» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

N5adinde-1


Hallo Leute,

ich wollte euch bescheid geben das Anna die OP gut überstanden hat ihr gehts soweit ganz gut, sie meinte nur das auf den Rücken liegen ist nicht so toll und beim umdrehen hat sie auch noch ein bißchen Angst. Sie wollte sich aber am WE warscheilich slber bei euch melden da sie dann warscheinlich Internet bekommt auds Zimmer.

Ich weiß ich war schon lange nicht mehr hier mir gehts aber zur zeit ganz gut und ich warte immer noch auf meine Reha aber das dauert anscheinend noch.

Ihr tut mir echt alle so Leid weil es euch immer noch nicht gut geht und was ich so gelesen hab immer schlimmer wird.

Ich wünsche euch allen alles alles gute!!!

Liebe Grüße

Nadine

ekddCa197~4


@ Nadine-1,

danke für die Information über Anna, dass freut mich riesig, dass sie alles gut überstanden hat. wenn du mit ihr sprichst oder schreibst, dann grüsse sie bitte ganz lieb und ich halte ihr weiter beide Daumen, dass es aufwärts geht.

So ich bin fleissig dabei meine Schränke umzuräumen und auch sonst alles Richtug OP vor zubereiten, da ist ja einiges, was man noch erledigen muss.Gut, dass ich noch Urlaub habe, aber am nächsten Mittwoch geht es dann noch mal für sieben Tage auf die Arbeit und dann ist erst mal Schluss.

Euch allen ein schönes WE.

LG anne

m-oechre7x7


hey

erstmal ganz liebe grüße an ANNA.. schön das es ihr gut geht!

ja das ständige auf dem rücken liegen ist schon sehr blöd..tat mir sehr weh und ging erst nach 4 oder 5 wochen etwas besser aber das gibt sich!

hey Edda schön zu hören das du so gut vorarbeitest! Denk auch mal dran das du dir dann erstmal nicht selbst deine zehnägel schneiden kannst... und nehm bloß hosen mit sehr dehnbarem bund mit die kein dicken oder breites gummi haben,wirst du brauchen!Und was auf die Ohren..denk dran erstmal kannst du vor deinen bettnachbaren nicht flüchten... und fast alle werden auf dem rücken schlafen müssen das heißt .. zzz schnarchalarm zzz.. ich kann dir nur Hörbücher empfehlen.. Hast du dir schon eine Hilfreiche hand besorgt? mach das sonst kannst du dir nicht mal allein den slip hochziehen.. damit kannst du dir dann auch schuhe anziehen.

@ alle sie es hinter sich haben.. :)D

oh montag ist nachkontrolle und ich hoff nur das alles gut ist.. hab ein wenig schmerzen .. schlimm ist es meistens morgens rücken+ ischias :-o ..wer weiß was ich nachts so mache.. hab mir für den arzt schon nen zettel gemacht was ich fragen will und muß damit ich nichts vergesse..

Was passiert eigentlich,wenn da z.b. noch nix verknöchert? oder wenn die schrauben nicht richtig sitzen oder so?

lol die KKK hat mich heut angerufen wie weit ich denn bin,und ob ich nicht endlich wiedereingliederung machen will..lol..

ist doch herrlich oder :(v ? ich komm nichtmal an meine füße und brauch noch viel hilfe und soll arbeiten gehen? ok ich mach hier viel allein so haushalt und so..staubsaugen und wischen kochen waschen und so,aber reicht das schon um zusagen jetzt kann sie wieder was für ihren arbeitgeber machen? lol morgens laufe ich momentan wie ne 90 jährige ohne krückstock.. ich kann ja nicht einkaufen gehen weil ich ja nix tragen darf,selbst wenn.. ist schon toll wenn man ne alte oma fragen muß ob sie sich mal kurz für einen bücken kann weil die zeitung die man lesen will ganz unten liegt und man sich ja nicht bücken darf.. 8-) oh wie peinlich..lol

Dafür kann ich behaupten ich hab vielles mit meinen füßen dazu gelernt.. ha ha

Edda halt die ohre steif :)^ und Anna,dir weiterhin viel glück und alles gute..komm schnell wieder auf die beine und zu uns ins forum @:)

Viele grüße eure Möhre

eQdhda19x74


@ moehre,

erstmal wünsche ich dir für Montag ganz ganz viel Glück, wird schon alles Gut sein :-^.Aber sag mal deine KKK hat doch wohl den voll Schuss ich glaub echt ich spinne.Aber ihr werdet lachen ich hab so einen Spruch von meiner Krankengynastin bekommen, so nach dem Motto ach da sind sie ja nur drei Wochen mit Krank :-o...ja nee ist klar und vorallem in der Pflege HALLO wo leben wir denn ???

Ich hab jetzt an die 50 Hörbücher :-D damit sollte ich erst mal hinkommen ;-D.Die helfende Hand hab ich noch nicht, meine Orthopädin hat gemeint, dass bekommt man alles erst nach der OP ???

Hosen hab ich mir extra noch welche gekauft, ganz klasse, zwei davon haben in sich gefärbt, konnte ich gestern noch mal los und legt die neue Verkäuferin bei Takko dann nicht meine EC-Karte auf das Magnetfeld :-o , wie doof kann man nur sein :(v und das zwei Wochen bevor ich nach Kiel muss, ich hoffe nur, dass ich bei der Bank was machen kann, damit ich die neue Karte noch vorher bekomme >:(.

Wegen dem auf dem Rücken liegen, graut es mir jetzt schon, denn ich bin zusätzlich noch Asthma krank und das ist etwas, was ich gar nicht gut kann, da ich dann immer Luftnot bekomme :-/.

@ elsien,

dass denke ich auch, dass da immer wieder was ist, was man vergessen hat und wo man dann wieder fragen muss, ich hoffe nur, dass ich später nicht zu ungeduldig werde und meinen Verlobten anfange zu nerven ;-D

Wo steckt eigentlich der Rest der Bande hier ??? Ich hoffe es geht euch gut.Mauz ich drück dir ganz fest die Daumen, dass da entlich was posetives passiert :°_

m3oehrex77


hey edda

das mit dem auf dem rücken liegen und asthma.. lol das kenn ich auch .. hab auch asthma..

und als eh schon chronischer bauch und seiten schläfer ist das echt die hölle.. aber man gewöhnt sich schnell daran,geht ja eh nicht anders.. heute weiß ich schon garnicht mehr wie das war..*gg*

was nur nervig war im KKH ok tv konnte man mieten oder sich von zuhause mitbringen,doch der stand bei deinem gegenüber über dem kopf.. also ok funkkopfhörer gekauft aber tv sehen war schon schiete.. weil kopfende hoch oder auch nur etwas höher stellen war unmöglich ging garnicht und tat sofort weh..besser war im sitzen.. und gott sei dank durfte ich ja sofort sitzen..

na gut mit der helfenden hand.. im KKh sagte man mir das die mir nicht von der krankenkasse übernommen werden ..außer bei hüfte was ich ja auch voll den witz finde.. aber ich bekam im KKH ja eine von einer nachbarin meiner eltern geliehen und hab mir dann eine eigene vom ortho aufschreiben lassen was der auch sofort machte!

so und nochmal viel glück und schnelles genesen an euch alle!

Schönes wochenende und bis bald..

A.nnax 83


Ich lebe doch!!

Hallo Ihr Mädels (und seltenen Jungs)!

Ich melde mich endlich zurück - zumindest halbwegs. Liege ja noch im KKH und habe erst nach etlichen Tagen INet bekommen. Bin fast wahnsinnig geworden!! Aber jetzt gehts!

Was ist denn mit Euch los? Hab gesehen dass lange niemand mehr da war? Warum denn :-(

Nadine (Danke) hat Euch ja schon gesagt dass ich bisher alles ganz gut überstanden habe. Klar, ist irgendwie alles doof, man ist so unbeweglich, aber ich merke jeden Tag wie es besser wird.

Fand es nur übel dass sie mich im OP haben aufwachen lassen (Hatte ja noch die PD - PerridualAnästhesie, deshalb hab ich nicht zu viel gemekt). Da haben sie dann gesagt ich soll Arme und Beine bewegen. Das weiss ich sogar noch :-/ Dann war ich einen Tag auf Intensiv wo auch alles ganz okay war, da war ich sogar auch überwiegend wach und ziemlich fit. Bis sie mich auf die Beine gestellt haben, das fand ich dann nicht so lustig.

Seit Mittwoch Mittag bin ich jetzt auf normaler Station und die Leute sind super! Absolut alle. Nett, witzig... Ich denke das hilft auch ziemlich. Geschlafen wird nicht viel, denn mit den Nachtschwestern kann man einfach toll quatschen ;-)

Die OP an sich ist wohl auch recht gut gelaufen. Die Ärzte sind jedenfalls zufrieden und wollen mir erlauben im April zu meinem Schatzi nach Indien zu fliegen.

Inzwischen bin ich so weit dass ich so 3-4 min auch vorsichtig laufen kann wenn ich gut drauf bin. Nur im Bad... Da krieg ich irgendwie ständig einen Kreislaufkollaps. Das ist übel. Und im Bett ist es manchmal ätzend wenn sich die Schrauben reinbohren.

In die Ahb werde ich nicht gehen. Die Ärzte haben Angst dass sich die Physiotherapeuten an mir austoben wollen (@Nadine, bin voraussichtlich aber trotzdem ab Ende September paar Wochen in Regensburg ;-) )

Und noch was @ andi. An Deinen Rücken traut sich doch kein Orthopäde mehr ran... Stell Dich doch mal hier in Karlsbad-Langensteinbach beim Prof. Dr. Harms vor. Der ist die absolute Koryfäe auf dem Gebiet. Und er hat ein grosses, super Ärzteteam die wirklich alles an der Wirbelsäule operieren. Probiers doch einfach mal. Bei mir lief das ja sogar so dass sie nur per INet das MRT bekommen haben, in der Konferenz wurde dann die OP beschlossen, und so musste ich erst zur stationären Aufnahme antanzen. Vielleicht kann sich ja auch mal Dein Orthopäde mit ihm in Verbindung setzen.

Jetzt kann ich aber gar nicht mehr länger schreiben, denn eine der Schwestern holt mich gleich zum Duschen :-D Also auf so ner Liege.

Hoffe ich lese Euch bald mal wieder!! Machts gut, und ich hoffe es geht Euch auch mal wieder etwas besser.

eHlsi4en


Hallo anna

Schön das es dir so geht geht das freut mich wirklich,ja die erste Zeit ist nicht so lustig aber es geht vorbei.

Es ist einfach schön wieder von dir zu hören.

Ich war heute auch bei meinen Arzt und es verknöchert etwas auf dem Röntgenbild sieht mann es ganz gut,bin ich aber Froh.

Ich habe auch mit ihm über ein invaliditätspension geredet,und er meint das wenn es arbeiten mir zu schwer fällt dann ist es kein problem es zu bekommen.

Aber ich warte erst noch einmal ab wie es weiter geht.

Alle noch einen schöne Tag weiter.

Und Edda hast du alles schon umgeräumt?viel Gluck noch.

oGutsixdex


Hey Anna... und natürlich alle anderen! *:)

wie sind ein paar Tage weg gefahren... zum Gardaseee. :-D Ooh war das schön (leider aber nur 3 Tage). Die Fahrt war natürlich nicht so toll mit dem ganzen langem sitzen. Aber die Tage in Italien haben das nichtig gemacht. :-) Wir waren in Verona, Sirmione, Brescia, Peschiera und Desenzano. Das liegt alles im Süden des Gardasees. Das mit dem Safaripark und den wilden Löwen und Tigern und... *uaaau*... haben wir leider nicht geschafft.

Naja, ist ja auch egal. Hoffe euch gehts einigermaßen. Ich hab ehrlich gesagt fast nichts durchgelesen. Morgen soll ich zu ner Freundin nach Norddeutschlang. Und ich hab eigentlich gar keine Lust. :-( Und dann schon wieder die lange Fahrt. :-( Und das, wo es meinem Rücken sowieso immer schlechter geht. :-(

Hey Anna, schön dass du die OP gut überstanden hast. Ich lag zwei Tag auf der ITS. Mit dem Kreislauf hatte ich es ehrlich gesagt auch nicht so drauf. Bei einem Rundgang mit dem Physiothera haben wir´s grad noch auf´s Zimmer geschafft. Und auf der Toilette... naja, so ähnlich wie bei dir. ;-) Hattest du auch das Gefühl keine Luft mehr zu bekommmen?

Naja, nun muss ich mal noch ein bischen weitergucken. Die Bilder vom Urlaub hab heute Vormittag endlich alle ins Inet gestellt und gerade eben noch Bilder von meinen Neffen. :-) Sodale, viel Spaß euch allen und alles liebe und Gute!

PS: Hat eigentlich jemand von euch schon mal etwas von der Trigger-Therapie gehört bzw. diese schon mal ausprobiert? Ich habe einen interessanten Artikel darüber in der Zeitschrift Orthopress gelesen.

M[auezmauz


Hallöchen!

@:) an alle Operierten!

Klingt ja furchtbar! Vorher Schmerzen, nacher Schmerzen- hört das denn NIE auf ??? ??

Ab wann wurde euch die OP denn empfohlen? Als andere Maßnahmen ausgeschöpft waren, oder als für euch persönlich der Punkt gekommen war, wo es nicht mehr ging?

:-/

Mir geht es nicht so gut zur Zeit. Die Rückenschmerzen sind schlimmer, vor allem wenn ich mich nach vorn beuge und dann aufrichte. Laufen geht so cirka 200 m in 30 Minuten.

Aber je mehr ich laufe, desto mehr tauchen urplötzlich Schmerzen im Fuß und Knöchel auf. Und die Rückenschmerzen werden während des Laufens und hinterher immer schlimmer.

Irgendwie hab ich grad das Gefühl, je mehr ich laufe, desto mehr Schmerzen bekomme ich. Wenn ich mich nicht bewege, kanne es aber auch nicht besser werden, oder?

Kennt ihr das auch?

Hat jemand einen Tipp für mich in bezug auf Schmerztherapie? Was hat euch geholfen ( außer permanent Schmerzmittel schlucken meine ich) ???

LG, Mauzi *:)

o5utspidex


Mauzmauz,

also mir blieb keine andere Wahl, als mich operieren zu lassen. Das heißt, wenn ich es nicht gemacht hätte, wären mir spät. innerhalb eines Jahres irgendwann die Beine unter meinem Körper weggesackt und... naja. :-/

Mein früherer Orthopäde hat den Gleitwirbel nicht erkant oder er hat es uns "einfach" nicht gesagt und uns demzufolge auch nicht auf die Gefahren hingewiesen. Das einzige was er mir damals sagte, das ich aufhören solle Fußball zu spielen. Aber stell dir mal vor, du sagst das jemandem der schon ewig Fußball spielt; und du sagst das demjenigen auch noch ohne erkennbaren Grund. >:(

Naja, ich bin dann drei Jahre mit Schmerzen rumgerannt, bin aber nie auf die Idee gekommen, dass es was Ernstes sein könnte. Als Teenager denkt man doch an "sowas" nicht. :-/

Naja, das war jetzt lange drum rum geredet um deine Frage... Ich kontte also gar nicht selber entscheiden.

Was die Beinschmerzen/Rückenschmerzen beim Laufen betreffen... nach dem Laufen hatte ich auch Rückenschmerzen, genauso beim Bücken etc. so wie du das beschreibst. Aber das Laufen hat mir gut getan, während dessen hatte ich keinen Probleme. Weder in den Beinen, noch im Rücken. Die kamen nur in Ruhe... auch in der Nacht... halt dann, wenn sie gekommen sind. %-|

Wegen einer Schmerztherapie kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Ich versuche seit ner halben Ewigkeit auch zigtausend Sachen, aber... :-(

Schmerzmittel nehme ich kaum, obwohl mir mein Rücken auch immer schlimmer weh tut (aber nicht an der Gleitwirbelstelle in der LWS, sondern in der BWS und HWS). Die Schmerzmittel helfen bei mir auch nur ab ner höheren Dosis und dann auch nur bei Schmerzen in der LWS. Die Schmerzen in der BWS und HWS, die müsste ich meiner Meinung nach direkt behandeln lassen. Mit Tabletten hilft da nichts, die setzen mich dann nur komplett außer Gefecht. :-/

Akupunktur hat bis jetzt noch nicht so das gebracht, was ich mir erhofft habe. :-( Hatte zwar bis jetzt schon 10 mal, aber ich mache nochmal 5 zusätzlich. Aber dann mag ich nicht mehr.

In der Zeitschrift Orthopress habe ich etwas über die sog. Trigger-Therapie gelesen. Aber schon die Ersterhebung des Zustandes kostet 400€!!! und jede folgende Behandlung 120€ (wenn ich mich recht erinnere). >:( Wer soll sich das denn leisten?! Die gesetzlichen Kassen übernehmen diese Therapie nicht, wie es bei den privaten Kassen aussieht weiß ich nicht.

Diese Welt ist schon ungerecht und die Bürokratie in Dtl. schon absurd. Teure chemische Mittel werden ersetzt und im günstigere alternativmedizinische Mittel nicht! Was soll das?! >:( Die Leute, die sich diese Gesetze ausdenken und die Bürokratie so auslegen sollten sich mal in solchen Foren, wie diesen, umsehen. >:( Vielleicht würden sie es sich dann anders überlegen. Oder vielleicht noch besser: sie sollten nur mal an einem Tag die Schmerzen ertragen, die wir und andere Menschen tagtäglich aushalten müssen. >:(

m?oehr9e77


jippi

erstmal vieleliebe grüße an euch alle...

Ich war ja am Montag zur kontrolle in KKH Sahlenburg..

"Schaut aber supi aus,dafür das das erst 6 mon her ist"... ich hab ihn dann berichtigt das die op erst 3 monate her ist.. also schauts noch besser aus.. also vom röntgen her ist alles supi sagt mein arzt..

aber...

anscheinend ist mein Symphaticus verletzt..das erklärt auch warum ich einen heißen und nen kalten fuß habe und einer trocken der andere nass.. und das es sich rechts so anfühlt als ob mir jemand ochendes wasser in den fuß kippt... tja böser nev.. aber DOC sagt.. zu 90% geht das nach 1 jahr völlig weg,kommt öfter vor ist durch die Bandscheibenprothese passiert..#

hmm Narbe am unterbauch muß auch zum arzt.. Frauenarzt... scheint so als ob sich da verklebungen gebildet haben..

Na und meine schmerzkrämpfe im beken bereich klärten sich dadurch auf das es der heilede Beckenkamm ist und der durchtrennte pomuskel und auch das dauert so 1 jahr..

der doc meinte okay in einem jahr ist die welt wieder normal--

ist sie ja seid der op schon ein wenig

undwoche für woche wird es besser..

darf jetzt wieder auf der seite schlafen..was ich aber garnicht mehr so wil---lol--

normal treppensteigen auch und zuder familie meines freundes in den osten darf ich auch fahren aber mit schön viel pausen..klar was sonst..*g*

Hab das ok bekommen endlich mit der KG wieder anzufangen ,durfte ich ja 3 monate seid der OP nicht..

werd wohl auch erst nächstes jahr wieder arbeiten gehen.. sagt zumindest DR

Aber mal scahun was min orthopäde sagt wenn der nächste woche den bericht aus dem KKH hat..

die sind sich doch eh nie einig..

Hab übrigens das gefühl im rechten fuß als wenn ihn was blockiert beimeinknicken also wenn man die zehe nach oben zum bein zieht.. kennt das einer?

Viel glück und schnelle besserung den frisch opperierten!!!:)^ :)^ und ich hoffe wir hören uns bald!

oh und mauzmauz egal wie weit das KKH ist... wenn die dir da helfen können und auch wollen ..dann solltest du es dir wenigstens mal anschaun und dich vorstellen...

es ist schließlich eine möglichkeit...oder etwa nicht?

MXauzmAauxz


Mogääääääääääähhnnnnn

@outsidex

Sind dir beide Beine weggesackt? Oder nur eins?

Immer oder nur manchmal?

Du hattest keine Probleme beim Laufen?

Hmmm..vielleicht hängt es bei mir noch mit der Bandscheibe und der meralgia zusammen...bei Nerven spielen halt verrückt.

Die Schmerzen in Ruhe und nachts (morgens ächz) kenne ich auch gut.

Sach mal *drucks* hast du schon mal erlebt, daß du ganz normal daliegst und plötzlich bewegt sich da was in deinem Rücken und tut höllisch weh, ohne daß du was dagegen tun kannst? Wie ein Zahn der plötzlich von alleine wackelt?

Klingt saublöd ich weiß, aber das war jetzt schon drei Mal bei mir *immernochdrucks*

l-°

Akupunktur probier ich vieleicht auch mal...aber ob das hilft?

Hm Triggertherapie sagt mir nichts, aber ich erkundige mal, was es genau ist und ob Kasse und Beihilfe das bezahlen wollen ;-)

Oder vielleicht noch besser: sie sollten nur mal an einem Tag die Schmerzen ertragen, die wir und andere Menschen tagtäglich aushalten müssen.

Gannnz genau!!!!

:)^

@moehre

Klingt nicht gut! Angelblich geht alles in einem Jahr dann weg- aber ich glaube es nicht mehr so richtig *hmpf

Natürlich lohnt sich da ein weiterer Weg, aber das sind bei mir halt mal eben fast 1000 Km und das ist ein Mordsaufwand und eine Tortur für meinen Rücken. Aber falls ich mich tatsächlich operieren lassen muß, werd ich es wohl auf mich nehmen.....

Viele von euch haben postitive Erfahrungen mit der Werner Wicker Klinik in Bad Wildungen, nicht wahr?

LG, Mauzi *:)

outsidex

e3dIda(19x74


Hallo ihr Lieben *:)

Ich hab es geschafft und alle Schränke umgeräumt :)^!

Hab natürlich gleichzeitig ausgemistet , man was ammelt man alles für ein Müll ;-), aber nun bin ich froh, dass ich das fertig habe.

Natürlich hat mein Rücken sich darüber nicht gefreut, aber was muss das muss.

Seit Mittwoch bin ich nun wieder am Arbeiten, da mein Urlaub rum ist.Aber ich hab ja nur noch bis Donnerstag, hab mir dann ab Freitag wieder Urlaub genommen, weil ich sonst bis Sonntag hätte Dienst machen müssen und am Montag dann nach Kiel in die Klinik, nee nee das war mir zu stressig, hab ja dann doch noch einiges vorzubereiten.Vorallem meinen Kater zu meiner Freundin bringen , oh je ich vermisse ihn jetzt schon :-(.

@ elsien,

jepp alles umgeräumt und froh drüber.Wie geht es dir denn inzwischen auf der Arbeit?Da ich ja auch Krankenschwester bin, hab ich schon Angst davor, meinen Job danach nicht mehr zu schaffen, bin seit 11 Jahren in der Ambulantenpflege.Ich freue mich, dass der Heilungsprozess bei dir so gut läuft.

@ moehre,

klasse :)^ , dass bei deiner Kontrolluntersuchung alles OK war, man hat ja sicher doch immer etwas Bammel davor.Und das mit deinem Bein, muss man halt abwarten, vielleicht etwas weniger im Haushalt machen und mehr schonen ;-).

@ Anna,

hey schön von dir zu hören, dass es dir soweit gut geht beruhigt mich natürlich total, vorallem in hinsicht auf meine OP in ein paar Tagen.Mensch ich drücke dir weiter die Daumen, dass es so posetiv weiter geht. Weisst du schon, wann du in die Klinik von deinem Vater überwiesen werden kannst?Das mit der Reha ist bei mir auch so, haben die in Kiel schon gesagt, dass ich da gar nicht hinkomme nach der OP, da man eh nix machen darf.Kann mir gut vorstellen, wie ungeduldig du gleich gefragt hast, ob du im Frühjahr zu deinem Schatzi fliegen darfst ...die Liebe halt x:).Toi Toi Toi

@ outsidex,

ich kann dir nur Recht geben.Diese unsere Gesundheitsreform ist das lächerlichste, was Deutschland zu bieten hat ( natürlich auch noch ein paar weiter aber über die wollen wir hier gar nicht sprechen ;-D ).Da ich seit 11 Jahren in der Ambulantenpflege arbeite, muss ich mich fast täglich damit rum schlagen und darüber Ärgern, was immer mehr gestrichen wird.Den Menschen geht es immer schlechter und es wird immer weniger an Medizin bezahlt.Ich denke auch, dass das Lebensalter wieder sinken wird, da sich die Meisten die teure Medizin nicht mehr leisten können.Wer weiss wo das noch hinführen wird.

@ mauzmauz,im Bezug auf die Frage ,

wann die Entscheidung zur OP gefallen ist.Tja ich dachte auch immer ach locker das kannst du noch ein paar Jahre so weiter führen, aber auf einmal ging es bei mir immer schlechter von den Bewegungen und vorallem die Schmerzen wurden immer stärker.Es wurden immer mehr Körperteile in mitleidenschaft gezogen, wie zuletzt jetzt auch die Hüfte und der BWS Bereich.Selbst das Nordic Walking kann ich nicht mehr durchführen, da ich danach tagelang Schmerzen in der Hüfte habe. Na ja und beim MRT wurden dann ja auch noch neben der Spondy zwei Bandscheibenvorfälle festgestellt, wo ich denke es reicht, es wird ja nicht von alleine besser sondern ehr noch schlechter, also kam der Entschluss zur OP einzuwilligen. Na ja und nun verspreche ich mir , dass es mir dann in ein paar Monaten auf jedenfall besser geht.

@ Andi, wo steckst du eigentlich ??? ??

So an Alle, Liebe Grüße und ein schönes Wochenende @:)

Anne

oRuqtsWi<dxex


Mauzmauz,

also die Beine sind mir zum Glück nicht weggesackt. *puuh* Aber ich hatte schon manchmal das Gefühl "instabile Knie" zu haben (so würde ich das beschreiben).

Aber ehrlich: während des Laufens und sogar während des Sports (habe ja sogar mit Grad IV noch Fußball gespielt, weil ich nichts davon wusste) hatte ich keinerlei Probleme. Eben erst danach. :-/ Und halt in Ruhe, Morgens bzw. Nachts.

Sach mal *drucks* hast du schon mal erlebt, daß du ganz normal daliegst und plötzlich bewegt sich da was in deinem Rücken und tut höllisch weh, ohne daß du was dagegen tun kannst? Wie ein Zahn der plötzlich von alleine wackelt?

Klingt saublöd ich weiß, aber das war jetzt schon drei Mal bei mir *immernochdrucks*

Erst mal: das klingt nicht blöd, sondern so ähnlich wie es überall im Körper (z. B. an den Waden) mal vorkommen kann. Für mich hört sich das an, als würde der Muskel zucken bzw. sich selbständig machen. Vielleicht habe ich das aber auch falsch interpretiert. :-/ Keine Ahnung. Ich hatte sowas glücklicherweise nicht und hoffe für dich, dass sich das bald gibt bzw. dein Doc etwas dagegen unternimmt.

Vielleicht wissen die anderen ja was das sein könnte. ???

Ich bin ganz solt auf mich: :-D War nämlich heute schon das zweite Mal, nach Mittwoch, beim Schwimmen. :-) Ich hatte ganz vergessen wie schön das ist und wie gut das tut. :-) Und vielleicht bedankt sich ja mein Rücken auch mal demnächst bei mir und tut nicht mehr so doll weh. ;-)

So, nun muss ich aber los. Habe um halb vier einen Friseurtermin. ;-D Viel Spaß und alles Gute an alle!

HGolgeqr-2x3


Huhu Mauzmauz *:) Entscheidung OP ja/nein

und alle anderen Interessierten.

Also bei mir war das so:

Bei der Arbeit 1994 Bandscheibenvorfall (L5/S1) mit Sequester, 3 Monate später Operation. Schweres Heben ging dann nicht mehr (zumindest regelmässig), Auto fahren über 1 ½ Stunden am Stück auch nicht. Es ging sonst aber recht gut und ohne weitere Beeinträchtigungen und Schmerzen.

Februar 2004 hatte ich plötzlich starke Schmerzen im unteren Rücken bis in beide Gesässhälften, mit Einschlafgefühl, besonders im Sitzen. Sitzen ging nicht mehr lange, Auto fahren auch nicht. Nach dem Aufstehen vom Liegen oder vom Sitzen war es besonders schlimm. Ständig auch so ein Gefühl, als ob ich an der Stelle in der Wirbelsäule durchbreche und es sticht jemand mit einer Machete in den Rücken. So als hätte man Pudding statt Wirbel. Nach 5 Minuten Gehen war eine Pause angesagt.

Krankengymnastik hatte nichts geholfen. Im Juni eine Reha mit Power KG (3x täglich, Einzel-, Gruppe-, Wassergymnastik). Dort sind die Beschwerden nur gleich geblieben, weil die Medikamentendosis erhöht worden ist. Ständig müde und matt gefühlt. Im September dann PRT Spritzen (Kortison und Betäubungsmittel) unter CT an die Nervenwurzeln, 6x 2 Stück, alle 14 Tage. Die Intensität der Schmerzen ging zurück, allerdings nur bis 3 Wochen nach Ende der Behandlung.

Von da hab ich dann wieder ständig Tramal Tropfen genommen. Ich dachte mir, so kann´s nicht weiter gehen. Ein Gefühl, dass beide Beine schwächer wurden

Die Aussagen der Ärzte:

Radiologe: "Kein neuer Vorfall, ist normal, wenn´s manchmal zwickt. Da kann man nichts mehr machen".

Orthopäde 1: "Da ist kaum was. Damit müssen sie leben." Sogar auf die Psycho- Schiene wollten sie es schieben: "Machen Sie doch mal einen Kursus zur psychologischen Schmerzbewältigung. Ich kann es nicht verantworten, sie weiter krank zu schreiben."

Orthopäde 2: "Beckenschiefstand durch verschieden lange Beine." Behandlung: Tragen von Einlagen. Zufällig war in der Praxis auch ein Schuhorthopädie Geschäft… Die Einlagen halfen nicht.

Orthopäde 3: "Beide Hüftgelenke sind ausgerenkt." Ehe ich was sagen konnte, drückte er auf der LWS und Becken rum, es knackte einige Male. Mir war schwindelig, es tat sehr weh. "In einer Woche gehen sie wieder arbeiten."

Neurochirurg 1: "Auf den MRT Bildern ist nichts ungewöhnliches zu sehen. Keine OP Indikation. Sie sind zu dick. Abnehmen, Rückenschule, Sport treiben."

Neurochirurg 2: "Ich operiere nur BSV´s, da ist aber keiner".

Weil ich trotz regelmässiger Einnahme der Tramal Tropfen nur einen Aktionsradius von einem Bierdeckel hatte und mit meiner Situation völlig unzufrieden war, suchte ich dann im Internet nach einer Klinik, die Wirbelsäulenbeschwerden auch nach Voroperationen behandelt. Von 3 Orthopädischen Kliniken, bei denen ich per mail anfragte, antwortete nach 8 Tagen die Uni Klinik Kiel.

4 Wochen später sagte mir der Arzt dann bei der Untersuchung, das ist ganz klar eine instabile Wirbelsäule mit Wirbelgleiten im Segment L5/S1, Dass kann man konservativ oder operativ behandeln. Ich sagte ihm, konservativ ist schon seit über 1 Jahr alles mögliche passiert, aber keine Besserung. Dann kam die Diskografie. Dort stellte er fest, dass die Bandscheibe in einem sehr schlechten Zustand ist. Nach Einspritzen von Kontrastmittel gab es eine Druckerhöhung in der Bandscheibe, der provozierte einen typischen Schmerz, der identisch war mit den Schmerzen, die ich sonst hatte. Damit war die Bandscheibe als Verursacher ermittelt. 1 Tag später gab es noch eine Facetteninfiltration, um zu sehen, ob die kleinen Wirbelgelenke auch Schmerzen verursachen. Die Schmerzen wurden weniger, also waren die Facetten auch nicht mehr in Ordnung. Bandscheibenprothese in diesem Fall, so sagte mir der Arzt, würde da nicht helfen. Nach einer Versteifung würde es mir deutlich besser gehen, ganz weg würden die Schmerzen wohl nicht mehr gehen, sagte er. Da habe ich mich dafür entschieden.

Die Operation soll schwierig gewesen sein, sagte mir der Operateur hinterher. Zugang vom Rücken, wo schon die Narbe der alten OP war. Ein Wirbelbogen entfernt, 2 Stangen und 4 Schrauben angebracht und vom Beckenkamm Knochenspäne angefüllt. Alles von hinten. Die Bandscheibe ist dringeblieben. Ca. 1,3 Liter Blut verloren, wovon ein grosser Teil aufgefangen und nach reinigen wieder refundiert worden ist. Das ersparte eine Eigenblutspende. Bis ich zurück auf Station kam, war schon Abendessen-Zeit. Gegen das Frieren nach dem Aufwachen lagen 2 Bettdecken auf mir. Noch im Aufwachraum bin ich von der Narkose-Ärztin für den Gebrauch der Schmerzmittel-Pumpe instruiert worden. Damit hatte ich die nächsten 2 Tage ohne grosse Schmerzen überbrückt. Danach bekam ich Tabletten; die Infusion im Handrücken war schon sehr hinderlich. Das erste Mal aufstehen am 2. Tag. Dann noch 2 Tage vorsichtig mit Gehwagen, immer mit Krankengymnastin dabei. Ab da war mein Korsett fertig, dass musste ich dann ständig, ausser im Liegen, tragen. Und damit die Muskeln nicht erschlaffen, täglich Krankengymnastik für den Bach und den Rücken. Sonst nur spazieren gehen. Ich hatte ein ziemliches Druckgefühl im Rücken, aber keine grossen Schmerzen. So konnte ich am 11. Tag entlassen werden.

Zu Hause ist es wieder schlechter geworden. Hier ist man nicht mehr so behütet, das Bett ist niedriger und man macht dann doch mehr als im Krankenhaus.

Vorigen Freitag war Kontrolluntersuchung, 3 ½ Monate nach OP.

Der Arzt ist mit meinem Zustand zufriedener als ich. Das Implantat sitzt sehr gut, keine Lockerung. Die eingesetzten Knochenspäne fangen an, zu verwachsen. Er sagte, dass kann noch 6 – 9 Monate dauern, bis die komplette Strecke zwischen den Wirbeln verwachsen ist! Was auch bedeutet, dass so lange noch Beschwerden auftreten können.

Die Nervenirritationen (Kribbeln und Gefühllosigkeit über und im Gesäss) sollen mit der Zeit auch weggehen, sagte er.

Na, das will ich mal hoffen.

Beim Drücken am Rücken bin ich an der Stelle, wo er am Becken die Knochenspäne entnommen hat, noch sehr empfindlich.

Ich soll weiter KG machen, die Reha kann ich jetzt beantragen und auch schwimmen gehen usw. Heben über 10 kg soll ich noch nicht. Dann werde ich wohl in diesem Jahr nicht mehr arbeiten können (sollte ich überhaupt einen Job bekommen).

Schmerzmittel nehme ich keine mehr. Und mit Hilfe von einem Keilkissen sitze ich vorm PC und fahre Auto. Noch nicht lange, aber auch da geht es bestimmt noch weiter aufwärts.

100% werde ich wohl nicht mehr in Ordnung kommen, aber es ist besser als vorher.

Oh je, ziemlich lang geworden. Hoffe, es liess sich lesen. |-o

LG

Holger

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH