» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

aundi x82


Hallo!!

Hy Ines!

Sch.. mit deiner Schmerztherapie,ich habe im Krankenhaus nur schlechtes über diese Schmerztherapie gehört, dass sie nicht viel bringt und so....

Ich hatte sie im Anschluss der Operation, da gings mir voll schlecht, extremer Schwindel, Übelkeit-konnte lange nix essen, Probleme mit den Augen...Sie wurde dann abgesetzt, deswegen werde ich sie jetzt nicht mehr bekommen, schätze ich, es redet ja keiner mit mir, bin ja nur ne billige Kassenpatientin.....

Na ja.

Dieses Neurontin wäre die letzte Sache, was vielleicht noch etwas bringen könnte, sagt mein Orthopäde. Wir haben alles ausprobiert,.. Aber ich möchte meinen Körper nicht von so einen Mist abhängig machen...!!!??

Na ja, ich wünsch dir was, Ines. Halt die Ohren steif!

Ach noch ne Frage an alle, wenn das nicht zu persönlich ist, wie schauts bei euch mit dem Gewicht aus ??? Interessiert mich einfach nur, weil es ja heisst, dass häufig die Übergewichtigen dieses Leiden haben, mit dem Wirbelgleiten!? Ich bin 1.70 groß und wiege 76 Kilo!!:-o ;-D

Grüße Andrea!!!

iNnesx26


Hey Andrea!

Kenn ich das Gefühl, mein Orthopäde weiß auch nicht mehr weiter...ich soll abwarten!!Toll, aber die Schmerzen gehen einfach nicht weg!!!

Also ich wieg mittlerweile nur noch 59kg, bei 1,70m. Vor der OP hatte ich 65kg.

Klar hat das was damit zu tun, aber "Übergewicht" hast Du glaub ich nicht mit 76 kg??!!!

Mir helfen meine 59 auch nicht, was die Schmerzen betrifft!

Was nimmst Du eigentlich für Medikamente?

Bist Du auch bei anderen Ärzten gewesen oder nur da, wo Du operiert wurdest?

Und warum dreimal? Hast Du Narbengewebe entfernen lassen?

Meld Dich und halt durch,

LG Ines

aBndpi 8<2


Ines

Hallo Ines!!

Also Medikamente, ... Ich brauche wirklich nix nehmen, weil nix anrührt. Wirklich!!! Wie gesagt, alles ausprobiert, ich habe am Tag schon mal 6 Tramal long-und 3 mal 30 Tropfen-Novalgin genommen genommen, ich spüre gar nix!!! Außer das mein Magen durchdreht! Und vom Morphium ganz zu schweigen, ich habe mich gefühlt, als ob ich stockbesoffen gewesen wäre!!! Trotzdem aber die Schmerzen!!!

Ich nehme sozusagen, gar nix an Medikamenten!!! Ich muss es so aushalten, deswegen kann ich ja nix machen, nur zuhause rumgammeln!!!?? Zum kotzen!!! Na ja!

Ich war auch bei anderen Ärzten, die sagen aber teilweise nur die Wahrheit, dass ich verpfuscht worden bin!! Welche Krähe kratzt der anderen schon ein Auge aus ???!!! Es traut sich keiner mehr hin, jeder hat Angst das sie es noch schlimmer machen! Sie sagen nur, ich soll da hin gehen, die es "Versaut" haben!

Find ich toll! Ich soll zu den "Ärzten" gehen, die mir mein Leben versaut haben, zu denen soll ich noch vertrauen haben??!!!

Ich bin drei mal operiert worden:1. mal: Versteifung nur von hinten, vom Rücken aus! Da wuchs die Narbe nicht zu, also wurde alles ausgeschnitten-2. OP! Dann sind aber die Schrauben gebrochen, und diese stachen in Muskeln und Nerven. 3 mal: Versteifung von Bauch und Rücken. L5 /S1. Mit Spaneinbau vom Becken! Na ja!!

Bis hoffentlich bald..

Ciao, Andrea! *:)

aZndi; 82


Text vergessen!!

Ach ja Ines,

weger dem Narbengewebe, dass müsste ich mir jetzt entfernen lassen, an der Bauchnarbe, die verursachen nämlich ziemliche Bauchschmerzen. Und am Rücken ist das Gewebe auch stark vernarbt, dass wird wieder bei der nächsten Op entfernt, wenn die Schrauben raus kommen, die müssen nämlich raus, weil die angeblich die Schmerzen verursachen, aber mittlerweile glaube ich nicht mehr alles!! Ok das wars schon, dass hatte ich nur vergessen!!

Ciao mädels!!

r,enktantxe


wenn sonst nichts gegen die Schmerzen hilft, dann...

...vielleicht beim Nerochirurgen ein paar Blockaden setzten lassen.

Dort werden an bestimmten Stellen Medikamente/ Anästhesikum(oder wie man dazu sagt :-/ )

eingespritzt, um zu sehen welche Nerven betroffen bzw die Schmerzen auslösen.

Wenn dies funktioniert werden sie später durchgetrennt. ??? Vielleicht ein Versuch wert ???

Jemand hier der das schon mal erfolgreich gemacht bekommen hat, oder der jemanden kennt... ???

Bei mir wurden schon verschiedene Blockaden gesetzt, wegen meinen Dauerkopfschmerzen, allerdings ohne Erfolg :°( .

Habe aber bei dem Doc mehrere Leute getroffen, die total begeistert waren und darauf schwören.

Meine Versteifung ist, meines Erachtens, gut gegangen( habe nächste Woche 2. Kontroll-Termin), aber das doofe ISG ärgert mich ganz schön. Am Anfang dachte ich, es hat sich irgendetwas verschoben, aber mein Kankengymnast hat als Übertäter das Gelenk ausgemacht.

Oder was meint ihr:

habe Schmerzen rechts von der Op-Narbe, ein ziehen ins Bein und öfter ein kribbeln(wie Strom) in dem rechten Fuß.

Und beim Hose anziehen komme ich mir vor wie ein Artist und in die Socken kam ich auch schon besser.

Irgendwie war es bis vor ca. einem Monat besser und hatte weniger Schmerzen.

Machts gut

Renate

aNnd2i 8x2


Hallöchen

Hallo Renate!! ;-D

Das haben die bei mir schon gemacht, also in den Rücken, nähe der Schrauben, haben sie mir Betäubungsmittel gespritzt!!!

Hat aber auch nichts gebracht!

Das Gefühl habe ich auch häufig, dass sich etwas verschoben hat!

Ich habe so ziemlich ähnliche Beschwerden, Schmerz neber der Narbe...... Die Ärzte sagen, dass das die Nerven und Muskeln sind!

Da die Schrauben auf dies dann wahrscheinlich drücken.

Auch der Ischias spielt dabei eine große Rolle, wenn es bis in die Beine runter zieht!!! Irgendwas drückt auf den und der spielt dann verrückt!

Na ja! Bei mir war das am Anfang auch, dass es mir besser ging, es wurde aber dann immer schlimmer mit der Zeit!

Ok Renate, ich wünsche dir ein schönes Wochenende, und das es von den Schmerzen erträglich ist!!! Du arme hast ja deine Kopf-und Rückenschmerzen... Machs gut, meld dich mal wieder!

Grüße Andrea!! *:)

FWru[k`i


Hallo ihr lieben *:)

bin ganz neu hier, feue mich aber diese Seite gefunden zu haben. Ich habe einen Gleitwirbel L5/S1. Leider verursacht dieser Schmerzen.

Seit ca. 10 Jahren renne ich von Arzt zu Arzt, bis man nun endlich herausgefunden hat, oder bzw. noch vermutet das der Schmerz davon kommt. Soll jetzt für 3 Tage ins Krankenhaus wo verschiedene Untersuchungen gemacht werden, unter anderem auch "Blockaden" gesetzt werden an den Wurzeln ??? Hoffe hab das so richtig verstanden... :-/

1996 hatte man dieses Wirbelgleiten festgestellt aber so wirklich nie was gemacht, ausser Krankengymnastik...hat ja sehr viel gebracht...

2003 hat man dann eine Kernspin gemacht und dabei festgestellt das ich einen doppelten Uterus habe ??? Lustig. Hab trotzdem ein gesundes Mädchen auf die Welt gebracht. Der Röntgenarzt empfahl aber eine weitere Kernspin weiter oben, also L5/S1. Da ich aber so eine Panik in der Kernspin hatte und es trotz Rescue Tropfen und ein bisserl Valium vom Doc, ein zweites mal nicht klappte, hat man dann ein CT gemacht. Dort fiel dann eine "plumpe Doppelt angelegte Wurzel"??? ?auf. Naja, man empfahl dann trotzdem eine Kernspinaufnahme zu machen. Aber vorerst hat mein Arzt es dann mit einer PRT versucht...hat nichts gebracht. Dann war ich es leid zu den Ärzten zu rennen und dachte ich warte jetzt ersmal ab. Die Schmerzen werden aber immer schlimmer. Richtig ätzend. Bisher hatte ich die Schmerzen nur beim stehen oder langsamen gehen. Jetzt hab ich sie aber auch ganz extrem wenn ich walken gehe, war bisher nicht. Also, ich wieder zum Arzt, einem Orthopäden. Der vernutet jetzt zu 90% das es von dem Gleitwirbel kommt. Jetzt muss nochmal ein aktuelles Kernspinbild gemacht werden :-o. Und ein Röntgenbild im stehen. Und diese Untersuchungen im Krankenhaus, 3 Tage. Wenn das, so wie er vermutet, vom Gleitwirbel kommt, will er operieren. Also diese "Versteifung". Wohl ist mir bei dem Gedanken nicht und nachdem was ich hier lese...lass ich es wohl auch. Eine Freundin von mir ist Artzhelferin bei einem Chirurg. Sie empfiehlt die OP nicht zu machen...erst wenn es wirklich nicht mehr geht. Nachdem Ich hier so ein bisschen gelesen hab muss ich sagen das ich Euch alle so verstehe und Euch allen für die Zukunft alles alles Gute wünsche. Und freue mich auf Antworten von Euch. Fange ja jetzt erst an mich mit meinen Gleitwirbel auseinander zu setzten. Hatte bisher ja nicht gewusst das dieser solche Schmerzen verursachen "kann". Gynokologisch wurde alles ausgeschlossen. Man hatte mich aufgrund der Schmerzen da schon ausgiebig untersucht.Ach ja, nehme seit 2002 Kortison wegen einer Sarkoidose. Mit der anfangsdosis, 40mg, waren die Schmerzen weg...schööööön. Aber mit der reduzierung, ganz schnell wieder da.

Also, Euch allen alles Gute und freue mich über Infos und geplauder.

Viele liebe Grüße

Fruki *:)

aundqi 8G2


Hallöchen!

Hallo Fruki!:-)

Habe deine Geschichte gerade gelesen, warte ab was dir die Ärzte im Krankenhaus nach den Untersuchungen dann sagen!

Ich würde dir von einer OP auch abraten!

Ich würde es nicht mehr tun!

Weißt du den Grad deines Wirbelgleitens ??? Ich habe Grad 3.

Und das noch nach 3 OP´S.

Na ja! Meine Geschichte hast du bestimmt schon gelesen!

Ok, dann machs gut, meld dich , bis dann, Andrea! *:)

Fdruxki


Hallo Andrea :-D

ich habe zum größten Teil Deine Geschichte gelesen...werde aber nochmal alles genau durchlesen. Grad 3, das ist doch glaub ich der letzte Schweregrad ??? ? Bei mir weiß ich es nicht, werde Dir aber berichten sobald die Untersuchungen durch sind. Dich hat es ja ganz schön schwer getroffen... :°(, das tut mir richtig leid. Ich fühle mit Dir. Freue mich das Du mir geschrieben hast. Ich werde Dir auf jeden fall weiterhin berichten.

3 Operationen...boooh, ganz schön viel, ehrlich. Und das es noch nicht besser geworden ist, echt ätzend. :-(

Melde Dich. Sobald ich näheres weiß schreib ich Dir.

Liebe Grüße

Fruki *:)

a'ndiK d82


Hallo Fruki!

Grad 3 ist nicht der letzte Grad, der letzte ist Grad 4.

Wann musst du eigentlich ins Krankenhaus?

Na ja! Ok, ich bin mal gespannt was du mir nach dem Krankenhaus berichtest!!! Aber lass dich nicht gleich zu einer OP "überreden"!

Lass dich in mehreren Krankenhäusern untersuchen und hole dir verschiedene Meinungen ein!!!

Ok, also bis dann, alles Gute!!!

Grüße Andrea! *:)

Fvruxki


Hallo Andrea :-D

Wann ich ins Krankenhaus muss weiß ich noch nicht. Der Doc meldet sich sobald ein Bett frei ist. Ich hab mich aber eigentlich schon entschieden eine OP nicht machen zu lassen. Die Gefahr, es geht mir nachher eventuell schlechter, ist mir zu gross. Mal schaun. Werde Dir weiterhin berichten.

Der erste Chirurg wo ich war, der die PRT bei mir gemacht hatte, hatte damals schon gesagt das er mich so ungern operieren möchte. Weil es eben nicht so gut ist. Er meinte vieler seiner Kollegen würden viel zu schnell zum Messer greifen. Und er würde mir das so gerne noch ersparen. Ich denke er hatte recht. Werde wohl nochmal zu ihm gehen, und darüber mit ihm plaudern. Das kann man mit ihm gut...was ja sehr selten ist. Freue mich über weitere Infos von Dir und allen anderen hier. Bin ja echt neugierig wie es anderen mit einem Gleitwirbel geht, und eventuelle möglichkeiten ausser einer OP etwas machen zu können.

wünsche Dir einen schönen Tag

liebe Grüße

Fruki

Nq ha n xe


Ich wurde Anfang 2000 operiert und bin total zufrieden. Nachdem bei mir WG grad 4 fest gestellt wurde, sollte ich so schnell wie möglich in einer Spezialklinik operiert werden. Grad 4... war sogar noch ein bisschen drüber, wenn man das sagen könnte.

Ich bin dann in die Werner Wicker Klinik nach Bad Wildungen-Reinhardshausen. Die Leute sind alle total nett dort. Ich habe kaum noch Probleme; sagen wir mal 10% von dem, was ich vorher hatte. Und zwar bei: Kälte, zu großer Belastung, falsches Heben und so was. Ich spiele wieder Fußball und mir macht es richtig Spaß. Allerdings hab ich mir gestern ein bisschen weh getan, was mir gar nicht so richtig passt und mir auch etwas Sorgen bereitet.

Auf dem Oktoberfest bin ich sogar unerlaubterweise die Olympia-Achterbahn gefahren. ;-D

Leider mach mir aber jetzt meine BWS zu schaffen. Aber mal sehen.

Ich wünsch dir noch alles gute und bei Fragen, schreib mir einfach ne e-mail (out_side_x@hotmail.com).

MfG, Kathrin.

FVr"ukxi


PRT

Hallo an alle *:)

bei mir wurde ja 2003 eine PRT gemacht. Kennt das jemand? Wurde es bei einem von Euch auch gemacht?

Und wenn ja, wie hat das gewirkt? Die Prt wurde mitentwickelt von dem Bruder von Herbert Grönemeyer.

Freue mich über Antworten :-D

bis dann *:)

Fruki

FprukEi


Hallo Kathrin *:)

das freut mich echt zu hören das die OP bei Dir positiv verlief. Ist schon komisch wie unterschiedlich.

Allerdings denke ich auch das bei dem großem Ausmass, wie bei Dir, eine OP wohl sinnvoll ist. Grad 4, und dann noch etwas über...ohje :-(

Das ist ja schon heftig. Wie gut das dann die OP gut verlaufen ist. Ich wünsche Dir aber weiterhin alles Gute, und hoffe das es nicht so schlimm ist, Dein "Weh tun" gestern... :-/

Bis bald dann, und ich mail Dir bestimmt mal.

Tschüssi *:)

iCne@s2x6


Hallo Fruki,

hatte im Juni eine Versteifung. Wenn Du die Schmerzen nicht mehr aushalten kannst. dann denk über eine OP nach. Es muß nicht immer schiefgehen! Achte drauf, dasß Du ein Korsett zur Mobilisierung bekommst und schon Dich ein paar Wochen, dann gehts Dir nicht so wie uns..wir sind ja hier die "hoffnungslosen" Fälle...

Hast Du auch schon Taubheitsgefühl in den Beinen?

Wie stark sind Deine Schmerzen?

Und erkundige Dich auf jeden Fall bei mehreren Orthopäden!!

Meine Klinik (Dortmund, Bethanien Krks. ) war auch echt super, die Ärzte und auch die andere Betreuung.

Habe aber immernoch starke Schmerzen.

Wünsche Dir alles Gute, ich hoffe, Du entscheidest Dich richtig!!

LG Ines

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH