» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

w6aldm#eistxer2


@ conesperanza

hallo heike

ich habe mit meiner umschulung etwas mehr zu tun als wie ich gedacht habe. daher schreibe ich nicht so oft. auch geht es mir recht gut. lese aber hier immer unregelmäßig mit.

freitag hatte ich den ersten teil meiner edv prüfung, morgen ist der zweite und letzte teil dran.

dann noch am freitag eine prüfung und ich habe erst mal wieder ruhe.

na ja und dann schlage ich mich mal wieder mit dem versorgungsamt herum, die wollen nicht so wie ich bzw meine docs wollen.

na sonne bekommen wir ja gerade wieder, gut das ich alter mann mir ein cabrio gekauft habe. ;-D

so nun noch allen ganz liebe grüße aus gelsenkirchen

jörg

S1t.urzxi


Hallo,

ein paar kennen mich ja schon einbissle. Meine versteifung wurde jetzt wieder raus gemacht und ich hab an der stelle keine schmerzen mehr *freu*!!! Aber das problem ist hab jetzt wieder Schmerzen wo Tumor resktionen gemacht wurden :-( :-( , wieder 1000 untersuchungen gemacht zum glück kein Tumor da :)^ :)^ . Aber meine bandscheibe hält die belastung ohne versteifung nicht aus also heisst es am 30. Sept. wieder op schon die 4-te in 1,5 jahren und die 3-te in 6 Monaten :-( komm ein Implantat rein und dann müssen die schmerzen aufhören!! ich hoffe es wird so sein weil länger kann ich die Ärzte nicht sehen ;-D ich sehe die öffter als meine Eltern :-| und nach jede op sehe ich schlechter warschenlich wegen Narkose !!

Naja ich hoffe euch geht es besser wünsche alle Schmerzfrei tage!! ich hab die leider nicht!!

Gruss Sturzi

M|aroYtmta


Hallole Zusammen

Also, hier tut sich ja echt sehr wenig in den letzten Wochen. Ich muß mich ja selbst auch an der Nase packen, doch irgendwie sind fast Alle verschwunden........

safoko1v

Und wie geht es Euch denn so? Dir Patricia nach der Reha und Dir Heike, bist glaub ich gerade in Reha?

Meldet euch doch mal wieder. Auch ohne OP bleine ich dem Forum treu!

Liebe Grüße an Alle Susi

MfaRrotxta


Ich bin es nochmal. Irgendwie ging mein Text verloren. Hier Alles noch einmal.Die Würfel sind gefallen, nach Rücksprache mit meinem Oberarzt wird meine OP, L5/S1und Bandscheibenprothese aufgrund der fehlenden Schmerzen bis auf weiteres verschoben. Allerdings werde ich nun in der Klinik engmaschig überprüft, das heißt neurologische Tests, Röntgen etc. um eine etwaige Verschlechterung auch ohne Schmerzen rechtzeitig erkennen zu können. Ist zwar bei meinem Grad des Wirbelgleiten (3-4) ungewöhnlich, doch geht man solch eine große OP nicht ein, wenn man so gut wie keine Schmerzen (eigentlich keine) hat. Das wurde mir nun von einigen Fachleuten gesagt. Mir ist auch klar aufgeschoben ist nicht aufgehoben, aber nun freue ich mich erst einmal. Zudem habe ich die Option in der Klinik, das ich bei plötzlich auftretender Schmerzen ich auf Wunsch innerhalb 4Wochen einen OP-Termin habe. Also warten wir es ab.

PEat{chou#li67


@ Marotta

Hallo Susi,

das freut mich dass es Dir gut geht :)^ und bei Dir nun, nach Deinen ganzen Untersuchungen, die Würfel gefallen sind, wie Du es beschreibst.

Ich denke auch das so eine OP in der Größenordnung schon heftig ist und wenn es Dir ja auch so noch ganz gut geht, es besser ist diese OP bis auf weiteres zu verschieben. Vor allen Dingen hast Du diese Aussage ja auch von Deinen Ärzten von daher bist Du dann auch auf der sicheren Seite. Und wenn es Dir dann wirklich mal schlechter gehen sollte, kannst Du Dich ja immer noch für die OP entscheiden.

Ja meine Reha ist mittlerweile auch wieder vorbei, es war schon eine tolle Zeit die mir viel gebracht hat. Jetzt im Anschluss mache ich nun ein Programm welches sich "IRENA" nennt als Nachsorge in der Rehaklinik mit, zweimal die Woche, nachmittags. Mir geht es gut und am 01.10.09 fange ich wieder an zu arbeiten, erst einmal wieder als Ein-Euro-Kraft. Es ist zwar noch kein richtiger Job, aber es wird daran gearbeitet bei meiner Gemeinde, das ich wieder reell in "Lohn und Brot" komme. Ich freue mich jedenfalls riesig wieder in meinem Altenheim zu sein :)z

Außerdem habe ich einen Antrag zur Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben bei der Rentenkasse und den Widerspruch beim Versorgungsamt wegen meiner Prozente, zusammen mit der Sozialarbeiterin aus meiner Rehaklinik gestellt. Ich muss jetzt nur noch abwarten… Dadurch dass ich das IRENA Programm in der Rehaklinik in Bad Zwischenahn als Anschluss weitermachen darf, habe ich auch weiterhin deren Hilfestellung, das finde ich echt gut :)^ :)z

Natürlich bleibe ich unserem Forum auch als Gesundgeschrieben treu, aber mir persönlich fehlt momentan einfach die Zeit mich intensiver an den Themen zu beteiligen, sofern hier dann eine rege Beteiligung herrscht ;-D ;-D

Ich wünsche Dir und allen anderen ein schönes ruhiges schmerzloses Wochenende :)* @:) *:)

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

c<on0e,speraxnza


Hallo Marotta,

nein, m e i n e Reha war schon im Frühjahr, Patchouli war bis vor kurzem dort.

Mir geht es irgendwie immer noch nicht besser, es scheint, dass entweder die Diagnose mit nachfolgender O.P nicht richtig war oder dass meine jetzigen Schmerzen so etwas wie Nachwehen der O.P. sind, wobei die Operation schon Anfang Oktober ’08 war.

Ich persönlich glaube mittlerweile, nach der Hüft-O.P. vor 2 Wochen und vorheriger Befundung von einem "neuen" Arzt und auch nach Rücksprache mit anderen Ärzten, dass die Fusion wahrscheinlich unnötig war. Mehrere Ärzte fragten, warum denn bloß diese Versteifung gemacht wurde. Es war sonst immer ein etwas diffuser Schmerz, der nicht ganz konkret lokalisiert werden konnte, seit kurzem kann ich die Stelle genau benennen, es sind die Ileosakralgelenkfugen, was mir von dem Arzt, der die Hüft-O.P .gemacht hat, auch bestätigt wurde. Schöner Sch…!!!! Übernächste Woche habe ich einen Termin bei einem neuen Orthopäden, dort will ich darauf drängen, genau dies zu überprüfen und zu therapieren. Meine Krankenkasse hat schon 2x angerufen und auf eine etwaige Rente hingewiesen, was ich natürlich nicht möchte aber mittlerweile für einen gewissen Zeitraum fast schon akzeptieren könnte. Zur Zeit habe ich Behandlungen bei der "Traditionellen Chinesischen Medizin" und erhoffe mir hier Besserung, allerdings ist diese Sache sehr kostspielig, denn das muss ja alles privat bezahlt werden >:(

Na ja, auf jeden Fall kann ich es gut verstehen, dass Du Dich (noch) nicht operieren lässt, denn ohne Schmerzen sehe ich, ehrlich gesagt, keinen Grund, solch einen großen Eingriff machen zu lassen. Falls sich dies ändert, hast Du immer noch die Möglichkeit, Dich operieren zu lassen. Es läuft ja nicht davon ]:D

Alles Gute für Dich :)* :)^

Heike

@ Patchouli67,

schön, dass die Reha für Dich erfolgreich war und viel gebracht hat und super finde ich auch, dass IRENA dort möglich ist. Ich hatte dieses Nachsorge-Programm auch, musste aber leider nach 2 Monaten abbrechen, weil ich nur noch Schmerzen hatte und überhaupt keine Besserung zu spüren war. Bin quasi auf Zahnfleisch nach Hause und ab ins Bett ( 18.30 Uhr!!!!). Im Moment sieht es hier etwas konfus aus, da die KK mit Rente droht und meint, die Wiedereingliederung würde nur für ca. 6 Monate bezahlt / unterstützt werden. Seit April mache ich die Wiedereingliederung mit 3 Stunden täglich und es ist leider nicht mehr möglich. Wenn ich nach Hause komme, kann ich gerade noch den Kochtopf aufsetzen und muss mich schon hinlegen. Ich versuche, kleine Strecken mit dem Fahrrad zu fahren, nach ca. 10 Minuten schlafen mir die Beine ein und ich muss absteigen und ein Stück laufen. Laufen und stehen, z.B. beim Einkaufen ist eine absolute Qual, ich versuche es immer wieder und hänge nur so über dem Einkaufswagen. Bin mittlerweile bei der "Traditionellen Chinesischen Medizin" gelandet und als der meine MRT-Bilder von der LWS gesehen hat, fragte er schon, aus welchem Grunde versteift wurde. Als er die Bilder von der HWS gesehen hat, meinte er, dass dies ein sehr starker Befund wäre, da hier 2 Bandscheibenvorfälle zu sehen sind. Seit Anfang August kann ich meinen Kopf kaum noch drehen und habe totale Verspannungen. Die MRT-Bilder der HWS sind allerdings schon von 2004, aber mein bisheriger Orthopäde hat sich einen Sch… um meine Beschwerden und Schmerzen gekümmert. Übernächste Woche gehe ich zu einem "neuen" Orthopäden, mal sehen, was der so sagt. Denn anscheinend sind es die Ileosakralgelenkfugen, warum auch immer.

Wenn man selbst mal recherchiert (soll man das überhaupt?), landet man sehr schnell bei "Morbus Bechterew, das kann ja wohl nicht sein :-/

Ich halte eigentlich nichts davon, auf Grund seiner Beschwerden ein Gesundheitsbuch o.ä. zu durchforsten, denn dann bist Du auf jeden Fall schwer krank. Nur - wenn nichts und niemand wirklich helfen kann, fängt man eben selbst an zu suchen :=o

Ich wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen und viel Glück bei der Job-Suche :)^ :)*

Heike

@ waldmeister2

Hallo Jörg,

ich hoffe, Du hast Deine Prüfungen gut überstanden und konntest die freie Zeit ein wenig genießen, gerade am jetzigen Wochenende war ja Superwetter, das regelrecht nach einer Cabrio-Tour schrie 8-) :p>

In diesem Sinne alles Gute für Dich :)* *:)

und natürlich auch für alle anderen Betroffenen, die hoffentlich gestärkt und schmerzarm in die neue Woche gehen :)* :)* :)*

Heike

PTatcKhoulxi67


@ conesperanza

Hallo Heike,

es tut mir richtig leid dass es Dir noch immer so schlecht geht nachdem was Du so alles in der letzten Zeit durchgemacht hast.

Und ich kann es auch gut nachempfinden wie Du Dich fühlen musst nachdem Du erfahren hattest von den Ärzten dass die Fusion in Deinem Fall unnötig war. So eine OP ist bestimmt kein Honiglecken, wer lässt so etwas schon ohne ernste Beweggründe einfach mit sich machen? Wir vertrauen unseren Ärzten, bzw. müssen unseren Ärzten vertrauen wenn es um solche Entscheidungsfragen geht. Ich frage mich ganz ernsthaft warum Deine Ärzte Deine Hüftprobleme nicht schon längst erkannt haben, und das in der heutigen Zeit ??? ???

Ich denke das es doch völlig okay ist im Internet zu recherchieren wenn man Fragen hat auf die man sonst keine Antworten bekommt, oder Schmerzen hat die einen keiner erklären kann :|N

Ich habe mich beispielsweise auch im Internet über die Ileosakralgelenkfugen schlau gemacht, weil ich diesbezüglich auch nicht unbedingt so den Durchblick hatte. Aber Du hast Recht, in Deinem Fall landet man sehr schnell bei "Morbus Bechterew".

Ich wünsche Dir jedenfalls dass Dein neuer Orthopäde Dir helfen kann damit es Dir besser geht und Du wieder nach vorne schauen kannst ohne Schmerzen und einer beruflichen Perspektive :)_ :)* :)^

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

iun_ilin3i


hat denn jemand gute erfahrungen mit der btwin op?mir geht es ganz gut,allerdings habe ich schmerzen im bein beim liegen und starke muskelkrämpfe in den zehen

ihnZilrixni


hallo.halo hab schon mal gefragt,hat jemand erfahrungen mit helios berlin buch ??? ??? ??? ?

leol^lipoxpp7


hallo zusammen,

ich bin neu hier und verfolge einige einträge seit einiger zeit.

bei mir wurde vor 10 jahren ein gleitwirbel L5/S1 festgestellt. die letzten 3-4 jahre wurden die schmerzen (stechen in beiden beinen/füßen) immer heftiger. da ich 112 kg bei 184cm wog schob man es meistens auf mein übergewicht. mein muskelkorsett lässt auch zu wünschen übrig. naja, habe nach langem hin und her nun eine reha/kur bewilligt bekommen die ich am 13.10.09 in bad säckingen antrete. seit dem antrag habe ich nun 10kg runter und schon mal die ein oder andere übung die ich aus ca 50 std ambu. reha kenne gemacht. heute war ich nach 2 jahren wieder mal zum MRT und war geschockt. 2007 war der wirbel 12mm verschoben, nun sind es schon 17mm. der radiologe meinte das ich um eine versteifung nicht drumherum komme jedoch wäre die reha im vorfeld schon ratsam. vor einer op hab ich tierisch schiss da ich erst 36j bin und zwei kleine mädels habe (2,5/5,5J). mir wurde von einem Oberarzt der neurochirugie der uni mainz ein Prof.Dr. Harms in Karlsbad empfohlen.

hat jemand erfahrung was reha und oder den Prof.Dr Harms betrifft ?

wäre über jede anregung dankbar :-)

Hranna-Mxaria


Hallo Lollipopp!

Ja, Prof. Harms ist mir ein Begriff. Soll ein Koryphäe auf dem Gebiet der Wirbelsäulenchirurgie sein. Ein guter Freund von mir arbeitet in Suhl als Arzt auf der Orthopädie und dort soll der Prof. zumindest im letzten Jahr auch gearbeitet haben. Möglicherweise ist er jetzt aber wieder nur noch in Karlsbad. Ich selbst wollte schon lange in Suhl vorbeischauen, aber ich hab andauernd keinen Termin bei meiner Orthopädin bekommen.

Letzte Nacht hab ich wieder so einen akuten Schub bekommen, dass der Notarzt kommen mußte... Heute lasse ich mich nicht abwimmeln! Hab übrigens auch L5/S1, 2.°, aber ich befürchte, es ist inzwischen 3.°... :°(

Mhatte5s xM.


Hallo,bin Mattes,Krankenpfleger und 36 Jahre alt-seit einem Jahr "renne" ich mit Schmerzen im li.Bein insbesondere beim Gehen und Stehen rum und nach erfolglosen Therapien mit Homöopathie,Heilpraktiker etc. wurde vor 4 Monaten Wirbelgleiten im LWS Bereich festgestellt-Anfang November ist OP Termin,da Doc meint,bei auftretenden Lähmungen könnte dies nicht mehr korrigiert werden operativ!

Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit Osnabrück gemacht-bitte nur positive :=o....

obwohl hier überwiegend negative Erfahrungen geschildert werden-die Warterei nervt!

Achso,PRT,Tens,Schmerzmed alles probiert-lediglich PRT brachte leichte Entlastung!

Mir geht zeitweise enorm die Düse,da ich mich echt noch zu jung fühle und auf BU echt weniger Interesse habe.......

Würde mich über Antwort freuen-Gruss

Mattes

w0ald@meiwster2


@ mattes

hallo und herzlich willkommen hier.

welchen grad des gleitens hast du den ?

und sind vorfälle vorhanden?

bei mir ist auch der gelitwirbel per op gerichtet worden, zudem noch L3/L4 und L4/L5

da waren bandscheibenvorfälle. vor der op habe ich opiate geschluckt wie andere ibuhexal.

aber ich bin aufgewacht und die schmerzen waren schon so gut zu ertragen, das ich keine drogen mehr brauchte.

auch heute noch begnüge ich mich mit tramal 100, 1 mal am tag.

auch meinen tag gestalte ich heute viel aktiver wie vor der op.

ich spiele wieder fußball, kann wieder motorrad fahren.

das was mir geblieben ist sind die gefühlsstörungen und taubheitsgefühle im linken bein. aber damit komme ich ganz gut klar.

@ conesperanza

hallo heike

ja danke meine prüfungen habe ich bis jetzt alle bestanden, ok gut die statistik so gerade eben aber egal bestanden ist bestanden. morgen schreibe ich einen englisch test.

@ lollipopp7

hallo du , also reha ist schon was gutes, da kannst du ne menge für dich tun.

nimmst du deine mädels mit oder kann dein partner die beiden versorgen?

das ist ja nicht immer einfach, aber du bekommst für den fall finanzielle hilfen von deinem reha träger.

z.b. wenn dein partner zuhause bleibt bekommt dieser das geld dann von reha träger.

oder tagesmutter wenn dein partner kein urlaub oder frei bekommt.

das sind 8 std am tag und 8,50 euro pro std ( glaube ich )

die zahl weiß ich nicht mehr so genau.

ja und die geschichte mit dem "übergewicht" kenn ich auch.

meine orthopädin ( ist übrigens ein hungerhaken ) sagt auch immer nehmen sie mal 30 kilo ab, da geht es ihnen besser.

na ganz unrecht hat sie nicht, ich habe 30 kilos weg, aber meine vorfälle sind nicht weg :=o

aber alles in allem geht es mir auch durch die abnahme körperlich besser. :-D

hey aber lass dich hier loben du bist ja fast wieder 2 stellig, tolle leistung. :)z :)z :)z :)z :)z :)z

so nun wünsche ich euch allen noch viele schmerzfreie tage

lieben gruß jörg *:) *:) *:) *:) *:) *:) *:)

M:aroxtta


Hallole Lollipop,

Hey, ich kenne die Klinik in Karlsbad. Professor Harms ist noch dort. Doch ich bin Kassenpatient und bin nie bei ihm zur Untersuchung gewesen. Ich bin über 8Jahre dort immer zu Kontrolluntersuchungen gewesen. Ich habe ein Wirbelgleiten Grad 3-4 auch L5/S1. Die Ärzte haben da einen guten Ruf. Mir hat nicht so gefallen, das man abgefertigt wurde. Das ging zack zack zack und man kam kaum zum Fragen stellen. Ich bin dieses Jahr in Markgröningen gewesen und da hat man sich echt Zeit genommen. Von woher kommst Du denn?

Ich schicke an Alle ganz ganz liebe Grüße

Susi

HXanna-Mxaria


Hurra!

Ich hab einen Termin bei Dr. Harms im November bekommen! :-D Allerdings in Suhl. Ich glaube er arbeitet an beiden Standorten. Jetzt bin ich mal gespannt, was er mir sagt. Bisher war meine Orthopädin der Meinung, dass ich mit Sport noch ne Menge machen kann, aber bei Belastung habe ich nur noch Schmerzen. Bin im Moment auf Tilidin und Novalgin eingestellt. Das is schon ein Hammer... sind ja das stärkste von den Nichtopiaten.

Der Befund der Kernspin diese Woche hat gezeigt, dass es an L5/S1 bereits zu stärkerer Bandscheibenvorwölbung, Einengung der Neuroforamina sowie arthrotischen Veränderungen gekommen ist und ein beginnender Morbus Scheuermann an L4/5! :-o Und da soll echt nur KG helfen? :-( Glaub ich nicht. :|N Deshalb möchte ich jetzt doch ne 2. Meinung von Dr. Harms.

Hab aber trotzdem Angst. Ich möchte so gern in meinem Beruf bleiben (ambul. Pflege) und weiß nicht was wird... :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH