regen soll aufhören, schauen wir mal, ob es auch wirklich stimmt? Ich würde es mir sehr wünschen :)z :-)

Liebe Grüße

H@olger?-23


@ Sunny

bekommst Du den Lattenrost und den Beintrainer über die Krankenkasse ??? Das wäre ja spitze :)^. Kann Dir der Hausarzt auch die Schmerzmedis verschreiben? Kannst ja schlecht mal 3 Wochen ohne auskommen.

Zu dem Orthopäden werde ich noch mal hingehen, das ISG war ja definitv nicht die Ursache. Sonst könnte ich ja wieder rumspringen wie ein Jüngling im Frühling ]:D. Will ihm auf jeden Fall sagen, dass ich eine weitergehende Diagnostik möchte (die MRT). Denn sonst wäre das ja wieder nur eine Vermutung und ein Schuß ins Blaue. Und bevor er mir blind eine Spritze an die Wirbelgelenke setzen will, möchte ich das lieber von einem Radiologen machen lassen, unter Sicht. So eine Nadel am Knochen oder Nerv getroffen, da kann ich auch in eine Steckdose greifen ]:D, bitzelt genauso.

Vertrauen hab ich bis jetzt zu 3 Ärzten, aber die sind leider in Hessen. Aber erst mal abwarten, wie es hier weiter geht.

Danke, für Dich auch ein @:) und ein :)* zur Stärkung.

Wünsche Dir und allen anderen eine schmerzfreie Nacht

Liebe Grüße

Holger

H_olg$er-2x3


Interessante Seite

Einteilung der Schweregrade des Verschleißes der Wirbelsäule in MRT Aufnahmen:

[[http://spinesurgery.de/index.php?option=com_content&task=view&id=47&Itemid=67]]

- Wirbelgelenksarthrose

- Wirbelkörper Osteochondrose (Modic)

- Bandscheibenverschleiß

- Wirbelgleiten (Meyerding)

- Bandscheibenvorwölbung, -vorfall

- Spinalkanalverengung

Dazu noch die Einteilung der Schweregrade bei einem HWS-Schleudertrauma:

[[http://spinesurgery.de/index.php?option=com_content&task=view&id=48&Itemid=66]]

*:)

Liebe Grüße und für alle einen :)D

Holger

s(unnBy8x06


Hallo Holger

ne, leider möchte mir mein Hausarzt nicht alle Schmerzmedikamente aufschreiben, das ist ihm zu teuer (der Schmerztherapeut hat ja eine andere Budgetierung). Er schreibt mir zwischendurch mal was auf, wenn ich keinen habe der zum Schmerztherapeuten fahren kann (die BTM Rezepte darf er mir ja nicht schicken). Aber das geht bei meinem Schmerztherapeuten ohne Probleme, ich rufe da an und wenn jemand anders die für mich abholen muss, außer meine Freundin, dann sage ich beim Telefonat bescheid und in der Apotheke, werden die auch alle ohne Schwierigkeiten raus gegeben.

Das läuft schon super, ich habe alle gut erzogen! ]:D ]:D

Ja, den Beintrainer und das Lattenrost, kann ich über die Krankenkasse bekommen, da ich ja auch Pflegestufe 1 habe, geht das etwas einfacher. Ich musste nur die genaue Wortwahl, fürs Rezept, beim Sanitätshaus erfragen und mein Hausarzt hat Sie mir gestern ohne Problem aufgeschrieben. Da muss ich schon sagen, wenn ich meinen Hausarzt nicht hätte, wäre ich aufgeschmissen, er tut so viel für mich, das ist einfach toll. Er ist einer von zweien, die wirklich noch ihr letztes Hemd geben würden, damit es mir zumindest etwas einfacher mit dem Zustand gemacht wird. Ich würde ihn Dir gerne leihen :)z , damit es Dir bald wieder besser geht, aber ich glaube, da kannst Du auch nach Hessen fahren, von der Wegstrecke her. Ich denke, da tut sich nicht das meiste?

Ich habe mir gestern den Bericht vom Schmerztherapeuten geben lassen und ich denke, dass ich weiß, warum keiner operieren mag?

Mein Schmerztherapeut beschreibt meinen Zustand so:

Chronisches Mixed-Pain-Syndrom aus dem BWS/LWS- Bereich infolge

Spondylodese TH3 bis L4 wegen Skoliose, jetzt Anschlussinstabilität L5/S1,

zunehmende Hyperalgesie (gesteigerte Schmerzempfindlichkeit) und Somatisierungsstörung i.S. eines Fibromyalgie-Syndrom (rheumatische Erkrankung mit unklarer Herkunft)

Ich denke mal, da ich ja auch schon 2 Jahre, mit diesen heftigen Schmerzen rum renne und den Symptomen (wie mein Schmerztherapeut geschrieben hatte), das es deshalb so gut wie unmöglich ist, mir die Schmerzen zu nehmen. Mein Hausarzt sagte mir schon vor einem dreiviertel Jahr, das man mich eigentlich operieren (wozu er auch nicht wirklich rät) müsste und dann resetten, damit ich überhaupt noch mal eine Chance hätte von diesen Schmerzen weg zu kommen und da die leider nicht resetten können, aus der Traum.

Aber gut, ich sagte ja schon, das ich mir trotz den ganzen Aussagen, noch mal eine Meinung einholen werde, in den zwei Kliniken hier in der Nähe.

Ne, ich würde mir auch keine Spritze mehr, in die Wirbelgelenke setzen lassen, ohne Röntgen Überwachung. Ich weiß noch sehr gut, wie die PDA Spritzen für mich waren, die Hölle, auch die anderen, waren nicht gerade schön (Facetteninfiltration). :°( Bei jeder Spritze musste ich heulen vor Schmerzen :°( (die müssten ja bei mir rum stochern und suchen). Ich würde, an Deiner Stelle, auch noch mal ein MRT machen lassen, denn von blauen Aussagen, hast Du doch mittlerweile genug oder?

Bitte greif nicht in die Steckdose, wir brauchen Dich noch, zumindest würde ich auf Dich ungern verzichten! @:)

Na gut, ich muss gleich zum Sanitätshaus und deshalb, werde ich jetzt fürs erste Schluss machen. Ich wünsche Dir und natürlich auch allen anderen ein schönes Wochenende und hoffentlich ohne heftige Schmerzen :)* :)*

Liebe Grüße

o1ut-&shideE-xx


So eine Spritze sollte man wirklich lieber "unter Beobachtung" machen lassen. Aber wem sag ich das. ;-) Anscheinend wissen es (leider) sogar Patienten besser, als manche Ärzte.

Kurze Frage zwischendurch: wie oft lässt du denn via MRT deine WS abchecken? Machst du das regelmäßig oder eher dann wenn du stärkere Beschwerden hast?

Schönen Abend noch und einen "guten Rutsch" ins Wochenende. :)*

N~ico,lex73


@ Holger:

Danke für den Link zur Einteilung der Grade! Sehr interessant!

@ all:

Ich habe mir mittlerweile eine 2.Meinung eingeholt. Mein Orthopäde wollte mich ja gleich operieren und mir dann 3 Monate ein Korsett verordnen. Ich wollte es mit KG etc.schaffen, aber eigentlich war mir schon irgendwie klar, daß kein Weg an der OP vorbei geht-irgendwann. Dann war ich also in der Charité hier in Berlin. Und ich bin froh, daß ich da war. Mein Arzt sagt ja, ich habe Grad 1. Die Charité sagte eher Grad 2. Und die Charite sagte noch, daß ich KEIN Korsett tragen muß, da ja sonst die Muskeln noch schwächer werden (eigntlich logisch) und die OP kein so großer Eingriff ist. Die machen das da täglich...klar, ist ja auch die Charité. ;-D Die Narbe wird ca. 7 cm groß sein. Mein Orthopäde zeigte mir doppelt so groß! Wenn ich länger warten würde, wird es ja auch nicht besser. Ca. ein halbes Jahr würde der Grad vielleicht so bleiben, aber dann...und die Arthrose...wird ja auch nicht besser.Ich habe mich also dazu entschieden und am 02.04. gehe ich in die Charité, am 03.04. ist dann die OP. Ich muß sagen, ich freue mich wirklich sehr darauf. Ich habe vollstes Vertrauen und bin froh, endlich die Schmerzen los zu werden! Wow, endlich wieder Sport machen!

Ich bin auch gespannt, was die Rentenversicherung sagt, da sie eine Umschulung abgelehnt hatten, auch nach Widerspruch. Im Grunde könnte ich vielleicht noch Schmerzensgeld fordern, weil die mich nicht richtig untersucht haben.Auf jeden Fall habe ich einen neuen Antrag gestellt!

Ich kann also jedem nur raten sich verschiedene Meinungen einzuholen...und:wer die Möglichkeit hat: Charité. Ich werde dann berichten wie es war.

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht mit Zuzahlungen der Krankenkassen oder Reha nach der OP etc.

@ sunny806:

Du hast Pflegestufe 1? Bekommt das jeder bei so einer Diagnose?

Ich wünsche allen ein schmerzfreies Wochenende mit schönem Frühlingsanfang @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH