» »

Aufruf an alle, die Wirbelgleiten haben

M>auuzmauxz


Bad Wildungen

Hallo an alle Operierten aus Bad Wildungen!

Wart ihr zufirieden mit der OP, Behandlung, Nachsorge usw.?

Wie lange hat eure OP gedauert?

Kennt jemand Dr. Kaiser?

Meine Kostenübernahmeanträge laufen- ich hoffe, Anfang Dez. unterm Messer zu liegen.

Ich hatte bisher auch schon OPs aus anderen Gründen. Aber ich hatte noch nie solche Angst vor einer OP. Ich träume dauernd son Scheiß von wegen ich liege im OP, stehe neben mir und muß Dr. Metz meine Titanschrauben reichen, damit er sie mit dem Bohrer reindrehen kann!

;-D :-p |-o

Ähmmm und noch ne Frage.

Die ersten paar Tage kann man ja nicht selber zur Toilette.

Ist es nicht schwer, mit den beiden Schnitten am Rücken und Bauch aufn Topf zu kommen?

Und habt ihr am Tag der OP abends noch wat zu Futtern bekommen, oder war Schmalhans angesagt? ;-)

LG, Mauzi *:)

(..die gerade in ein selbergebackenes Weihnachtsplätzchen beißt!)

tJampvona


Anja38

Hallo Anja, ich muß jetzt im Dezember wieder dorthin, zum abtrainieren. Ich hoffe ich kann ambulante Reha machen.

@MauzMauz

Dr. Kaiser war einer meiner Ärzte. Er ist zwar etwas brummelig, (geht wohl zum lachen in den Keller ) aber das scheint nur so. Er ist super nett.

Das mit dem Topf machst du im stehen. Denn mit sitzen ist nich.

Den Tag vor der OP gibt es abends Suppe. Hühner-oder Gemüsesuppe. Die Hühner ist echt lecker. Da kannst du dir noch Nachsclag holen.

Also ich habe mich dort sehr wohl gefühlt. Waren alle sehr nett.

Gruß Tampona

A0nna $83


Also ich musste einige tage lang nach der op noch auf den topf %-| (v.a. nachts weil mein kreislauf noch nicht so überragend mitgemacht hat) bzw die ersten 4 tage hatte ich noch einen katheter.

ich wollte immer den kleinen topf denn ich war einmal auf dem grossen... höööllllle!!! :°( ich hatte nach der op nieee wieder solche schmerzen wie in dem moment. durch die starken schmerzen hatte ich so eine blockade dass gar nix mehr ging. meine blase war randvoll, tat übelst weh, aber es ging nix. daraufhin wollten sie mir dann wieder einen katheter legen. das war dann die schocktherapie, denn dann gings. - mit dem kleinen topf hatte ich wie gesagt gar keine probleme. und ich bin auch von vorne und hintern operiert.

saludos

G|oBxo


Hai, Mauzmauz!

OP in Bad Wildungen hatte ich vor knapp 2 Monaten.

Ich habe mich auch vorher viel zu sehr verrückt gemacht. Das geht dort sehr patientenschonend ab. Bis auf den Einlauf bekommst Du von den ganzen unangenehmen Vorbereitungen nix mit. Irgendwann wachst Du in der Intensiv auf. Clo kannst Du wenn Du wieder laufen kannst nur im Stehen, wie schon oben erwähnt, falls Du Sitzverbot hast. Ohne Gips, das war bei mir die erste Woche zwischen zwei OPs, wirst Du eingewickelt und mit Gips gibt's die Pfanne.

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Ergebnis.

Und die Schnitte haben höchstens mal gejuckt. Drei Wochen nach der letzten OP hatte ich alle Schmerzmittel abgesetzt und bin bis heute schmerzfrei, also Kopf hoch...

D0issDozoixa


Mein Termin in der Neurochirurgie

Hallo Ihr Lieben,

will kurz von meinem gestrigen Termin in der Uniklinik in FR erzählen:

Ich war bei den Neurochirurgen. Die Aussage dort war ganz klar, operiert werden muss/soll auf jeden Fall, ohne Op werden die Schmerzen wohl nicht besser werden. Ich soll weiter Gewicht reduzieren, damit die Op einfacher wird. Ansonsten planen die Neurochirurgen eine minimalinvasive Op. Sie drehen die Schrauben der Platte wohl direkt durch die Haut und schneiden nicht so wie die Orthopäden den halben Rücken auf. Geplant ist eine Op nur von hinten, da ich am Bauch schon zu oft voroperiert bin. An Stelle der kaputten Bandscheibe soll irgendein Implantat rein (Capstom oder so). Stationär planen die in FR mit 7-10 Tagen, danach ist sofort eine Reha erlaubt und auch sofort sitzen ist möglich. Es gibt keine Versorgung mit einem Korsett o.ä. .

Ich bin ziemlich platt, denn der Orthopäde, den ich bisher bzgl. einer Op konsultierte sprach von riesigen Schnitten, Op auch nur von dorsal und mind. 3 monatiger Hartschalenkorsettversorgung. Gestern klang das ganz anders und ehrlich gesagt, es ist mir wesentlich sympathischer.

Ich werde die Op noch immer vor mir herschieben, so viel ist sicher (hat unterschiedlichste Gründe), doch zum ersten Mal seit fast 2 Jahren kann ich mir vorstellen, es überhaupt machen zu lassen. Das gestern klang echt gut und machbar.

Gibt es jemand unter Euch, der ebenfalls in einer Neurochirurgie operiert wurde? Wie wurde das dort gemacht? Würde mich freuen, wenn jemand darüber mal berichten würde.

Liebe Grüße und wenig Schmerzen,

Dis

Heolger_-23


Hallo Dis :-)

das hört sich doch sehr gut an. Aber kann es sein, dass der Arzt das etwas sehr vereinfacht dargestellt hat ???

Denn, um die Bandscheibe von hinten zu entnehmen und ein Implantat einzubringen, muss normalerweise ein halber oder ganzer Wirbelbogen entfernt werden. Dazu muss schon ein wenig geschnitten werden. Die Schrauben durch die Haut drehen, das geht sicherlich nicht, es ist ja noch einiges dazwischen bis zum Wirbelkörper. Und die Platte bzw. Stange muss ja auch noch eingesetzt werden. Aber das ganze wäre dann auch nicht minimal-invasiv.

Ist das vielleicht ne andere Methode, so wie bei Bärbel ???

Und die Methoden, nach der OP Korsett oder nicht, gleich sitzen oder nicht, ist doch je nach Klinik bzw. Arzt sehr unterschiedlich.

Liebe Grüsse

Holger

K"arazkedi


Hallo ihr da.....

Hi Dissozia,

Ist FR...Frankfurt oder Freiburg?

Ich bin von einem Neurochirugen Operiert worden, ist ja auch ein Neurologisches Problem.

Ich war in Frankfurt BGU, nach nur 5 tagen konnte ich nach hause gehen. Ohne Korsett und ohne einschränkungen. Ich kann alles machen, stehen, sitzen, liegen usw.

Ich habe Titan Implantete bekommen, sie sehen aus wie Dübel.

L5/S1. Die Bandscheinen wurden beidseitig entfernt und die Imlpantate dazwischen gesetzt. Es war auch ein minimaler Eingriff, die OP hat ca.1,5 stunden gedauert. Am gleichen Abend war ich schon auf der Toilette.. Das ganze wurde von hinten gemacht, ein kleiner Schnitt von ca. 6 cm. Es sind jetzt 4 Wochen seitdem vergangen, Schmerzen habe ich noch, aber es wird besser, nehme kaum noch Medikamente. Ich persönlich würde mich auf eine andere OP nicht einlassen. In Deutschland gibt es 2 Kliniken die das machen, Seligenstadt/Frankfurt, oder in Offenbach, so wurde mir es gesagt, wobei ich das kaum glauben kann. Mußt dich mal erkundigen. Es ist auf jeden Fall eine Super Alternative. Noch etwas positives die B-Twin Implantate halten ein Leben lang, sie gehen nicht kaputt.Wenn du noch etwas wissen möchtest ,melde dich ich kann dir alles genau sagen.

Alles Gute

Liebe Grüße an alle

Bärbel

rKosni.040x8


bei mir fängt alles erst an

hallöchen an alle leidensgenossen ;-)

ja bei mir fängt alles erst an. letze woche wurde wirbelgleiten festgestellt. der arzt meinte es sieht nicht gut aus. will aber erst mal mit spritzen massagen usw die sache in den griff bekommen. die schmerzen halt ich im moment noch so aus. meine sorge ist jetzt meine arbeit. ich bin 48 jahre, arbeite als tierpfleger in einer zoohandlung. dass heisst viel bücken, viel schwer heben usw. wie lange ich das noch machen kann weiss ich nicht. was kann ich in zukunft überhaupt noch arbeiten? wie ist das bei euch was und wie lange könnt ihr arbeiten. morgen gehe ich mal zum arbeitsamt und hol mir einen termin von wegen beratung und so. mal sehen was die so meinen.

gruss rosi

MGauzOmauz


Hallo gobo und anna83, karakedi und rosi!

Hab ich das jetzt richtig verstanden: die erste Woche nach der OP gibts nur Katheder oder Windeln*grauuuuuuuuuuuuuuus

Gobo, warum hattest du 2 OPs und nicht eine?

Hattet ihr beide anschließend Sitzverbot für ein halbes Jahr?

Anna, ich werd ausdrücklich den Babytopf verlangen ;-D ;-)

Hühnersuppe ist doch ok :-)

@karakedi

Komisch, diese Metalldübel hatlten bei echtem Wirbelgleiten nicht, hat man mir gesagt. Ebenso die Bandscheibenprothesen.

@rosi

Herzlich willkommen hier! *:)

Welchen Grad Meyerding hast du denn bzw. um vieviel mm ist dein Wirbel weggerutscht? Ist die BS intakt?

LG, Mauzi

ARnjaR38


Hey GoBo,

ich war im März auf Station B1vorne u. jetzt auf der C1. Da war Dr.Kaiser u. Hr.Prickel. Untersucht wurde nicht mehr so viel, einmal Blutabnahme, Narbenkontrolle, das Gangbild ohne Korsett wurde begutachtet u. es fand eine Röntgen- u. Tomograpiekontrolle statt. Bei der Befundbesprechung (zwischen Tür u. Angel) wurde mir dann gesagt, es sähe soweit ganz gut aus aber der Knochen sei ihm noch zu zart. Also noch nicht sitzen für weitere 6 Wochen. War ein wenig frustierend nach einem 1/2 Jahr rumstehen. Aber was hilfst. Nachts durfte ich das Korsett aber schon einmal weglassen. In der 2. Nov.Woche habe ich schließlich den Panzer mal abgelegt. Das war vielleicht ein komisches Gefühl. Bis heute fühle ich mich ohne Korsett noch nicht wirklich wohl (vorher fühlte ich mich wie neu, keine Schmerzen im Rücken, keine Beinschmerzen mehr beim Stehen). Habe das Gefühl als würde sich alles verkrampfen u. blockieren (aber im BWS-Bereich). Operiert bin ich L5/S1 (MEYERDING II). Naja, ich denke die Muskulatur hat so sehr abgebaut, dass das Gefühl normal ist. Natürlich will ich auch so schnell wie möglich wieder arbeiten aber mein Chef u. gleichzeitig Orthop. meinte, ich soll eine stat. Reha machen.

LG Anja

Mma8uLzmauxz


@Dissozia

Hi Dissozia,

klingt ganz schön wunderprächtig, diese OP-Methode der Freiburger ??? :-/

Ich bin zwar nicht von einem Neurochirurgen operiert, aber ich war bei einem zwecks OP-Beratung. Auch er wollte nur von dorsal operieren, das wäre bei mir vööööööööööööölllig ausreichend, alles ganz easy.....

Bei mir klingeln sämtliche Alarmglocken, wenn ich sowas höre, zumal der Doc auf dem ersten Röntgenbild noch nicht mal die Spondylolyse erkannt hat (das hat der Chefarzt erst entdeckt) und sich fragte, ob das wirklich Wirbelgleiten ist*ggg* Aber die OP hat er mir empfohlen *grins.

Jeder muß das für sich selbst entscheiden. Für mich war wichtig, wo ich ein gutes Gefühl habe, wo ich mich gut aufgehoben und kompetent beraten fühle. In Bad Wildungen machen sie cirka 1600 dieser OPs pro Jahr. Und sie haben eine sehr niedrige Komplikationsrate. Und wir haben hier im Forum einige, die sehr zufrieden mit den Wildungern sind. Das hat mich beruhigt.....

Ich wünsch dir weiter viel Erfolg bei der Suche :-)

Mauzi *:)

A*njQa3,8


Hallo Mauzmaus u. alle bevorstehenen Bad-Wildunger.

Mit dem OP-Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Wie lange genau die OP war, weiss ich eigentlich nicht. Bin so gegen 13.30 Uhr aus dem Zimmer gerollt worden und Punkt Mitternacht auf der Intensiv wach geworden.

Was mich allerding genervt hat, waren die 2 Wochen vor der OP. Normalerweise sollte man 2 Wo. für die OP-Vorbereitungsuntersu. einplanen, bei mir haben sie das in 1 Wo. durchgezogen u. dann passierte 1 Wo. gar nichts mehr. Langeweile pur. Ich würde mir wünschen, dass die Ärzte, wenn sie zur Visite kommen ein wenig mehr Zeit und Durchblick hätten. Bei Visite geht es für mein Gefühl immer etwas chaotisch vor. Wenn man den Arzt etwas fragen will, schreibt man sich das am besten vorher auf, damit man nichts vergisst. Denn sind sind einmal im Zimmer, sind sie auch schon wieder draussen. Die haben leider auch alle viel zu viel Stress.

Ich kann die Klinik jedoch trotzdem nur jedem weiter empfehlen. Wenn ich dort gehört habe wieviele bereits woanders voroperierte Patienten schließlich in der WWW-Klinik landen, spricht das schon für sich.

Ich bin auch entsetzt wenn ich hier im Forum einige Beiträge lese, wo es heißt, nach 6 oder 9 Wochen schon Reha oder gar schon wieder sitzen. Ich kann mir das alles nicht so recht vorstellen.

LG an alle

Anja

o2utslixdex


Interessanter Link

Hab einen interessanten Link gefunden: [link: [[http://online-media.uni-marburg.de/radiologie/pol/Lehrmaterial/spondylolyse.pdf]]] Ich hoffe die "verlinkung" funktioniert >>> [[http://online-media.uni-marburg.de/radiologie/pol/Lehrmaterial/spondylolyse.pdf]]

o&utTsidxex


ihr müsst glaub´ ich die untere nehme :-/

rTosiH.040x8


hallo mauzmaus und alle anderen

ich habe noch keine ahnung. bin auf dem gebiet noch sehr unwissend. am freitag muss ich wieder zum doc und dann frage ich mal. entschuldigt meine unwissenheit aber was ist BS.

liebe grüsse

rosi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH