» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

claissiaopaixa


hallo an alle

wieviel prozent bekommt man eigentlich bei einer versteifung L4/5? ich hab nämlich endlich bescheid bekommen,und ich konnte es fast nicht glauben,wie wenig das ist.

micha :|N :|N :|N :|N

HIol8geZr-23


Hallo Marieke,

also ich habe die Entscheidung nicht bereut, obwohl es beim ersten mal nicht gut funktionierte. Aber seit der letzten OP 2006 ist es völlig in Ordnung, keine Probleme mehr. Klar, es ist keine neue Wirbelsäule, und ab und an merke ich schon ein leichtes Zwicken im Rücken. Das ist allerdings überhaupt kein Vergleich zu vorher. Das wirst Du bestimmt auch noch feststellen. Würde mich freuen, wenn Du uns hier auf dem laufenden hälst :-).

Hallo Micha,

eine Versteifung eines Segments bringt etwa die gleichen Prozente wie ein operierter Bandscheibenvorfall, 20-30%. War bei mir jedenfalls so. Ausschlaggebend ist die bleibende Bewegungseinschränkung.

:)D :-)

Liebe Grüße an alle aus dem verschneiten Ostfriesland

Holger

MXatteWs M.


Hallo ,

melde mich kurz nochmal vor den anstehenden Feiertagen!

Darf jetzt das Überbrückungsmieder abtrainieren und alle Med seit 2 Wochen weg-vor allem Pallodonentzug war nicht ohne!Aber jetzt kann + darf ich mich je nach Schmerz belasten-allerdings schlafe ich sehr viel-ist das normal?OP ist jetzt auch schon 8 Wochen her....Kontrollaufnahmen waren ok-was will ich mehr?

Wünsche Euch Allen Schmerzfreie,entspannte Feiertage

Gruss

Mattes *:)

cFaiQssi"opaixa


hallo holger

ja genau 20 prozent wollen die mir geben,ich hab mal auf anraten meines arztes wiederspruch eingelegt.

vielleicht bekomme ich ja dann 30 wenn nicht können sie mir ja die 20 nicht nehmen.ich wünsche dir schöne weihnachtstage aus dem auch verschneiten dülken

micha :)_ :)_ :)_

HPol(ger-2x3


Hoh, hoh, hoh

Schöne Weihnachten Euch allen! Hoffe, Ihr seid alle brav gewesen und es gab nette Geschenke :-)

:)* @:) :)-

Liebe Grüße und noch besinnliche und schmerzfreie Tage

Holger

wtald4meis0terx2


hallo micha

so mit 20 % kannste noch nicht viel anfangen.

hier mal die beschreibungen für die gdb:

ohne Bewegungseinschränkung oder Instabilität

0

mit geringen funktionellen Auswirkungen (Verformung, rezidivierende oder anhaltende Bewegungseinschränkung oder Instabilität geringen Grades, seltene und kurzdauernd auftretende

leichte Wirbelsäulensyndrome)

10

mit mittelgradigen funktionellen Auswirkungen in einem Wirbelsäulenabschnitt (Verformung, häufig rezidivierende oder anhaltende Bewegungseinschränkung oder Instabilität mittleren Grades, häufig rezidivierende und Tage andauernde Wirbelsäulensyndrome)

20

mit schweren funktionellen Auswirkungen in einem Wirbelsäulenabschnitt (Verformung, häufig rezidivierende oder anhaltende Bewegungseinschränkung oder Instabilität schweren Grades,

häufig rezidivierende und Wochen andauernde ausgeprägte Wirbelsäulensyndrome)

30

mit mittelgradigen bis schweren funktionellen Auswirkungen in zwei Wirbelsäulenabschnitten

30 endash 40

mit besonders schweren Auswirkungen (z.B. Versteifung großer Teile der Wirbelsäule; anhaltende

Ruhigstellung durch Rumpforthese, die drei Wirbelsäulenabschnitte umfaßt [z.B. Milwaukee-Korsett];

schwere Skoliose [ab ca. 70° nach Cobb])

50 endash 70

bei schwerster Belastungsinsuffizienz bis zur Geh- und Stehunfähigkeit

80 endash 100

Anhaltende Funktionsstörungen infolge Wurzelkompression mit motorischen Ausfallserscheinungen endash oder auch die intermittierenden Störungen bei der Spinalkanalstenose endash sowie Auswirkungen auf die inneren Organe (z.B. Atemfunktionsstörungen) sind zusätzlich zu berücksichtigen.

Bei außergewöhnlichen Schmerzsyndromen (siehe Nummer 18 Absatz 8, Seite 33) können auch ohne nachweisbare neurologische Ausfallserscheinungen (z.B. Postdiskotomiesyndrom) GdB/MdE-Werte über 30 in Betracht kommen.

bei mir haben wir folgendes geschrieben:

1.

Mittelgradige Funktionseinschränkungen über 3 Ebenen, Hals, Brust und Lendenwirbelsäule, mit dauerhaften Nervenwurzelreizungen der Beine und der Arme.

Stattgehabte Fusionsoperation der HWS ( C4/C5 )und der LWS (ventrale Cage Fusion L4/S1, dorsale Schrauben-Stab- Fusion L4/S1 ) dorsale Dekompression über Laminektomien bei L5, mit zweitgradiger lytischen Spondylolisthese L5/S1, Spondylose,Osteochondrose, Rethrolistehse.

Weitere Vorfälle: C3/ C4,C5/C6, TH 9/10,

massive Wegstreckenbegrenzung auf ca. 250 Meter.

Anhaltende Funktionsstörungen infolge Wurzelkompression mit motorischen

Ausfallerscheinungen im linken Bein, linke Großzehe, linker Vorderfuß

das hat 40 % eingebracht.

so ihr habt also schnee, schön ich bin sauer hier in gelsenkirchen ist mal wieder nur matsch. >:(

aber gut man muß ja auch gönnen können ;-D

geschenke gab es auch, die kids haben alkohol für den vatter gekauft.

so nun noch einen schönen 2te feiertag euch allen dort an den empfangsgeräten ;-D

lieben gruß

jörg

cEonespGeranzxa


Hallo an alle,

ich hoffe, Ihr habt die Weihnachtsfeiertage gut überstanden. Sowohl schmerz- als auch essenstechnisch ]:D

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, auf das es Euch Linderung, vielleicht sogar Schmerzfreiheit bringt. Denjenigen, die vor dem Schritt der O.P. stehen, dafür alles Gute :)^

Ich habe seit geraumer Zeit die Traditionelle Chinesische Medizin ausprobiert und habe tatsächlich Erfolge mit der Ohr-Akupunktur erzielt. Die Schmerzen sind so erträglich, dass ich mir vorstellen kann, doch bald wieder arbeiten gehen zu können.

Vielleicht auch eine Möglichkeit für manche von Euch.

Liebe Grüße *:)

kommt gut rein :)* :)* :)*

w0aldmeiNsterx2


da will ich doch mal im neuen jahr der erste hier sein :-)

und lasse euch mal ein sprüchlein da.

Neujahrswünsche

Ein neues Jahr hat neue Pflichten,

Ein neuer Morgen ruft zu frischer Tat.

Stets wünsche ich ein fröhliches Verrichten,

und Mut und Kraft zur Arbeit früh und spät.

(Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)

lieben gruß

jörg

H&ol"ger-x23


Dem kann ich mir nur anschließen. Allen Gleitern und Ex-Gleitern wünsche ich ein gesundheitlich erfolgreiches Jahr 2010. Bin morgen wieder auf einem Ritt zur Untersuchung. Diesmal Uni Frankfurt. Nachts hin, 12 Stunden Aufenthalt, dann wieder zurück nach Hause. Anders war kein Sparticket zu bekommen. Im Zug kann ich ja schlummern :-). Wenn die Bahn denn ohne Ausfälle fahren kann :=o.

:)* :)*

Liebe Grüße

Holger

M7attXes M.


Hallo Holger!

Wie isses Dir in Frankfurt ergangen?Hoffentlich gute News :)z ?

2einhalb Monate nach OP hab' ich die letzten drei Tage zum ersten Mal richtige Spaziergänge gewagt-das Ergebnis: null Probleme mehr im linken Bein :)^-die andere Seite ist,dass nach 20min. der OP Bereich so schmerzt,dass ich langsam wieder nach Hause schleichen muss-aber immerhin :-D!!!!

Bin zuversichtlich,was den Erfolg der Op angeht!

Gruss

Mattes

a-lexaPlfelxd


Hallo zusammen :)

Ich habe mich das letzte Mal am im Januar hier gemeldet und länger den Thread nicht mehr besucht. Wahrscheinlich auch deswegen, weil ich in der Zeit keine großen Schmerzen hatte, dann schiebt man das zurück und denkt nicht mehr so dran :-/

Etwas zu meiner Person. Ich heiße Alexander - aber lieber Alex ;-) - bin 21 Jahre alt und werde im Juni 22. Ich habe mittlerweile mein Abitur gemacht, habe die Ferien lang gearbeitet und studiere jetzt seit Oktober Maschinenbau in Hannover :)

Warum schreibe ich wieder? Folgendes: Ich habe nun öfters wieder Schmerzen am Rücken. Die halte ich noch aus bzw. sind sie noch nicht so schlimm, dass ich Schmerzmittel nehmen muss. Was das Problem ist, dass diese Schmerzen auch in die Beine ausstrahlen. Es zieht und zwickt in den Oberschenkeln oder auch in den Waden. Auch diese Schmerzen lassen sich aushalten. Die Ärztin bei der ich war sagte mir, dass wenn es in die Beine ausstrahlt, dass etwas gemacht werden muss da ansonsten die Nerven beschädigt werden können und das ist dann sehr schlecht bzw. kann dann nicht mehr geheilt werden. Das Schlimme sind also nicht die Schmerzen, sondern die Angst, dass etwas an den Nerven kaputt geht. Ich hatte jetzt auch seit Januar keine Untersuchung mehr bzw. keine neuen Bilder vom MRT. Ich werde demnächst zum MRT gehen, neue Bilder machen lassen und zu einem Arzt rennen, der mir dann eventuell mehr sagen kann. Vielleicht sieht man ja schon mehr, als vor 1,5 Jahren.

Ich habe mich mit meiner 'Krankheit' abgefunden und möchte mein Leben nun etwas umstellen, damit es nicht schlimmer wird. Wie kann man dies am besten tun? Was sollte man beachten? Was sollte man auf jeden Fall vermeiden? Also ich dachte da zB. an folgende Dinge:

- Gewicht halten? Ich bin ca. 183 cm groß und wiege ca. 95 kg. Das ist glaube ich noch normal, sollte aber auf keinen Fall steigen :)

- Ich muss öfters viel in die Uni mitnehmen. Also zB. Laptop, ein paar Skripte, etwas zu trinken usw., da kommt schon ein wenig Gewicht zusammen. Welche Tasche sollte man nehmen? Besser einen Rucksack oder eine normale Tasche benutzen?

- Was muss ich am besten tun, damit ich meine Wirbelsäule stabilisiere? Ich hatte 4 Monate lang Krankengymnastik gemacht, das hat mir leider nichts gebracht. Dann hatte ich KG am Gerät gemacht, das war auch nicht so pralle. Jetzt hat bei uns eine Rückenschule aufgemacht. Die ist zwar sehr teuer, aber ich möchte das ausprobieren und wenn es hilft auf jeden Fall auch weiter machen, das sehe ich aber dann, wenn ich es gemacht habe :)

- Wie siehts aus mit schweren Sachen heben? Darf man das? Mein Verstand sagt mir, dass ich das auf keinen Fall machen soll, aber wenn man irgendwo ist und gefragt wird, kann man manchmal nicht nein sagen und das sollte ich ändern? Oder ist das nicht sooo wild wenn man mal etwas hebt?

- Habe auch gelesen, dass man nicht so viel springen sollte. Also zB. vom Stuhl. Diese Höhe wäre schon zu viel. Ist springen wirklich nicht gut für den Rücken bzw. mein/unser Wirbelgleiten?

- Wie schauts aus mit Sport? Ich spiele sehr gerne Fussball und habe auch überhaupt keine Schmerzen wenn ich spiele. Ich würde jetzt auch gerne mit Schwimmen anfangen, habe irgendwo gelesen, dass es sehr gut für den Rücken ist, wenn man das nicht falsch macht. Sprich kein Brustschwimmen, Delphinschwimmen und kein Rückenschwimmen, dass würde den Rücken zu sehr belasten. Ist das wirklich so? Wie sollte man schwimmen? Immer Kraulschwimmen?

- Da ich viel sitze, hatte ich auch an einen guten Stuhl gedacht. Deshalb habe ich mir einen neuen Stuhl gekauft. Das war im letzten Jahr mein Weihnachtsgeschenk von meinen Eltern und etwas habe ich selber dazu gelegt. Der heißt: Grahl Duo Back 11 - Hier ein Bild: [[http://www.gb.tu-clausthal.de/uploads/pics/Grahl-DB11-kl.jpg]] - Ist der ok? Der Verkäufer sagte mir, dass durch diese zwei Rückenlehnen, die Wirbelsäule etwas trainiert wird. Ich weiß nicht genau ob das wirklich stimmt oder ob der den einfach nur verkaufen wollte ;-)

- Mein Bett? Habe ich das richtige Bett oder spielt das keine so wichtige Rolle? Ich mein, ich verbringe ca. 8 Stunden von 24 Stunden am Tag im Bett und eigentlich sollte das ja auch perfekt sein?! Ich habe jetzt ein 2 Meter x 1,20 Meter großes Bett, hatte damals eine sehr teuere Matraze gekauft, aber inwiefern die für meinen Rücken gut ist weiß ich nicht. Ich denke das Bettgestell ist nicht so wichtig, wichtig ist vermutlich die Matraze oder? Könnt ihr da was empfehlen?

- Dann hatte ich im Internet noch von einem Beckengurt gelesen den man tragen kann und der wohl schon vielen Leuten mit einem Wirbelgleiten geholfen haben soll. Zu sehen hier: [[http://www.chiroshop.ch/shop/USER_ARTIKEL_HANDLING_AUFRUF.php?darstellen=1&Kategorie_ID=31&Ziel_ID=109&anzeigen_ab=0&sort=&order=&javascript_enabled=true&PEPPERSESS=85de604e2298edc870ff1bd4507abc88#Ziel109]] - Ich hoffe das wird nicht als Fremdwerbung gesehen :) - Was meint ihr? Ist so ein Beckengurt gut?

Was fällt euch noch ein, was man machen bzw. vermeiden sollte? Was sollte ich ändern, damit es mir besser geht bzw. das es wenigstens nicht schlimmer wird? Denke das ist bei jedem Menschen anders, aber würde sehr, sehr gerne alles ausprobieren und eure Meinungen hören.

Ich hoffe sehr, dass es nicht zu viele Fragen auf einmal sind.

Ich freue mich sehr auf Eure Antworten und verbleibe bis dahin mit freunlichen Grüßen :)

Eine wunderschöne und schmerzfreie Nacht wünsche ich Euch! Ich gehe jetzt auch ins Bett ;-) zzz [Habe ca. 45 Minuten an diesem Beitrag geschrieben und alles aufgeschrieben was mir eingefallen ist ;-)]

Liebe Grüße,

Alex

H{o~lgger]-x23


Hallo Mattes,

das sieht doch schon mal gut aus. Das wird noch besser werden mit den Beinen, ganz sicher :)z.

In Frankfurt konnte ich leider nichts neues erreichen. Erst heisst es, sie müssen sich persönlich vorstellen, Bilder und Befunde reichen nicht. Als ich dann da war, tut uns leid, da können wir auch nichts anderes machen. Aber ich versuche es trotzdem weiter.

:)*

Liebe Grüße

Holger

MOatteUs ME.


@Holger:Dann warst Du ja für nix dort ??? ?

Wenn das nicht frustriert?Aber HUT AB,dass Du Dich nicht entmutigen lässt-ganz verstehen tue ich dies aber nicht -egal bei welchem Doc(Heilpraktiker,Homöophat,orthopäde,neurochirurg etc.)-Jeder hatte eine Meinung und Jeder wollte seinen Senf dazugeben-was mir auch ganz lieb# war-immerhin besser als gar nix!

Hast Du denn schon soviel durch?

PJatcHhoulxi67


Hallo alle zusammen,

wenn auch etwas verspätet wünsche ich allen hier ein frohes neues Jahr.

Seit heute Nachmittag weiß ich nun den Grund was das mit dem Knacken und Knirschen mitsamt den Schmerzen bei mir auf sich hat.

Eine Schraube ist gebrochen und zwar im 5. LW links :°(

Ich bin schockiert darüber und erleichtert zugleich.

Drei lange Monate habe ich mich nun mit den schlimmen Schmerzen und dem Knirschen und Knacken auseinandersetzen müssen.

Am Freitag den 09.10.09 hatte es bei mir morgens beim Strümpfe anziehen ganz laut und heftig in meinem Rücken geknackt.

Wochenlang wurde ich auf einen Hartspann mit Massagen und KG behandelt und gegen die Schmerzen habe ich viele starke Medikamente verordnet gekriegt, weil mir keiner glauben wollte das was anderes dahinter steckt.

Mein Doc meinte nur das ich es schon merken würde was die Schmerzempfindungen betrifft, wenn da was gebrochen wäre, und das so etwas nicht so schnell passieren kann….

Selbst das MRT und sogar das CT haben diese Diagnose nicht ausgesagt!

In meiner Verzweifelung hatte ich dann letzten Sonntagabend meinem Operateur in Debstedt eine Email geschrieben. Gleich am nächsten Morgen bekam ich dann einen Anruf aus der Seeparkklinik in Debstedt und den heutigen Termin zur Untersuchung. Mein Arzt war total lieb und hatte mich sorgsam untersucht und mich vor allen Dingen ernst genommen.

Da er ebenfalls nichts Aussagekräftiges auf den MRT und CT – Bildern sehen konnte, schickte er mich zum Röntgen.

Und auf den neuen Röntgenbildern konnte man dann sofort den Schraubenbruch erkennen! Ich bin echt in Tränen ausgebrochen weil ich ja nun weiß was auf mich zukommen wird, aber weil ich auch erleichtert zugleich war, denn jetzt haben sie endlich den Fehler gefunden.

Mein Operateur war wirklich betroffen und einfühlsam. Auf Abruf muss ich nun innerhalb der nächsten 1-2 Wochen wieder ins Krankenhaus und operiert werden. Und ich hoffe dass dann endlich alles gut wird.

Ich frage mich selber wie so etwas passieren kann das so eine starke Titanschraube einfach so brechen kann……

Ich wünsche allen hier im Forum ein schönes möglichst schmerzloses Wochenende :)* *:)

Viele Grüße Patricia :)* :)*

M{atters xM.


@ Patchouli67

Das ist allerdings sehr traurig,was Dir passiert ist-vor allem die vergangenen 3 Monate Ungewissheit stelle ich mir sehr schwierig vor...!!!!

Mein Doc hat mir direkt nach der OP anhand einer Büroklammer gezeigt,was passiert,wenn man zuviele unliebsame Bewegungen macht-diese bricht natürlich!Früher hätte man die Leute nach Versteifungs OP direkt 3 Monate in ein Gipskorsett gesteckt zur Prophylaxe und Ruhigstellung-ich hab' grad' 2 Monate das Überbrückungsmieder konsequent an und bin jetzt am abtrainieren,aber mulmig ist mir immer-gerade was "Socken,Schuhe anziehen" betrifft-ganz zu schweigen von Spaziergängen aktuell im Schnee-Schiss hat man dabei immer.......

Mein Operateur hingegen ist ein "Bruch" noch nie passiert und ich solle mir keine Gedanken machen-und Reha wäre auch nicht nötig......aktuell die Kondition ist gleich null+hab' sogar Muskelkater vom Spazieren gehen.....

Freitag hab' ich Termin bei meinem Orthopäden-mal schauen wie es weitergeht....!

Ich wünsche Dir Patricia einen guten Verlauf der OP und dass Du danach endlich die gewünschte,schmerzfreie Entlastung erfährst!!!!

Alles Liebe

Mattes

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH