» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

lUoNllidpoppx7


@ waldmeister 2

hi jörg,

nein, ich fahre alleine. meine frau ist noch in elternzeit und arbeitet 2x5 std die woche wenn die kids im kiga und spielkreis sind. das passt alles ganz gut. unsere eltern wohnen auch im gleichen ort und nehmen die kids 1-2 x die woche solange ich fort bin.

ja mit dem abnehmen, ist ja so ne sache aber ich habe vor 14 jahren aufgehört zu rauchen (3P am Tag) und hatte halt nur noch das eine laster. das hab ich jetzt ganz gut im griff. bis zur abfahrt am dienstag zur reha wollte ich schon U100 sein ;-D

freu mich auch auf die folter und hoffe das ich ne menge mitnehmen kann.

wünsche dir und allen anderen auch ne schmerzfreie zeit. :)^ :)^ :)^

lBo\lliXpopp7


@ hanna-maria

das ist ja schön wenn du einen termin hast, bin mal gespannt das der prof sagt.

schmerzmittel nehm ich seit wochen keine mehr, habe eh nur ab und an mal para 500 genommen oder einen rest tetrazepan die ich noch hatte. hatte vor 8wochen mal 6 Kg's und arbeite täglich 15 min an meinen rückenmuskeln. bei meiner körperlich teilweise sehr schweren arbeit (heben und ziehen von etlichen tonnen am tag) geht es mir immer gut. die schmerzen kommen meistens auf der couch oder nach kurzen (10-15min) spaziergängen was dann natürlich meine frau toll findet da ich auf der arbeit ohne probleme maloche und zu hause dann jammere.

ich bin echt mal gespannt wie es mir nach der reha geht.

hoffe ich höre weiter was von euch, freue mich

gruß markus ;-)

MAattexs M.


Der Grad' wurde mir nicht mitgeteilt,vielleicht hilft ja die Diagnose-hab' mich hier auch schon durchgearbeitet,aber bei bald 200 Seiten verliert man leicht den Überblick:

MRT Befund:

Spondylolisthesis bei L4/5 mit Reduzierung der Intervertebralraumhöhe und Einengung der kleinen Wirbelgelenke im Sinne einer Osteochondrose und spndylarthrose!Bei L5/S1 kleiner Prolaps bei freien Nervenwurzeln.

Alle Massnahmen sind bisher gescheitert ,ausser Tramal oder Novalgin im absoluten Notfall!PRT war auch ok zur Linderung der Beschwerden im linken Bein beim Gehen/Stehen.

Zusätzlich beginnen plötzlich Kreuzschmerzen den ganzen Mist zu begleiten!

Und der Satz:"Besser wäre Bandscheibenvorfall" gewesen,musste ich mir auch schon öfters anhören!Wäre Kollegen glaub' ich auch lieber,da Wirbelgleiten recht harmlos klingt!

Arbeite (seit 2 Mo.nicht mehr) zwar im Krankenhaus,aber eine völlig andere Fachrichtung-ausserdem erschlagen Doc's et. einen mit unterschiedlichen Ratgebungen!

Daher hab' ich mich auch für Versteifungs OP entschieden,da bei Lähmungserscheinungen laut Profi nichts mehr zu korrigieren wäre!

Danke schonmal für Euer Interesse+Reaktion!

Bin echt am Ende und unruhig hoch 10,auch wenn das gerade nicht gut ist für mich,aber stundenlanges Stufenbett oder Tens muss ich mir immer noch angewöhnen!

Liebe Grüsse

Mattes

S5heepx84


Hallo an Alle! *:)

Ich muss gestehen, ich habe noch nicht hinterher gelesen, aber ich wollte trotzdem mal wieder einen kurzen Gruß da lassen - vor allem an die, die mich noch kennen, obwohl ich mich so lange nicht gemeldet habe... |-o Ein herzliches Hallo auch an alle "Neuen". *:)

Meiner Wirbelsäule geht's dafür, dass ich keine Übungen und keinen Sport mache, sondern stattdessen krumm und schief herumsitze, SEHR GUT und ich konnte meine Schmerzmittel nach wie vor im Schrank lassen, seitdem ich sie 3 Wochen nach der OP abgesetzt hatte.

Leider war ich zwischenzeit im Krankenhaus (nicht wegen der Wirbelsäule) und musste daher den Bad Wildungen-Kontrolltermin von August auf 05.11. verschieben. Ich bin mir aber sehr sicher, dass nach wie vor alles in bester Ordnung ist.

Liebe Grüße und ich melde mich wieder mit - mehr oder minder - schlauen Ratschlägen, wenn ich alles nachgelesen habe.

Noch ein schönes Wochenende mit besserem Wetter als hier (es regnet) und ein Tasse Kakao :)D

vom Schäfchen

*:)

H8anna6-Maria


Hallo Schäfchen! *:)

War auch bis letzten Montag lange nicht mehr da. Jetzt zurücklesen wäre Mord, aber hab gerade erst von Holger's Krankheit gelesen. :-| Weiß jemand wies ihm geht? Er hat sich ja schon lange nicht mehr gemeldet. :-/ Hoffentlich gut. Hab erst letzten Monat meinen Cousin (40) an Krebs verloren... das nimmt mich immer noch mit.

Holger, falls du vorbeischaust: ALLES; ALLES GUTE FÜR DICH!!!!! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Schäfchen, wie gehts dir nach der OP? Kannst du dich schon schmerzfrei bewegen?

Bei mir ist alles schlimmer geworden. :-( Hab jetzt mitte November einen Termin in Suhl bekommen. Hoffe, der Arzt kann mir ne akzeptable Prognose sagen. Ich war das letzte halbe Jahr krank (wegen ner anderen Sache), will nicht schon wieder langfristig ausfallen. Aber selbst mit Tilidin+Valoron bin ich nicht schmerzfrei... menno. >:(

Wünsch dir alles Gute und gute Besserung!

Grüße an alle!@:)

Peatcho/uli67


@ all

Hallo alle zusammen,

auch von mir erst einmal ein herzliches Hallo an die Neuen :)^ :)* @:)

Bin auch schon länger nicht mehr da gewesen weil ich es zeitlich einfach nicht geschafft habe.

Meine OP (L5/4 S1) liegt jetzt ja schon 8 Monate zurück und mittlerweile habe ich alles hinter mir was den Genesungsverlauf betrifft, wie auch meine ambulante Reha in Bad Zwischenahn. Zur Nachsorge bin ich im IRENA - Programm und seit dem 01.10.09 wieder am arbeiten in meinem besagten Altenheim im Büro. Alles ist soweit perfekt gelaufen für mich.

Aber seit letzten Freitag plagen mich auf einmal wieder schlimme Schmerzen und große Verunsicherung :°_

Schon wie ich morgens aufgestanden bin knackte es auf einmal ziemlich heftig und laut in meinem Rücken. Die Schmerzen sind seid dem konstant geblieben und wirklich knackt und knirscht es bei mir im Rücken bei jeder Bewegung. Ich bin dann Freitagvormittag zum Arzt gegangen, obwohl es mir wegen meinem Job den ich ja gerade angetreten war doch etwas unangenehm war. Mein Doc meinte aber das es wohl ein Hexenschuss sein könnte weil ich ganz deutliche Verhärtungen und Verspannungen im Rückenbereich habe, und verpasste mir vier Spritzen, Ruhe und dreimal am Tag Ibo 600.

Irgendwie wird es aber nicht besser und ich habe nun so ne Angst das vielleicht doch was schlimmeres dahinter stecken könnte ??? ???

Montag soll ich noch mal zum Doc und wenn es nicht besser ist, soll mein Rücken geröntgt werden.

Hat jemand Erfahrung damit wie es sich anfühlt wenn z.B. eine Schraube bricht? Bin momentan ganz verunsichert und habe auch Angst.

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag bei dem bescheidenen Herbstwetter mit einem wärmenden Kaka o:) D :)* @:)

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

PtatcPhozuli6x7


...ich meinte natürlich bei einem wärmenden Kakao :)D ;-D ;-D

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

lColl;ip9oppx7


hi zusammen,

habe nun mal mein befund bekommen.

-ausgeprägte Befundverschlechterung im Seg L5/S1 bei bekannter Spondylolisthese. Die Bandscheibe zeigt eine Fortgeschrittene Degeneration. Die Listhese weist jetzt eine Ausdehnung von 1,7 cm auf (zuvor Okt.07 von 1,2 cm). Bekannte Discopathie im Segment L4/5 mit grössenkonstanter Protrusio, Spondylathrose.

Foramen-Einengung des lumbalen Spinalkanals. Discus-Degeneration mit grössenkonstanter Protrusio in Höhe L4/L5

was haltet ihr davon ? :-/

mal schaun was sie ab morgen in der reha sagen.

gruß markus

Hbolgexr-23


Hallöchen Ihr Lieben :-),

ich lebe noch, Unkraut vergeht doch nicht so schnell :-). Will mich mal wieder zurück melden. Ich war 2 mal 2 Wochen im Krankenhaus, mit ein paar freien Tagen dazwischen. Und ohne Notebook mit Internet ist es nicht möglich, von da aus Lebenszeichen zu geben :-). War aber alles nicht so wild und bin schon wieder wohlauf, im Rahmen meiner Möglichkeiten :-). Die Kondition ist im Keller, aber zum Hundespaziergang, Einkaufen, Auto fahren und auf der Coch rumlümmeln reicht es :-D.

Ist ja einiges passiert hier in der Zeit, ich werde mal lesen und dann noch meinen Senf dazugeben.

:)* :)*

Liebe Grüße an Alle und Kopf hoch :-D

Holger

H<anBna-:Marxia


** HALLO HOLGER! @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:)

Gott sei dank dir geht es soweit gut! Hatte mir ehrlich schon Soregn gemacht! :)* :)* :)* :)* :)*

Na wenn du uns Mut zusprechen kannst, dann will ich mal nicht so stöhnen mit meinen Wehwehchen... ;-D

War übrigens heute nochmal bei meiner Orthopädin und hab leider keine Überweisung für Dr.Harms bekommen... :°( Aber das macht sie nicht ohne Grund. Ich weiß, die Chirurgen wollen ja immer gleich loslegen... Sie glaubt aber in meinem Fall noch an gute konservative Behandlungsmöglichkeiten. Hat mir eigentlich ne ganz gute und hoffnungsspendende Prognose gegeben. Wir haben bestimmt ne ganze Weile ausgiebig geplaudert. Ihr glaub ich, sie ist ne tolle. Gott sei Dank sind meine Schmerzen weniger geworden. Heute hab ich kein Schmerzmittel gebraucht! :-D Hoffentlich hält es ne Weile an.

Werd berichten, wenns wieder was neues gibt.

Liebe Grüße!*:)

HyolFger-{23


@ Hanna-Maria

Die Einengung der Neuroforamina ist ja in den meisten Fällen verursacht durch eine Höhenminderung des Zwischenwirbelraums. Das wird wiederum verursacht durch eine krankhaft veränderte Bandscheibe, die eben ihre normale Höhe nicht mehr halten kann. Hält dieser Zustand an, kommt es zu Arthrose und/oder Osteochondrose der Wbeiden Wirbel und Wirbelgelenke. Nach Erfahrung meiner Wirbelsäule ist das kaum durch KG oder ähnliches wieder in Ordnung zu bringen. Ich will das jetzt nicht verallgemeinern, und in der Regel wird erst mal konservativ alles versucht.

Das Chirurgen gerne schnell operieren wollen, halte ich zumindest bei guten Ärzten für ein Vorurteil. Sie wollen zuallererst gelungene Operationen, also eine gute Statistik. Dr. Harms würde Dir mit Sicherheit sagen, wenn er eine OP in deinem Fall nicht für sinnvoll halten würde. Und letztlich hast Du immer noch die Wahl, ja oder nein zu sagen. Ich würde mir da auf jeden Fall noch eine Meinung einholen.

Aber das deine Schmerzen weniger geworden sind, ist doch schon mal ein Fortschritt :-), weiter so.

@ Markus

Nach meiner Meinung gilt im Prinzip das selbe wie ich Hanna-Maria schon geschrieben habe. Ich drück Dir die Daumen für die Reha, dass es deinem Rücken gut hilft und die Beschwerden zurückgehen. Sollte der Erfolg aber ausbleiben, bleib am Ball und resigniere nicht.

@ Mattes

Ob Du nun einen Bandscheibenvorfall hast oder nicht, ist doch bei der Form der Degeneration echt zweitrangig. Nach der Diagnose ist sie doch ziemlich geschädigt und die Osteochondrose und Spondylarthrose sprechen für einen schon länger anhaltenden Krankheitsverlauf. Das Mittel der Wahl ist dann, nach Ausschöpfung von KG usw., sicherlich die Versteifung. Sehr wichtig ist halt, dass es in einer guten Klinik gemacht wird. Und es gibt auch unterschiedliche Methoden, sogar minimalinvasive, bei leichtem Wirbelgleiten (Grad 1-2).

Wie soll es denn bei Dir weitergehen ???

@ Patricia

Was hat der Doc denn gesagt, ist geröntgt worden? Nach so langer Zeit müsste das Implantat eigentlich angewachsen sein, da dürfte doch ein Schraubenbruch nicht so dramatische Folgen haben. Will ich jedenfalls hoffen.

:)* :)* :)*

Liebe Grüße Euch allen und schon mal eine Runde :)D, gegen das kalte Wetter.

Holger

MVattees M.


Ersteinmal Danke für die Worte-steh' im Moment,auch wie viele andere hier,echt neben mir!

Ende des Monats ist Versteifungs-OP in Osnabrück angesagt mit "Schrauben,Platten und Polster" etc.-Doc+alle sonstigen gehen von gutem Verlauf aus,auch wenn ich negatives natürlicherweise im Hinterkopf habe und mehr oder weniger erfolgreich verdränge :=o!

Denke,so geht es jedem ,wenn Sie/Er davorsteht und die Warterei,dass es endlich losgeht,nervt,da immer etwas neues an Schmerzsymptomatiken und alles was damit einhergeht(Schlafprobleme,Stimmungsschwankungen,etc,):

Alles Neuland für mich/uns-zum Glück habe ich genug Zeit,die finanzielle Seite zu regeln mit Krankengeld etc.-auch noch nie erlebt....

Wird schon o:)!

P'atc&houlxi67


@ Holger-23

Hallo Holger,

schön ist es das Du wieder da bist und es freut mich das es Dir wieder besser geht. Ich habe auch nicht eine Sekunde daran gezweifelt dass Du es nicht packen wirst :)^ :)z

Ja das mit meinen plötzlichen Rückenbeschwerden macht mir schon Angst, aber vielleicht bin ich auch nur etwas zu ängstlich, nach alledem was man bis jetzt damit durchgemacht hat.

Ich war gestern noch mal beim Doc. Er meinte dass ich ganz tüchtige Verspannungen habe und dass es darum auch bei jeder Bewegung knackt und schmerzt. Er geht nicht davon aus dass vielleicht ne Schraube gebrochen sein könnte und er hat mich auch nicht zum Röntgen geschickt. Er hat mir Novalgin aufgeschrieben und Massagen. Mein IRENA-Programm muss ich für diese Woche leider auf Eis legen, ich soll mir Ruhe gönnen. Nun kann ich nur noch abwarten und wenn es nach alledem immer noch nicht besser ist, werde ich aber darauf bestehen dass er mich mal wieder zum Röntgen schickt. Damals nach meiner ersten Verschraubung hatte mein Orthopäde für zwei Jahre immer halbjährig geröntgt, aber heute ist das wohl anders. Was mir allerdings richtig gut tut ist das Körnerkissen von meiner Mutter, das packe ich mir jetzt nach Feierabend öfter ans Kreuz und das hilft. Der einzigste Nachteil ist das ich danach immer rieche wie ne Tüte Popcorn… ;-D ]:D

Ich wünsche Dir und allen anderen auch weiterhin alles Gute und ganz viel Kraft *:) @:) :)*

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

MMat-tesa Mx.


Euch Allen Schönes und vor allem Schmerzfreies Wochenende!

s(alomxe1


hallo kann mir jemand einen guten arzt nennen der eine gelungene operation gemacht hat ich habe ein gleitwirbelschaden alle behandlungen haben keine besserung gebracht (schmerzspritzen in die nervenwurzel krankengümnastik strecken starke tapletten)im vorraus danke

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH