» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

Adnna x83


Ich hab gestern so ein grauenvolles "Steh"-Fussballspiel geschaut. Türkei - Deutschland :(v wuäääähhh....

Wegen der Narbe... Wie soll man die denn noch verschönern? Mit Laser oder wie? Klar bin ich auch der Meinung dass die Wirbelsäule das Wichtigste bei der Sache war, allerdings hatte ich gebeten es relativ dezent zu machen weil bei mir ein Job mit dranhängt. Das hab ich denen gesagt. Danach bin ich von ausgesgangen dass es eben nicht anders ging. Bis ich die Narbe von der im Zimmer neben mir gesehen hab. Da hab ich mich natürlich ziemlich geärgert, was ich dem Operateur auch so gesagt hab! Mich persönlich stört die ja noch nicht mal so. Mir ist es egal ob quer oder längs, aber meinen Geldbeutel wirds in Zukunft stören! Ich könnt mich so aufregen weils unnötig war!!! grrrr Verdammt! Und dann besitzt der noch die Frechheit mir zu sagen dass es kein Problem gewesen wäre den Schnitt anders zu machen. So, genug jetzt, sonst flippt ich wieder aus... :°(

Aber krass dass Deine Narbe am Rücken so lang ist. Was haben sie denn da oben gemacht... ??? :-/ Denn dann geht die ja bis ca L1/L2 oder nicht? Bei mir haben sie einen extra Schnitt für die Spongiosa gemacht. Wär wohl auch nicht nötig gewesen... Danke hierfür... Ein Glück dass die OP wenigstens sehr erfolgreich war, das ist ein grosser Trost bei dem Ganzen.

Ursprünglich war bei mir auch nur die Rede von L5/S1. Naja, jetzt ist es ein Segment mehr. Die Einschränkung merk ich dann wohl erst wenn's ausgeheilt ist.

An Abführmittel nach der OP kann ich mich nicht erinnern. Hatte aber auch nur ein schwaches Narkosemittel. Die haben erst ne PDA gemacht (Perridualanästhesie) und mir dann das Narkosemittel gespritzt. Aber nur soviel dass es gerade so gereicht hat. Denn dann haben sie mich schon im OP wieder aufwachen lassen. Dieser Satz den da der Operateur gesagt hat, hat sich glaube ich, auf Ewig in mein Gedächtnis gebrannt... "So, und nun bewegen sie mal Arme und Beine." Danach hab ich nur noch leicht gedöst. Weiss deshalb auch noch wie ich vom OP zur Intensiv gebracht wurde. Wo mich dann der Pfleger Guiseppe empfangen hat und mir meine Lippen mit Bepanthen eingeschmirrt hat... und x:) .... äähm... lassen wir das |-o Naja, der war jedenfalls echt süss und wir haben coole Gespräche geführt. Ernsthaft! :-) Und auf Station waren dann auch noch ein paar Hübsche ;-D

... Bin vom Thema abgekommen... Ubs. *:)

Für Deine Bilder würd ich mich sehr interessieren! Übrigens auch von allen anderen noch. (Danke Holger! Und Glückwunsch zu Deiner "süssen" Narbe. :-) ) Mich würd übrigens auch mal interessieren wie Ihr sonst so alle ausseht... :-/ Weiss es bisher nur von Nadine (die schon ewig nimmer hier war :°( ) weil ich mich mit Ihr getroffen hab und von Holger (von seiner überaus interessanten Homepage!!)

Mit dem Anziehen etc hab ich eig wenig probleme. Bin zum Glück einigermassen gelenkig :-/ Deshalb verrenk ich mir auch die Beine so herrlich beim Socken anziehen ;-)

Ich hab noch einen kleinen Tip für Kati (evt auch noch für andere...). Ich hab mir bei ebay ein Stehpult gekauft. [[http://cgi.ebay.de/PULT-STEHPULT-REDNERPULT-SCHREIBTISCH-TISCH-NEU-OVP_W0QQitemZ7551165742QQcategoryZ68467QQrdZ1QQcmdZViewItem]]

Das Ding ist super! (Das hab ich, auch von dem Verkäufer) Ist gleich ein Regal mit drin und zwei Klapptische für Laptop etc. Gibts aber auch ohne Klapptische [[http://cgi.ebay.de/STEHPULT-LESEPULT-Schreibpult-Rednerpult-NEU_W0QQitemZ7550076229QQcategoryZ68467QQrdZ1QQcmdZViewItem]]

Denn als ich in Möbelhäusern etc geschaut hab, fand ich die irre teuer!! Ab 350 € ca, und noch nicht mal schön. Also wie gesagt, ich kann das nur empfehlen. Auch mit der Lieferung etc war alles Top. Ein Teil war bei mir falsch gebohrt. -> Angerufen, Teil noch mal geordert und 3 Tage später kostenlos bekommen.

So, jetzt muss ich mal um mein Bett rum ein bisschen klarschiff machen, was dank meiner Greifzange einigermassen geht :-D , denn in einer h kommt mein Bruder vom Flughafen. Er war 7 Monate in Kapstadt und kommt jetzt für ein halbes Jahr heim bevor er für 3 Jahre abhaut.

Wünsch Euch was, und freu mich auf Bilder von Euch und Euren Rücken :-p

Besos. Anna

MIauzUma:uz


Huhu!

Ich leb noch, aber mein PC leider nimmer so richtig *grmmpppfff..Totalschaden.

Kann ne Weile daueren, bis dat Ding wieder tut.

Also wundert wuch nicht, wenn ich nicht oft hier bin!

LG an alle! :-)

Mauzi

onutsiddxex


Was die "da oben" bei mir gemacht haben? Keine Ahnung... das haben mich schon mehr Leute gefragt. Ich hab nämlich auch schon kürzere Narben gesehen. Und ich kann nur raten: entweder es hatte etwas mit der Beckenspanentnahme zu tun oder damit, dass sie evtl. auch an L4 ran wollten (was ich mir aber nicht vorstellen kann).

Keine Ahnung bis wohin das geht... hab grad versucht es zu ertasten aber da ist wohl die Narbe zu dick dafür. :-/ Kann ja mal jmd. fragen.

Ich hab gleich ne Vollnarkose bekommen. Spritze rein - "zählen sie mal leise bis 10..." - bin bis drei gekommen ;-). 6 Stunden später bin ich dann wohl auf die Intensiv gekommen. Wann ich genau aufgewacht bin, weiß ich nicht mehr. Nur, dass meine mom am Bett saß, ich kurz irgendwas gemurmelt habe, und sofort wieder eingeschlafen bin. Während der OP bin ich auch mal "aufgeweckt" worden, aber gleich wieder "schlafend gemacht" worden. ;-)

Die Zeit auf der Intensiv war am schönsten. An viel kann ich mich nicht mehr erinnern... war noch so zugenebelt von der Narkose und den Schmerzmitteln. Meine Bettnachbarin wollte ständig was zu Trinken und hat den Drücker nicht gefunden, also hab ich den Dienst übernommen. ;-D "Sie hat Durst! Kann ich bitte auch was haben!" 8-)

Wieder auf der Normalstation angekommen ham se mir gleich das Hammer-Abführmittel gegeben. Wenn ich das vorher gewusst hätte... :-/ Aber die wissen das ja und kennen das ganz schon... aber trotzdem ist es (im wahrsten Sinne des Wortes) scheiße, wenn du auf so ein Extra-Kack-Teil machen musst. Ach... was weiß ich, wie man das beschreiben soll. Und verkneifen braucht man sich das ja auch nicht - aufstehen konnte/durfte ich zu dem Zeitpunkt ja auch noch nicht. Aber wie schon gesagt, die waren/sind darauf vorbereitet... aber unangenehm ist es trotzdem. Vermutlich aber besser für den Körper.

Schon wieder so viel getextet... sorry...

Hey... der Pfleger auf der ITS bei mir hat mir auch sehr gut gefallen. Aber ich kann mich auch nur noch an diese Tatsache erinnern. :-/ Auf der Station gab´s noch nen Pfleger, den die ganzen Mädels umschwärmten. War aber nicht so mein Typ. ;-)

Das Fußballspiel hab ich mir gar nicht angeguckt. Hatte selbst eines und sind erst so gegen 22:00 zurückgekommen. Ich hab aber nix verpasst. ;-)

Die Greifzange habe ich kaum benutzt. Hab mich unerlaubter Weise schon bald gebückt. Das heißt, eigentlich bin ich in die Knie gegangen. Aber das sollte man ja eigentlich nicht tun.

Viel Spaß mit deinem Bruder und noch einen schönen Tag!

H+olgqe+r-23


Kniestuhl

Ist auch noch eine gute Alternative zum normalen Sitzen:

Stokke Kniestuhl.

[[http://cgi.ebay.de/Stokke-Buero-Kniestuhl-hoehenverstb-5-Rollen-schwarz_W0QQitemZ4409065651QQcategoryZ19752QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem]]

:-)

Liebe Grüsse

Holger

oputsFidexx


Da muss aber dann ein sehr guter Kniestuhl her, sonst tun einem nach ner Zeit die Knie weh. %-| Wenn Kniestuhl, dann wirklich ein sehr guter!!!

eQlsiben


Hallo alle

Ich muss sagen meine narbe ist schön geworden auch nur am Rucken.Er ist ungefähr 20 cm lang und nach 10 Monate kaum mehr zu sehen zum gluck.

Ein Stehpult habe ich nie gehabt ich habe sitzen durfen,aber nur kurz die meiste Zeit bin ich gelegen die erste 2 Monate,ich habe noch immer probleme mit dem aufstehen,sonst geht es einigermasen,aber mein doc meint das es noch ein paar monate gehen kann bis ich Schmerzfrei bin,schauen wir halt.

Einen schöne Tag alle

ELS

HLolgezr-2x3


War heute beim Hausarzt. Den Reha Antrag kann ich übermorgen wieder abholen und dann endlich nach Berlin schicken. Wird wohl terminlich in den Winter fallen.

Dann wollte ich ja noch eine Überweisung für ein MRT, um eine evtl. Versteifung von vorne abzuklären, weil 4 ½ Monate nach OP immer noch Beschwerden da sind. Habe ihm das genau geschildert, und zwar Rückenschmerzen, Druck- und Instabilitätsgefühl, Sensibilitätsstörung bis in den oberen Bereich beider Gesässhälften, zeitweise mit Kribbelparästhesien. Und das die Beschwerden genau da sind, wo sie auch bei der Diskografie provoziert wurden.

Da hat er sich gewunden wie ein Aal, er verlasse sich auf den Befund aus Kiel bei der Kontrolle vor 3 Wochen, und demnach gehe es mir recht gut. Eine Option auf eine weitere OP haben die ausgeschlossen. Das ich damit nicht zufrieden bin, liege an meiner zu hohen Erwartungshaltung an die OP! Ich sagte ihm auch, dass mir niemand anderes bekannt ist, der normal nur von hinten versteift wurde, ohne die Bandscheibe zu entfernen. Das sei Spekulation. Letztendlich gab er mir die Überweisung nicht.

Ich soll erst mal die Reha machen "und dann weitersehen". "Die Fachleute dort würden schon das Richtige entscheiden. Denn so schnell operiert man ja nicht und wenn, dann müsste ich schliesslich wieder nach Kiel, weil hier in der Gegend solche Op´s nicht gemacht werden."

Und er hätte die OP ja auch nicht befürwortet.

Also, wenn ich nach der Reha immer noch diese Beschwerden hätte, soll ich erst mal nach Kiel zur Untersuchung fahren. Aber für einmal draufschauen wieder 2x4 Std. fahren.

Ich hab das alles so satt!

So, dass musste ich mal loswerden.

Liebe Grüsse an alle :-)

Holger

D|iIsso0zia


@Holger und alle anderen

Hallo Holger,

Deine Wut über die Reaktion des Arztes kann ich echt gut verstehen. Mich nerven diese Aussagen auch immer mehr, ich kann es echt nicht mehr hören. Die müssen die Schmerzen ja nicht aushalten!!!

@alle bisherigen SchreiberInnen

Hallo an alle,

ich lese nun auch schon ganz lange bei Euch mit und hab mich entschlossen, jetzt doch auch mal was zu schreiben. Ich selbst bin 34 Jahre alt, weiblich und habe Meyerding II/III zwischen L5/S1. Von den Schmerzen her bin ich nur noch genervt, oftmals denke ich, dass ich es einfach nicht mehr aushalte.

Irgendwann wird eine Op stattfinden, vorher will/soll ich jedoch erst mal noch abnehmen (wo ich gerade dabei bin). Schmerztherapeutisch mit einem Opiatpflaster eingestellt (Durogesic), leider hilft es nur bedingt.

Vor einer Op habe ich sehr große Angst, insbesondere wenn ich hier immer wieder lese, was da alles so schieftgeht oder schiefgehen kann... Ich bin sehr froh, dass es jetzt wenigstens ein paar Beiträge gibt, die ermutigender sind.

Bzgl. einer Op würde mich interessieren, wie Ihr danach liegen habt können (unmittelbar nach der Op)? Auf dem Rücken liegen ist doch bestimmt nicht so angenehm, wenn da die Op-Narbe verläuft, oder?

War jemand von Euch vor einer Op auch stark übergewichtig?

Über Antworten würde ich mich freuen, fürs erste grüße ich alle mal ganz herzlich,

Dis

ArnKna 83


Hallo Dissozia!

Im KKH lag eEne in meinem Zimmer die vor der OP stark überwichtig war. Was genau willst Du denn da wissen, vielleicht hat sie's mir ja erzählst. ;-)

Aus welcher Gegend kommst Du denn? Vielleicht ist ja da jmd aus der Gegend schon hier, und kann Dir eine Klinik oder einen Orthopäden empfehlen. Fand es immer hilfreich wenn mir jmd von in Frage kommenden Kliniken erzählt hat.

Das mit dem Liegen war/ist für mich nach der OP eigentlich nicht das Problem. Zumindest nicht wegen der Nähte. Ich hab fast 2 Wochen quasi nur auf dem Rücken gelegen, absolut beschwerdefrei. Dann hab ich allerdings Druckstellen bekommen. Und einen Anschiss beim Verbandswechsel... ab da musste ich auch oft auf der Seite liegen. Jetzt, 5 Wochen nach der OP, tut es nur weh weil sich die Schrauben so ein bisschen reinbohren. Gut, ist ziemlich unangenehm. Allerdings liegt es wohl am ehesten daran dass ich immer noch fast nur auf dem Rücken liege, und zu dem relativ schlank bin.

@ holger:

Das tut mir leid dass Dein Arzt Dir die Überweisung nicht geben wollte. Solchen Leuten wünsch echt dass sie mal richtig Rückenschmerzen haben...! Sorry, ist aber manchmal so.

Wünsch Euch was. Guat's Nächtle :-)

Mvass5el


hallo dissozia

ich hab am tag meiner op 111 kg gewogen. nach der op war ich sofort, ich konnte es kaum glauben, schmerzfrei! ich bin übrigens 177cm groß! natürlich hat der arzt mir gesagt, dass ich abnehmen müsse was ich ja auch getan hab ich wurde in wiesbaden im josefs hospital von dr richter operiert

M}asgsel


nochmal ich

bin ausversehen auf den abschickknopf gekommen! :-)

wollte doch noch viele grüße aus wiesbaden schreiben

grüße an alle von massel

Hlolgexr-23


Huhu Dis, :-)

freut mich, dass wir uns auch hier treffen. Hab Dir schon mal ne Antwort im Spondy Forum geschrieben.

Mein Chirurg hat mich als extrem adipös (Fettleibig) bezeichnet. Deswegen wäre die OP für ihn sehr schwierig gewesen, bedingt durch einen weiten Weg vom Rücken zur Wirbelsäule. So hatte er es jedenfalls gesagt.

Zugegeben, letztes Jahr hatte ich durch körperliche Inaktivität und Übergang zum Nichtraucher einige Kilos zuviel angesammelt. Bedeutet, ich komme auf 1,70 m bei 90 Kg. :-(

Mit dem Liegen hatte ich keine grossen Probs, die ersten zwei Tage schön auf dem Rücken, dann im Wechsel mit rechter und linker Seite. Bei Rückenlage hat es ziemlich gedrückt, aber das tat es bei mir auch, wenn ich das Korsett anlegen musste. Aber die Schmerzmittelgabe war vorbildlich. Schon deswegen hatte ich im Krankenhaus keine grossen Schmerzen auszuhalten.

Wenn das Durogesic nicht gut hilft, hast Du schon mal Tramal genommen ??? Bei mir hat es gut gewirkt.

Und lass Dich von überwiegend negativen Beiträgen bezüglich einer OP nicht zu der Vermutung verleiten, dass die meisten OP´s erfolglos sind. Es tummeln sich halt nur wenige erfolgreich Operierte in den Foren.

Wie geht´s denn bei Dir weiter ???

*:)

Liebe Grüsse

Holger

t7aAmpNonxa


An alle Leidensgenossen!!!!

Verfolge schon seit gut 1 Jahr Eure Beiträge. Möchte gerne mit meinen Beitrag allen etwas Mut machen. Bin im Juni '05 operiert worden. Bereich L4/S1. Muß ein halbes Jahr Korsett tragen und darf absolut nicht sitzen. Ist zwar schwer, aber ich bin total schmerzfrei und das nach 16 Jahren Schmerzen. Also alles sehr gut gelaufen.

Gruß an alle

Tsmpona

DVissoWzia


Hallo @all

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten :-)

Warum ich das mit dem Gewicht wissen wollte? Ganz einfach, ich wiege 107 Kg bei 163 cm Körpergröße. Die Orthopäden (bzw. das Team innerhalb des Schmerzkolloquiums) riet vor einer Op mind. das Gewicht von 90 Kg zu erreichen. Einfach wegen der Risiken. Ein anderer Orthopäde, bei dem ich eine zweite Meinung einholte, sagte, dass er unter diesen Umständen gar nicht operieren würde.

Und ich weiß, wie ich schon geschrieben habe, nicht sicher, was ich will. Einerseits diese elendigen Schmerzen, andererseits die Angst vor einer Op.

Ein weiteres Problem bei mir wird sein, dass ich nur von hinten operiert werden kann, da ich schon sehr oft am Bauch operiert wurde, weil ich eine chronisch entzündliche Darmerkrankung habe. Keiner der Ärzte hat Lust, da nochmals aufzumachen.

Einer meinte, dass bei so einem Gewicht die Gefahr des Brechens von Schrauben extrem hoch wäre. Außerdem sei die Op an sich wesentlich schwieriger.

Woher ich komme? Ich bin von Freiburg, bin hier in der Uniklinik in Behandlung und holte mir in Breisach (Helios Klinik) eine weitere Meinung ein. Bzgl. einer Op bin ich mir noch nicht sicher, wo ich das machen lassen werde.

So weit für den Moment, Gruß,

Dis

Dxissxozia


??? ?

Hab ich jetzt alle so abgeschreckt, dass sich keiner mehr melden mag ??? ??

Dis

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH