» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

M{one>3x3


Hallo,

war nun schon lange nicht mehr hier, muss mich aber nun leider wieder intensiver mit dem Thema befassen. Mein Orthopäde riet mir nun (nach 6 Jahren gesicherter Diagnose Spondylolisthesis L5/S1) doch endlich zur operativen Stabilisierung, da mittlerweile die Bandscheibe verschlissen ist. Genaueres soll erst noch eine MRT ergeben. Hatte bisher ständig Physio, Krankengym, Strom und Schmerzen, Schmerzen, Schmerzen.

Habe nun schon wieder im www recherchiert und eine interessante Doktorarbeit von 2008 gefunden, in der eine Methode der OP nur von dorsal (von hinten) beschrieben wird mit Ersatz der Bandscheibe durch eine künstliche und wobei nur diese beiden Wirbel verschraubt werden und kein weiterer dritter (gesunder).

Gleichzeitig konnte ich bei der Suche nach einer geeigneten Klinik, die sich in meiner Nähe befindet, nur das Gegenteil lesen, nämlich, dass hier (noch(noch) herkömmlich operiert wird, mit Zugang dorsal UND ventral (also von hinten und von vorn) UND mit Entnahme von Knochenmaterial aus dem Becken, welches dann zwischen die Wirbel als Bandscheibenersatz eingesetzt werden soll. Dazu soll hier die Dauer der Einschränkungen/Heilung mindestens 6 Monate dauern, wobei bei der neuen Methode nur einige Wochen benannt werden. Ist da jemand hier auf dem aktuellen Stand? Wie wird zzt. operiert und kann man die Klinik frei wählen oder ist man da z. B. an sein Bundesland gebunden?

oiutE-sEide-{x


Hi Sunny,

ich hab das Aktualisieren beim Browser vergessen... |-o Und dann gab´s noch Probleme mit dem Internet.

//Ach, war das so eine Narbenmassage? Zumindest eine Massage auf der Narbe? //

Ja, ich habe zu ihr gessagt, dass sie mal meine Narbe behandeln soll. Sie hat mich auch gefragt, wie stark sie drücken/massieren darf. Zu dem Massage-Zeitpunkt habe ich auch nicht gedacht, dass das Auswirkungen auf ein paar LWS-Nerven hat... Aber macht nix. Ist ja wieder vorbei. Die vorder Narbe habe ich vor ein paar Tagen auch behandeln lassen, da die recht empfindlich ist (in den tieferliegenden Schichten). Oberflächlich habe ich da keine Empfindung, aber in den tieferen Schichten ist es ziemlich unangenehm (sobald man halt nicht nur über die Narbe drüber fährt, sondern ein wenig drückt).

Hast du jetzt noch Probleme mit deiner Blinddarmnarbe oder hast du die "fertig" behandeln lassen?

s#uPnnKy8x06


Hallo Patricia,

na Du, wieder zurück!? Jippi! Direkt mal einen leckeren :-q Tee für Dich :)D !

Das war ja wirklich sehr holprig nach der OP, ich meine, wegen der Erkältung und der Blasenentzündung. Hauptsache Dir geht es wieder besser und vor allem "besser" als vor der OP! :)z

Was haben die denn da mit Dir gemacht? Wie die haben Dir den Hintern versohlt?

Scherz beiseite, Nerven sind so ein Ding, das kann auch leider noch etwas dauern bis das weg ist, Du Arme. Na ja, wenn es mit den Nerven wieder besser geht, denke ich ja mal, das Du das Morphium wieder absetzen kannst?

Ist denn alles OK, mit der Facettencyste? Klar, Sie ist draußen, aber ob da alles gut gegangen ist meine ich? Da hattest Du Dir ja im Vorfeld, sehr verständlicherweise, so Gedanken drüber gemacht.

Rauchende Rollator-Bande! Ne, wo soll das nur hin führen? Aber ich sag es ja immer wieder, Rauer sind schneller wieder auf den Beinen, als die, die nicht rauchen. Das hört man jedes Mal und vor allem egal bei welcher OP. Das ging mir damals, nach meiner Gallen OP vor 6 Jahren, nicht anders, ich war schneller wieder fit, als die Dame, zwar etwas älter, aber Nichtraucherin, die neben mir lag. Sie lag so lange im Bett und jammerte, bis das das Pflegepersonal, Sie fast aus dem Bett geworfen hatte. Allein wegen des langen Liegens, war Sie länger im Krankenhaus als ich, ich durfte eine Woche nach der OP gehen und da war Sie immer noch da, obwohl Sie früher rein kam, als ich.

Schön, das Du wieder heil zurück bist, hoffentlich geht es weiter Bergauf :)*

Fühl Dich von mir :)_ :)_

@ out-side-x,

tja, Technik, da kann immer mal was schief gehen, ist denn jetzt alles wieder mit der Technik OK?

Ne, bei mir war das eine einmalige Sache, mit der Narbenmassage, aber das reichte auch schon. Heute nach all den Jahren, 17 Jahren, habe ich damit nur noch Probleme, wenn es regnet. Ne, Probleme, sind es nicht wirklich, Sie juckt halt, wenn Regenwetter im Anmarsch ist, aber das ist ja so weit auch verständlich, das habe ich mit allen Narben.

Es dauert bis das Narben unempfindlicher werden, leider. Bei meiner Rückennarbe, ist es heute noch so ein Ding, die ist an manchen Stellen hyper empfindlich, an anderen Stellen merke ich gar nichts, die kann ich mir blutig kratzen, da merke ich nichts von und an anderen Stellen, ist Sie ganz normal. Da hatte ich mich vor Jahren mal mit meinem Orthopäden drüber unterhalten und er meinte, das man da nichts dran machen könnte, da Sie so lang wäre hätte man mir so viele Nerven durch trennen müssen, das könnte man nicht ändern.

Lässt Du denn trotzdem noch weitere Massagen dran machen?

Na gut, ich melde mich Morgen wieder, da ich jetzt in mein Bett gehe. Ich wünsche euch einen guten und nicht zu schmerzhaften Wochenanfang :)* :)*

Liebe Grüße

s&unny280x6


Hallöchen zusammen,

ich glaube, das ich vor lauter bescheid sagen, euch vergessen habe, mhm, wenn es so ist, muss es schnellstens nach geholt werden!?

Ich gehe am Mittwoch für wahrscheinlich 3 Tage ins Krankenhaus. Dort wird eine Untersuchung gemacht, die man zwar normalerweise ambulant macht, aber wegen meiner Medikamente, möchte keiner das Risiko eingehen. Denn ich könnte erst wieder nach der Untersuchung die Medikamente nehmen und das wäre zu lange.

Na gut, ich wollte euch nur kurz bescheid sagen, bevor ich es vergesse, ich werde mich später noch mal melden, da ich mich jetzt fertig machen muss, um zum Zahnarzt zu kommen.

Liebe Grüße

olut-siFde-x


Sunny

Ja, jetzt sollte es wieder ok sein. ;-)

Vorab schon mal alles Gute für Mittwoch und die folgenden Tage!!

Meine vordere Narbe juckt auch öfters mal, wenn´s ne Wetterumstellung gibt. Die hintere tut offensichtlich nichts. Aber die Auswirkungen die man nicht merkt, die die Narben haben, sind wohl doch größer, als man denkt.

Ich habe meine hintere Narbe jetzt insgesamt 5x unterspritzen lassen (Neuraltherapie) und merke positive Auswirkungen davon im Kiefer bzw. in meinem Biss (der wird gleichmäßiger, sonst war er rechtslastig). Jetzt mach ich erst mal ne Pause; ist schon hart sich jede Woche in die Narbe Spritzen geben zu lassen, auch wenn´s die kleinsten Spritzen sind, die´s gibt.

@ all

Habt ihr eigentlich Probleme im Schambeinbereich oder in dieser Gegend. Bei mir ist die total empfindlich und ich weiß nicht, wie ich das weg bekomme. Die rechte Seite ist normal, aber die linke Schambeinseite macht sich schon unangenehm bemerkbar, wenn ich etwas fester drücke oder mich dort rasiere |-o.

s2unn1y80x6


Hallo out-side-x,

danke schön, das kann ich brauchen!:°(

Ich glaube, das jeder mit seinen Narben so seine Wehwehchen hat, bei dem einen juckt sie, bei dem anderen zieht es usw. oder wie bei Dir, das Sie sich im Kieferbereich bemerkbar macht. Echt die macht sich wirklich so heftig im Kiefer bemerkbar? Das kann ich mir nicht so vorstellen, aber da bin ich ja froh, das alle meine Narben gleich sind und "nur" jucken, was aber auch ganz schön heftig werden kann. Ne nö, Du läst Dir wirklich in die Narbe spritzen? Wenn ich da an meine PDA Spritzen denke, das tat höllisch weh und Du läst Dir freiwillig, da rein stechen? :-o Ich hätte jetzt gedacht, das das von der Seite her oder so ähnlich gemacht wird und nicht direkt da rein, aua.

Hauptsache es hilft Dir und wenn Sie so gut helfen, dann solltest Du es auch weiterhin machen lassen.

Mhm, mit dem Schambein, ne, ich habe eher Probleme mit der Leiste, die ist druck empfindlich, auch schon bei minimalem drücken.

Na gut, ich werde jetzt ins Bett gehen. Ich wünsche Dir und allen anderen noch eine ruhige Nacht und einen nicht zu schmerzhaften Dienstag :)* :)*

Liebe Grüße

omut-!siAdeS-xx


Echt die macht sich wirklich so heftig im Kiefer bemerkbar?

Ich habe halt die kinesiologischen Testungen VOR und NACH der Narbenspritze mitbekommen. Und ich habe gefühlt, wie mein Biss vorher und nachher ist. Aus schulmedizinischer Sicht gibt´s dafür bestimmt keine Beweise, da reicht Kinesiologie und Patientengefühl nicht aus. Aber sonst: ja, die macht sich im Kiefer bemerkbar, weil sie mein Becken rechtsseitig nach hinten zieht. Und diese Beckenfehlstellung versucht der Kiefer auszugleichen. Dadurch rutscht natürlich die ganze Statik aus dem Lot. Mal seh´n was die Zeit noch so bringt.

Wenn du wieder hier bist: ich hoffe du hattest einen "guten" Krankenhausaufenthalt (wenn man das so nennen kann).

Ne nö, Du läst Dir wirklich in die Narbe spritzen?

Ja, aber nur weil ich weiß, wie es auf meine Statik wirkt. ;-) Das Ganze tut nämlich ziemlich weh. Gerade bei der letzten Spritze war´s sehr unangenehm, obwohl meine Ärztin den Eindruck hatte, dass das Gewebe weicher geworden ist. Aber kein Tag ist gleich. An die vordere Narbe habe ich aber noch keine Spritze rangelassen...

Mhm, mit dem Schambein, ne, ich habe eher Probleme mit der Leiste, die ist druck empfindlich, auch schon bei minimalem drücken.

Hmm... es ist halt recht unangenehm, z. B. wenn sich mein Freund an mich oder ich mich an ihn hinkuscheln will. Da reicht es auch schon aus, dass seine Gürtelschnalle "falsch" sitzt. :-(

Schöne Grüße an alle!! :)*

B~ombax234


Patchouli67

ist ja mal echt heftig !!

das muß ja ne enorme Belastung auf der schraube sein damit die bricht ist ja aus Titan das muß ja höllisch wehtun und überhaupt bekommst du die Ganzen Stangen auch mal wieder raus oder mußen die bis zum Lebensende drin bleiben ?

P.at7c7houlni67


@ Bomba234

Hallo,

ja die Op war echt das heftigste was ich je in meinem Leben durchgemacht habe :°(

Die alten Schrauben wurden aus dem Grund wieder herausgenommen, weil sie dieses sogenannte alte Schraubenmodel nicht mehr hatten, es gibt ja heute etwas schonendere Modelle. Da die Schrauben aber verknöchert waren durch den Knochenspan den sie damals nach der ersten Verschraubung angelegt hatten, musste dieser Knochenspan erst herausgemeißelt werden, so hatte es mir mein Doc erklärt. Und die alten Schrauben saßen verdammt fest, darum ist dann auch die eine im rechten Kreuzbein gebrochen.

Da meine LWS sehr instabil ist müssen die Schrauben auch für immer drin bleiben, diese neuen Schrauben sind auch mit Knochenspan fixiert worden.

Ich habe noch tüchtig Schmerzen, da der Wundherd auch ziemlich groß ist, und die OP wieder von hinten gemacht wurde, die alte Narbe wurde also wieder aufgeschnitten.

Zusätzlich zu dem Morphium und den Novalgin-Pillen bin ich nun auch noch auf Kortison eingestellt worden, damit die Schwellungen etwas zurück gehen, denn ich habe es manchmal beim Sitzen, das mir mein Hintern einschläft, ebenfalls das rechte Bein bis in den Fußzehen. Der Arzt sagte aber das es an den Schwellungen liegt, das sonst bei mir alles was die OP betrifft, okay ist......

Eine Runde Kakao für alle :)D :)D ;-D

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

Hlolgjer-x23


Bin wieder zurück

Hallo Ihr Lieben,

endlich bin ich heute aus der Klinik entlassen worden, nachdem ich völlig auf den Kopf gestellt worden bin.

Es hatte also wirklich nichts mit dem Rücken zu tun, der ist top in Ordnung. Und auch der Leistenbruch konnte ausgeschlossen werden.

Es gehört zwar nicht mehr zum Thema hier, aber ich hoffe, ihr seht mir das nach. Leider muss ich sagen, dass ich Krebs im fortgeschrittenen Stadium habe. Heute oder Montag kommt noch der histologische Befund. Dann kann ich auf die Suche nach einer guten Klinik gehen, deren Behandlung mir helfen kann. Bitte drückt mir die Daumen, ich kann jeden gebrauchen.

:)* :)*

Liebe Grüße

Holger

Pnat cho8ulxi67


@ Holger

Hallo Holger :-)

als erstes möchte ich Dir ganz tüchtig die Daumen drücken das der histologische Befund nicht ganz so krass für Dich ausfällt, und ich schicke Dir mal ganz viele Kraftsterne :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Ich kann mir gut vorstellen das so eine Diagnose einem im ersten Moment den Boden unter den Füssen wegzieht und das man auch erst einmal die Zeit braucht so eine Hiobsbotschaft zu verarbeiten.

Aber Du schreibst ja selber das man Dir helfen kann und genauso sehe ich das auch, die Medizin ist so fortgeschritten das ich mir gut vorstellen kann das die Klinik die Du Dir dann suchen wirst, Dir helfen wird. Ich weiß ja das Dir persönlich damit nicht gerade geholfen ist, aber eine gute Freundin von uns hatte letztes Jahr ihren Krebs auch besiegen können und es geht ihr heute wieder richtig gut. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Glück :)* @:) :)*

Hakuna Matata

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

o ut-gsixde-x


dass sonst bei mir alles was die OP betrifft, okay ist......

Ja, ja. Das sagen sie ja gerne. Aber wenigstens hat man dir geglaubt, als du von deinen Problemen direkt nach der OP berichtet hast. Mir wollte leider keiner glauben, dass mir beide Beine weh taten, direkt nach der OP. Doch einer: der Physio. Der hat mir dann für die ersten paar Tage Krücken gegeben; die Ärzte haben trotzdem ungläubig geguckt. Ich wünsch dir gute Besserung. :)*

Leider muss ich sagen, dass ich Krebs im fortgeschrittenen Stadium habe. Heute oder Montag kommt noch der histologische Befund. Dann kann ich auf die Suche nach einer guten Klinik gehen, deren Behandlung mir helfen kann. Bitte drückt mir die Daumen, ich kann jeden gebrauchen.

:-o :-o :-o Waaas?!? Das ist ja schrecklich. Nun hast du schon so viel durchgemacht in den letzten x Jahren, und nun auch noch das. :°_ Ich wünsche dir alles Gute, viel Kraft und Erfolg für die Behandlung! :)* :)* :)*

PMatchoKulix67


@ Out-side-x

Hallo :-)

ja ich kann mich im Grunde wirklich nicht beklagen was die Zuwendung meiner Ärzte betrifft. Ich hatte letzten Mittwoch so ne Schmerzen und bin heulend hin zu meinem Hausarzt, der zur Zeit für meine Krankenhaus - Nachbehandlung zuständig ist. Ich bin sofort rangekommen, obwohl das Wartezimmer voll saß und mein Doc war sehr einfühlsam und hat mich auch ernst genommen. Nachdem ich von ihm ja nun noch zusätzlich etwas Kortison bekommen habe, geht es mir in der Tat etwas besser :)^

Ich bin auch ganz froh hier in Edewecht auch was die Ärzte betrifft, so gut aufgehoben zu sein, auf dem Lande ist das ja manchmal nicht so einfach.

Leider habe ich Deinen Krankheitsverlauf noch nicht so richtig verfolgt, hole ich aber nach :-)

Mir hat mein Doc jedenfalls nach meiner Verschraubung von Krücken abgeraten, ich könnte da eher einen Rollator als Gehhilfe benutzen, und den habe ich auch für ein paar Wochen von einer Freundin bekommen.

Ich wünsche Euch allen ein schönes möglichst schmerzloses Wochenende, und für alle die es gebrauchen können gute Besserung mit vielen Kraftsternen :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

S*hee"p84


Lieber Holger, *:)

mit Bestürzen hab' ich deinen letzten Post gelesen, der mich schier umgehauen hat. Ich wünsch Dir verdammt viel Kraft und drücke ganz fest die Daumen, dass man dir helfen kann und sich die ersten (schlimmen) Befürchtungen nicht bewahrheiten. Ich denke, du sitzt jetzt total auf Kohlen und von daher hoffe ich, dass du schnell das Ergebnis vom Befund bekommst.

:)* :)* :)* :)*

JGoFesy7x2


@ Holger,

ich schicke dir ein paar *:) :)* :)* :)* :)* :)*

2 Bekannte von mir haben es auch geschafft den Krebs zu besiegen. Mit guter Versorgung und deinem Willen zur Genesung wirst du es schaffen!!!

Und du weißt ja, dass du hier immer ein offenes Ohr finden wirst!

Alles Gute, *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH