» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

S#apyhi"ra6x9


@ Nicole73:

Erst einmal war ich im Gegensatz zu Dir nicht beleidigend, ich habe aus eigenen Erfahrungswerten heraus nur meine Meinung geäußert, wir leben in einem freien Staat wo jeder dazu das Recht hat.

Auch wenn ich mich erst gestern in diesem Forum angemeldet habe, so kann ich ehrlich behaupten das ich in diesem mindestens schon 7 Monate interessiert lese, also unterstelle mir bitte nicht das ich von allem keine Ahnung habe.

Wie schon erwähnt setze ich mich selber mit Wirbelgleiten sehr auseinander weil meine Freundin davon betroffen ist.

Außerdem sehe ich das so dass wenn sich gewisse Leute derart über die Meinungen anderer aufregen, da dann doch vielleicht ein Fünkchen Wahrheit dran ist?

Wie krank ich wirklich bin ist ja wohl etwas was Du am wenigsten beurteilen kannst, ich bin jedenfalls so klar im Kopf um das eine vom anderen unterscheiden zu können und jedem seine Meinung zu lassen, außerdem auch die Nettikette zu bewaren. Außerdem bin ich nicht komisch, aber was schreibt man nicht alles aus verletztem Stolz?

Fakt ist das Mikroalge hin oder her, jeder seine eigene Einstellung dazu hat, genau so wie mit den anderen sogenannten Wunderheilmitteln, aber wie heißt es doch so schön, Glaube versetzt Berge.

Außerdem wenn wir schon einmal dabei sind, gehört so etwas dann auch nicht unbedingt ins Forum. So etwas wie Deine Wundermittelchen hättest Du dann auch anderweitig anpreisen müssen.

Ich finde es echt ein starkes Stück einer Wirbelsäulenverschraubten einfach zu erzählen sie dürfte nach Genesung wieder alles tun unter anderem auch Bungeespringen! Jeder Orthopäde rät von so etwas ab! Aber jeder Verschraubte sollte natürlich für sich selber wissen was er tut.

Okay ich bin zwar nicht selber verschraubt aber trotzdem darf ich mir dazu doch das Recht nehmen. Und ich würde anderen nie Tipps geben die ich selber nicht verantworten kann.

Das ist auch kein Forum um Meinungsverschiedenheiten auszutragen, darum sollten wir es lieber belassen, und wenn Du mit mir ein Problem hast mach das mit mir über PN klar.

H]olgewr-x23


@ Hope

Mir hat der Operateur nach der Versteifung vor 3 Jahren gesagt: Sollten die Stangen und Schrauben (die waren ja schon 1 Jahr drin) stören, können die ohne weiteres entfernt werden. Die dauerhafte Stabilität gibt nur die Versteifung zwischen den Wirbelkörpern. Und wenn da alles fest miteinander verwachsen ist, kann man wieder alles machen, wozu man Lust hat. Er brachte das Beispiel mit Fallschirmspringen, glaube ich.

Ich meine, es hängt letztlich von Dir ab, Du weißt, wie Du dich fühlst. Was sagt denn dein Operateur dazu ???

*:)

Liebe Grüße

Holger

szunny8x06


@ Hope,

ich weiß jetzt nicht ob es bei mir an der Menge der versteifen Wirbel liegt oder ob es allgemein gemeint war, aber mir haben meine Ärzte immer gesagt, das ich alles tun kann was ich möchte und was ich meine, was für den Rücken OK wäre, ich solle es testen, nur wovon ich auf jeden Fall die Finger lassen sollte, wären stauchende Dinge, also so etwas wie Fallschirmspringen, Bungee Jumping usw.

Ich glaube dass ich bis auf solche Dinge, alles mitgenommen habe, was ich kriegen konnte? ]:D Ich war auf sämtlichen Karussells, Achterbahnen, Wildwasserbahnen usw. und ansonsten hatte ich so gar lange Zeit ein eher gefährliches/unkalkulierbares Hobby, ich bin reiten gegangen. Die Ärzte sagte mir damals, das ich reiten dürfte (stärkt so gar sehr die Muskulatur) nur nicht fallen. Na ja, offiziell bin ich ja auch nie gefallen :=o ;-D

Also, wenn Du so etwas möchtest, denke ich mal, das es da an Dir liegt, versuch es einfach irgendwann mal, denn Du kannst es am besten beurteilen, ob es das richtige ist oder nicht oder frag, wie Holger schon meinte, Deinen Arzt?

Ich wünsche Dir und allen anderen einen schönen und angenehmen Tag, genießt den Tag, denn es soll erst mal der letzte schöne Tag werden :-( (laut Wetterbericht) :)* :)*

Liebe Grüße

Hnolg'er-23


@ Sunny,

ich hatte eine Rundreise mit Terminen in 3 Kliniken hinter mir. Und zusätzlich noch online eine Zweitmeinung über die Felix-Burda-Stiftung erreicht. Weil alle zu dem selben Ergebnis kamen, hab ich die Behandlung schließlich in Aurich angefangen. Vor 2 Wochen ist der zentrale Katheter mit dem Port implantiert worden. Letzten Mittwoch begann dann die Behandlung, also erst mal Chemo, keine OP. Das ist für die Psyche sehr gut, wenn sich mal was bewegt und was tut. Ich sage Dir, meine Träume geben einen prima Stoff für einen Horror Mehrteiler... mehr als 2 oder 3 Stunden schlafe ich nicht mehr am Stück, bin dafür auch den ganzen Tag müde ]:D. Liegt auch daran, daß ich nur noch hlablinks oder auf dem Rücken liegen muss. Entweder ist die Pumpe mit der Leitung dran, oder der Katheter drückt sonst ziemlich merkbar.

Jede Woche wird ein großes Blutbild gemacht, mir läuft schon der Schweiß, wenn ich an die Leberwerte denke. Meine HÄ sagte heute, ich sehe immer noch nicht krank aus, aber sie hat noch nie jemand mit so einem besch.. Blutbild gesehen.

Wenn alles gut läuft, müssen die Werte nun langsam besser werden. Das wäre ein Zeichen für die Wirkung der Chemo. Das waren 2 Liter Infusionen in der Praxis, dann noch eine 100 ml Pumpe umgehängt, die 2 Tage läuft. Als ich nach der Abnahme nach Hause kam, hat sich die erste Wirkung gezeigt. Hat mich aus den Schuhen gehauen, ich hatte das Gefühl, einen 4-Wochen Atlantik-Sturm auf einem Schiff hinter mir zu haben und gerade wieder an Land zu sein, Pudding in den Beinen, die Stimme versagt dauernd und nach Essen stand mir irgendwie nicht der Sinn. Aber, hilft nix, 2mal schlucken und ein Brötchen reinwürgen, um das Übergewicht noch etwas zu halten, das kann noch zum Vorteil werden. So war ich praktisch bis gestern ziemlich außer Gefecht gesetzt, nur die Spaziergänge mit dem Hund gingen noch.

Mein Schmerzmittel hab ich vor 2 Wochen abgesetzt, so spüre ich besser, dass ich noch lebe. Es kostet aber wirklich viel Kraft und Energie, trotzdem will ich noch etwas Zeit rausschlagen.

So, das war die etwas softere Version, hoffe es kam nicht zu hart rüber.

Dir, liebe Sunny, und allen anderen, vielen, vielen Dank fürs Daumendrücken, das hilft mir sehr @:) @:).

Entschuldigung, ist für Off-Topic wohl ein bissle lang, oder ??? ?

Liebe Grüße

Holger

szunnys80x6


@ Holger,

schön, das freut mich, dass Du Dich so durch boxt! :)z

Es freut mich auch für Dich, das die Ärzte angefangen haben und Du eine Klinik gefunden hast, die alles tut, was Sie tun kann!

Da hast Du aber eine lange Chemo gehabt oder eine sehr sanfte, denn so weit wie ich weiß, waren die Menschen in meinem Umkreis die damit zu tun hatten, nicht so lange in der Klinik. Sie waren nie länger als ein paar Stunden dort, aber gut ich denke auch mal, dass jeder andere Methoden hat?

Das Thema mit dem Übergewicht, ist momentan sehr gut, behalt es, gib es nicht her, denn der Körper wird es brauchen. Wegen dem Übergewicht siehst Du auch so gut aus, denn jemand der nichts dagegen zu setzen hat, dem fallen schneller die Wangen ein, Ringe unter den Augen usw. (durch Stress, Schmerzen, Chemo....). Meinem Vater hat man damals geraten, so viel zu essen wie es geht, er solle bloß nicht abnehmen.

Das kann ich mir gut vorstellen, dass Du ein Drehbuch für einen/mehrere Horrorfilm/e voll bekommen könntest. Denn so etwas macht man ja auch nicht grad alle Tage mit.

Also ich kann da natürlich nur für mich sprechen, aber ich fand die Version nicht zu hart, schonungslos, aber nicht zu hart. (Vielleicht bin ich auch schon genug gewohnt?)

Na gut, dann gönn Dir noch ganz viel Ruhe, damit Du auch viel Kraft tanken kannst und wenn Du mal ein wenig mehr Kraft brauchst, weiß Du ja das hier noch ganz viele liebe Menschen sind, die für Dich da sind und Dir ganz doll die Daumen drücken

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* ein kleines Päckchen Kraft

Liebe Grüße @:)

H:ol,ger-2x3


@ Sunny,

hey, danke Dir, auch fürs nette Gedicht @:). Das Kraftpäckchen ist auch soo in mir verschwunden ;-D. Oh, ich würde sooo gerne mal ein Glas Bier trinken *lechz*, muss ich noch etwas warten.

In der Onkologie zur Chemo, das hat gar nicht mal lange gedauert. Die 2 Flaschen sind in 2 Stunden durch gewesen, dann noch die Pumpe angehängt. Damit konnte ich nach Hause. 2 Tage später wieder hin zum Abnehmen, das wars. 2 Tage Pflaster auf die Punktionsstelle, dann war die Haut wieder zu und ich konnte wieder duschen.

Ja, es hilft unheimlich, zu wissen, dass noch viele liebe Menschen da sind und mir die Daumen drücken, danke Euch @:) @:).

:)_

Liebe Grüße

Holger

s@unnIy80x6


@ Holger

das ist ja schön, das es Dir gut getan hat bzw. gut tut! :-)

Nette Menschen die braucht man einfach, ob in Deiner jetzigen Situation oder ich nenne es mal unsere Situation (mit dem Rücken) oder einfach nur mal so.

Ach so, das hörte sich in Deinem "Bericht" an, als wenn Du so lange in der Klinik gewesen wärst. Vielleicht habe ich auch nur was falsch verstanden oder meine Konzentration, war mal wieder wo anders? Die geht nämlich immer ganz schnell laufen :=o aber ist ja auch kein Wunder, bei den Medikamenten. Dafür geht es mir aber, mit Ausnahme von heute, besser als vor ein paar Wochen.

Ähm, ich weiß von meinem Vater und anderen die eine Chemo bekommen haben, dass Sie sich, solange es nur eins war und auch nicht regelmäßig, ein Bier trinken durften. Mein Vater hatte nämlich damals extra den Arzt danach gefragt, da er auch nach ein paar Tagen, so einen schmacht danach hatte und der sagte, das er alles essen und auch trinken dürfte, was er sonst auch getan hat. Hast Du denn ein Verbot bekommen oder ist Dir gesagt worden, dass Du es besser lassen solltest? Ich mein, ich kenne mich zwar nicht so gut damit aus, das habe ich dann Gott sei dank noch nicht mitgemacht, aber ich habe es so gehört. Aber auf der anderen Seite, die Welt geht ja auch nicht davon unter, wenn Du noch ein wenig wartest. ;-D Aber mal davon abgesehen, ich würde aber auch manches mal gerne etwas trinken und kann es auch nicht, denn mit meinen ganzen Medikamenten, kommt das nicht ganz so gut *heul**schnief*

Wenn es schon kein Bier sein kann, dann gebe ich einfach mal für uns beide, ein Glas Wasser, Cola oder Limo rüber :-)

Liebe Grüße

M2a.rottta


Hallihallo Zusammen,

so wir sind wohlbehalten wieder aus dem Skiurlaub zurück. Ich habe es echt in vollen Zügen genossen, immer mit dem Wissen, wer weiß wie es nach der Versteifung noch geht. Es war auch echt super, denn ich hatte keinerlei Beschwerden. Mein Orthopäde hatte nur den Kopf geschüttelt und gemeint, das könne er sich bei meinen "Bildern" etc. gar nicht vorstellen. Tja ich bin ja sehr froh gewesen, doch hat man dann noch weniger Lust auf eine Operation. Vom Verstand her weiß ich auch, das mit meiner Diagnose eine Versteifung nötig ist und ich weiß auch, nachdem mir mehrere Ärzte gesagt haben, das ich eigentlich Schmerzen und Ausfallerscheinungen haben müßte, bis jetzt Glück hatte. Totzdem sitzt die Angst halt, wenn hinterher alles schlimmer ist und dann der Dauerschmerz da is und nicht wieder weg geht......... Auf der anderen Seite sehe ich auch ein, das eine Regeneration nach einer OP in der Regel bessere verläuft, wenn die Nerven noch nicht in Mitleidenschaft gezogen sind. Oh jeh ich glaube bis zur Op im Herbst gibt es da noch viele wenn und abers..... Die Klinik hätte mir übrigens sofort nen Termin gegeben, nur ich kann/konnte mich nicht so schnell entschließen........... Werde euch wohl noch eine Weile nerven und um Rat fragen!!!!!!!!

Möchte mich auch noch ganz herzlich bei Dir Sunny und Patricia für die vielen Tipps bedanken. Welche Art von OP hast Du denn sunny? Ich bin nämlich noch nicht ganz durch mit dem Lesen des gesamten Forums. Ach ja und noch eine Frage, Ihr schreibt immer von gewissen Schweregraden /Meyerding. Wo steht denn das auf der Diagnose? Ich kann da nämlich nirgends was finden.

Hey Patricia,

das Du Langeoog kennst ist ja echt der Hammer. Wie heißt denmn Deine Lehrerin mit der Du Kontakt hast? Da ich mal nen Freund dort hatte und auch länger auf der Insel gelebt habe, kenne ich sehr viele Insulaner. Wie geht es denn dir in der Zwischenzeit? Verläuft der Heilungprozess so wie Du es Dir vorstellst? Würde mich freuen mal wieder etwas von Dir zu hören.

Hey Holger,

habe Deine letzten Berichte gelesen und ich muß sagen, daß ich Dich bewundere, wie Du Dein Schicksal trägst und meisterst. Habe auch gelesen, daß Du Dich in Aurich behandeln lässt. Wie Du vielleicht gelesen hast, kenne ich den Norden recht gut und so auch Aurich. Wohnst Du da auch in der Nähe? Ich wünsche Dir auf jeden Fall weiterhin viel Kraft und Durchhaltevermögen. Du schaffst es!!!!!!

so nun wünsche ich Euch Dreien und natürlich auch dem Rest im Forum ein ganz schönes Wochenende und hoffe das Wetter schlägt Euch nicht aufs Gemüt!!!!!!!!!!

Liebe Grüße Susi :=o :=o :=o :=o :=o

s(uMnnyx806


@ Susi,

das ist ja schön, dass ich Dir weiterhelfen konnte. Das ist kein Problem, wenn Du Fragen hast, dann kannst Du Sie jederzeit stellen.

Mhm, ja, ich habe vor 16 Jahren meine Wirbelsäule begradigt bekommen. Dabei sind mir 13 Wirbel versteift worden, eine Stange und fünf Schrauben eingesetzt worden und vor etwas über zwei Jahren, hat sich der 5. Lendenwirbel gelockert (erster nicht versteifter Wirbel) und der drückt auf alles was er in seiner Nähe hat. Da die Ärzte aber wegen der versteiften Wirbel nicht da dran wollen, die Gefahr ist zu groß das es schief geht und das die Halswirbelsäule noch mehr Probleme macht, muss ich einfach mit Schmerzen leben.

So jetzt kennst Du die Kurzfassung und ich hoffe, dass ich Dich nicht zu sehr geschockt habe?

Ich wünsche Dir und allen anderen ein schönes Wochenende. Hoffentlich nicht mit all zu großen Schmerzen? :)* :)*

Liebe Grüße

HXope!020x7


Hallo,

vielen Dank für eure Antworten auf meine Frage, ob man nie mehr so Dinge wie Achterbahn etc. machen darf/sollte.

Ich denke, ich lasse mir dann damit noch etwas Zeit, die OP ist ja noch kein Jahr her.

Was mein Arzt dazu sagt? Hm, irgendwie bin ich gar nicht mehr in Behandlung. Nach meiner Abschlussuntersuchung hieß es, wenn keine Probleme auftreten, wolle man mich nicht mehr sehen... irgendein ein Arzt (ich weiß gar nicht mehr, welcher, mein Hausarzt vielleicht?) sagte sogar mal, da müsse gar nichts verknöchern, die Stabilität wäre durch die Schrauben und Stangen gewährleistet..

Nun, ich denke, ich werde nach 2 Jahren mal von mir aus eine Kontrolle machen lassen, ich will dann doch schon wissen, ob da was verknöchert ist, oder nicht.

@ Holger:

Hab gerade erst gelesen, was mit dir ist. Ich wünsch dir alles Gute. Ich hoffe, alles entwickelt sich in deinem Sinne. :)*

LG

Susanne

P\atchoZuli6x7


@ Marotta

Hallo Susi,

das freut mich das Du einen schönen Skiurlaub hattest :)^

Ich bin mir ziemlich sicher das Du nach Deiner Verschraubung und Genesung auch wieder Skilaufen kannst, das wird schon :)^

Ich hatte damals meine erste Verschraubung auch ziemlich locker weggesteckt und konnte nach der Genesung alles wieder tun.

Meine zweite Verschraubung dagegen war schon etwas heftiger, da wurde aber auch mehr gemacht. Du fragst wie es mir geht. Ganz ehrlich, mir geht es schon wesendlich besser und darüber bin ich so froh ;-D

Wie ich das erste Mal wieder auf den Beinen stand nach meiner letzten Verschraubung, hatte ich einen Heulanfall gekriegt, weil ich mich wirklich so was von Steif fühlte als wenn ich einen Stock im Hintern hätte. Aber jetzt 7einhalb Wochen nach meiner OP sieht es schon wirklich viel besser aus, ich werde von Woche zu Woche besser beweglicher, ich komme wieder alleine rein in die Wanne und auch wieder raus, ich kann mir wieder alleine die Schuhe zubinden und die Fußnägel schneiden ;-D ;-D ja ich bin darüber wirklich glücklich. Seit zweieinhalb Wochen bin ich wieder runter vom Morphium, habe mich selbst entwöhnt ohne Arzt, weil ich keinen Bock mehr darauf hatte immerzu wie betrunken durch die Welt zu laufen, und gegen meine Schmerzen nehme ich noch weiterhin meine 500er Novalgin- Pillen.

Ja Langeoog ist mir bekannt, hatte dort auch schon mal Urlaub gemacht und in der Zeit bei meiner Lehrerin gewohnt. Hille Würdemann heißt meine ehemalige Lehrerin, sie lebt dort schon seit Jahren zusammen mit ihrem Lebensgefährten.....Sehr nette Menschen :)^

Ich wünsche Dir und allen anderen ein recht schönes sonniges Wochenende ohne Schmerzen :)* @:) :)*

und für alle die es gebrauchen können ganz viele Kraftsterne :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* Holger ich hoffe das es Dir den Umständen entsprechend gut geht, lass Dich nicht unterkriegen und ein Bierchen in Ehren kann niemand verwehren :)^ ;-D :)*

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

P$atc8houlIix67


@ Hope0207

Hallo Susanne,

ich mache auch gerade die Erfahrung das mein Orthopäde sich nach meiner Verschraubung irgendwie ähnlich verhält. Ich hatte vorgestern meine erste Nachuntersuchung bei meinem Orthopäden, und das sieben Wochen nach meiner OP, musste solange auf einen Termin warten. Dann habe ich dort trotz Termins zwei Stunden warten müssen, weil die Praxis mal wieder so etwas von überladen war. Wie ich dann endlich dran kam wurde ich innerhalb von drei Minuten im Galopp behandelt. Was heißt behandelt? Der Doc hatte sich den OP-Bericht von Debstedt durchgelesen, mir ein Rezept, ne Überweisung und den nächsten gelben Schein ausgestellt und ehe ich überhaupt was sagen oder Fragen konnte war er auch schon wieder raus aus dem Behandlungszimmer, er hatte sich noch nicht einmal meine Narbe angeschaut.

Also darüber war ich schon ziemlich enttäuscht.

Da ich einen guten Hausarzt habe, versuche ich in Zukunft alles weitere über ihn laufen zu lassen.

Mir hat man erklärt das es nicht die Schrauben sind die den nötigen Halt nach einer Verschraubung geben, sondern erst die Verknöcherung, wenn also der Knochenspan mit dem die Schrauben ja fixiert werden, gut verwächst....

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

Nvicolde7x3


@ sunny806/@all

13 Wirbel sind bei Dir vesrteift worden? Puh, Hut ab. Wie fühlt man sich denn da? Wie war die Heilung und wie kannst Du Doch jetzt bewegen? Das finde ich echt heftig. Wahnsinn, was ein Mensch manchmal so ertragen kann/muß.

Wenn ich das so lese, wie Eure Ärzte mit Euch umgehen...ja, das hatte ich auch-aber vor der OP. Jetzt habe ich wohl einen guten Griff gemacht:erst mit der Charité Berlin und dann mit dem Orthopäden, den die mir empfohlen haben. Ich habe, trotz daß das Wartezimmer voll war, nur ca.15 min. gewartet für meine 1.Nachuntersuchung. Und die Narben (vorn und hinten) wurden auch angeschaut. Mensch, kommt doch einfach alle nach Berlin! :)z :)^ :-) Ich werde sogar für die Krankenhaus-Crew Kuchen backen, weil die alle so nett waren.

Momentan befinde ich mich noch in der "Aufbauphase". Ich habe gestern versucht mit meinem Roller zu fahren...war ganz schön anstrengend einmal die Straße rauf und runter. Das geht also noch nicht. Konnte ihn kaum halten.Aber ansonsten wird es jeden Tag ein Fünkchen besser. Thrombose-Spritzen brauche ich seit heute auch nicht mehr-schön!

@ Holger

Ja-wow. Dir wünsche ich auch super viel Kraft und Durchhaltevermögen! Du schaffst es! Zum Glück ist der Frühling da, so daß das trübe Wetter Dich nicht noch runterzieht.Ich hoffe, die Behnadlung, die Ärzte etc. ist alles OK? Alles,alles Liebe für Dich!:)* :)- :p> *:)

Moaroxtta


Guten Abend Zusammen,

nachdem wir nun den ganzen Sonntag bei Freunden gewesen sind muß ich doch noch schnell ins Forum schauen. Zwar bin ich noch nicht sehr lange bei Euch, doch fühle ich mich sehr wohl.

Hey Sunny, 13 Wirbel ist ja echt versteift, das ist echt der Hammer. Wie alt warst du denn da? Und noch eine Frage, sollte ich den Antrag beim Versorgungsamt schon vor der OP einreichen? Kennst Du Dich auch aus mit ner Haushaltshilfe oder ähnlichem? Der Arzt meinet, das stünde mir zu und wäre auch notwendig für die erste Zeit. Könnte das auch mein Mann übernehmen. Was mir eigentlich wegen der Kids lieber wäre und ständig jemand Fremdes um sich ist auch nicht so mein Fall. Meine Mutter ist noch berufstätig und kann halt nicht so viel machen.

Hey Patricia,

schön, das es Dir schon etwas besser geht. Finde es echt klasse, wie Du damit umgehst. Zumindest habe ich immer das Gefühl bei Deinen Beiträgen, das Du Optimismus versprühst. Sag mal wielange hast Du nach Deiner 1. Versteifung gebraucht um wieder fit und ohne Schmerzen zu sein. Ich finde es schon hart wieviel Medikamente viele nehmen müssen und dann noch Morphium...........Hast du auch Erfahrung mit einer Haushaltshilfe etc.?

Hey Nicole,

was wurde denn bei Dir alles gemacht und wann war das genau? Würde mich echt interessieren!!

So Alle zusammen wünsche einen guten Start in die neue Woche. Freue mich auf Eure Beiträgeund verzeiht mir meine Tippfehler .

Ciao Susi x:) x:) x:)

P-atmch]ouli6x7


@ Marotta

Hallo Susi,

nach meiner ersten Verschraubung war ich na ca. 4 Monaten schmerzlos und einigermaßen fit, jedenfalls so fit das ich wieder meine Oma nachmittags im Rollstuhl draußen spazieren fahren konnte ;-D

Ich denke auch das es jeder ein ganz klein wenig selber in der Hand hat wie schnell oder langsam er/ sie wieder gesund wird. Mit Optimismus und auch Ehrgeiz ist es denke ich besser getan als wie mit einer negativen Einstellung. Ich in meiner Situation habe ein klares Ziel vor Augen, ich will wieder gesund und fit werden weil ich wieder in Lohn und Brot kommen möchte. Natürlich habe auch ich mal so ne Phasen wo mir alles negativ erscheint, aber da hole ich mich dann auch ganz schnell wieder raus.

Ich finde es auch heftig wie viele Medikamente so manche nehmen müssen, und ich war richtig schockiert wie ich im Krankenhaus selber Morphium nehmen musste. Aber davon bin ich ja Gott sei dank ab :)^

Nach meiner ersten Versteifung hätte ich auch eine Haushaltshilfe bekommen wenn ich sie gebraucht hätte, aber da ich ja auch nicht alleine bin hatte damals meine bessere Hälfte ;-D den Part der Haushaltshilfe übernommen. Den Anspruch dazu hat man nach der Erstversteifung von L5/S1, genauso wie auf ein Krankenbett und andere diverse Hilfen wie die nette Greifzange ]:D und die Sitzerhöhung.

Ich wünsche Dir und allen anderen ebenfalls einen schönen Start in die neue Woche ;-D :)* :)* :)*

Bei uns in Edewecht scheint jetzt schon über eine Woche jeden Tag die Sonne, mal ist es etwas wärmer mal etwas kälter, es ist jedenfalls so schön dass das Grillen schon wieder richtig Spaß macht ]:D ;-D

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH