» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

Pra,tcnhouOlix67


@ Marotta

Hallo Marotta,

schön das Du auch hierher gefunden hast, mir hat dieses Forum innerhalb der letzten Monate viel geholfen was Entscheidungen treffen betraff.

So wie Du es beschreibst ist der 5. LW ja schon ziemlich tief abgerutscht und die Bandscheibe platt, von daher glaube ich weniger das es mit KG oder sonstigen auf Dauer wieder besser wird. Ich würde mich in dem Fall schon für eine OP entscheiden, denn auch wenn es Dir jetzt vielleicht besser gehen mag, wäre es doch nur ein Hinauszögern ehe es dann doch gemacht werden muss. Es ist eine Entscheidung die nur bei Dir alleine liegt. Ich bin vor fünf Wochen auch das zweite Mal verschraubt worden. Es war echt der Hammer, vor allen Dingen auch das "Danach" aber ich habe es bis jetzt nicht bereut. Ich habe mich in Debstedt/ Langen operieren lassen, aber ich denke das Du diese Klinik genauso wenig kennen wirst, wie ich Deine Klinik nicht kenne, von daher kann ich Dir dazu leider auch nichts sagen.

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

MLar[ottxa


Hallole Patricia,

echt nett von Dir, daß du Dich so schnell gemeldet hast. In meinem Inneren weiß ich ja, daß ich auf lange Sicht nicht um eine OP herum kommen werde. Aber du weißt ja wie das ist. Im Januar als ich mords Schmerzen hatte, hätte ich mich sofort unters Messer gelegt, aber nun eigentlich schmerzfrei neigt man ja doch dann dazu es hinauszuzögern. Und wenn man dann die vielen Berichte liest, die hinterher mindestens genauso viele Schmerzen haben, wird einem schon Angst und Bange. Habe eben nochmal zurückgeblättert und den Bericht Deiner OP gelesen. Darf ich Dich fragen, in welchem alter Du zum ersten Mal versteift worden bist und wo genau und warum mußtest Du weiter versteift werden? Wünsche Dir auf jeden Fall gute Besserung und einen baldigen Fortschritt. Gruß Susi

Für Mone33, falls Du das liest die Methode, die Du beschreibst wird auf jeden Fall in der Klinik in Markgrönigen angewand. Denn genau dieser Verlauf wurde mir vom Oberarzt für meine geplante OP beschrieben.

Ciao Susi

HIolgAer-X2x3


@ Marotta

Hallo Susi,

Und wenn man dann die vielen Berichte liest, die hinterher mindestens genauso viele Schmerzen haben, wird einem schon Angst und Bange.

Das ist ein großer Fehler in der Denkweise. In diesem und auch den anderen Foren liest man fast nur von den Menschen, denen so eine OP nicht oder nicht viel geholfen hat. Du siehst ein Zerrbild, dass so nicht stimmt.

Letztendlich mußt natürlich Du entscheiden, der Arzt kann dich nur beraten und empfehlen. Nachdem, was Du schreibst, ist eine Regeneration der Bandscheibe nicht möglich. Ich würde mich an deiner Stelle noch über andere Methoden informieren. Es ist heutzutage nicht mehr automatisch erforderlich, nach einer Versteifung ein Mieder oder Korsett tragen zu müssen, genauso sieht es mit dem Sitzverbot aus. Meine erste Versteifung war 2005, da sie aber praktisch nur "halb" gemacht wurde (ohne Entfernung der Bandscheibe), folgte ein Jahr später nochmal eine OP von vorne. Da war ich 5 Tage im Krankenhaus, 1 Woche zu Hause, 3 Wochen AHB. Nach weiteren 2 Wochen zu Hause war ich arbeitsfähig. Bis heute ist es top in Ordnung.

@ Patricia

Du wirst sehen, bald geht es aufwärts :)^. Wenn Du mal vergleichst, ist es vor der OP besser gewesen, oder merkst Du schon eine Besserung momentan ???

@ all

Nach langer Zeit hab ich mal wieder was zum eigentlichen Thema geschrieben.

Ich musste erst mal einiges verarbeiten, dann noch so viele Arztbesuche, kann bald keine Weisskittel mehr sehen... Dabei stehe ich noch am Anfang. In Westerstede die Untersuchung hätte ich mir sparen können, der Onkologe ist derselbe wie in Aurich. Nun war ich letzten Montag in Oldenburg, abends nach 9 Uhr der Termin, gegen Mitternacht wieder zu Hause, was für ein Ritt. Da merke ich schon, dass ich nicht mehr so belastbar bin. Jetzt habe ich noch einen Implantatpaß bekommen, für den Dauerkatheter für die Chemotherapie. Fängt dann nächste Woche an.

Ich danke Euch allen fürs Daumendrücken, es tut so gut :)^! Bitte drückt noch weiter.

:)* :)* :)*

Liebe Grüße

Holger

MYaroqtta


Hey Holger,

ich kenne Dich zwar nicht, doch habe ich hier im Forum schon viel über Dich, bzw.von dir gelesen. Da bekomme ich echt ein schlechtes Gewissen. Ich jammere hier und bei Dir hat das Schicksal viel härter zugeschlagen. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel viel Kraft und nur das Beste für die Zukunft.

Gruß Susi

Hey Patricia,

denke Du hast recht. Hier berichten schon vorwiegend Menschen, bei denen nicht Alles rund gelaufen ist. Auch denke ich, daß es besser ist sich operieren zu lassen, wenn es noch keine neurologischen Aussetzer gibt. Ich werde mich weiter informieren. Mein vorläufigen OP-Termin im Oktober habe ich und bis dahin sollte ich mich daran freuen, das ich so gut wie keine Schmerzen habe.

Eine Frage habe ich noch, wie sieht es eigentlich mit dem Skilaufen nach einer Versteifung aus?

Mein Arzt meinte das wäre kein Problem, bei normalem Verlauf.

Machts gut Gruß Susi

P(atcho?ulix67


@ Marotta

Hallo Susi,

meine erste Verschraubung hatte ich am 26.07.00, da war ich 33 Jahre alt. Ich hatte Wirbelgleiten L5/S1 Meyerding 2 - 3. Nach der Verschraubung L5/S1 ging es mir in der Tat 7 Jahre gut, halt ohne nennenswerten Beschwerden. Ab dann schlichen sich bei mir bitterböse Schmerzen ein. Nach einer MRT-Untersuchung im Januar 09 kam heraus das der 4. LW über der Verschraubung abgleitet, außerdem das ich eine Spondylarthrose und eine Facettenzyste im 3/4. Wirbelsegment hatte. Der Doc in Debstedt sagte, das es normal ist das im Laufe der Jahre nach so einer Verschraubung das dass Umfeld anfängt zu streiken wie nun in meinem Fall, und das operiert werden sollte, und knappe sechs Wochen später hatte ich meinen OP-Termin. Nun habe ich es mittlerweile 5 Wochen hinter mir. Die eigentlichen Beschwerden sind vorbei, der Wundschmerz ist allerdings ziemlich heftig, aber da müssen wir durch, dass nützt ja nichts ;-D ;-D

Ich würde es mir an Deiner Stelle gut überlegen, denn ich glaube nicht das es ohne OP auf Dauer gut gehen wird....

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

PmatcGhoYulix67


@ Holger

Hallo Holger,

das glaub ich Dir gerne das Du auf die Weissröcke kein Bock mehr hast. Sie haben Dir also einen sogenannten Port gesetzt über die Du die Chemo erhalten sollst? Genauso war es auch bei unserer Freundin. Ist nicht leicht das alles, aber Du bist nicht alleine, wir glauben an Dich und Du wirst es schon packen, schließlich wollen wir uns alle doch im Sommer treffen... ;-D ;-D

Ich drücke Dir weiterhin ganz tüchtig die Daumen :)^ :)^ :)^

Ja Du hast Recht, das alles wird schon, und ich muss ja ganz ehrlich sagen dass meine alten Schmerzen nicht mehr da sind, nur die ollen Wundschmerzen setzen mir noch ganz schön zu, und das der 4. LW nun auch versteift ist, ist noch sehr gewöhnungsbedürftig ]:D

Viele Grüße und alles Gute für Dich @:)

Patricia :)* :)* :)*

H*olgerU-23


Hi Susi,

da brauchst Du wirklich kein schlechtes Gewissen haben, das wäre Quatsch. Es hat halt jeder sein Päckchen zu tragen. In mein Päckchen ist halt noch was reingelegt worden, aber davon werden deine Beschwerden und die jedes anderen Menschen weder besser noch schlechter.

Also meiner Meinung nach, wenn Du dich nach der OP gut fühlst, kannst Du durchaus auch Ski fahren.

Es scheint doch wohl zu stimmen, Frauen können einen Stiefel mehr ab, was Schmerzen angeht (hallo Sunny ]:D).

Danke für deine lieben Worte @:).

Liebe Grüße

Holger

PTatchhouli6x7


@ Marotta

Hallo Susi,

wenn bei Dir demnach also "nur" L5/S1 versteift wird, dann wirst Du nach der Genesung so ziemlich alles wieder tun können, ich denke auch Skilaufen ;-D ;-D

Wenn irgendwann dann mal der 4. Lendenwirbel auch noch verschraubt werden muss, denke ich, wird so einiges nicht mehr so ganz drin sein.

Aber ganz ehrlich mir ging es damals nach der ersten Verschraubung und Genesung richtig gut und viele Jahre hatte ich schon gar nicht mehr an die Schrauben im Rücken gedacht... das wird schon, da bin ich mir ganz sicher. Okay die lange Ruhephase ist irgendwie nicht so schön, aber irgendwann ist sie dann vorbei. Als ich damals die drei Monate Sitzverbot rum hatte, hatte ich erstens sofort mein Auto wieder angemeldet und zweitens mein Fahrrad rausgeholt und bin sinnig Rad gefahren ;-D ;-D ;-D

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

M)ar oCttxa


Hallo Patricia,

so wie ich das herrausgelesen habe müßten wir fast gleich alt sein. Ich bin Jahrgang 67. Komme aus Sindelfingen und habe zwei Kinder mit 81/2 und 6Jahren (beides Mädchen). Wo wohnst Du denn? Weißt Du jemand der aus unserem Raum kommt, zwecks kennen der Klinik und so. Habe mehr am Anfang der Beiträge ein paar Berichte gelesen, die in Karlsbad/Langensteinbach operiert worden sind. Dort hatte ich mich auch mal vorgestellt. Fachlich waren sie soweit ich das beurteilen kann gut, doch kam ich mir vor wie bei einer Massenabfertigung. Einfach zack, zack, zack und der Nächste. Da hat mir Markgröningen wo ich im März gewesen bin besser gefallen. Ach ist es üblich das diese Art von OP nur vom Chefarzt oder Oberarzt operiert wird? Ich hoffe ich nerve nicht mit meinen Fragen.

Gruß Susi

Pcatc9ho1ul%ix67


@ Marotta

Hallo Susi,

nein Dun nervst mich ganz bestimmt nicht :-)

Ja ich bin auch Jahrgang 67, ein guter Jahrgang ;-D ;-D ;-D

Ich wohne in Edewecht, Landkreis Ammerland. Edewecht ist ca. 20 km von Oldenburg entfernt, sofern Dir Oldenburg vielleicht eher was sagt als wie Edewecht ;-D ?

Ich persönlich kenne halt nur die Klinik in Debstedt wo ich auch von einem Chefarzt operiert wurde, und dort bin ich wirklich gut behandelt worden :)^ (Debstedt ist ca 100 km von Edewecht entfernt)

Mit all den anderen Kliniken, worüber ich hier im Forum schon gelesen habe, habe ich absolut keine Erfahrungswerte.

Darf ich Dich mal fragen wo Markgröningen liegt? Ich habe auch zwei Kinder, Manfred 10 Jahre, Sina, 4 Jahre (Katzenkinder hihihi).....

Ich wünsche Dir und natürlich auch allen anderen ein schönes sonniges Wochenende mit möglichst wenig Schmerzen :)* @:) :)* @:)

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

s~unnOy8x06


@ Holger,

was heißt das denn schon wieder?

Es scheint doch wohl zu stimmen, Frauen können einen Stiefel mehr ab, was Schmerzen angeht (hallo Sunny ]:D).

Na komm, es wird euch Männern doch nur nachgesagt, das ihr Memmen seit und ich finde, wir haben hier mindestens einen Beweis, das ihr keine Memmen seit, zumindest bist Du keine! ;-)

Na gut, ich wünsche euch ein schönes, ruhiges und vor allem Schmerzfreies Wochenende :)* :)*

Liebe Grüße

M`arkotta


Hey Patricia,

klar darfst Du fragen....Markgröningen ist bei Ludwigsburg! Aber das ist auch nicht gerade bekannt. Es ist so ca.45km von Stuttgart entfernt.

Klar kenne ich Oldenburg. So bin ich doch bekennender Nodseefan und verbringe meinen Sommerurlaub immer auf der Nordseeinsel Langeoog. Das war früher quasi meine 2.Heimat, da ich dort gearbeitet habe und auch während der Ausbildung sämtliche Praktikas dort gemacht habe. Bis meine Kinder kamen habe ich echt immer längere Zeit im Jahr dort verbracht.

Wir werden über Ostern wegfahren und wenn ich zurück bin werde ich mir mal nen Termin bei der Krankenkasse geben lassen bezüglich Info wegen Haushaltshilfe, Stehstuhl, "helfendeHand" etc. Hast Du Erfahrung, was so Standart ist bei den Krankenkassen.

Auch habe ich hier im Forum einiges über einen Antrag auf 30% Behindertenausweiß gelesen. Weißt Du oder Jemand Anders Bescheid, wie und wo ich einen Antrag bekomme und wo der hin muß und ob ich den schon vor der Versteifung beantragen kann und ob überhaupt........

So dann wünsche ich Dir Patricia, Holger und Allen Anderen einen guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüße Susi *:)

PIatch:ouli6x7


@ Marotta

Hallo Susi,

....das ist dann ja auch nicht mal eben so um die Ecke ;-D

Ist ja cool das Du Oldenburg kennst, ich selber habe auch lange Zeit in Oldenburg gewohnt, bis es mich dann aufs Land gezogen hatte.

Nach Langeoog habe ich auch noch Verbindung, eine ehemalige Lehrerin von mir lebt dort mit ihrem Lebensgefährten und mit ihr bin ich in Schreibkontakt. Und Urlaub habe ich da natürlich auch schon mal gemacht. ;-D

Aus meinen eigenen Erfahrungswerten heraus kann ich sagen das Du nach dieser OP schon Hilfsmittel von der Krankenkasse erhalten wirst. Ich habe nach der ersten Verschraubung eine Sitzerhöhung für die Toilette, eine Greifzange und ein Krankenhausbett erhalten. Das Bett geht aber nach dem Sitzverbot wieder zur Krankenkasse. Die Greifzange ist bei mir im Haushalt unerlässlich, ohne sie geht bei mir kaum was, ist echt eine gute Erfindung.

Was den Schwerbehindertenausweis betrifft teilen sich nach meinen Erfahrungswerten die Meinungen, einige sagen das man die Prozente vor der OP beantragen soll, einige sagen danach. Ich für meinen Teil hatte es damals nach der L5/S1- Verschraubung beantragt und nur 20% trotz Wiederspruchs erhalten.

Jetzt nach meiner zweiten OP wo ja nun L5/4/S1 verschraubt ist werde ich, wenn ich wieder gesund bin, einen Verschlimmerungsantrag stellen und erhoffe mir auf 40% zu kommen. Nicht etwa das ich scharf darauf bin schwerbehindert zu sein, mir gehts nur darum die Prozente zu haben, weil meine Gemeinde mich damit wieder in Arbeit kriegen will....

Ich wünsche Dir und natürlich auch allen anderen, Holger, Sunny, usw. ebenfalls einen schönen Start in die neue Woche @:) :)* @:)

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

s'unn?y806


@ Marotta,

Hallo Susi,

wann Du einen Schwerbehindertenausweis beantragen solltest, kann ich Dir nicht sagen, ob vor oder nach der OP, ich weiß nicht wann der richtige Zeitpunkt ist? Aber ich kann Dir sagen, wo Du ihn beantragst, ich habe meinen bei der Stadt beantragt, bzw. beim Versorgungsamt. Die Stadt hat bei uns eine Stelle, an die man sich wenden kann und die geben dann die Anträge raus. Diesen musste ich ausfüllen, bzw. auch meinem Hausarzt vorlegen und ans Versorgungsamt schicken, mit einem Foto von mir. Nach ein paar Wochen bekam ich dann von denen Post, wie viel Prozente, Buchstabe und meinen Ausweis.

Bei den Hilfsmitteln läuft es so, das der Hausarzt/Behandelnderarzt ein Rezept ausstellet, wenn er diese Hilfsmittel für notwendig hält. Danach gehst Du mit dem Rezept entweder zum Sanitätshaus oder direkt zur Krankenkasse. Rein Theoretisch, kann der Arzt Dir alles aufschreiben, er muss es nur der Krankenkasse gegenüber begründen können, wenn die nachfragen. Wenn die Hilfsmittel nur für einen bestimmten Zeitraum aufgeschrieben werden, wie z.B. das Pflegebett bei Patricia, dann kommt die Krankenkasse (Sanitätshaus) und nimmt es wenn es nicht verlängert wird, nach der bestimmten Zeit wieder mit, ansonsten bleiben Hilfsmittel ca. 2 Jahre, außer man holt sich ein weiteres Rezept nach dem Zeitraum.

Wie ich Dir schon geschrieben habe, kann der Arzt Dir alles aufschreiben, was er für notwendig hält, aber sagen wir mal so, manche Ärzte warten auf den Patienten. Meiner schreibt mir auf, was ich für notwendig halte bzw. was ich brauche, ich habe 2 Rollstühle (einen E-Rolli und einen normalen), einen Rollator, Greifzange (Helfende Hand), Badewannenlifter, ein höhenverstellbares Lattenrost (ist in dem sinne das gleiche, wie ein Pflegebett, aber man kann ihn in jedes Doppelbett rein stellen), einen Beintrainer (der Beintrainer ist kein Hilfsmittel, sondern ein Reha Gerät) und ich bekomme jetzt eine Kompressionsstrumpfhose.

Ich hoffe, dass ich Dir Deine Fragen so weit beantworten konnte?

@ Patricia,

na, hast Du Lust auf eine runde Kaffee, Kakao, ach ne ich glaube heute reiche ich eher etwas kaltes, denn bei dem schönen Wetter, ist es angenehmer? Wasser, Cola, Eis? :)D :p> :)D

Ich wünsche euch auch einen schönen Start in die neue Woche, geniest die Sonne, nach den langen grauen Tagen, tut das einfach nur gut! :)* :-) :)*

Liebe Grüße

Puat(choxuli67


@ sunny806

aber gerne doch mag ich einen Kakao :)D mit Dir trinken, haben wir ja schon lange nicht mehr ;-D

Ja das Wetterchen ist richtig schön heute im Gegensatz zu den letzten grauen Tagen, das baut auf. Ich hoffe das es Dir gut geht :)* :)* mir geht es von Tag zu Tag etwas besser, die Schmerzen werden immer erträglicher und darüber bin ich so froh :)z

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH