» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

s4tern#chenx112


Frage an Euch Fachleute.....

Hallo zusammen ,

habe seit ein paar Tagen fleissig mitgelesen - ihr seit ja echt gestraft! Könntet ihr mir ein paar Tipps geben - bin aber bei weitem nicht so schlimm dran. Wirbelgleiten LW 4, Stufe 1-2, phasenweise fiese Schmerzen, sonst erträglich. Bei starken Schmerzen gibts Tabletten (Diclofenac/Voltaren). Wird zur Zeit immer schlechter, d.h. brauche Tabletten im Moment täglich.

Meine Frage an euch "Experten": Habe so viel Schlechtes über die Tabletten gehört- gibt es gute Alternativen? Und noch eine Frage: Mein Doc möchte mein Wirbelgleiten durch "Lasern" bessern - hat da einer von euch Erfahrungen mit gemacht?

Danke für eine Antwort und schönen Sonntag noch...

sternchen

mqoehrxe77


hallo sternchen *:)

willkommen im "verein"!

hmm weglasern hab ich noch nix von gehört,kann mir aber auch nicht vorstellen was ein laser da bewirken soll? der bewegt doch nix ??? dann lass dir doch KG verordnen das hat mir immer sehr geholen,zumindest bis vor der op! meine gymnastin hat das gut im griff gehabt und es entlastet,bzw auch verspannungen an der wirbelsäule gelöst die durch fehlhaltungen durch die schmerzen gekommen sind. die diclo sind ja noch ganz ok ,ich find die voltaren sind nicht so toll..hab seid meiner op nuvalminsulvon tropfen bekommen,mit denen komm ich gut klar und bei akut.+heftigen schmerzen hab ich sowohl vor als auch nach der op trama,bzw. nach der op tramabeta,die sind gut verträglich und helfen wunderbar,einziger nachteil zumindest bei mir.. ich werd dann so müd das ich erstmal schlafen muß..

am besten bei schmerzen,so blöd wie es klingt ist entspannung!

dein spruch "nicht so schlimm dran wie ihr" den hätte ich wohl im mai auch noch gesagt und kurze zeit später ging es rapide bergab da hab ich es mit den schmerzen nicht mehr ausgehalten und hab tabletten nehmen müssen ohne die es nicht mehr ging,bekam ausfälle ,es wurd taub und wollt nicht mehr so wie ich das wollte.. wünsch dir das es bei dir nicht so weit kommt!

Hat dein arzt mal ein MRT gemacht?

bei einigen hat feldenkreis und reiki geholfen hab ich gehört,kommt aber wohl auch immer auf den fall an und die person! hör dich noch ein wenig um hier wird dir jeder was anderes sagen und raten weil alle verschiedene und doch ähnliche erfahrungen gemacht haben und bei jedem was anderes besser hilft.. schönen sonntag noch :)D

sKternchmexn112


merci moehre77.....

...für deine Antwort. KG habe ich schon reichlich hinter mir - mit wenig Erfolg. Kann aber auch an mir liegen - die "Hausaufgaben" habe ich nur selten gemacht, war und bin halt kein Gymnastik-Typ. Bin nicht unsportlich - habe Handball, Sqash und Tennis gespielt - aber nie Gymnastik, Aerobic o.ä.

Vielleicht gibt es ja auch Erfolg durch KG an Geräten (wie Kieser)?

Die Medikamente habe ich notiert - werde meinen Doc beim nächsten Termin mal dazu befragen.

Mit dem Lasern soll minimal invasiv mehr Stabilität des Wirbels erreicht werde. Ähnlich wie beim "Eierkochen" wird weiches Gewebe (der Bandscheibe) erhärtet und stützt dadurch... (so habe ich es verstanden ???).

Die Chancen stehen angeblich 50:50, wenn es nichts bringt ist aber danach nichts schlechter als vorher und es gibt angeblich auch keine Risiken. Die Krankenkasse zahlt das sogar - demzufolge ist der Eingriff dann wohl doch okay... ???

Habe das Ganze jetzt erstmal verschoben da ich Ende Sept. in Urlaub fahren möchte. Und nach der OP muß für 14 Tage Bandage getragen werden und dann Aufbau-KG im Anschluß.

Deshalb lasse ich erst nach meinem Urlaub (Mitte Okt.) lasern.

viele Grüße an dich & alle die mitlesen,

sternchen

NcickyQundHxund


Ich habe auch Wirbelgleiten, aber das man sich deshalb gleich operieren lassen mus? Und dann auch noch 3 mal?

Also ich persönlich habe da nicht so das Problem mit, wenn mir mal die Wirbel verrutschen, meist merke ich es nicht und bekomme das nur mit, wenn ich zufällig beim Orthopäden bin. (Setzt sich der Orthopäde bei euch eigentlich auch auf euren Hintern um die Wirbel wieder einzurenken?? Mein Arzt ist nämlich ganz schön schwer)

mHoeh[re7x7


Nickyund Hund

Liebe Nicky..

ich weiß ja nicht was du da für wirbelgleiten hast das dein arzt sich auf deinen hintern setzt und dir das einrenkt..wir reden hier von abgleitenden wirbeln,d.h. z.b. das der letzte wirbelkörper nach vorn vom becken abrutscht!

Und das merkt man dann meistens auch,denn dann schlafrn füße eich und man bekommt taube beine und zum teil heftige schmerzen,das kann kein arzt einrenken,damit das wieder an den angestammten platz kommt muß operriert werden!

Also bitte vergleiche verspannungen nicht damit,das ist wie Watte mit Zement vergleichen!

schönen abend noch

N%ick yundxHund


Also ich merke das nicht. Aber jetzt wo du es sagst, meine Füßen schlafen dann schon ein.

Aber mein Arzt kann das einrenken.

Hnol,gerL-2x3


Einrenken, :-/

ein Wirbel kann nicht verrenken, man kann ihn auch nicht einrenken. Was sein kann, dass eine muskuläre Verkrampfung durch chiropraktische Methoden gelöst wird. Manche bezeichnen das als "verrenkte oder ausgerenkte Wirbel". Das gibt es nicht. ;-D

Mit Wirbelgleiten hat das nun überhaupt nichts zu tun, wie moehre schon geschrieben hat. Ich weiss ja nicht, was Dein Arzt da macht, aber einen Wirbel einrenken, das kann nicht sein. Der Wirbel wird durch Bänder, Muskeln und untereinander so fest gehalten, dass ein aus- oder verrenken mit dem aufrechten Gang nicht mehr vereinbar wäre. Dann wäre auch mehr als nur ein Kribbeln in den Beinen zu spüren. Das gehört in den Bereich der Fabelwesen von Chiropraktikern. :-)

H-yperixon


holger :)^

nicky

hier muss man unterscheiden zw. einem richtigen wirbelgleiten, also wo der wirbelkörper nach vorne wandert weil er mit den anderen nicht mehr knöchern verbunden ist.

wie holger schon schrieb können wirbel wenn man es jetzt mal anatomisch genau nimmt nicht ausrenken! (einen schweren unfall lassen wir mal außen vor)

es handelt sich dabei nur um eine blockade in dem kleinen wirbelfacettgelenk/gelenken mit einhergehender muskulären verkrampfung.

durch eine chiropraktischen manipulation wird diese blockdae gelößt und das kleine facettgelenk ist wieder mobil :-)

aber das dein arzt sich auf dich drauf setzt :-/

muss wohl noch von der alten schule sein, oder so?

normalerweise sitzt man auf der bank neben dem pat oder steht seitlich.

würden wirbel wirklich ausrenken wäre man sofort querschnittsgelähmt oder tot.

liebe grüße, hyp *:)

abndi x28


:-/

Hallo!

Nicki: Ich weiß gleich gar nicht was ich zu so einem Scheiß schreiben soll ??? "Das man sich gleich drei mal operieren lassen muss", also meine Liebe, von nichts eine Ahnung, bist wohl ein bisschen in dem Thread verrutscht, und wolltest wahrscheinlich im Verspannungs-Thread schreiben. Also, zur Gaudi und reinen Zeitvertreib lass ich bestimmt nicht 4 mal an der Wirbelsäule operieren. Wenn du wirklich Wirbelgleiten hättest, würdest du die Beschwerden von uns hier kennen und mitreden können, aber einfach so, ach mir ist langweilig ich schreib jetzt mal, ich habe Verspannungen und ich bin eine ganz harte, ich lass mich nicht drei mal operieren, bitte schalte erst dein Hirn ein, oder wenn du keine Ahnung von etwas hast, dann schreib bitte wo anders deine Problemchen auf, nicht hier, wo Leute sind, die Schwerbehindert sind, Schmerzen ohne Ende haben, deren Leben erheblich beeinträchtigt ist.

Sternchen: Hallo *:)

Also wenn du Voltaren nimmst, dann wäre es sinnvoll, wenn du einen Magenschutz dazunimmst. Voltaren geht über längerem Zeitraum sehr auf den Magen.

Das Lasern soll nicht viel bringen, habe ich schon öfters von Ärzten gehört, auch meine KG schimpft darauf, weil die Patienten nach Kürzester Zeit nach dem Lasern "Richtig" operiert werden, also eine Versteifungsop.

Das sagt noch nix, ob es die Krankenkasse zahlt. Deswegen muss es nicht sinnvoll und gut für den Patienten sein.

So nun wünsch ich euch was,

LG, Andrea!

e]dda1|9=74


Da muss ich mich anschliessen, dass einzigeste was man lösen kann sind Blockaden.Also mal ganz ehrlich, wenn man das Wirbelgleiten davon wegbekommen würde, dass sich mein Orthopäde auf mich drauf setzt, hey prima, dann könnte ich mir die ganze OP ende September ja sparen ;-).Da würde ich freiwillig den dicken Bauch von meinem Orthopäden hinnehmen ;-D.

Also Nicky du solltest dich doch mal bei deinem Orthopäden genau erkundigen, was er da bei dir lösen tut. Zumal ich dir dazu sagen muss, dass dieses Lösen der Blockarden veraltet ist und nicht mehr so häufig gemacht werden soll, da er auf dauer viel Schaden anrichten kann.Es kann ja sein, dass du mit deinem Wirbelgleiten noch nicht solche Probleme hast wie wir, dass ging mir die erstenJahre auch so.Also bei mir wurde festgestellt, dass ich damit sicher schon geboren wurde, so sehen zumindest die Wirbelkörper aus, da ist nämlich schon nix mehr eckig am Rand sondern richtig schön abgerundet vom schleifen.Und das erstmal festgestellt wurde das Ganze bei mir vor 2 1/2 Jahren, da war ich 29 Jahre. Meine Ärztin sagte mir, dass es in der Landwirtschaft viele Menschen damit gibt, die es nie merken.Das ganze ist also sehr unterschiedlich und kommt auch immer auf die mitbetroffenheit der Nerven drauf an.

Anna ich wünsche dir alles alles Gute für nächste Woche , fals wor uns nicht mehr lesen TOI,TOI,TOI

Ich werd mich schon mal langsam auf meinen Frauenarzt Termin übermorgen einstellen und hoffen, dass ich nicht noch vor der Spondylodese auf den OP-Tisch muss.

Allen Anderen alles alles liebe, bis die Tage *:)

NqicQkyund?Hund


@ Holger-23:

Also wenn mein Arzt mir auf der Wirbelsäule rumdrückt und es dann knack macht, dann ist das für mich ein Einrenken!

esddDa197x4


Chirotherapie

Der Spielraum von Gelenken wird wieder hergestellt. Eine chirotherapeutische Behandlung kann bei reversiblen Störungen der äußeren Gelenke und der Wirbelsäule angewendet werden. Dazu bedarf es einer speziellen Ausbildung von Ärzten und Therapeuten. Bei der Chirotherapie werden bestimmte Grifftechniken genutzt, um den Spielraum von Gelenken wieder herzustellen. Nachdem benachbarte Gelenke fixiert wurden, wird eine kurze ruckartige Bewegung ausgeführt, die einen starken Reiz auf das gestörte Gelenk und auf die Nervenenden ausübt. Meistens ist ein "Knacken" zu hören. Danach läßt in der Regel der Schmerz nach.

e5dda1m974


Therapiemöglichkeiten bei Spondylolisthese

Konservative Therapie

Wenn keine Beschwerden auftreten, ist eine Verlaufskontrolle dennoch sinnvoll.

Die notwendige (oder auch mögliche) Therapie hängt vom allgemeinen Gesundheitszustand des Betroffenen sowie der Stärke der Beschwerden und dem erhobenen Untersuchungsbefund ab. Verursacht das Wirbelgleiten keine Beschwerden, so ist eine Therapie nicht erforderlich. Wohl aber sollten Betroffene in regelmäßigen Abständen eine Kontrolluntersuchung durchführen lassen. Außerdem empfiehlt es sich, auf die Ausübung von Sportübungen zu verzichten, bei denen das Wirbelgleiten verstärkt vorkommt. Das sind alle Sportarten, bei denen starke Rückwärtskrümmungen notwendig sind, u.a.:

* Trampolinspringen

* Speerwerfen

* Judo

* Ringen

* Delphinschwimmen

* Turnen (Beispiel Salto)

Das Tragen eines Mieders bei Anstrengung, Krankengymnastik und Medikamente bessern die Beschwerden.

Bei schwach ausgeprägten Beschwerden und einem nur geringfügigen Wirbelgleiten wird zunächst eine konservative Therapie begonnen. Diese besteht im Abbau von Übergewicht, um den Rücken zu entlasten, und Krankengymnastik zur Kräftigung der Rückenmuskulatur. Auch bestimmte Sportarten, z.B. Schwimmen, stellen ein gutes Training für die Rückenmuskeln dar. Zur weiteren Unterstützung der Wirbelsäule kann, v.a. bei körperlicher Anstrengung, ein orthopädisches Mieder getragen werden. Die Einnahme muskelentspannender und/oder schmerzlindernder Medikamente kann kurzfristige Beschwerden bessern.

Operative Therapie

Bei Schädigung von Nerven ist eine Operation notwendig.

Bei einem stark ausgeprägten Wirbelgleiten, das nicht auf die konservative Therapie anspricht, bei neurologischen Schäden und bei fortgeschrittener Spondylolisthese im Kindesalter wird häufig eine stabilisierende Operation empfohlen. Welche Methode bei dieser Operation angewandt wird, hängt stark von den Erfahrungen des Operateurs ab und natürlich vom Ausmaß und vom Ort des Wirbelgleitens.

Rehamaßnahmen sind notwendig, damit die Heilung erfolgreich bleibt.

Nach der Operation wird für die ersten Wochen das Tragen eines stabilisierenden orthopädischen Mieders empfohlen, um den Heilungsvorgang zu unterstützen. Normalerweise bleibt der Patient nach der Operation noch mindestens 10 bis 14 Tage in der Klinik, damit täglich das Befinden und die Wundheilung beurteilt werden können. In dieser Zeit wird bereits mit einer vorsichtigen Krankengymnastik begonnen. Nach der Entlassung ist meistens der mehrwöchige Aufenthalt in einer Rehabilitationsklinik sinnvoll, um den Heilungserfolg auch dauerhaft zu festigen. Hier stehen Krankengymnastik und das Erlernen rückenschonenden Verhaltens im Vordergrund. Bei Übergewichtigen wird zur Rückenentlastung eine Reduktionsdiät empfohlen.

S1a=mzy1


@edda1974

hallo

Habe auch schon vom Krankengymnast den Vorschlag bekommen ein Stützkorsett bei der Arbeit(Altenpflege) zu tragen.

Hast du damit schon Erfahrungen gemacht oder hast du einen Rat für mich?

Habe immer noch große Beschwerden, bei meinem Wiedereingliederungsversuch bei der Arbeit.

Grüßle samy1

H<olgegr-x23


Hallo Nicky :-)

das bei einem chiropraktischen Eingriff hörbare Knacksen ist keine Berührung der Knochen untereinander, sondern durch ein "Zurücksetzen" der Struktur bedingt. Das Geräusch entsteht dann, wenn durch die schnelle Bewegung für einen Augenblick der Gelenkinnenraum erweitert wird und sich damit der Gelenkinnendruck vermindert.

Teile der Gelenkflüssigkeit werden hierdurch kurzeitig gasförmig und zerplatzen dann als Blasen.

Chiropraktik verschafft oftmals Linderung, das gestörte Muskelzusammenspiel wird hierdurch jedoch nicht wirklich umtrainiert, so dass die Anfälligkeit für neuerliche Schmerzen erhalten bleibt.

LG

Holger

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH