» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

s7unn4y80x6


@ sturzi,

es ist wie Patricia schon sagt, Du kannst auch ohne dass Du eine Ausbildung gemacht hast oder beendet hast, eine Umschulung bekommen. Ich bin damals, weil ich wegen meinem Rücken und dem fehlenden Schulabschluss (hatte zu dem Zeitpunkt nur Hauptschulabschluss Klasse 10), keine Ausbildungsstelle oder einen Job gefunden habe, in ein Programm rein gerutscht. Dieses Programm ging über das damalige Arbeitsamt. In erster Linie wurden dort junge Menschen aufgenommen, die Schwierigkeiten hatten, auf normalem Wege eine Ausbildung oder Arbeitsstelle zu bekommen. Sie wurden langsam auf die Arbeitswelt vorbereitet und spätestens nach zwei Jahren, die meisten konnten aber schon früher Anfangen, konnten sie in eine Umschulung wechseln. Ich habe zwar dort damals angefangen, aber ich musste dies leider abbrechen.

Du musst Dich nur mal mit einem Berufsberater über das Ganze unterhalten, natürlich ist es heutzutage nicht mehr so einfach, in eine Umschulung rein zu kommen, aber es gibt immer Wege. Ich habe z.B. erst mit 23 Jahren meine Ausbildung begonnen, die ich auch bis zum Ende durchziehen konnte, trotz meiner damals schon heftigen Einschränkungen und wenn nicht mein Gleitwirbel dazwischen gekommen wäre, dann würde ich wahrscheinlich immer noch Arbeiten.

Ich bin der Meinung, dass es immer einen Weg gibt, vielleicht nicht jetzt, aber vielleicht in 5 Jahren, wer weiß! :)z

@ Patricia,

ja, so können wir das natürlich auch machen, erst den Kaffee :)D und dann das Eis :p> ;-D ;-D

Echt, für Dich könnte es noch wärmer werden? Ach klar, bei euch ist es ja nicht so warm wie hier. Da es hier Gestern und Heute sehr warm war, zu schnell wieder mal zu warm, bitte nicht noch wärmer werden lassen :|N Ne, bitte nicht!

Na gut, ich wünsche euch allen noch einen schönen und nicht zu schmerzhaften Abend! :)* :)*

Liebe Grüße

o%ut-*sidxe-x


Wegen :=o :=o :=o

Ich habe gestern für jemanden ne Ecard oder nen Clip gesucht, um ihn ein wenig auf gute Laune zu bringen (weil er von so vielen Leuten "genervt" wurde). Und da habe ich mir gedacht: bringe ich euch auch ein wenig gute Laune mit. :-)

Na ja, das war ja eindeutig, vom Chirurgen, aber gut, das es da trotzdem noch eine andere Methode gibt, damit Dich das Metall nicht mehr so belastet. Hör es Dir an, vielleicht ist es ja das richtige für Dich.

Aber ich glaube seiner Aussage. Ich habe ihm meine Röntgenbilder von vor und von nach der OP gezeigt. Und da hat er gesagt, dass das wirklich nur jemand macht mit Erfahrung, noch mehr Erfahrung, noch viel mehr Erfahrung, noch viel viel mehr Erfahrung... und so weiter. Und unabhängig von ihm habe ich schon mal gehört, dass es beim Entfernen von Teilen, die länger als fünf Jahre drin sind, Probleme geben kann.

Jetzt probiere ich´s erstmal mit Ausleisten. Wusste auch nicht, dass man sowas machen kann.

Ich habe jetzt auch erfahren, das ich ein paar Allergien habe, zum Glück nicht auf Metall, nur auf Textilfarben (rot und orange). Damit lässt sich leben, gerade, wenn man solche Farben gar nicht trägt ;-D

Ne Allergie auf Farben?!? Also wahrscheinlich die Inhalte, die zu den Farben führen? ???

Wie geht es Deinem Rücken, ist es wieder besser? Du hattest Dir ja etwas zuviel zu gemutet.

Paasst scho... *grins* Das auf der rechten Seite, was m. E. vom zu schweren Heben ausgelöst wurde, hat mein Physio recht gut weg gebracht. Und wenn´s mal wieder kommt, dann sage ich´s ihm. Er streckt dann meine Hüfte, wobei ich auf der Seite liege.

Ansonsten: BWS ist alles beim alten. Die kompensiert wohl das, was vom Kiefer und der LWS ausgelöst wird. Dem wahren Grund muss ich also noch auf die Schliche kommen.

Nun geh ich ins Bett nach diesem doofen Tag. Der hat sich für mich irgendwie nicht wirklich gelohnt. Vom schönen Wetter habe ich null abbekommen. :-( Und dass auf der Heimfahrt der Zug auch noch ne Stunde Verspätung hatte, war die Krönung.

Aber naja: ich muss mir wohl den Song anhören, den ich gestern selbst eingestellt habe. :=o

A guads nächtle wünsch i eich. ;-D

oZut-Eside-xx


@ Luke

das ist, wenn ein Wirbel vom anderen runterrutscht ([[http://www.physiomed-lauingen.de/assets/images/autogen/a_Gleitwirbel.png)]]. Ist nicht sehr angenehm...

Im Internet, wenn du das Stichwort "Gleitwirbel" oder "Wirbelgleiten" eingibst, bekommst du jede Menge Infos; z. B. die hier: [[http://www.wirbelsaeulenklinik-berlin.de/cms/index.php?id=32&option=com_content&task=view]]

stunny8x06


@ out-side-x,

das so eine OP jemand machen sollte, der richtig viel, viel, viel Erfahrung hat, kann ich mir gut vorstellen, denn er muss sich ja da nicht nur durch die Verwachsungen usw. durcharbeiten. Das sind ja schon keine kleinen und einfachen OP's.

Ich habe Allergien auf Dispersionsrot 11 und 17 und Dispersionsorange 3. Diese werden zum Färben der Textilien genommen, deshalb habe ich Textilfarben geschrieben. Zumindest habe ich das so aus einem Text aus dem I-net verstanden.

Wenn ich das recht verstanden habe, dann weiß ich was Dein Krankengymnast gemacht hat. Ist ja schön, dass es Dir geholfen hat. Hoffentlich kommst Du dem ganzen übel mit der BWS mal auf die Schliche!? :)*

Ach ja, manchmal muss man auch mal jemand anderem, der gerade nicht so viel zu lachen hat, zum Lachen bringen! Hoffentlich hilft er Dir auch? :-)

Ich wünsche Dir und allen anderen, eine schöne und Ruhige Nacht! :)* :)*

Liebe Grüße

o6ut-usidex-x


So... Ich war ja jetzt einige Tage nicht im Lande und abgeschnitten von der zivilisierten Internetwelt. ;-) Es hat sich ja nicht wirklich viel getan. Ich war davon ausgegangen, dass ich jetzt Romane nachlesen muss, aber irgendwie ist hier nix los. ???

Die Fahrten waren ganz schön anstregend: jeweils 10-12 Stunden. Und in dem Bett, in dem ich in der ersten Nach lag, habe ich "wunderbar" %-| die Bettfedern gespürt. Wir haben dann Zimmer getauscht und das andere Bett war ok (abgesehen davon, dass man eher wie in einer Hängematte lag, als in einem Bett...).

Viel zu berichten gibt´s jetzt auch noch nicht. Als ich zu Hause ankam habe ich erst mal meinen Freund darum gebeten, meinen Hals lang zu ziehen. ;-D Ich weiß, ich weiß... das ist nicht gut. So oft mache ich das am Hals ja auch nicht. :-p

Jetzt muss ich mich wieder verabschieden. "Wir haben doch keine Zeit..." wenn man Stefan Raabs Worte verwendet. Hab ziemlich viel zu tun.

Schöne Grüße an alle!! *:) :)* *:)

s&unnyL80x6


Hallo out-side-x,

ich wunder mich auch schon etwas länger, warum hier so wenig los ist ???

Vielleicht liegt es ja an diesem momentanen Wetter? Ich selber finde es zwar nicht so prickelnd, etwas kühler, nicht so schwül und die Nächte sollten sich abkühlen, dann wäre ich vollkommen zu frieden, aber was will man machen, da hilft nur abkühlen und trinken.

Wo warst Du denn?

Na gut, ich glaube, eine Runde Eis, wäre super bei dem Wetter :p> :p>

Liebe Grüße

Pmyr,amidex_582


Hallo zusammen,

bei mir wurde 2006/07 eine Spondylolisthesis Meyerding Grad II-III im Segment LW5/SW1 sowie eine rückläufige Bandscheibenprotrusion festgestellt.

Ich hatte ziemliche Beschwerden, konnte nach meinem Freizeitsport Fußball teilweise am nächsten Tag nicht mehr aufstehen...

Insgesamt war ich bei 10 oder 11 Ärzten, weil ich vom behandelnden Arzt weitergeschickt worden bin und außerdem mehrere Meinungen einholen wollte.

Mehrere Ärzte haben mir eine Versteifungs-OP als letzte Möglichkeit empfohlen, da konservative Therapiemaßnahmen keine Schmerzlinderung brachten. Ich habe mich jedoch auf Rat eines Heilpraktikers gegen eine solche OP entschieden und beschlossen, eine Operation so lange wie möglich hinauszuzögern (bin jetzt 19 Jahre alt...)!

Irgendwann hab ich dann Krankengymnastik aufgegeben, weil ich einfach keine Erfolge feststellen konnte, die Ausübung von Sport war mir unmöglich (die Ärzte haben mir auch gesagt, ich werde wahrscheinlich nie wieder Sportarten wie Fußball ausüben können)...

Mittlerweile kann ich wieder Fußball spielen und auch sonstigen Sport treiben, ich habe es einfach wieder probiert und es funktioniert einigermaßen ohne Schmerzen. (trage aber immer eine Lumbalbandage)

Solange ich nicht über die Zukunft nachdenke, ist es in Ordnung, aber ich möchte nicht wissen, wie es dann in 10 o. 20 Jahren steht, da macht mir auch mein Hausarzt ziemlich schlechte Voraussagen...

Nun wollt ich mich mal bei euch erkundigen, ab welchem Grade ihr eine OP empfehlen würdet, ob jemand von euch die selbe Diagnose hatte wie ich, wenn ja wie das behandelt worden ist und was eure allgemeinen Meinungen und Empfehlungen zu meiner Geschichte sind.

Danke schon mal!!

Grüße

PFatcho[uli6x7


@ Pyramide_582

Hallo,

schön das Du auch hierher gefunden hast :)^ ;-)

Ich hatte vor Jahren einmal einen ähnlichen Befund wie Du. Und es ist ganz natürlich das man eine solche OP erst einmal weit von sich schiebt wenn es auch alternative Möglichkeiten gibt damit leben zu können. Ich glaube auch nicht dass man es nur vom Meyerdinggrad abhängig machen kann ab wann man sich zu einer solchen Versteifungsoperation entscheidet, egal wie alt man ist. Ich denke dass es darauf ankommt wie man es vom Schmerzempfinden her ertragen kann. Es gibt Leute die haben mit Meyerding III kaum Beschwerden und dann wiederum Leute die es schon mit Meyerding I kaum aushalten können vor Schmerzen. Es ist eine Entscheidung die bei jedem alleine liegt. Ich für meinen Teil hatte mich erst dann für meine Versteifungsoperationen entschieden wie ich es nicht mehr aushalten konnte und die Beine taub wurden. Ich hatte vor fasst neun Jahren meine erste Versteifungsoperation L5/S1 und Ende Februar 09 die zweite Versteifung L5/4 S1. Ich habe es nicht bereut, mir geht es heute gut und ich kann so ziemlich wieder alles tun was ich möchte. Nach meiner ersten Verschraubung konnte ich jedenfalls noch locker wieder Fußball spielen *grins*;-D ;-D ;-D

Ich wünsche allen einen schönen sonnigen Sonntag möglichst ohne Schmerzen bei einem leckeren Eis :p> :p> bei der Hitze ]:D @:) :)* @:)

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

okut-Mside'-x


sunny806

Ich war bei einem Projekt dabei, wobei ein Gebiet wissenschaftlich dokumentiert werden soll.

Was ich genau gemacht habe, schreib ich dir lieber per PN; sonst fliegt womöglich noch meine Tarnung auf. ;-)

Pyramide

Von der Farbe deines Nicknames schließe ich, dass du weiblich bist. Muss aber nicht sein, man kann ja irgendwas beim Anmelden anklicken. Falls es doch stimmt: cool... noch ein weibliches Wesen, das mit Gleitwirbel Fußball spielt!! *:)

Was genau "mein" Meyerding war, weiß ich nicht. Aber "vollkommen abgerutscht" hört sich eher nach IV an (müsste ich irgendwo mal nachschauen).

Eine OP macht man zum Einen von den Schmerzen des Patienten abhängig, zum Anderen aber auch von den neurologischen Ausfällen, die der Gleitwirbel verursacht. Ob eine OP gemacht werden soll, musst du normalerweise für dich selbst entscheiden; vermutlich würde man einen dazu zwingen, wenn er nur noch hinkt, weil die Nerven derart lediert ist (aber dann ist man normalerweise auch so vernünftig, dass man sich operieren lässt).

Wie haben die Docs denn die Aussichten auf OP beschrieben? Auf kurz oder lang sowieso operieren oder ist das von deiner Muskulatur abhängig? Krankengymnastik solltest du trotzdem machen, auch wenn es keine Besserung bringt. Es bringt i. d. R. zumindest keine oder weniger Verschlechterung, als ohne. Deine LWS-Stütze solltest du wirklich nur zum Sport tragen, da dadurch die Muskulatur nicht mehr arbeiten muss und natürlich auch der Halt für das Skelett abgebaut wird.

Hmm... Warst du bisher nur bei "normalen" Orthopäden oder auch schon bei Spezialisten? Es gibt hier im Forum 2...3 Adressen zu denen man Patienten (je nach Herkunft) mal zum Abchecken (und ggf. Operieren) schickt. Wo wohnst du denn (kannst auch eine PN schreiben)?

Soo... Ich wünsch' euch eine gute Nacht!! Bis bald. *:)

Mnar*otta


Hallo Pyramide 582

Herzlich Willkommen im Forum. Ich bin auch erst seit Anfang des Jahres hier Mitglied, habe aber schon sehr nette Menschen kennengelernt und viele erfahrungsberichte gelesen. Denke wie Patricia, entscheiden kannst nur Du. Es kommt auf den individuellen Leidensdruck an denke ich in wie weit man eine OP eingeht. Ich habe die gleiche Diagnose wie du, allerdings Meyerding Grad 3-4 und habe eigntlich keine Schmerzen. Das heißt ich hatte in 8 Jahren seit der Feststellung der Diagnose (damals geringerer Grad 2) eigentlich nur über einen Zeitraum von ca. 5 Wochen richtige Probleme und stärkere Probleme ca. 2 Wochen. Ansonsten, habe ich außer einer Steifheit, wenn ich zb. von der Sonnenliege aufstehe keine Beschwerden. Klar ich passe auf, wie ich mich bücke oder vermeide schwer zu tragen, aber ansonsten mache ich Alles wie zb. Skilaufen etc. Zu einer OP wurde mir aufgrund des schlechten medizinischen Befund auch dringenst geraten. Einen termin habe ich auch für den Herbst. Doch wie es so ist, mir geht es echt super. Deshalb habe ich nun noch einmal nen Termin in der Klinik gemacht und werde evtl. verschieben. Mal ehrlich, wer will so eine große OP, die witreichende Folgen haben kann machen, wenn er keine Schmerzen hat. Mir ist bewußt, das diese jederzeit eintreten können, dann ist halt höchste Eisenbahn. Mein Orthopäde hat mir vorgeschlagen, mich engmaschiger zu kontrollieren mit Kernspin und so, das wir dieses Mal eine Verschlechterung schneller bemerken und dann handeln können. Also überlege es Dir gut, was Du machst. Patricia hat zum Beispiel echt gute Erfahrungen gemacht und ich habe hier in meinem Wohnort eine Frau kennengelernt, der es auch super geht. Ich weiß, es ist furchtbar zu entscheiden was man tun soll.........!!!!

Liebe Grüße Susi

Hey Patricia

Lange nichts von Dir gehört....... wie geht es dir denn nun? Wie schauts mit Deiner Reha aus? Schon was geplant? Wenn ja, wo gehst Du hin? Tja und was ist mit Deinem Tinitus? Ich hoffe doch sehr, das Ganze hat sich beruhigt. Ist doch ärgerlich, zumal Du gar nichts für den Unfall konntest. Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine schöne Woche!! Hast Du mal wieder was von Holger gehört und wie es ihm so geht?

Liebe Grüße Susi

An Alle, wenig Schmerzen und viel Freude und Sonnenschein für die Woche!!:-) :)^ :p> :p> :)^

PSatchozulix67


@ Marotta

Hallo Susi,

danke der Nachfrage, mir geht es gut :)^

Meine KG macht Fortschritte, und auch alles andere klappt wieder prima, Fahrradfahren, Rasenmähen... ;-D ;-D ;-D

Zum Thema Rehaantrag ich muss sagen dass ich mittlerweile schon etwas säuerlich bin, in meinen Augen ist das alles ein sinnloses Rumgehampel, wenn ich es mal von Anfang an zurück verfolge.....

Mein Doc hatte ja die ambulante Reha bei der Krankenkasse beantragt. Dann kamen Tage später die Papiere zurück von wegen dass sie nicht zuständig sind. Dann haben mein Doc und ich den Antrag noch mal neu gestellt und ihn zur Rentenkasse nach Oldenburg geschickt. Die fühlten sich auch nicht verantwortlich und schickten meinen Antrag also weiter nach Bremen zur Außendienststelle weil sich dort auch eine Abteilung für Rehabilitation befindet. Und dann kam zur Krönung von denen ein Schreiben das sie ebenfalls nicht zuständig sind und sie meinen Antrag also weitergeleitet haben zum Rentenversicherungsträger nach Berlin. So ein Quatsch, von eh und je her bin und war ich in Oldenburg gemeldet! Ich versteh die Welt nicht mehr. Ich will wieder fit werden und die kommen nicht in Quark weil sich keiner verantwortlich fühlt. Ich frage mich echt was das soll? Es ist meine kostbare Zeit die dabei flöten geht. Aber ich werde geduldig weiter warten und mich nicht entmutigen lassen. Ich würde meine Reha gerne ambulant machen in Bad Zwischenahn, das ist bei mir um die Ecke :)^

Mein Tinnitus ist auch noch nicht weg, aber mittlerweile lässt es sich mit dem Piepen leben, ist alles reine Gewohnheitssache ;-D ]:D

Wie geht es Dir denn so, von Dir habe ich ja auch schon länger nichts gehört, ebenfalls nicht von Holger, aber ich hoffe dass es ihm wenigstens den Umständen entsprechend gut geht. Lass mal wieder von Dir hören :)^ :)z

Ich wünsche allen einen schönen Tag *:) @:) :)*

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

w^aldme)isxter2


@ patchouli67

frage, hast du bei deinem rehaantrag die reha kinik als wunsch draufgeschrieben?

wenn ja dann sollte es klappen mit reha um die ecke.

wobei ich eigentlich die besten erfahrungen mit stationären rehas gemacht habe. bei einer ambulanten schaltes du zuhause doch gar nicht ab.

das leben geht zuhause weiter wie bisher, spülen, wäsche, saugen usw. usw. und das alles nach 8 stunden reha.

nein das ist nichts für mich, ich möchte nach den anwendungen ruhe und entspannung geniessen. ich sehe das wie einen kurzurlaub an.

@ out side

na na was für sachen machst du den da ??? ??? ?? ;-D

agent 007 oder was o:) o:)

@ pyramide582

so ich bin auch ein operierter wirbelgleiter :-D nach meyerding 2 allerdings hatte ich auch noch nen banscheibenvorfall dabei. es ist L4 bis S1 operiert worden.

ich kann nur für mich sagen, ich würde es sofort wieder machen lassen.

vorher habe ich oxicondon 3 mal täglich eingeworfen, heute nur noch tramal 100 1 bis 2 mal.

fußballspielen ging gar nicht mehr, heute kann ich wieder spielen, wobei bei mir die kondition nicht so toll ist und ich unter na sagen wir mal ein paar kilo zuviel leide.

aber so 30 minuten am stück geht, ach ja ich bin auch schon etwas älter ( 46 ).

ich denke es gibt kein bestimmtes alter wo man ( frau ) sich unters messer legen kann oder soll.

das hängt stark von den begleiterscheinungen ab

bei mir blieb das linke bein stehen, nach einer gehstrecke von 30 /40 metern.

ich würde dir raten mal eine von den hier bekannten kliniken aufzusuchen und dich dort untersuchen zu lassen.

werner wicki; st williborod spital emmerich;in kolenz gibt es noch ne gute.

so nun noch viele liebe grüße an holger und allen anderen hier seit herzlich :)_ von mir

jörg

PHatchoxuli67


@ waldmeister2

ich habe als Wunschklinik Bad Zwischenahn angegeben und mich für eine ambulante Reha entschieden, weil ich ganz tüchtig unter Heimweh leide wenn ich so weit weg von meinem Zuhause bin |-o |-o

Natürlich ist im Grunde eine stationäre Reha schon angenehmer, da gebe ich Dir Recht, aber was würde es mir persönlich bringen wenn ich dann dort vor Heimweh krank werde? Sicherlich wird es schon etwas stressig werden, die Reha und den Haushalt unter einen Hut zu kriegen, aber ich werde trotzdem noch genug Zeit finden zum entspannen, außerdem bin ich ja auch nicht alleine ;-D ;-D

Ich hoffe nur dass ich nicht mehr so lange warten muss bis ich dann endlich loslegen kann :=o

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

wya'ldmediksterx2


@ patchouli67

na ja ich hab immer ganz viele nette meschen kennengelernt, mit denen konnte man sich gut abends austauschen und auch die ein oder andere feier geniessen.

ich habe 2 kinder, bin also auch nicht alleine, aber ich habe es genossen die reha so ohne kind und kegel.

obwohl mir das manchmal auch schwer war, aber die lieben kurbekannten haben mich dann immer wieder aufgebaut.

ich drücke dir ganz fest die daumen, das du bald zur reha kannst.

lg jörg

M6aro~ttxa


**** Hallo Patricia**,

das mit Deinem Rehaantrag ist ja echt blöd. Ich dachte immer, das geht schon einfach so, denn schließlich empfiehlt der Arzt dies ja. Ich kann Dich gut verstehen, das Du in der Nähe bleiben wilsst. Ich würde es auch wollen, schon wegen der Kinder.

Mir geht es sehr sehr gut. Ich gehe demnächst auch noch einmal ins Krankenhaus und lasse Alles überprüfen. Denn irgendwie sagt jeder, ohne Schmerzen würde man abwarten. Mal schauen, was rauskommt. Mir wurde ja angeboten, mich alle 3Monaten gründlich zu checken. So das man eine evtl. Verschlechterung schneller bemerkt. Denn da bis jetzt ( ZUM GLÜCK!!!!!!!) keine Schmerzen vorhanden sind, haben sie bedenken, das man eine Verschlechterung nicht bemerkt. Bin glaub ich ein medizinisches Wunder hi hi hi. Ne Spaß bei Seite, bin natürlich dankbar, das trotz der schlechten Diagnose keine Schmerzen da sind.

** Übrigens für Alle,

ich bin letzte Woche auf einem Feldenkrais-Seminar gewesen und kann nur sagen es ist absolut super gewesen. Anscheinend werden diese Techniken auch speziell bei Wirbelgleiten angewand und hat schon sehr vielen Menschen geholfen. Ich schau mich gerade nach einem Kurs für mich um, denn es hat mir sehr sehr gut getan.

So viele liebe Grüße an Alle und speziell an Dich Patricia. Ich drücke Dir die Daumen bezüglich Deines Rehaantrages.

Ciao Susi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH